Cvd PräSentation14 2 12

255 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
255
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Cvd PräSentation14 2 12

  1. 1. MARKETINGBERATUNGSTRATEGIEBERATUNG CREATING VALUE DESIGN
  2. 2. WARUM CVD?Im B2B Marketing erfolgreiche Umsetzungen zur Steigerungder WettbewerbsfähigkeitIm B2C Marketing internationale Erfahrung durch Kooperationmit RBA, einer führenden Marken & Designagentur in Mailand
  3. 3. BESONDERHEITEN DES B2B MARKETINGSIm Industriemarketing geht es um das Managen des KKV´s(komperativen Konkurenzvorteiles)Diesen Nettonutzen gilt es für die Kunden zu schaffenwahrnehmbar zu machen und zu kommunizieren.Marketing is an organizational function and a set of processfor creating, communicating , and delivering value tocustomers and for managing customers relationships inways that benefit the organization and ist stakeholders Creating value design
  4. 4. WAHRNEHMBARER KOSTEN UND NUTZENDIFFERENZ9 Wahrgenommene8 Nutzendifferenz!7654 Kostendiff.3 Service2 Herstellkosten1 Material0 Konkurrent B Anbieter A Nutzendiff Creating Value ….for the customer
  5. 5. WIE EIN VORTEIL WAHRNEHMBAR GEMACHT WIRD…. Value design……
  6. 6. MARKE MACHT EINEN WERT VORSTELLBAR…Rel. Menge Branding in B2B Mengenvorteil Preisprämie und Mengenvorteil Preisprämie Marke Nicht Marke Rel. Preis
  7. 7. MARKE BRAUCHT KONTINUITÄTMarkenwert Markenwert in t=t* Einhaltung der Leistungsversprechen Zeit (t) t*
  8. 8. MÖGLICHE MARKENWERTMarkenwert ENTWICKLUNGEN Brand developement
  9. 9. BUYINGCENTER BEZOGENER MARKENAUFBAU 1 2 Value design… Rollenfokussieter Markenkern Aggregierter Markenkern3 4Durchschnittsfokussierter Markenkern Multipler Markenkern
  10. 10. DARSTELLUNG EINES ERODIERENDEN QUALITÄTSVORTEILSQualität Brand revitalisation Differenz Wahrnehmung Zeit Qualitätsvorteil Qualitätsvorteil Wird wahrgenommen Wird nicht wahrgenommen

×