Hundeportraits fotografieren – Tipps und Hinweise
www.fotofreak360.de
HINWEIS 1: GUTE SITUATION
- Portraits am besten zuha...
Hundeportraits fotografieren – Tipps und Hinweise
www.fotofreak360.de
HINWEIS 2: OPTIMALE BILDGESTALTUNG
- Hintergrund sol...
Hundeportraits fotografieren – Tipps und Hinweise
www.fotofreak360.de
HINWEIS 3: PERSPEKTIVE
- in Augenhöhe auf den Hund g...
Hundeportraits fotografieren – Tipps und Hinweise
www.fotofreak360.de
HINWEIS 4: BLENDE, BELICHTUNGSZEIT, ISO
 Hund mögli...
Hundeportraits fotografieren – Tipps und Hinweise
www.fotofreak360.de
HINWEIS 5: ZEIT MITBRINGEN
- Zeit nehmen, lieber all...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Hundeportraits fotografieren: Tipps und Hinweise - Fotofreak360

168 Aufrufe

Veröffentlicht am

Hundeportraits fotografieren – Tipps und Hinweise

Gute Hundeportraits kann man mit einfachen Mitteln selbst machen, wenn ihr einige grundlegende Hinweise beachtet – auch ohne im ausgestatteten Fotostudio zu sein. Die besten Tipps für Portrait-Hundefotografie findet ihr hier in diesem Artikel.

http://fotofreak360.de/hundeportraits

Veröffentlicht in: Kunst & Fotos
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
168
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Hundeportraits fotografieren: Tipps und Hinweise - Fotofreak360

  1. 1. Hundeportraits fotografieren – Tipps und Hinweise www.fotofreak360.de HINWEIS 1: GUTE SITUATION - Portraits am besten zuhause machen - erst mit Hund spielen, danach die Ruhephase für Portrait ausnutzen - Hund am besten auf einem Kissen platzieren - sich Zeit nehmen!
  2. 2. Hundeportraits fotografieren – Tipps und Hinweise www.fotofreak360.de HINWEIS 2: OPTIMALE BILDGESTALTUNG - Hintergrund sollte hundegerecht aussehen - Raum/Hintergrund aufräumen  trotzdem soll sich in erster Linie wohlfühlen - Hund nicht zu nah an Wand platzieren, sondern Raummitte - mit Ebenen arbeiten – bestenfalls 3 Ebenen: Vordergrundebene, z.B. Futternapf oder Spielzeug wie Ball Mittelebene, Hund Hintergrundebene, Wand oder Hintergrund - Hund nah am Fenster platzieren, bei möglichst weichem Licht - künstliche Lichtquellen reduzieren, diese von der Seite kommen lassen (nie direkt frontal)
  3. 3. Hundeportraits fotografieren – Tipps und Hinweise www.fotofreak360.de HINWEIS 3: PERSPEKTIVE - in Augenhöhe auf den Hund gehen - Identifizierungsgrad ist am höchsten + Individualität mit Gesicht kommt dabei am besten zur Geltung - Hund nicht direkt in Bildmitte platzieren  langweilig - Schärfe auf die Augen legen! - Hund sollte natürlich aussehen – am besten, wenn der Hund sich wohl fühlt - Vorgehen: mit Ganzkörperportraits anfangen, dann Gesicht, zuletzt Details
  4. 4. Hundeportraits fotografieren – Tipps und Hinweise www.fotofreak360.de HINWEIS 4: BLENDE, BELICHTUNGSZEIT, ISO  Hund möglichst lange stillhalten - für Hochwertigkeit: offene Blende; 1,4 als Richtwert - Belichtungszeit: 1/60 sec. für optimale Schärfe - ISO nicht zu hoch: 400 als guter Wert - Achtung: das sind grobe Empfehlungen – nur bei möglichst gutem Licht und wenn Hund still hält
  5. 5. Hundeportraits fotografieren – Tipps und Hinweise www.fotofreak360.de HINWEIS 5: ZEIT MITBRINGEN - Zeit nehmen, lieber alle Einstellungen nochmal checken! - damit strahlt man auch gegenüber dem Hund Ruhe aus - gleich Fotos sichten; mit Zoom die Schärfe checken etc. - dies vermeidet Frust, bevor man Kamera etc. nochmal einrichtet und Hund in gewünschte Stimmung bringt - Hund für seine Geduld mit Leckerlies belohnen

×