Mit (Online-)Marketing Basics zu erfolgreichem Content Marketing

352 Aufrufe

Veröffentlicht am

Content Marketing ist eines der großen Hype-Themen im Online-Marketing der letzten 18 Monate. Dabei ist der Begriff immer noch unscharf und viele Disziplinen erheben Anspruch auf die Deutungshoheit.
In meinem letzten Vortrag auf der Co-Reach versuche ich die wichtigsten Merkmale des Content Marketings einzugrenzen. Außerdem führen ich 5 einfache Marketing-Grundlagen auf, die auch als Grundlage für ein effizientes und erfolgreiches Content Marketing fungieren.

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
352
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Mit (Online-)Marketing Basics zu erfolgreichem Content Marketing

  1. 1. Mit (Online-)Marketing Basics zu erfolgreichem Content Marketing
  2. 2. Wer bin ich? • Online-Marketing Manager bei • Search Marketing • Webanalyse • Conversionoptimierung • Lead Pilotprojekt Content Strategie für • Blog über Online-Marketing mit Fokus auf Content Marketing unter www.franz-keim.de
  3. 3. Content Marketing Hype
  4. 4. Content Marketing Hype
  5. 5. Content Marketing Hype Content Marketing SEO TextagenturenPR UX & IA Werbung Social Media
  6. 6. Was ist Content Marketing nicht? DAS NEUE DAS NEUE SEO Foto: shutterstock.com Foto: shutterstock.com
  7. 7. Was ist Content Marketing nicht? EINFACH SCHNELL GÜNSTIG Foto: shutterstock.com Foto: shutterstock.com Foto: shutterstock.com
  8. 8. Was ist Content Marketing nicht? SCHLEICHWERBUNG Foto: shutterstock.com
  9. 9. Was ist Content Marketing nicht? EINFACH „GUTER“ CONTENT Foto: shutterstock.com
  10. 10. Was ist Content Marketing? ? ??? ?
  11. 11. Merkmale des Content Marketings • Eine auf Dauer angelegte Strategie, keine Kampagne • Nutzen bringen, keinen Nutzen versprechen • Dreht sich um Lösungen, nicht um Produkte • Langfristiger Pull (Permission), kein kurzfristiger Push (Interruption)
  12. 12. Der Content-Marketing-Prozess Fokus der meisten Marketer
  13. 13. Der Content-Marketing-Prozess Von Mirko Lange unter http://www.talkabout.de/der-prozess-des-strategischen-content-marketings-version-2/ Unser Hauptthema!
  14. 14. Basics #1 – Immer wieder: Was sind die Ziele? S M A R T spezifisch messbar akzeptiert relevant, realistisch terminiert
  15. 15. Basics #1 – Immer wieder: Was sind die Ziele? Good • Markenaufbau/- führung • Neukundengewinnung • Kundenbindung • … Bad • Backlinks • Likes/Shares • SERP Ranking • # der Follower • … Ugly • Traffic • Time-on-Site • … Messbarkeit Businessrelevanz gute KPIs!
  16. 16. Basics #1 – Immer wieder: Was sind die Ziele? Was ist Ihr Ziel? Was sind die passenden KPIs?
  17. 17. Basics #2 – Was wollen die (künftigen) Kunden? Foto: shutterstock.com
  18. 18. Basics #2 – Was wollen die (künftigen) Kunden? Marken- themen Kunden- themen Maximieren!
  19. 19. Basics #2 – Was wollen die (künftigen) Kunden? Zielseiten bei Klicks aus der organischen Suche > wonach suchen User bereits aktiv, das offenbar relevant ist Suchanfragen in der internen Suche > wonach suchen sie speziell auf meiner Site Überprüfen Sie auch, auf welchen Seiten häufig Suchanfragen abgeschickt werden. Indiz für einen Mangel an Information.
  20. 20. Basics #2 – Was wollen die (künftigen) Kunden? Google Suggest ubersuggest.org http://www.oneproseo.com/w-fragen-tool/ Möglichkeiten, die über das Google Adwords Keyword Tool hinausgehen
  21. 21. Basics #2 – Was wollen die (künftigen) Kunden? Mini-Umfragen
  22. 22. Basics #2 – Was wollen die (künftigen) Kunden?
