20. Österreichischer Fundraising Kongress
7. - 8. Oktober 2013, MASTERCLASSES 9. Oktober 2013
New ways in fundraising! Der...
Der Kongress im Überblick
Montag, 7. Oktober 2013
	08:30	 Registrierung & Frühstückskaffee
	09:45	 Eröffnung
	10:00	 Keyno...
20 Jahre Österreichischer
Fundraising Kongress
Seit 20 Jahren ist der Österreichi-
sche Fundraising Kongress DER
Treffpunk...
Vormittag Montag 7. Oktober
Die Zukunft des Fundraisings: Wohin geht es im Fundraising und welche strategischen
Entscheidu...
Montag 7. Oktober
Session 1 (13:30 - 15:00 Uhr)
Neuspenderinnen – schon auf
der Liste der bedrohten Arten?
Mag. Georg Duit...
Montag 7. Oktober, Tablesessions
Lassen Sie sich von Kurzreferaten erfahrener Fundraiser inspirieren und diskutieren Sie
a...
Vormittag Dienstag 8. Oktober
Innovation ist der Schlüssel für die Zukunft des Fundraisings.
Erkunden wir gemeinsam, wo es...
Dienstag 8. Oktober
Session 3 (13:30 - 15:00 Uhr)
Verdankungswesen – ein
unterschätzter Erfolgsfaktor
Jan Uekermann, D/CH
...
Dienstag 8. Oktober
Session 4 (15:45 - 17:15 Uhr)
Das Digital Fundraising Sonnen-
system und seine 8 Planeten
Jörg Eisfeld...
Masterclasses Mittwoch 9. Oktober
Vertiefen Sie Ihr Fundraising-Wissen in den ganztägigen Masterclass-Workshops.
Das abc d...
Mit einem Stipendium zum
Fundraising Kongress?
Gemeinsam mit atms, BAWAG P.S.K., DialogDirect, Europ Assistance, DataDialo...
Fundraising Awards 2013
Die Auszeichnung für exzellente Spendenkommunikation
Alljährlich vergibt der Fundraising Verband d...
Die Kategorien
SextANT Fundraising Award: Aktion des Jahres
Gesucht ist die erfolgreichste Fundraising-Aktion des Jahres. ...
sponsored by
KURIER-Erlagscheinbeilage
Die Tageszeitung KURIER ist bekannt für ihr gesell-
schaftliches Engagement. Aus di...
Teilnahmegebühren & Anmeldung
Fundraising Verband Austria Mitglieder*
1 Tag Kongress oder Masterclass	 EUR 280,-
2 Tage Ko...
Kontakt
Fundraising Verband Austria
Herbeckstraße 27/ Stiege 2/ Tür 3
1180 Wien
T: +43/1/27 65 298 -0, F: -18
E: fva@fundr...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

20. Österreichischer Fundraising Kongress

1.743 Aufrufe

Veröffentlicht am

Der Fundraising Kongress steht dieses Jahr unter dem Motto „New ways in fundraising! Der Weg zu neuen Spendern und Zielgruppen“. Wir haben ein spannendes und thematisch breites Programm zusammen gestellt: Lassen Sie sich von hochkarätigen ExpertInnen wie den beiden internationalen Fundraising-Gurus Ken Phillips und John Baguley, der Touchpoint-Marketing-Vordenkerin Anne M. Schüller oder den Online-Fundraising-Experten Jörg Eisfeld-Reschke, Katja Herold und Helga Haslinger inspirieren! Überzeugen Sie sich unter www.fundraisingkongress.at.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.743
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
352
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

20. Österreichischer Fundraising Kongress

  1. 1. 20. Österreichischer Fundraising Kongress 7. - 8. Oktober 2013, MASTERCLASSES 9. Oktober 2013 New ways in fundraising! Der Weg zu neuen Spendern und Zielgruppen. Neuspender Finden, Gewinnen & Kultivieren Stiftungen & Förderungen Neue Finanzierungsquellen für NPOs Strategische Entscheidungen Wie Ihre NPO nicht zur Titanic wird Online Fundraising Smartphone, Newsletter & Augmented Reality printed by kb-endlos
  2. 2. Der Kongress im Überblick Montag, 7. Oktober 2013 08:30 Registrierung & Frühstückskaffee 09:45 Eröffnung 10:00 Keynote-Speech: Trends in Worldwide Fundraising 11:00 Pause 11:15 Podiumsdiskussion: Fundraising 2020 12:10 Mittagspause mit Buffet 13:30 Session 1 15:00 Pause 15:45 Tablesessions 17:15 Welcome Reception 18:00 Verleihung Fundraising Awards 2013 19:00 Dinner Dienstag, 8. Oktober 2013 08:30 Registrierung & Frühstückskaffee 09:30 Keynote-Speech: Touchpoint Marketing 11:00 Pause 11:30 Keynote-Speech: Fundraising on the Titanic 12:10 Mittagspause mit Buffet 13:30 Session 3 15:00 Pause 15:45 Session 4 17:15 Ende & FVA-Farewell Drink Mittwoch 9. Oktober 2013 09:00 Registrierung & Frühstückskaffee 09:30 Masterclasses Session 1 12:30 Mittagspause mit Buffet 14:00 Masterclasses