Georg Krauchenberg
 Regionalmanager Südosteuropa/Regional Manager
    South-East Europe, AWO, Österreich/Austria
Südosteur...
Südosteuropa - Wachstumsregion mit großen Chancen
         für die österreichische Wirtschaft




                        ...
Südosteuropa

                             Fläche   Einw.      BIP
                  2006        (km2)   (Mio.) (Mrd.€)
  ...
Südosteuropa

               Wirtschafts-   2006     2007*           2008*
               wachstum          %         %   ...
Volkswirtschaftliche Kennzahlen

                 BIP (Mrd. EUR) und BIP Wachstum (in %) im
                              ...
Volkswirtschaftliche Kennzahlen

                             BIP/Kopf im Gastland (EUR)
     8.000                       ...
Arbeitslosigkeit 2006
 45,00%
                40,00%
 40,00%                                     36,50%

 35,00%

 30,00% ...
Gesamt FDI in Osteuropa
            Das gesamte Volumen der Auslands-
            direktinvestionen hat sich in den
      ...
Österreichische FDI in Osteuropa
Österreichische Anteile an den gesamten ausländischen
Direktinvestitionen

              ...
Österr. FDI in SOE Staaten
                 Österreichische FDI 2006 (Mio. EUR)


             Rumänien                   ...
Österreichische FDI in Südosteuropa

 Aktueller Stand der österreichischen FDI
 (Daten AHSt):

• Rumänien: 1. Platz, 9 Mrd...
Österreichische FDI in Südosteuropa

Aktueller Stand der österreichischen FDI
 (Daten AHSt):

• Serbien: 1. Platz, 1,5 Mrd...
Volkswirtschaftliche Kennzahlen
                    Österreichische Niederlassungen im
                            Betreuu...
Österreich Nr.1 bei den FDI in Südosteuropa


• Traditionell ausgezeichnete Handelsbeziehungen
  mit Südosteuropa zu allen...
Österreich Nr.1 bei den FDI in Südosteuropa


• Starke Zuwanderung aus Südosteuropa in den
  letzten 5 Jahren nach Österre...
Österreich an führender Stelle in SOE

• Die Internationalisierung der österreichischen
  KMU begann Anfang der 90-er Jahr...
Außenhandel Österreich-Rumänien

  2000
  1800
  1600
  1400
  1200
  1000                                               E...
Außenhandel Österreich-Bulgarien

  600

  500

  400

  300                                               Export
        ...
Außenhandel Österreich-Kroatien

  1400

  1200

  1000

   800
                                                     Expor...
Außenhandel Österreich-Bosnien-Herzegowina


   300

   250

   200

   150                                               ...
Außenhandel Österreich-
Serbien/Kosovo/Montenegro


    600

    500

    400

    300                                    ...
Außenhandel Österreich-Türkei

  900
  800
  700
  600
  500
                                                    Export
  ...
Wirtschaftliche Verflechtung mit Österreich


                M a rk ta nt e ile Ö s t e rre ic h s u nd v e rg le ic h ba...
Investitionserleichterungen

           • Umsetzung von Projekten mit Unterstützung
             von OeKB, ADA (zB.Umwelt ...
Investitionserleichterungen / Förderungen

              Förderungen in Rumänien und Bulgarien für
              Erstinves...
Investitionserleichterungen / Förderungen

              go international Initiative WKÖ/BMWA
              Beratungskoste...
Südosteuropa/Investitionsumfeld

                 Kroatien
                 Bekämpfung Haushaltsdefizit
                 u...
Südosteuropa/Investitionsumfeld
               Bulgarien
               EU-Beitritt 1.1.2007
               Starkes Wachst...
Südosteuropa - Perspektiven

             • Reformen beschleunigen sich
             • Sehr hohe Wachstumsraten
          ...
Neue Verkehrswege


        Wien   Bratislava

                       Budapest




                                     Bu...
Verkehrskollaps Bukarest
Personal


-   gutes Bildungsniveau
- hohe Motivation
- Orientierung an westlicher Mentalität
- gute Fremdsprachenkenntnis...
Südosteuropa - Innovationen
Tipps für Investoren

- Think big
- Bürokratieproblem
- Schwierigkeiten mit Finanzämtern
- Beziehungen zur Administration ...
Chancen für Investoren

•   Holz- und Metallverarbeitung
•   Bauindustrie
•   Umweltrelevante Anlagen
•   Handel
•   Touri...
TÜRKEI

•   junge und dynamische Bevölkerung
•   offen für neue Trends
•   persönliche Kontakte
•   Verhandlungsstil
•   t...
Wirtschaft und Markt


• Großer Inlandsmarkt mit dynamischen
  Wachstumsraten
• Führende Industrien: Automotiv, Textil,
  ...
Wirtschaft und Markt


 Türkei kein “low cost country”
• starkes regionales Gefälle
• Parallele ‘Wirtschaftswelten’
• Türk...
Die WKÖ / AWO in Südosteuropa
              7 Außenhandelsstellen
                 Kroatien (Zagreb),
                 Bos...
Südosteuropa

               Veranstaltungen 2006:

               • Inlandsveranstaltungen   59
               • Marktson...
Kontakt

        Wirtschaftskammer Österreich
    AUSSENWIRTSCHAFT ÖSTERREICH (AWO)

            Mag. Georg Krauchenberg
 ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2007. Georg Krauchenberg. Südosteuropa -Wachstumregion mit großen Chancen für die österreichische Wirtschaft. CEE-Wirtschaftsforum 2007. Forum Velden.