  23. 23. Basics #2 – Was wollen die (künftigen) Kunden? Kundenservice & Vertrieb Email-Anfragen 1.-14.10.2012 Anzahl Kündigungen von Fortsetzungen und Abos 226 Wo bleibt Sendung/Vormerkung?/Bestellung erhalten? Besteht Vormerkung?/ ZS-Abo Start? 148 Newsletter Abbestellungen 141 Bestellungen 127 Vorab-Fragen zu Bestellungen: zur Ansicht?, Preisanfragen, Suche Buch xy, Unterschied zwischen zwei Titeln, Einzelheft- Bestellungen, Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse, Zeitschriften-Artikel, wird lieferbares Buch vorab verschickt, Fortsetzungen: wie bestellen?, Welche Kosten, Info-Dienst per Email?/Wann erscheint (Titel/EL/nachs.GW/Prüfungskomm.? 95 Reklamationen wg. besch. Ware/Fehldruck/Falschlief./ Doppellief./anderer Preis als auf Auftragsbest./fehlender Autorenrabatt, keine kostenlose EL erhalten, warum wird kolo EL berechnet, ist FO notiert?/wofür Lastschrift? 91 Mitteilungen von SSM (zu Bestellungen) 70 Storni (aktuelle Bestellungen & Vormerker) 60 Änderungen von Adresse/Zahlungsart 54 Anmerkungen zu Bestellungen (andere Adresse, andere Anzahl, Teilstorno etc.) 50 Änderungen/Anfragen zu besteh. FO/Abo/Studnachw./fehl.Künd.best. 48 Account-Löschung, wie?/Werbesperre setzen 28 Kubu-Anforderung von Bestellunterlagen/Weiterleitungen an KuBU bezüglich Mahnungen/KD Anfragen zur Zahleingang 24 Dozentenexemplare/Rezensionsexemplare 23 Login/Registrierungs-Probleme 21 Weiterleitung an verschiedene Abteilungen 15 fehlenden Seiten in Loseblattwerken 14 Bestellungen ans KSC (Handel & Verlage) 11 Rg./GS-Belege anfordern 10 inhaltliche Anfrage/Fehler/Anregungen zu Werken/ Kontakt zu Autoren 9 Rückfragen zur Rücksendung/Retourenportal, Mitteilung Widerrufsrecht RR-Verlängerung 8 Rechnungsumschreibungen 3
  24. 24. Basics #3 – Wo stehen wir aktuell? • Content Audit = Inventur und Bewertung der vorhandenen Inhalte • Webanalyse und Social Media Tools • Medienunabhängig denken > Mit welchen Materialien arbeitet der Vertrieb und der Kundenservice? Wonach fragen die Kunden? • In der Regel ist es einfacher zu optimieren als komplett neu zu erstellen
  25. 25. Basics #3 – Wo stehen wir aktuell? Screaming Frog zur Erfassung von Online-Inhalten
  26. 26. Basics#4–Wieerreicheichmeine(künftigen)Kunden? Herausforderung: • Relevante Informationen • zum richtigen Zeitpunkt • an den richtigen Ort liefern Foto: shutterstock.com
  27. 27. Basics#4–Wieerreicheichmeine(künftigen)Kunden? • Reichweite vs. Relevanz • Wo bewegen sich meine (künftigen) Kunden in welchem Modus? (See, Think, Do) • Welche Reichweite und Relevanz habe ich mit den bestehenden Content-Arten (z.B. Newsletter)? • Gerade in der Anfangsphase ist man auf die Reichweite von Partnern angewiesen. Der Aufbau von Beziehungen benötigt aber Zeit.
  28. 28. Basics #5 – Erwartungen realistisch? Foto: shutterstock.com
  29. 29. Basics #5 – Erwartungen realistisch? • Inhaltliche Konkurrenzsituation kritisch bewerten • Hat man die Geduld für Content-Marketing, um nicht in Kampagnen und kurzfristiger Umsatzsteigerung zu denken? • Hat man das Vertrauen in den langfristig angelegten Erfolg?
  30. 30. Basics #5 – Erwartungen realistisch? http://toughenough.tumblr.com/
  31. 31. Die Grundlagen im Überblick • #1: Ziele setzen • #2: Bedürfnisse erkennen • #3: Ist-Zustand bewerten • #4: aktuelle Reichweite einschätzen/Partnerschaften aufbauen • #5: Erwartungen kritisch hinterfragen
  32. 32. Vielen Dank! Blog: http://www.franz-keim.de/ Twitter: https://twitter.com/phranz Google+: https://plus.google.com/+FranzKeim XING: https://www.xing.com/profile/Franz_Keim LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/franzkeim

×