Session 2 17:00 Ende Fundraising Awards NEU Dieses Jahr erwarten Sie einige Neuerungen bei den Fundraising Awards. Neben den bisherigen Kategori- en Aktion, Online-Kampagne, Spot, Plakat und Fund- raiserIn des Jahres zeichnet der Fundraising Verband dieses Jahr gemeinsam mit der Erste Bank erstmals die Unternehmenspartnerschaft des Jahres aus. Veränderungen gibt es auch im Entscheidungspro- zess mit einer erweiterten, internationalisierten und in ihrer Rolle gestärkten Fachjury. Außerdem warten auf die Einreicher und Awardgewinner eine KURIER- Erlagscheinbeilage, eine ORF-Spotschaltung, Touch- points-Bücher von Anne M. Schüller sowie Tickets für den Fundraising Kongress 2014. Reichen Sie Ihre Fundraising-Aktionen ein und profitieren Sie! Erstmals gibt es dieses Jahr auf dem Fundraising Kongress mit Unterstützung von atms und Marma- ra ein zeitnahes SMS-Service mit Ort und Beginnzeit der von Ihnen gebuchten Nachmittagsworkshops. So können Sie in den Pausen Ihren Kaffee und Ihre Ge- spräche länger und entspannt genießen! Denken Sie bei der Anmeldung nur daran, Ihre Handynummer anzugeben. SMS-Workshopservice 2
  3. 3. 20 Jahre Österreichischer Fundraising Kongress Seit 20 Jahren ist der Österreichi- sche Fundraising Kongress DER Treffpunkt des Jahres der Non-Profit Szene in Österreich. Vor 20 Jahren waren Fundraising und Philanthropie für weite Teile der Bevölkerung noch unverständ- liche Fremdwörter. Nachbar in Not war erst ein Jahr alt. Für das Internet wurde der erste grafikfähige Webbrowser auch für Amateure angeboten. Die ersten Kongresse hatten damals ca. 80 bis 120 Teilnehmer. Tony Elischer und Ken Burnett faszinier- ten mit ihren Theorien zu relationship fundraising und donor development. Direct Mail Kampagnen setzten zu ihrem Siegeszug an. Mit der Augenkamera imitierten wir das Verhalten unserer Spender. Im Laufe dieser 20 Jahre entwickelten wir fortlaufend feinere Instrumente des Spendens: Corporate Fund- raising, Capital Campaign, Großspender Fundraising, Legate, Telefon Marketing, Canvassing, Events. Spä- ter begeisterte uns Mike Johnston mit seinen New Dimensions in Fundraising, und es begann die neue Ära des Online-Fundraisings mit Email-Kampagnen, E-Newslettern, Facebook, Twitter, Social Networks, Viral Marketing, Banner und Aktions-Plattformen. Jahr für Jahr wurden die Techniken des Fundraisings komplexer, professioneller, kreativer und effizienter. Wir lernten voneinander und miteinander. Die bes- ten Kampagnen wurden alljährlich mit den Fundrai- sing-Awards ausgezeichnet. Heute ist Fundraising eine anerkannte, professionel- le Branche, die das Spendenaufkommen der Organi- sationen nachhaltig sichert. Die Vision von professio- nellem Fundraising für die Stärkung und Entwicklung der zivilgesellschaftlichen Organisationen ist inspirie- rend und ermutigend. So bilden wir eine starke Kraft im Lande, die tatkräftig die Gesellschaft beeinflusst und mitgestaltet. Auch am diesjährigen Fundraising Kongress werden wieder die neuesten Trends, die neuesten Erkennt- nisse in den Mittelpunkt gerückt und Wege in die Zukunft des Fundraisings gewiesen. Besuchen Sie den 20. Österreichischen Fundraising Kongress und lernen Sie von den Besten! Monica Culen Präsidentin Fundraising Verband Austria P. S. Mein Tipp für Sie: Nutzen Sie die Möglichkeit ei- nes Stipendiums! Mehr auf Seite 11. 3
  4. 4. Vormittag Montag 7. Oktober Die Zukunft des Fundraisings: Wohin geht es im Fundraising und welche strategischen Entscheidungen sind notwendig? Trends in Worldwide Fundraising (10:00 - 11:00) John Baguley, UK International Fundraising Consultancy Fundraising worldwide is undergoing profound changes under the impact of social and technologi- cal advances. Crucially, old methods of recruitment are steadily failing, though they are not entirely re- dundant and new digital fundraising techniques are providing a series of challenges that is stretching the ability of many fundraisers – not only keep up with change but also to control and use the new social media in all its forms to reach out to their supporters and potential supporters. Two trends in particular will