Digitale Magazine & DONE

1.498 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag zu digitalen Magazinen, dem DONE magazine und der Digital Publishing Suite für InDesign, auf der InDesign Usergroup Cologne (@IDUGCologne) am 10. November 2011.

Veröffentlicht in: Design
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.498
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
63
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
15
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Digitale Magazine & DONE

  1. 1. Digitale Magazine ADOBE DPSVon InDesign aufs iPad ohne Programmierung. Naja fast.
  2. 2. 1 2 3Digital Publishing Konzept & Entstehung DONE Adobe DPS von DONE Making of
  3. 3. INFLUENCER Digital PublishingJohannes HenselerGrafikdesigner Bachelor of Arts Kommunikationsdesignnordsueddesign.de @frischmilchganzfrische.frischmil.chdonemag.cc
  4. 4. 1Digital Publishing
  5. 5. Digital Publishing
  6. 6. Digital Publishing
  7. 7. Digital Publishing
  8. 8. Digital Publishing
  9. 9. Gleiche Inhalte auf anderem Gerät?
  10. 10. Gleiche Inhalte auf anderem Gerät? Nein.
  11. 11. Digital PublishingThe Good, the Bad, the Ugly
  12. 12. Eindrückliches Leseerlebnis
  13. 13. Eindrückliches Leseerlebnis Mobiles, hochwertiges Endgerät: Tablet
  14. 14. Eindrückliches Leseerlebnis Mobiles, hochwertiges Endgerät: Tablet Ein immer weiter wachsender Markt
  15. 15. Eindrückliches Leseerlebnis Mobiles, hochwertiges Endgerät: Tablet Ein immer weiter wachsender Markt
  16. 16. Eindrückliches Leseerlebnis Mobiles, hochwertiges Endgerät: Tablet Ein immer weiter wachsender Markt
  17. 17. Eindrückliches Leseerlebnis Mobiles, hochwertiges Endgerät: Tablet Ein immer weiter wachsender MarktEin aufmerksamkeitsstarker Kanal
  18. 18. Eindrückliches Leseerlebnis Mobiles, hochwertiges Endgerät: Tablet Ein immer weiter wachsender MarktEin aufmerksamkeitsstarker Kanal Verbindung von Interaktivität & Konnektivität
  19. 19. Eindrückliches Leseerlebnis Mobiles, hochwertiges Endgerät: Tablet Ein immer weiter wachsender MarktEin aufmerksamkeitsstarker Kanal Verbindung von Interaktivität & Konnektivität App-Ökosystem
  20. 20. Eindrückliches Leseerlebnis neue Interaktionsmodelle, die gelernt werden müssen Mobiles, hochwertiges Endgerät: Tablet Ein immer weiter wachsender MarktEin aufmerksamkeitsstarker Kanal Verbindung von Interaktivität & Konnektivität App-Ökosystem
  21. 21. Eindrückliches Leseerlebnis neue Interaktionsmodelle, die gelernt werden müssen Mobiles, hochwertiges noch weiß niemand so richtig, Endgerät: Tablet wie das iPad funktioniert Ein immer weiter wachsender MarktEin aufmerksamkeitsstarker Kanal Verbindung von Interaktivität & Konnektivität App-Ökosystem
  22. 22. Eindrückliches Leseerlebnis neue Interaktionsmodelle, die gelernt werden müssen Mobiles, hochwertiges noch weiß niemand so richtig, Endgerät: Tablet wie das iPad funktioniert Ein immer weiter aber wie wird er sich entwickeln? wachsender Markt Das nächste „Disruptive Design”?Ein aufmerksamkeitsstarker Kanal Verbindung von Interaktivität & Konnektivität App-Ökosystem
