Staffing Done the Social Way
Truth
120'000 bis 220'000
Informatiker in der Schweiz ...
... dennoch fehlen rund
     1'500 bis 2'500.
Die Branche holt darum rund
6'000 Fachleute p.a. aus dem
   Ausland (2007 & 2008).
Auf allen Bildungswegen
 absolvieren ca. 2'500
 Personen p.a. eine IT-
   Grundausbildung.
Unter Einbezug aller Abgänge
 müssten es in den nächsten
  20 Jahren aber 9'000 p.a.
            sein.
ABER
Mai 2010: 151’074 gemeldete
 Arbeitslose, davon 22’518
 Jugendarbeitslose (15-24).
Davon sind 22%
Langzeitarbeitslose.
2009 wurden pro Monat im
Schnitt rund 1’800 Arbeitslose
         ausgesteuert.
THESE
Von allen Erwerbslosen
verfügen xy % über selbst
angeeignetes Informatik-
      Fachwissen.
Assertions
makeITpossible holt diese
 Erwerbslosen ohne formale
Informatikausbildung aber mit
  Kenntnissen in den ersten
    Arbeits...
WIE?
(a) klassisches
Businessmodell der IT:
    Personalleihe
(b) Erwerbslose werden nach
 Assessment der Kenntnisse
für 6, max. 12 Monate bei IT-
      Firmen beschäftigt.
(c) Begleitend ein Coaching
und ein Ausbildungsvertrag
zwecks Aneignung formaler
    Bildungsabschlüsse.
(d) Für Firmen Lohnkosten-
 neutral, da weiterhin ALV
       bezogen wird.
WARUM?
(a) Empowerment:
(Re-)Integration in den ersten
         Arbeitsmarkt.
(b) Erhalt der
Wettbewerbsfähigkeit der
  ganzen Branche, ...
... die (c) fast ausschliesslich
      von Quereinsteigern
     aufgebaut worden ist.
BIS WANN?
Concept & Research




    M1: Businessplan 2010/12/31




                              ???
Alternatives
Exitstrategie: "Verkauf" der
Idee als Business Case an
   geeigneten Partner ...
(a) grosse IT-Firma (CSR-
       Programm),
(b) anderes Social Enterprise,
oder (c) Stiftung.
People
ICH!
(a) Historiker und Philosoph.
(b) Quereinsteiger in
   IT & Marketing.
(c) "Self-Educated
Buccaneer-Scholar".
Aktuell auf der Suche
   nach Partnern.
Money
Concept ʌ Research
 → Seed Money
  (<5K → FFF)
</slides>




Michael Gisiger, Bern // Twitter @wortgefecht // wortgefecht.net // socialstaffing.blogspot.com
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

makeITpossible SEI Summercamp Pitch

524 Aufrufe

Veröffentlicht am

Slides zum Pitch für "makeITpossible" am 10.09.2010 im Rahmen des Summercamps des SEI Businessplan-Wettbewerbs im Careum Zürich.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
524
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
9
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

makeITpossible SEI Summercamp Pitch

  1. 1. Staffing Done the Social Way
  2. 2. Truth
  3. 3. 120'000 bis 220'000 Informatiker in der Schweiz ...
  4. 4. ... dennoch fehlen rund 1'500 bis 2'500.
  5. 5. Die Branche holt darum rund 6'000 Fachleute p.a. aus dem Ausland (2007 & 2008).
  6. 6. Auf allen Bildungswegen absolvieren ca. 2'500 Personen p.a. eine IT- Grundausbildung.
  7. 7. Unter Einbezug aller Abgänge müssten es in den nächsten 20 Jahren aber 9'000 p.a. sein.
  8. 8. ABER
  9. 9. Mai 2010: 151’074 gemeldete Arbeitslose, davon 22’518 Jugendarbeitslose (15-24).
  10. 10. Davon sind 22% Langzeitarbeitslose.
  11. 11. 2009 wurden pro Monat im Schnitt rund 1’800 Arbeitslose ausgesteuert.
  12. 12. THESE
  13. 13. Von allen Erwerbslosen verfügen xy % über selbst angeeignetes Informatik- Fachwissen.
  14. 14. Assertions
  15. 15. makeITpossible holt diese Erwerbslosen ohne formale Informatikausbildung aber mit Kenntnissen in den ersten Arbeitsmarkt (zurück).
  16. 16. WIE?
  17. 17. (a) klassisches Businessmodell der IT: Personalleihe
  18. 18. (b) Erwerbslose werden nach Assessment der Kenntnisse für 6, max. 12 Monate bei IT- Firmen beschäftigt.
  19. 19. (c) Begleitend ein Coaching und ein Ausbildungsvertrag zwecks Aneignung formaler Bildungsabschlüsse.
  20. 20. (d) Für Firmen Lohnkosten- neutral, da weiterhin ALV bezogen wird.
  21. 21. WARUM?
  22. 22. (a) Empowerment: (Re-)Integration in den ersten Arbeitsmarkt.
  23. 23. (b) Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der ganzen Branche, ...
  24. 24. ... die (c) fast ausschliesslich von Quereinsteigern aufgebaut worden ist.
  25. 25. BIS WANN?
  26. 26. Concept & Research M1: Businessplan 2010/12/31 ???
  27. 27. Alternatives
  28. 28. Exitstrategie: "Verkauf" der Idee als Business Case an geeigneten Partner ...
  29. 29. (a) grosse IT-Firma (CSR- Programm),
  30. 30. (b) anderes Social Enterprise,
  31. 31. oder (c) Stiftung.
  32. 32. People
  33. 33. ICH!
  34. 34. (a) Historiker und Philosoph.
  35. 35. (b) Quereinsteiger in IT & Marketing.
  36. 36. (c) "Self-Educated Buccaneer-Scholar".
  37. 37. Aktuell auf der Suche nach Partnern.
  38. 38. Money
  39. 39. Concept ʌ Research → Seed Money (<5K → FFF)
  40. 40. </slides> Michael Gisiger, Bern // Twitter @wortgefecht // wortgefecht.net // socialstaffing.blogspot.com

×