be most significant for fundraisers in the coming years. One is the effect of changes in the financial strength of certain sections of society and the coming transfer of huge wealth. The second is the great opportunities presented by internet shopping and affinity marketing program- mes which, when harnessed for social good, are pro- ducing potential funds for charities in the order of several billion Euros per country. John Baguley will show us the impact and opportunities of these chan- ges over the next few years! Moderation: Mag. Robert Buchhaus, Fundraising Verband Austria Fundraising 2020: Spenden quo vadis? (11:15 - 12:10) Die vergangenen Jahre waren von steigenden Spen- denaufkommen und wachsenden Durchschnitts- spenden geprägt. Jährlich spendeten die Österrei- cherInnen mehr. Ist das Wachstum jetzt vorbei? Wird das Aufkommen stagnieren oder gar zurück gehen? Wie reagieren die SpenderInnen auf die wirtschaftli- che und soziale Lage? Bringen demografischer Wandel und neue techno- logische Gewohnheiten auch wirklich neue Chancen und Möglichkeiten? Wie werden die NPOs auf den steigenden Wettbewerb reagieren und welche Fund- raising-Strategien werden sich durchsetzen? Zu den Herausforderungen und Visionen der kom- menden Jahre diskutieren: Mag. Sonja Jöchtl, A Caritas Österreich Gerhard Pock, MAS, A DIRECT MIND Heli Dungler, A Vier Pfoten ERÖFFNUNG: 20 Jahre fundraising Kongress (09:45 - 10:00) Monica Culen, A Fundraising Verband Austria MAG. Angelika Krabacher, A SOS Kinderdorf International 4
  5. 5. Montag 7. Oktober Session 1 (13:30 - 15:00 Uhr) Neuspenderinnen – schon auf der Liste der bedrohten Arten? Mag. Georg Duit, a fundoffice GmbH Wir suchen sie überall, um die Spezies am Leben zu erhalten und die Population zu stärken. Auf der Straße, in Adresslisten, im Internet oder in Medien. Wann ist NeuspenderInnen-Werbung erfolgreich, welche Instrumente wirken und welche nicht? Sie er- halten Antworten aus Agentur- und NPO-Sicht. Patenschaftsprogramme Tipps zum Aufbau und Erfolg Wolfgang Martinek, MAS, A NPH Österreich Smart Phone Fundraising John Baguley, UK International Fundraising Consultancy Ob Kinder, Tiere oder gar Bücher. Patenschaften sind für viele NGOs ein unverzichtbares Fundraisinginst- rument. Wie gewinne ich neue Paten und wie kann ich bestehende kultivieren? In diesem Workshop er- fahren Sie über Chancen und Risiken sowie die wich- tige Rolle einer sensiblen Patenbetreuung. Smartphones provide an ideal opportunity for fund- raisers to appeal directly and instantly to people. This presentation will let you know how to use this platform for your organisation. This may be the way we all raise funds in a few years. This workshop may make your career! Zauberkunst fasziniert seit jeher Zuschauer und lässt sie staunen und rätseln, wie das Gesehene passiert ist. Viele Zauberkunststücke können auf Fundraising adaptiert werden. Sie lassen sich sowohl innerhalb der NPO zur Motivation als auch zur Ansprache und Begeisterung von Unterstützern nutzen. Zauberhaftes Fundraising Mit Zauberkunst begeistern und motivieren Thomas Grosjean, D www.fundraising-motivator.de Prominente werben für Ihre Spendenkampagne Ricarda Raths, D CharityForum / ROTE NASEN Davon träumt jede NGO: Eine prominente Persön- lichkeit wirbt für ihr Projekt und dann kommen die Spenden nur so rein. Ist das realistisch? Was kostet es und welche Stolpersteine und Chancen gibt es? Erfahren Sie, wie Sie an Prominente herantreten und wie diese für Ihre gute Sache eintreten. V e r n i ssa g e EU Funding – wie komme ich ans groSSe Geld? Mag. David Röthler, A PROJEKTkompetenz.eu GmbH Die Europäische Union vergibt finanzielle Mittel auf unterschiedlichen Gebieten in zahlreichen Förder- programmen. Hier erhalten Sie als kleine sowie als auch große Organisation Einblick in die Programm- vielfalt, Konzeptentwicklung, Partnersuche, Unter- stützungsmöglichkeiten und Antragsstellung. Stefanie Kirwald, D Erben wäre groSSartig! Professionelles Nachlassfundraising hat ein enormes Potenzial. Wie kann man Menschen auf die Möglich- keit einer Testamentsspende ansprechen? Praktische Erfahrungen aus den Niederlanden und Deutschland zeigen, wie man hier erfolgreich sein kann. Henk de Graaf, NL ANF Agentur für Nachlass-Fundraising GmbH Immer das Gleiche – und trotzdem überraschen! Mag. Christoph Müller- Gattol, A DIRECT MIND Sind Spendenbriefe nicht fad für Sie als Fundraiser? In dieser interaktiven Mailing- Vernissage sehen Sie immer wieder das gleiche Thema. Dennoch werden Sie staunen. Holen Sie sich ein Update der Erfolgsfaktoren und eine Inspiration für das wichtigste Fund- raising-Instrument: das Direct-Mailing. 5
