Wandelbarcamp 2012 Ziele Erreichen

1.309 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ziele erreichen in komplexen Situationen: Vortrag von Paul Bayer auf dem Wandelbarcamp 2012

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.309
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
670
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
16
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wandelbarcamp 2012 Ziele Erreichen

  1. 1. Ziele erreichenin komplexenSystemen SituationenWandelbarcamp, Frauenfeld 29.9. 2012Paul Bayer, www.wandelweb.de
  2. 2. Themen für Vitalität und Wachstum and in the future! oney no wTo make m (Deming: Nobody cares about profits!) The ever flourishing c ompanyShare holder value es t! Sustainab b ility e ResilienceImprove! be o live a full thT o live T er n science nn kthrough i The most powerf e r To make a brea u ul car on the pla net! pe titiv ac om 11,5% EBIT in 2 Zero Defects! me 012 be co come famous To learn Jap To To be anese
  3. 3. Maslow‘s Hierarchy of Needs Was braucht ein Organismus, um sich zu entwickeln? ide ram Py rte eite erw
  4. 4. Schlüssel um Ziele zu erreichen:Notwendige Voraussetzungen schaffen!1. Das Ziel formulieren2. Geeignete Kategorien für notwendige Voraussetzungen bilden3. Voraussetzungen formulieren4. Abgleich mit Realität, Begrenzer finden5. Begrenzer priorisieren (Pareto)6. An den Begrenzern arbeiten7. Reflektion, Messung … zurück zu 1, 2, 3 oder 4, usw.
  5. 5. CEDAC von Rjuji Fukuda
  6. 6. Warum verfolgen Menschen Ziele?
  7. 7. Arbeitstitel: Theory of Opportunities (TOO)* In der menschlichen Entwicklung multiplizieren sich die Möglichkeiten! • Welche Möglichkeiten haben wir? • Sehen wir sie überhaupt? • Wie gehen wir mit ihnen um? • Warum nützen wir sie nicht? • Wie können wir sie nützen? • Welche Ziele sind richtig, welche falsch, welche gut, welche schlecht? • Welche Mittel zur Zielerreichung sind ok? • … * Die TOO existiert (noch) nicht!
  8. 8. Entwicklungspsychologie nach Graves* * vgl. www.clarewgraves.com
  9. 9. nach C.W.GravesMenschliche Existenzstufen und Ziele Existenzstufe Ziele B‘O‘ holistisch, intuitiv, experientialistisch Entwicklung in einer widersprüchlichen Welt, Flow Zone der expliziten Ziele A‘N‘ holarchisch, existenzialistisch, kognitiv einer gestörten Welt Lebensfähigkeit zurückbringen FS relational, personalistisch Entwicklung der Gemeinschaft, des Netzwerks Verfolgen eigener Interessen ohne anderen zu ER materialistisch, individualistisch schaden bzw. mit Hilfe anderer Seelenfrieden, Dogma, Ideal (Unterordnen der DQ absolutistisch, idealistisch, dogmatisch eigenen Interessen) CP egozentrisch, autoritär, feudal … Durchsetzen eigener Interessen, Bezwingen anderer Schutz des Stammes, Durchsetzen der BO tribalistisch Stammesregeln … AN automatisch, animalistisch … Essen, Schlafen, Schutz, Wärme …
  10. 10. Ziele, Entwicklung (S-Kurven) und Ungewissheit Krise, worse before better, ? Angst, Instabilität, ungewisser Ausgang, Unwissenheit, viele Möglichkeiten ? ? Ziele, die Entwicklung auf eine höhere Stufe erfordern (Kaikaku, Durchbruch) Ziele innerhalb einer Stufe (Kaizen)
  11. 11. Die Metapher des „Wegs“ Ziel Aktuelle Situation
  12. 12. Das Cynefin* Modell – situationsgerecht handeln net un geord Interventionen im komplexen Bereich: • vielseitig und parallel, • safe to fail, • kohärent und widersprüchlich teilweise: • schräg • naiv, • designed to fail* Cynefin = walisisch für Lebenswelt, Habitat
  13. 13. Evolutionäre Taktiken/Methoden• PDCA – Plan, Do, Check, Act Deming• OODA – Observe, Orient, Decide, Act Boyd• Five Focussing Steps Goldratt• Solution Focus McKergow• (Software) Kanban Anderson• … …
  14. 14. Entwicklungsstufen von Organisationen und ZieleDas Wheeler-Chart Verbesserung Standardisierung Stabilisierung

×