The Long Tail of TourismConsumer Behaviour of CouchSurfers
Thematik & Problemstellung                                                                                                ...
Thematik & Problemstellung                                                                                               1...
Zielsetzung                                                             13.09.2012• Erforschung der Motivation für die Rei...
Theoretische Grundlagen                                                            13.09.2012• Konzept des „Long Tail“    ...
Forschungsfragen, Methodik                                                            13.09.2012• Formulierung anhand von ...
Ergebnisse                                                                 13.09.2012• CouchSurfing ähnlich dem Backpackin...
Ergebnisse                                                                13.09.2012• Analyse unterstützt Pearce‘ Modell d...
Ergebnisse                                                                  13.09.2012• Authentisches Erlebnis  Long Tail...
Zukünftige Forschung                                                                      13.09.2012• Weiterführende Unter...
Danke für die Aufmerksamkeit                                  Defensio | Gerhard Pilz |   13.09.2012     11
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Präsentation Defensio Masterarbeit

9.235 Aufrufe

Veröffentlicht am

Kurzpräsentation der wichtigsten Ergebnisse meiner Masterarbeit zum Thema "The Long Tail of Tourism - Consumer Behaviour of CouchSurfers".

Veröffentlicht in: Reisen
1 Kommentar
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
9.235
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
16
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
1
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Präsentation Defensio Masterarbeit

  1. 1. The Long Tail of TourismConsumer Behaviour of CouchSurfers
  2. 2. Thematik & Problemstellung 13.09.2012• Der „Long Tail“ im Tourismus Defensio | Gerhard Pilz | • Zunehmende Aufmerksamkeit in der Forschung  Nische • Konzept stammt aus e-Commerce 2 1 Quelle: The Long Tail of Netflix DVD Sales, retrieved from Anderson (2009a)
  3. 3. Thematik & Problemstellung 13.09.2012• CouchSurfing Defensio | Gerhard Pilz | • Online Gastfreundschaftsnetzwerk seit 2004 • Social Media Charakter mit dem Unterschied des persönlichen Austausches in der realen Welt • Mehr als 4,8 Mio. CouchSurfer in 207 Ländern weltweit2• Konsumentenverhalten und Motivation der CouchSurfer bisher unzureichend untersucht • Bisher Konzentration auf Transfer von online auf offline Beziehungen und Themen hinsichtlich Vertrauen 3 2 Quelle: CouchSurfing.org/statistics, Stand: 8. September 2012
  4. 4. Zielsetzung 13.09.2012• Erforschung der Motivation für die Reiseform des Defensio | Gerhard Pilz | CouchSurfing• Aufklärung über die generelle Reisemotivation der CouchSurfer• Untersuchung des Reiseverhaltens von CouchSurfern innerhalb der Destination hinsichtlich des Long Tail• Erforschung des Einflusses des Gastgebers (Host) auf das Verhalten des CouchSurfers bzgl. Des Long Tail durch: • (Gemeinsame) Interessen • Empfehlungen und Tipps • Gemeinsame Aktivitäten 4
  5. 5. Theoretische Grundlagen 13.09.2012• Konzept des „Long Tail“ Defensio | Gerhard Pilz |• Motivationstheorie – Reisemotivation • TCL & TCP • Push & Pull • Spending Motivation• Soziale Netzwerke & Reiseverhalten • Geschichte sozialer Netzwerke, Internet, Social Media • Kundenempfehlung & das „neue“ Reiseverhalten• CouchSurfing 5
  6. 6. Forschungsfragen, Methodik 13.09.2012• Formulierung anhand von 12 Thesen: Defensio | Gerhard Pilz | • CouchSurfer und der Long Tail • CouchSurfer, Locals und Insider-Wissen (2) • CouchSurfer, Gastgeber und gemeinsame Interessen (2) • Einfluss des Host auf das Verhalten des CouchSurfers innerhalb der Destination (3) • Empfehlungen und der Long Tail (2) • Gemeinsame Aktivitäten und der Long Tail (2)• Tiefeninterviews • Erfahrene Couchsurfer & Gastgeber in Graz, Salzburg & Innsbruck • Interviewleitfaden mit 6 Themenblöcken 6 • Aus Basis der Thesen
  7. 7. Ergebnisse 13.09.2012• CouchSurfing ähnlich dem Backpacking, VFR & WWOOF Defensio | Gerhard Pilz | • Erste Reiseerfahrungen als Backpacker/VFR • Ähnlich dem Backpacker tendenziell „abseits vom Rummel“ • Fehlender monetärer Austausch (VFR, WWOOF) • Insider-Wissen bzw. Guide • Fehlende Erfassung in der Tourismusstatistik• Push & Pull: • Sozialer Austausch sowie Kennenlernen neuer Kulturen ist die grundsätzliche Motivation • Keine klare Aussage bezüglich der Auswahlkriterien eines bestimmten Gastgebers möglich • Erleben des alltäglichen Lebens evtl. ein Pull-Faktor 7 • (professioneller) Erfahrungsaustausch als Pull-Faktor
  8. 8. Ergebnisse 13.09.2012• Analyse unterstützt Pearce‘ Modell des TCP Defensio | Gerhard Pilz | • Kernbedürfnisse (novelty, relationship, self-development) • Unterschied hinsichtlich Reiseerfahrung (wie Backpacker)• Finanzielle Komponente (nur) zusätzliches Motiv • Kann als Treiber für die Entwicklung gesehen werden • Speziell bei ersten Erfahrungen mit CouchSurfing • Spielt keine Rolle bei Aktivitäten• Gemeinsame Interessen nicht wichtig • Neues erleben & lernen  „education“ im Rahmen der Experience Economy • Host als „Long Tail-Produkt“ 8
  9. 9. Ergebnisse 13.09.2012• Authentisches Erlebnis  Long Tail Defensio | Gerhard Pilz | • Existenzielle Authentizität, ähnlich „Agritourism“ & WWOOF • Einbeziehung in die Destinationsstrategie• Empfehlungen eher, aber nicht generell zum Long Tail • Schwierigkeit der Definition  „not known“ vs. „unknown“ • Persönliche Favoriten, nicht notwendigerweise Interessen• Empfehlungen keine Hauptmotivation für die Reiseform • CouchSurfer haben meist Plan bzgl. Attraktionen/Aktivitäten • Fokus auf praktischen Alltagstipps• Gemeinsame Aktivitäten sind vorrangig sozialer Natur • Kochen/Essen/Ausgehen, Zeigen des Arbeitsplatzes 9 • Oft sehr individuell und abhängig von Aufenthaltsdauer
  10. 10. Zukünftige Forschung 13.09.2012• Weiterführende Untersuchungen Defensio | Gerhard Pilz | • Bedeutung der Reiseerfahrung bei anderen Reiseformen • Beteiligung an Gastgeber(kultur) vs. Persönliche Entwicklung • Kulturelle Unterschiede bzgl. Motivation Gastgeber • Pull-Faktoren bezogen auf den Gastgeber • Alltägliches Leben als Pull-Faktor? • Untersuchung der Wertschöpfung durch CouchSurfer • Empfehlungen des Gastgebers & existenzielle Authentizität • CouchSurfing im Rahmen der Experience Economy • Interkulturelles und Interpersonelles Lernen• Limitierungen • Geographisch (Österreich, mittelgroße Städte) 10 • Soziokultureller Hintergrund (Ausbildung, Herkunft)
  11. 11. Danke für die Aufmerksamkeit  Defensio | Gerhard Pilz | 13.09.2012 11

×