  6. 6. Montag 7. Oktober, Tablesessions Lassen Sie sich von Kurzreferaten erfahrener Fundraiser inspirieren und diskutieren Sie anschließend darüber. Sie können sich am Kongress vor Ort für Ihre beiden Tablesessions entscheiden, es ist keine Anmeldung nötig. 1. Runde: 15.45-16.30 Uhr und 2. Runde 16.30-17.15 Uhr Online und Fundraising – geht das überhaupt zusammen? Jörg Eisfeld-Reschke, D ikosom SEPA – So nah und doch so fern? MAG. Franziska Spielleuthner, A Menschen für Menschen Praxistipps für mobiles Fund- raising im Smartphone-Zeitalter MAG. Markus Buchner, A ATMS Fundraising, Fundraising… und wo bleibt die Mission? Gabi Faber-Wiener, MBA, MA, A Center for Responsible Management Mit Incentives in der Globalisierungsfalle? Dieter Raml, A HSP Data Servce GmbH Die Macht der Stimme – Visiten- karte Ihrer Persönlichkeit Dr. Eva Walderdorff, A Prominente werben für Ihre Spendenkampagne Ricarda Raths, D CharityForum / ROTE NASEN Key Performance Indicators – Fundraising Benchmarks MAG. Herbert Witschnig, A proNPO GmbH Vergissmeinnicht.at: eine Chance für IhR Erbschafts- fundraising? MAG. Eva Estermann, A Fundraising Verband Austria INFO: Zusätzliche Tablesessions werden auf der Kongress-Website nach Bedarf noch angekündigt. Online Strategien – Wie tickt der österreichische Markt? Sebastian Hildebrandt, MSc, a +innovations GmbH 6
  7. 7. Vormittag Dienstag 8. Oktober Innovation ist der Schlüssel für die Zukunft des Fundraisings. Erkunden wir gemeinsam, wo es hingehen wird! Der Siegeslauf von Smartphones, Tablets und Apps hat uns im Nu in die Web-3.0-Welt katapultiert – und die Art und Weise, wie unsere Lebens-, Business- und Arbeitswelt funktionieren, unwiderruflich verändert. Die Reputation eines Anbieters rückt mehr und mehr in den Vordergrund. Und Empfehler sind die neuen Vermarkter. So gilt es, alte und neue Touchpoints mundpropagandagerecht zu gestalten. Wie das alles Schritt für Schritt funktioniert, zeigt dieser praxisna- he Impulsvortrag. Touchpoint Marketing (9:30 - 11:00) Anne M. Schüller, D Anne Schüller Marketing Consulting Any organization without a well prepared and influ- ential fundraising director is facing disaster. What would you do as the fundraising director on the Ti- tanic? What should you have done before the crisis? What should you do during the crisis? This keynote presents a 10 step program that would have saved the Titanic (or a vulnerable NGO). You will leave the presentation and know how to prepare for and avert disaster – as well as to succeed in normal times. Fundraising on the Titanic (11:30 - 12:10) Ken Phillips, USA Organization Futures LLC Wie können Unternehmen die „Customer Journey“, also die Reise eines Kunden durch das Unternehmen, zielführend begleiten? Wie können sie die wachsende Zahl der Off- line- und Online-Touchpoints (Kundenkontaktpunkte) ver- knüpfen und nutzen, um da- mit zu verdienen? Wie können sie Kunden und Mitarbeiter mit ihren Ideen und Meinungen aktiv involvieren, um Exzellenz zu er- reichen? Und wie können sie ihre Kunden zu Fans, Promotoren und aktiven Empfehlern machen, um dauerhafte Umsatzzuwächse zu generieren? Anne M. Schüller präsentiert mit Touchpoint-Manage- ment eines der derzeit wohl am besten geeigne- ten Instrumente, um die Herausforderungen unse- rer neuen Business- und Arbeitswelt zu meistern. Anmelden & Gewinnen! Unter den ersten 20 Kongressanmeldungen verlo- sen wir zwei Exemplare von Anne Schüllers Buch! Anne M. Schüller, Touchpoints: Auf Tuchfühlung mit dem Kunden von heute. ISBN: 9783869363301 Bu c h t i p p 7
