Der familie näher kommen

166 Aufrufe

Veröffentlicht am

Schon als Kind habe ich immer jede Minute ausgenutzt, um in den Park zu gehen und zu spielen.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
166
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Der familie näher kommen

  1. 1. Der Familie näher kommen
  2. 2. Der Familie näher kommen Schon als Kind habe ich immer jede Minute ausgenutzt, um in den Park zu gehen und zu spielen. Die Jahreszeit spielte dabei eigentlich keine grosse Rolle und bin deswegen auch sehr froh gewesen, dass wir damals in der Nähe vom Park gelebt haben. Dann trennten sich meine Eltern aber und bin, mit meiner Mutter, umgezogen. Die Scheidung ist schon schlimm genug gewesen und habe es ebenfalls schwer gehabt, so weit weg vom Park zu leben. Als ich erwachsen geworden bin, ging ich öfter zum Park spazieren und traf mich mit meinem Vater. Dieser hatte eine Überraschung für mich gehabt und wollte einige Tage mehr mit mir verbringen. Er erzählte mir von einem Hotel Eschenbach und dachte dabei sofort an mich. Die Natur sollte wunderschön sein und dachte sich, dass es der beste Ort sein würde, um mir eine Freude zu bereiten. Es hörte sich natürlich sehr reizvoll an und habe deswegen auch zugestimmt. Mittlerweile hat er eine neue Familie gegründet und sah dies ebenfalls als Möglichkeit, meine Geschwister kennenzulernen. Ich muss zugeben, dass ich mich schon sehr darauf gefreut hatte, packte meine Sachen und machten uns auf den Weg. Die Fahrt ist sehr angenehm gewesen, wo mir mein Vater auch vom Wandern St. Gallen erzählt hatte. Seine neue Frau hatte er nicht mitgenommen und habe mir etwas Sorgen gemacht. Die Zeit im Restaurant Eschenbach habe ich nutzen wollen, um mich mit ihm auszusprechen, weil es auch meine Mutter nicht einfach gehabt hatte, wieder festen Boden unter den Füssen zu bekommen.
  3. 3. Meine Geschwister sind sehr aufgeregt gewesen und dachten, dass wir zu einem Bankett Eschenbach fahren. Da habe ich feststellen können, dass er schon mit seiner neuen Familie dort gewesen war und sogar etwas zu feiern gehabt hatte. Ich bin sehr begeistert gewesen, als wir angekommen sind und habe meinem Vater kaum zuhören können, da ich mich auf die unglaubliche Aussicht konzentriert hatte. Das Hotel Eschenbach liess auch nichts zu bemengeln und habe mich sofort wohlfühlen können. Das Personal ist sehr freundlich gewesen, wobei mir sehr gefiel, dass sie einen, wie einen Freund, oder Familienangehörigen, behandelten. Man hatte keine formelle Floskeln nötig, ausser man wollte es unbedingt. Das Personal passte sich an, was sie mit uns nicht machen mussten und brachten uns danach auf unsere Zimmer. Ich habe mich ebenfalls mit meinen Geschwistern unterhalten, welche mir so einige interessante Sachen erzählten. Ihre Mutter wollte zuerst nicht, dass wir Kontakt miteinander haben und haben es danach nachholen wollen. Geschwister zu haben ist schon interessant gewesen, besonders in einem Restaurant Eschenbach, da diese zwar den Mund auf machten, aber eher um zu reden und kaum etwas zu essen. Das Essen ist ausserordentlich schmackhaft gewesen und habe somit kein Problem damit gehabt, dass sie sprachen und ich essen konnte. Mein Vater ist sehr glücklich gewesen und erzählte mir vom Bankett Eschenbach, welches sie gehabt haben. Seitdem kamen sie öfters vorbei und besonders um sich beim Wandern St. Gallen
  4. 4. fit zu halten. Ich habe mich ebenfalls sehr amüsieren können und freue mich auch schon auf die nächste Einladung und ein engerer Teil, der Familie, zu werden.

×