  23. 23. Eindrückliches Leseerlebnis neue Interaktionsmodelle, die gelernt werden müssen Mobiles, hochwertiges noch weiß niemand so richtig, Endgerät: Tablet wie das iPad funktioniert Ein immer weiter aber wie wird er sich entwickeln? wachsender Markt Das nächste „Disruptive Design”?Ein aufmerksamkeitsstarker Kanal noch ein weiterer Kanal (Multi-Channel-Publishing) Verbindung von Interaktivität & Konnektivität App-Ökosystem
  24. 24. Eindrückliches Leseerlebnis neue Interaktionsmodelle, die gelernt werden müssen Mobiles, hochwertiges noch weiß niemand so richtig, Endgerät: Tablet wie das iPad funktioniert Ein immer weiter aber wie wird er sich entwickeln? wachsender Markt Das nächste „Disruptive Design”?Ein aufmerksamkeitsstarker Kanal noch ein weiterer Kanal (Multi-Channel-Publishing) Verbindung von der Leser ist schnell überfordert Interaktivität & Konnektivität App-Ökosystem
  25. 25. Eindrückliches Leseerlebnis neue Interaktionsmodelle, die gelernt werden müssen Mobiles, hochwertiges noch weiß niemand so richtig, Endgerät: Tablet wie das iPad funktioniert Ein immer weiter aber wie wird er sich entwickeln? wachsender Markt Das nächste „Disruptive Design”?Ein aufmerksamkeitsstarker Kanal noch ein weiterer Kanal (Multi-Channel-Publishing) Verbindung von der Leser ist schnell überfordert Interaktivität & Konnektivität Publishing abhängig von Apple App-Ökosystem (für App Store)
  26. 26. Print Internet
  27. 27. Statisch HaptischSequenziell Gestaltet Print Internet
  28. 28. Statisch HaptischSequenziell Gestaltet Print Internet
  29. 29. Statisch Veränderebare Form Haptisch InteraktivSequenziell Vernetzt Beteiligung Gestaltet Print Internet
  30. 30. Internet Print
  31. 31. iPad
  32. 32. digital mobilesimple iPad multi-touch always-on alway-connected
  33. 33. lean foward / iPad lean back
  34. 34. analog / iPaddigital
  35. 35. Presse / iPadInternet
  36. 36. immersive readingexperiences
  37. 37. Von Print zu iPad
  38. 38. Seitenformat 4:3 vs. DIN A4 Von Print zu iPad
  39. 39. Seitenformat 4:3 vs. DIN A4 keine Doppelseite Von Print zu iPad
  40. 40. Seitenformat 4:3 vs. DIN A4 Pixelmaße, DPI nicht existent keine Doppelseite Von Print zu iPad
  41. 41. Seitenformat 4:3 vs. DIN A4 Pixelmaße, DPI nicht existent keine Doppelseite Fat Finger Problem Von Print zu iPad
  42. 42. Seitenformat 4:3 vs. DIN A4 Pixelmaße, DPI nicht existent keine Doppelseite Fat Finger Problem Von Print zu iPadSprunghaftes Lesen
  43. 43. Seitenformat 4:3 vs. DIN A4 Pixelmaße, DPI nicht existent keine Doppelseite Fat Finger Problem Von Print zu iPadSprunghaftes Lesen Endloser Raum
  44. 44. Seitenformat 4:3 vs. DIN A4 Pixelmaße, DPI nicht existent keine Doppelseite Fat Finger Problem Von Print zu iPadSprunghaftes Lesen Endloser Raum Seitennummern obsolet
  45. 45. 1Digitale Magazine
  46. 46. Native App im App Store WebApp
  47. 47. Native App im App Store WebApp
  48. 48. Native App im App Store WebApp
  49. 49. 1AdobeDigitalPublishingSuite
  50. 50. 1AdobeDigitalPublishingSuite
  51. 51. Adobe Digital Publishing Suite
  52. 52. Adobe Digital Publishing SuiteGelernter Workflow: Adobe InDesign & CS5.5
  53. 53. Adobe Digital Publishing SuiteGelernter Workflow: Adobe InDesign & CS5.5Featureset: Interactive Overlays & Viewer
  54. 54. Adobe Digital Publishing SuiteGelernter Workflow: Adobe InDesign & CS5.5Featureset: Interactive Overlays & ViewerCommunity Support / Adobe Gold Support