  8. 8. Dienstag 8. Oktober Session 3 (13:30 - 15:00 Uhr) Verdankungswesen – ein unterschätzter Erfolgsfaktor Jan Uekermann, D/CH Major Giving Institute & Swissfundraising Reality Check Osteuropa – Will- kommen in der Online-Fundrai- sing-Welt von SOS Kinderdorf Helga Haslinger, A SOS Kinderdorf International DANKE ist vielleicht das wichtigste Wort im Fundrai- sing – Wertschätzung ein Fundament in der Bezie- hung mit SpenderInnen. Durch den richtigen Einsatz kann sogar mehr Geld zusammenkommen als mit der Bitte. Aber: Was ist ein ordentlicher Dank? Und: Sollten wir jede Spende bedanken und wie? Wie ist das SOS Kinderdorf im Online Fundraising aufgestellt? Was sind die größten Herausforderun- gen und Besonderheiten im osteuropäischen World Wide Web? Neue Wege müssen gefunden und dann beschritten werden. Ich lade dazu ein, gemeinsam in Workgroups neue Möglichkeiten zu erarbeiten. CSR – altruistische Kür oder ökonomische Pflicht? Mag. Manfred Kumer, A Österreichisches Rotes Kreuz Strategische Spenderbindung durch Touchpoint Fundraising© Marion Rödler, MBA, A Direct Mind Wie können NPOs mit Unternehmen erfolgreich zu- sammenarbeiten und welche Voraussetzungen sind dafür nötig? In diesem Workshop reflektieren Sie die Motive der Unternehmen und lernen, wie Sie diese ansprechen und damit umgehen. Dazu werden Ihnen die grundlegenden Theorien und Begriffe präsentiert. „Guten Tag Frau Muster, ich rufe Sie an, um Ihnen ein Ständchen zu singen, Sie haben ja heute Geburts- tag!“ Wer seine Spender so überrascht, wird auch bei der Frage um die Spende leichter ein offenes Ohr und Herz vorfinden. Nutzen Sie emotionale Momen- te des Spenders und überraschen Sie. Grants from US foundations – yes we can! Eelco Keij, USA & NL KeyLance Consultancy LLC Did you know that annually, US foundations grant 3 to 4 billion dollars to non-American nonprofits? Over the past 10 years, nonprofits based in Austria recei- ved over $26 million in grants from American found- ations. How could your nonprofit enter this market? Your personal development plan Ken Phillips, USA Organization Futures LLC Tipps & Tricks für einen erfolg- reichen NGO-Newsletter Katja Herold, D emarsys interactive services GmbH Fundraisers can and should play important leader- ship roles in their organizations. This interactive and individualized workshop will enable you to identify leadership characteristics and behaviors you need to nurture and develop and steps you can take to work more effectively and persuasively. Newsletter sind ein kostengünstiges und effektives Instrument, um Unterstützer zu binden und Spenden zu generieren. Was sollten Sie beim Aufbau des Ver- teilers, dem Layout und den Texten beachten? In die- sem Vortrag erfahren Sie, wie Sie Email-Marketing effizient und erfolgreich einsetzen. SPEZIALWORKSHOP: 13:30 - 15:00 & 15:45 - 17:15 8
  9. 9. Dienstag 8. Oktober Session 4 (15:45 - 17:15 Uhr) Das Digital Fundraising Sonnen- system und seine 8 Planeten Jörg Eisfeld-Reschke, D ikosom – Institut für Kommunikation in sozialen Medien So lassen sich GroSSspender motivieren! Andreas Schiemenz, D HSH Nordbank AG Bei Digitalem Fundraising geht es nicht um Instru- mente und Technik, sondern darum, neue Ansätze zum Friendraising und Online-Fundraising mitein- ander zu verbinden. Wir durchschreiten gemeinsam das Digital Fundraising Sonnensystem und seine acht Planeten. Großspender-Fundraising ist kein Buch mit sieben Siegeln, sondern planbares Vorgehen für große und kleine NGOs zur Sicherung ihrer Projekte. Der Vor- trag geht auf Anforderungen und Bedürfnisse von Großspendern ein und vermittelt die notwendigen Impulse für eine erfolgreiche Großspenderakquise. Recruitment, Retention, Reco- very! Wie 3 R unser Fundraising verändern können. MAG. (FH) Alexander Buchinger, A fundraising competence group Fundraising ist in erster Linie Beziehungsmanage- ment und Spenden sind das Ergebnis davon. Ist uns das aber immer bewusst?! Dieser Workshop gibt Ih- nen einen Denkanstoß, wie Sie aus Sicht Ihrer poten- tiellen oder aktiven SpenderInnen eine Beziehung aufbauen, ausbauen oder erneuern. Corporate Volunteering erfolgreich planen und implementieren