1.833 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.833
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • source: Statistik Austria * Forecast
  • source: Statistik Austria * Forecast
  • source: Statistik Austria * Forecast
  • source: Statistik Austria * Forecast
  • source: Statistik Austria * Forecast
  • source: Statistik Austria * Forecast
  • source: Statistik Austria * Forecast
  • 2007. Georg Krauchenberg. Südosteuropa -Wachstumregion mit großen Chancen für die österreichische Wirtschaft. CEE-Wirtschaftsforum 2007. Forum Velden.

    1. 1. Georg Krauchenberg Regionalmanager Südosteuropa/Regional Manager South-East Europe, AWO, Österreich/Austria Südosteuropa - Wachstumregion mit großen Chancen für die österreichische Wirtschaft
    2. 2. Südosteuropa - Wachstumsregion mit großen Chancen für die österreichische Wirtschaft Georg Krauchenberg Regional Manager Südosteuropa AUSSENWIRTSCHAFT ÖSTERREICH (AWO) Velden, 19. September 2007
    3. 3. Südosteuropa Fläche Einw. BIP 2006  (km2) (Mio.) (Mrd.€) Albanien 28.748 3,1  7,2 Bosnien-H. 51.129 4,0 9,7 Kroatien 56.594 4,4 34,2 Mazedonien 25.713 2,0 5,0 Montenegro 13.812   0,6 1,9 Serbien 88.361 7,5 24,3 Bulgarien 110.993 7,8 24,3 Rumänien 238.391 21,6 95,0 Türkei 783.563 72,8 303,2 Source: wiiw
    4. 4. Südosteuropa Wirtschafts- 2006 2007* 2008* wachstum % % % Albanien  5,0 5,5  5,5 Bosnien-H. 6,2 6 ,0 6,0 Kroatien 4,8 4,7 4,3 Mazedonien 3,1 7,0 k.A. Montenegro  6,5  6,9 k.A. Serbien 5,7 6,0 6,3 Bulgarien 5,7 6,2 5,5 Rumänien 7,8 6,5 7,0 Türkei 6,1 5,0 5,0 * Prognose für 2007 + 2008
    5. 5. Volkswirtschaftliche Kennzahlen BIP (Mrd. EUR) und BIP Wachstum (in %) im Gastland 350 9% 7 ,7 % 300 8% 6 ,4 % 3 13 ,6 7% 25 5 , 8 % , 6 % 0 5 6 ,0 % 5 ,4 % 5 ,6 % 5 5 ,5 % 5 , 3 %, 3 % 5 ,4 % 5 ,4 % 5 ,5 % 6% 4 ,9 % 200 4 ,6 % ,5 % 4 5% 4 ,2 % 4 ,2 % 150 4% 9 2 ,1 2 4 ,9 3% 100 2 3 ,4 3 4 ,2 2% 50 9 ,2 1% 0 0% Serbien Rumänien Bosnien Bulgarien Kroatien Türkei BIP Wachstum2006 BIP WachstumPrognose2007 BIP WachstumPrognose2008 BIP imGa nd 2006 (re stla chteAchse)
    6. 6. Volkswirtschaftliche Kennzahlen BIP/Kopf im Gastland (EUR) 8.000 7 .4 4 5 7.000 6.000 5.000 4 .2 6 6 4 .2 2 1 4.000 3 .2 3 7 3 . 16 4 3.000 2 .3 4 8 2.000 1.000 0 Serbien Rumänien Bosnien Bulgarien Kroatien Türkei BIP/Kopf 2006
    7. 7. Arbeitslosigkeit 2006 45,00% 40,00% 40,00% 36,50% 35,00% 30,00% 27,60% 25,00% 20,00% 13,90% 15,00% 15,00% 11,20% 9,10% 9,90% 10,00% 7,90% 5,40% 4,80% 5,00% 0,00% en n n ch en . n ei n 5 o H ri e ie ie ie -2 gr rk ni ei n- ti rb on än EU ne a Tü ba oa rr ie lg Se ed m te te sn Kr Al Bu Ru az Ös on Bo M M Source: National statistical offices
    8. 8. Gesamt FDI in Osteuropa Das gesamte Volumen der Auslands- direktinvestionen hat sich in den letzten 12 Jahren verfünffacht. Neue MS SOE GUS-Europa Source: National statistics, WIIW, OeNB
    9. 9. Österreichische FDI in Osteuropa Österreichische Anteile an den gesamten ausländischen Direktinvestitionen Südosteuropa MOEL 5 Baltische Staaten GUS Source: National statistics, WIIW, OeNB
    10. 10. Österr. FDI in SOE Staaten Österreichische FDI 2006 (Mio. EUR) Rumänien 9000 Kroatien 3000 Bulgarien 2400 Serbien 1500 Türkei 1100 Bosnien-H. 1000 Mazedonien 500 Albanien 160 Montenegro 30 Source: National statistics, WIIW, OeNB
    11. 11. Österreichische FDI in Südosteuropa Aktueller Stand der österreichischen FDI (Daten AHSt): • Rumänien: 1. Platz, 9 Mrd. EUR (inklusive Erste Bank, OMV) • Bulgarien: 1. Platz, 2,4 Mrd. EUR • Kroatien: 1. Platz, 3,0 Mrd. EUR • Bosnien-Herzegowina: 1. Platz, 1,0 Mrd. EUR