  55. 55. Adobe Digital Publishing SuiteGelernter Workflow: Adobe InDesign & CS5.5Featureset: Interactive Overlays & ViewerCommunity Support / Adobe Gold SupportVeröffentlichung im AppStore mit eigenem Viewer
  56. 56. Adobe Digital Publishing SuiteGelernter Workflow: Adobe InDesign & CS5.5Featureset: Interactive Overlays & ViewerCommunity Support / Adobe Gold SupportVeröffentlichung im AppStore mit eigenem ViewerNicht-Öffentliche Verteilung im Content Viewer oder Enterprise
  57. 57. Adobe Digital Publishing SuiteGelernter Workflow: Adobe InDesign & CS5.5Featureset: Interactive Overlays & ViewerCommunity Support / Adobe Gold SupportVeröffentlichung im AppStore mit eigenem ViewerNicht-Öffentliche Verteilung im Content Viewer oder EnterpriseAndere Geräte bespielbar: Android, Blackberry, Kindle Fire
  58. 58. Adobe Digital Publishing SuiteGelernter Workflow: Adobe InDesign & CS5.5Featureset: Interactive Overlays & ViewerCommunity Support / Adobe Gold SupportVeröffentlichung im AppStore mit eigenem ViewerNicht-Öffentliche Verteilung im Content Viewer oder EnterpriseAndere Geräte bespielbar: Android, Blackberry, Kindle FireOmniture Analytics
  59. 59. „App“ oder „Magazin“?
  60. 60. „App“ oder „Magazin“?
  61. 61. Adobe ViewerInteraktivitätLayout App
  62. 62. DPS Workflow
  63. 63. DPS Workflow
  64. 64. DPS Kosten
  65. 65. DPS Kostenkostenloser BestandteilInDesign CS5 / CS5.5
  66. 66. DPS Kostenkostenloser Bestandteil Gebühr für Pla formInDesign CS5 / CS5.5 und Services Single Edition Professional Edition Enterprise Edition
  67. 67. DPS Kostenkostenloser Bestandteil Gebühr für Pla form DownloadgebührenInDesign CS5 / CS5.5 und Services bei Multi-Folio-Viewern Single Edition Professional Edition Enterprise Edition
  68. 68. DPS Kosten Single Edition Einzelausgaben (Single-Folio-Viewer) für iOS ab Anfang 2012 mit Pauschalkosten 395$ Erzeugen und Publizieren Sie beliebig viele Professional Edition Apps für alle unterstützen Pla formen 350 Euro / Monat Enterprise Edition Zusätzliche Enterprise Funktionen für bspw. erweiterte Anpassungen, Integration von2800+ Euro / Monat Kundendatenbanken oder “private Distribution”. Konzernstrukturen können in einem Vertrag gebündelt werden.
  69. 69. DPS KostenMonatliche Gebühr für Pla form und ServicesPla form und Services Gebühren* BemerkungenSingle Edition einmalig Verfügbar ab 2012Professional Edition 355,00 € / Monat Unlimitierte Zahl an Publikationen / Apps inkl. Adobe Gold Technical SupportEnterprise Edition ab 2.875,00 € / Monat abhängig von Unternehmensstruktur bzw. -abdeckung inkl. Adobe Gold Technical Support* Pla formgebühren für Pro- & Enterprise-Edition werden auf jährlicher Basis im Voraus erhobenKosten pro Download (nur Multi-Folio-Viewer)Servicegebühren (Jährl. Download Volumen) Kosten pro Download Vorrauszahlung5.000 (Startpaket) - einmalig in der Pla formgebühr enthalten25.000 0,16 € 4.000 €250.000 0,11 € 27.500 €500.000* 0,09 € 45.000 €1.000.000* 0,06 € 60.000 €* nur in Verbindung mit einem Enterprise Agreement
  70. 70. 2Konzept & Entstehung von DONE
  71. 71. Welcher Content in meinem Magazin?Warum mit der Digital Publishing Suite für InDesign?Welche Interaktivität eignet sich?
  72. 72. Interne Verteilung oder App Store?