Ruth Williams, A Caritas Österreich Corporate Volunteering findet immer mehr Beach- tung in österreichischen Unternehmen. Wie das funktionieren kann, zeigt die Partnerschaft zwischen Bank Austria und der Caritas. Lernen Sie, welchen Nutzen solche Kooperationen haben und wie Sie sol- che Aktivitäten am besten planen und durchführen! Strategische Planung im Fundraising Veronika Graf, A VIER PFOTEN International Im immer kompetitiveren Spendenmarkt werden vor allem Organisationen erfolgreich sein, die über eine klare Fundraising-Strategie verfügen. In die- sem Workshop erfahren Sie, wie Sie die Stärken und Schwächen Ihrer Organisation erkennen und diese für eine strategische Planung nutzen. Was mir 50.000 SpenderInnen im persönlichen Gespräch verra- ten haben Michael Fettner, A wort-stark Michael Fettner hat als face-to-face Fundraiser mit tausenden Menschen Gespräche über die Arbeit zahlreicher NPOs geführt. Welche Motive, Bedürfnis- se und Erwartungen haben diese? Profitieren Sie von einem geballten Erfahrungsschatz und reflektieren Sie die Kommunikationsstrategie Ihrer NPO. 9
  10. 10. Masterclasses Mittwoch 9. Oktober Vertiefen Sie Ihr Fundraising-Wissen in den ganztägigen Masterclass-Workshops. Das abc des Fundraisings Grundlagen für Ihren ersten Fundraising Erfolg MAg.(FH) Alexander Buchinger, A fundraising competence group Fit fürs GroSSspenden- Fundraising Jan Uekermann, D/CH Major Giving Institute & Swissfundraising Digital Strategies – Best Practices Es sind fast immer die Basics, die über Erfolg und Misserfolg im Fundraising entscheiden! Diese Mas- terclass gibt Ihnen Basics für Ihre ersten erfolgrei- chen Fundraising-Schritte und führt Sie in das ABC des Fundraisings ein. Fundraising-Ziele, -Strategien und -Maßnahmen sind die Inhalte. Methodisch erleben die TeilnehmerIn- nen einen interaktiven Workshop mit vielen Tipps, Tricks und Erfahrungen aus dem Fundraising-Alltag. Digitale Strategien und neue Wege des Fundraisings sind schon seit einigen Jahren in aller Munde. Den- noch liegen die Ergebnisse im Online-Fundraising bei vielen Organisationen weit hinter den Erwartungen zurück. Diese Masterclass zeigt Potenziale und Best Practices auf, und wie Sie dieses Potenzial mit einfa- chen Mitteln besser nutzen können. Anhand der Eigenschaften der unterschiedlichen On- line-Kanäle werden Möglichkeiten erarbeitet, wie ein Dialog mit UnterstützerInnen aufgebaut und geführt werden kann. Mittels authentischer Praxisbeispiele werden dazu einfach umsetzbare Optimierungspo- tenziale für jede Organisation aufgezeigt und erar- beitet. Große Spenden haben viel Potenzial, aktuell kom- men sie aber bei vielen Organisationen eher zufäl- lig vor. Für 5-, 6- oder gar 7-stellige Spenden ist viel harte Arbeit notwendig. In dieser Masterclass lernen Sie die wichtigen Schritte für strategisches und er- folgreiches Großspenden-Fundraising: Identifizieren, Qualifizieren, Beziehungsarbeit, Spendenbitte, Dank und Stewardship. Mittels Einzel- und Gruppenaufgaben erhalten Sie Antworten auf Fragen wie: Ist Ihre Organisation bereit für Großspenden-Fundraising? Welche Stra- tegien gibt es und welche passt zu Ihnen? Wer sind potentielle SpenderInnen, wo finden wir sie und wie läuft die Zusammenarbeit mit ihnen? Welches Pro- jekt ist hier tauglich? Wie bitten wir um große Spen- den? Mag. Herbert Witschnig, A proNPO GmbH Sebastian Hildebrandt, MSc, A +innovations GmbH 10
  11. 11. Mit einem Stipendium zum Fundraising Kongress? Gemeinsam mit atms, BAWAG P.S.K., DialogDirect, Europ Assistance, DataDialog, Kober, TeleDialog und wort-stark vergibt der Fundraising Verband dieses Jahr wieder Stipendien. Unser Ziel ist es, MitarbeiterInnen von kleineren gemeinnützigen Organisationen die Möglichkeit zu geben, kostenlos am Kongress und den Mas- terclasses teilzunehmen. Fast 30 FundraiserInnen haben die Chance auf ein Stipendium im Wert von 800 Euro und somit die Möglichkeit, an drei Tagen Workshops und Vorträge zu besuchen. Nutzen Sie diese einmalige Chance! Jetzt bewerben! Alle Details finden Sie unter www.fundraisingkongress.at. Bewerben Sie sich gleich, die Stipendien werden laufend vergeben! 11
  12. 12. Fundraising Awards 2013 Die Auszeichnung für exzellente Spendenkommunikation Alljährlich vergibt der Fundraising Verband die Fund- raising Awards. Ziel der in sechs Kategorien verge- benen Awards ist es, die Professionalität und Effizi- enz im Fundraising zu steigern und hervorragende Fundraising-Erfolge des vergangenen Jahres vor den Vorhang zu holen und zu prämieren. Jetzt einreichen! Ihre Fundraising-Aktion war besonders erfolgreich oder ist besonders innovativ? Dann reichen Sie sie doch für die Fundraising-Awards ein! Füllen Sie das Einreichformular (Download unter www.fundraising- kongress.at) aus und übermitteln Sie es an den Fund- raising Verband bis 8. September 2013. Gewinnen & profitieren! Bei den Fundraising Awards erhalten Sie nicht nur die Ehre: Der Fundraising Verband verlost in Koope- ration mit dem KURIER in einem Online-Voting unter allen Top-3-Einreichungen eine gratis Erlagschein- beilage in einer Auflage von 50.000 Stück. Auf alle Gewinner warten außerdem jeweils ein 2-Ta- ges-Ticket (Wert: 650 Euro) für den Fundraising Kon- gress 2014 sowie das Buch „Touchpoints“ von Anne M. Schüller. Wer entscheidet? Zunächst prüft der FVA-Vorstand alle Einreichungen und wählt aus diesen die drei besten Einreichungen pro Kategorie. In einem zweiten Wahlgang entschei- det eine Fachjury über die besten jeder Kategorie. Diese besteht aus dem FVA-Vorstand sowie Mat- thias Daberstiel (Fundraiser Magazin), Roger Tinner (Swissfundraising), Becky Gilbert (Deutscher Fund- raising Verband, European Fundraising Association), Marita Haibach, Karl Javurek (Gewista) und Sissy Mayerhoffer (ORF). Die Awardgala Die feierliche Gala zur Verleihung der Fundraising Awards findet am Abend des ersten Kongresstages statt. Sie ist der jährliche Höhepunkt des Fundrai- sing Kongresses und Treffpunkt der österreichischen Fundraisingszene. Seien Sie live dabei, wer das Ren- nen um den ersten Platz der Fundraising-Awards macht. 12
  13. 13. Die Kategorien SextANT Fundraising Award: Aktion des Jahres Gesucht ist die erfolgreichste Fundraising-Aktion des Jahres. Kriterien dafür sind der finanzielle Erfolg, Return on Investment (ROI), Strategie und Idee, Integration verschie- dener Tools sowie Eingehen auf die Zielgruppe. NEUE KATEGORIE: ERSTE BANK Fundraising Award: Partnerschaft des Jahres Mit dieser neuen Kategorie möchte der Fundraising Verband gemeinsam mit der Erste Bank Unternehmenspartner von NGOs vor den Vorhang holen und besonders gelunge- ne Kooperationen auszeichnen. Entscheidend sind hier der finanzielle Erfolg, Innovati- on, Langfristigkeit und Vielfältigkeit der Maßnahmen. GRÜN Fundraising Award: Online-Kampagne des Jahres Gesucht sind Online-Kampagnen, die Menschen involviert, motiviert und begeistert haben. Kreativität, Fundraising-Erfolg und Methodenvielfalt sind dabei die entschei- denden Kriterien. Fundraising Spot des Jahres Gesucht ist der erfolgreichste, außergewöhnlichste und kreativste Fundraising TV-Spot des Jahres. Ein Spendenaufruf ist hier zwingender Bestandteil, und der Spot muss ab Oktober 2012 veröffentlicht worden sein. Den Gewinner dieser Kategorie belohnt der ORF mit einer Spotschaltung! Fundraising Plakat des Jahres Gesucht sind Plakate, die die Aufmerksamkeit besonders angesprochen haben. Ein Spendenaufruf ist hier zwingender Bestandteil und das Plakat muss ab Oktober 2012 veröffentlicht worden sein. FundraiserIn des Jahres Der Vorstand des Fundraising Verbandes würdigt eine Persönlichkeit aus dem öffentli- chen Leben für seine Verdienste um das Spendenwesen mit der Auszeichnung Fundrai- serIn des Jahres. Lassen Sie sich überraschen, wer dieses Jahr gekürt wird! sponsored by sponsored by in Kooperation mit sponsored by in Kooperation mit sponsored by 13