  73. 73. Querformat, Hochformat, oder beides? DONE Dieter Gorny recherche Die DIGITALE Gesellschaft DIE INTERNET DIGITALE DAS 1960er Jahre GESELLSCHAFT SEMESTER 3 FACH Mediengeschichte D a u s d e m V V Z Die Vorlesungsreihe behandelt die Entwicklung von Medien, Technologie und Gesell- schaft als sich gegenseitig bedingende Teilnehmer eines zukunftspolitischen Ganzen. Sie ordnet die Medien- und Kommunikationswirtschaft national wie europäisch ein als einen zentralen Bestandteil der »Creative Industries« und behandelt sie als bedeuten- den Teil europäischer Zukunfts- und Strukturplanung. Go! Die Vorlesungsreihe behandelte die Entwicklung von Medien, Technologie und Gesellschaft als sich gegenseitig bedingende 1960er Jahre DAS INTERNET Teilnehmer eines zukunftspolitischen Ganzen. Die Durch- dringung des Internets in alle Medien, die Divergenz der wird versucht, die Entwicklung des Internets und seine weit- reichende Einwirkung auf die Medienlandschaft zu erfassen. Hier tippen zum Starten
  74. 74. Apple iPad und/oder Google Android? iPad XOOM 768 x 1024 800 x 1232
  75. 75. Anordnung der Artikel
  76. 76. Inhalt Gestaltung
  77. 77. Inhalt Gestaltung Interaktivität
  78. 78. GestaltungInhalt Interaktivität
  79. 79. DONE Dieter Gorny recherche Die DIGITALE 7 y: -98,483 ,58 241 DONE DONE TEXT Julia Bauer & Johannes HenselerMonsieur Kol KURS Kunstgeschichte 1. SEMESTER 2. SEMESTER Zitieren undDIE -24,057° 97 Wintersemester 08/09 Sommersemester 2009 y: -82,726 242,9 x: 220,603 September – Februar März — Juliund der DIGITALE 2 89 -19,904° y: -40,498 22,3 Inszenieren 1 x: 228,481 Gesellschaft -19,323° x: 115,494GARTEN D 38,245 GESELLSCHAFT -2,337° Wie Fotografie alte Meister der Malerei 90° und sich selbst inszeniert, zitiert und zuweilen persifliert. INTERNETDES KORAN DAS a u s d e m V V Z Die Vorlesungsreihe behandelt die Entwicklung von Medien, Technologie und Gesell- 83 schaft als sich gegenseitig bedingende Teilnehmer 41,6 -72,582° eines zukunftspolitischen Ganzen. Sie ordnet die 1960er Jahre Medien- und Kommunikationswirtschaft national wie europäisch ein als einen zentralen Bestandteil der 419,559 »Creative Industries« und behandelt sie als bedeuten- SEMESTER 3 FACH Mediengeschichte den Teil europäischer Zukunfts- und Strukturplanung. Go! 1960er Jahre DAS INTERNET -179,129° 461,724 Die Vorlesungsreihe behandelte die Entwicklung von Medien, Technologie und Gesellschaft als sich gegenseitig bedingende Teilnehmer eines zukunftspolitischen Ganzen. Die Durch- dringung des Internets in alle Medien, die Divergenz der Hier tippen zum Starten wird versucht, die Entwicklung des Internets und seine weit- reichende Einwirkung auf die Medienlandschaft zu erfassen.
  80. 80. Leser
  81. 81. Leser LeserLeser Leser
  82. 82. Single-Folio oder Multi-Folio-Viewer? Single-Folio-Viewer Multi-Folio-Viewer
  83. 83. Preis im App Store
  84. 84. Preis im App StoreApple behält 30% der Einnahmen
  85. 85. Testen Testen Testen
  86. 86. Testen Testen TestenZeit. Viel Zeit.
  87. 87. Testen Testen TestenZeit. Viel Zeit.Geduld.
  88. 88. Testen Testen TestenZeit. Viel Zeit.Geduld.
  89. 89. 3 DONEMaking of
  90. 90. Danke.

×