  14. 14. sponsored by KURIER-Erlagscheinbeilage Die Tageszeitung KURIER ist bekannt für ihr gesell- schaftliches Engagement. Aus diesem Grund verlost der Fundraising Verband in Kooperation mit dem KURIER in einem Online-Voting unter allen Top-3- Einreichungen des Fundraising Awards eine gratis Erlagscheinbeilage in einer Auflage von 50.000 Stück. Diskutieren Sie am Ende des Fundraising Kongresses mit KollegInnen die Eindrücke des Tages bei einem Gläschen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! FVA - Farewell Drink sponsored byKongress-Taschen Auch heuer warten wieder auf alle Kongress- teilnehmerInnen – powered by Teledialog – die mittlerweile traditionellen Kongresstaschen von h|k|e handwerk | kunst | entwicklung, einem sozialökonomischen Projekt der Caritas. Lassen Sie sich überraschen, welches Design wir dieses Jahr ausgewählt haben. Kongress-Specials Gemeinsam mit unseren Sponsoren&Partnern haben wir auch dieses Jahr wieder zahlreiche Highlights für Sie. Der Kongress ist voller interessanter Informationen. Sie treffen zahlreiche FundraiserInnen, die Ihnen neue Anknüpfungspunkte bieten. Um aber konkre- te Ideen weiter entwickeln zu können und um neue Kräfte zu sammeln, braucht es auch Ruhe und Ent- spannung. Genau dafür haben wir für Sie die proNPO Ruhe-Oa- se geschaffen: Lagern Sie einfach nur kurz bei ruhiger Musik die Beine hoch – und schon geht’s mit neuem Schwung weiter. Ruhe-Oase sponsored by In Kooperation mit DER FUNDRAISER erhalten alle TeilnehmerInnen auch dieses Jahr das neueste Fund- raiser Magazin – Das deutschsprachige Fachmedium für Fundraising! Am aktuellen Stand bleiben! sponsored by Welcome Reception Wollen Sie den ersten Kongresstag Revue passieren lassen? Gemeinsam mit Dialog Direct laden wir Sie zum „Welcome Drink“ ein. Genießen Sie ihn in der prachtvollen Atmosphäre der Orangerie bei hoffent- lich bestem Wetter und tauschen Sie sich mit Kolle- gInnen aus! sponsored by Erstmals gibt es dieses Jahr auf dem Fundraising Kon- gress mit Unterstützung von atms und Marmara ein zeitnahes SMS-Service mit Ort und Beginnzeit der gebuchten Nachmittagsworkshops. So können Sie in den Pausen Ihren Kaffee und Ihre Gespräche länger und entspannt genießen! Denken Sie bei der Anmel- dung nur daran, Ihre Handynummer anzugeben. SMS-Workshopservice sponsored by 14
  15. 15. Teilnahmegebühren & Anmeldung Fundraising Verband Austria Mitglieder* 1 Tag Kongress oder Masterclass EUR 280,- 2 Tage Kongress oder 1 Tag Kongress und 1 Tag Masterclass EUR 480,- 3 Tage Komplettpaket EUR 580,- *Der Mitglieder-Rabatt gilt auch für Mitglieder des Deutschen und Schwei- zer Fundraising Verbands sowie aller anderen Mitglieder eines Dachver- bandes der European Fundraising Association (EFA). Nicht-Mitglieder 1 Tag Kongress oder Masterclass EUR 400,- 2 Tage Kongress oder 1 Tag Kongress und 1 Tag Masterclass EUR 650,- 3 Tage Komplettpaket EUR 800,- Schloss Miller Aichholz - Europahaus Wien Linzer Straße 429 1140 Wien Nähere Informationen zum Kongressort finden Sie unter www.europahauswien.at Kongressort Dieser Vorteil zahlt sich aus! Wenn Sie vier MitarbeiterInnen Ihrer Organisation anmelden, erhalten Sie ein fünftes Kongress-Ticket gratis und ein kleines Überraschungsgeschenk. AGBs und Stornobedingungen siehe Website. Die Kongressgebühr beinhaltet den jeweiligen kom- pletten Veranstaltungstag inklusive Mittagessen, Ge- tränke, Abendveranstaltung und Kongresstasche. Anreise Einen Anfahrtsplan zum Kongressort finden Sie auf www.fundraisingkongress.at Unterkünfte Der Fundraising Verband Austria hat in zwei Hotels in der Nähe des Kongressortes Zimmer vorreserviert. Wir ersuchen Sie, die Reservierung selbst vorzuneh- men. Details unter www.fundraisingkongress.at Online-Anmeldung: www.fundraisingkongress.at 15
  16. 16. Kontakt Fundraising Verband Austria Herbeckstraße 27/ Stiege 2/ Tür 3 1180 Wien T: +43/1/27 65 298 -0, F: -18 E: fva@fundraising.at I: www.fundraisingkongress.at Impressum Fundraising Verband Austria ZVR: 994812845 Redaktion: Dr. Günther Lutschinger, Mag. Peter Steinmayer Layout: Mag.(FH) Doris Wurzer Fotos: Cover: mangostock-Fotolia.com Veranstaltungsfotos: Ludwig Schedl & Thomas Meyer Dungler: Peter Svec Eisfeld-Reschke: Daniela Münster-Daberstiel (Fundraiser-Magazin) Estermann: Ludwig Schedl Faber-Wiener: Robert Polster Sofern nicht anders angegeben, wurden die Refe- rentInnen-Fotos von diesen zur Verfügung gestellt. Hauptsponsoren: Co-Sponsoren und Aussteller: Medienpartner: 16

×