    12. 12. Österreichische FDI in Südosteuropa Aktueller Stand der österreichischen FDI (Daten AHSt): • Serbien: 1. Platz, 1,5 Mrd. EUR • Montenegro: 30 Mio. EUR • Mazedonien: rund 500 Mio. EUR (inklusive EVN Zuschlag für die ESM um 226 Mio. EUR) • Türkei: 1,1 Mrd. EUR ( inkl. OMV-Investition von 870 Mio EUR)
    13. 13. Volkswirtschaftliche Kennzahlen Österreichische Niederlassungen im Betreuungsbereich 4.500 30% 4.000 14 % 20% 2 5% 3.500 4% 10% 3.000 -9 % 0% 2.500 -10% 2.000 -20% 1.500 -30% -4 9 % -5 1% 1.000 -5 0 % -40% 500 -50% 19 4 .0 0 0 18 15 0 52 0 2 58 300 0 -60% Ankara Serbie Rum nie Ista n ä n nbul Bosnie Bulga n Kroa n n rie tie Öste Nie rla rr. de ssunge imBe uungsbe ich n tre re Ve nde rä rung zu 2004
    14. 14. Österreich Nr.1 bei den FDI in Südosteuropa • Traditionell ausgezeichnete Handelsbeziehungen mit Südosteuropa zu allen Zeiten • Intensive kulturelle und menschliche Beziehungen aufgrund der historischen Gegebenheiten. • Sie bilden die Basis für ein gutes gegenseitiges Verständnis und eine ähnliche Mentalität.
    15. 15. Österreich Nr.1 bei den FDI in Südosteuropa • Starke Zuwanderung aus Südosteuropa in den letzten 5 Jahren nach Österreich. • Auf dem österreichischen Arbeitsmarkt weitreichendes Angebot an SOE-Experten - mit entsprechenden Sprachkenntnissen • Familienbande und studentische Austauschprogramme tragen zur Annäherung an die SOE-Staaten bei.
    16. 16. Österreich an führender Stelle in SOE • Die Internationalisierung der österreichischen KMU begann Anfang der 90-er Jahre, als sich die SOE-Staaten öffneten. • Die österreichischen Unternehmen definierten SOE als ihren Heimmarkt. • Near shore – nicht offshore • Die starke Präsenz der österreichischen Banken und anderer Serviceunternehmen sehr hilfreich für weitere österreichische Investitionen im Handels- und Produktionsbereich.
    17. 17. Außenhandel Österreich-Rumänien 2000 1800 1600 1400 1200 1000 Export 800 Import 600 400 200 0 1995 2000 2004 2005 2006 in Mio. EUR Quelle: Statistik Austria
    18. 18. Außenhandel Österreich-Bulgarien 600 500 400 300 Export Import 200 100 0 1995 2000 2004 2005 2006 in Mio. EUR Quelle: Statistik Austria
    19. 19. Außenhandel Österreich-Kroatien 1400 1200 1000 800 Export 600 Import 400 200 0 1995 2000 2004 2005 2006 in Mio. EUR Quelle: Statistik Austria
    20. 20. Außenhandel Österreich-Bosnien-Herzegowina 300 250 200 150 Export Import 100 50 0 1995 2000 2004 2005 2006 in Mio. EUR Quelle: Statistik Austria
    21. 21. Außenhandel Österreich- Serbien/Kosovo/Montenegro 600 500 400 300 Export Import 200 100 0 1995 2000 2004 2005 2006 in Mio. EUR Quelle: Statistik Austria
    22. 22. Außenhandel Österreich-Türkei 900 800 700 600 500 Export 400 Import 300 200 100 0 1995 2000 2004 2005 2006 in Mio. EUR Quelle: Statistik Austria
    23. 23. Wirtschaftliche Verflechtung mit Österreich M a rk ta nt e ile Ö s t e rre ic h s u nd v e rg le ic h ba re r Lä n de r ( in %) 100% 0,5 0,9 0,3 0,8 0,8 1,0 9,4 14,5 6,9 6,8 80% 4,3 15,9 60% 10,0 13,1 15,1 40% 18,7 14,1 5,2 20% 1,86 5,55 4,07 3,55 0,88 7,85 0% Serbien Rumänien Bosnien Bulgarien Kroatien Türkei Marktanteil Österreich 2006 in % Marktanteil Deutschland 2006 in % Marktanteil Italien 2006 in % Marktanteil Schweden 2006in %
    24. 24. Investitionserleichterungen • Umsetzung von Projekten mit Unterstützung von OeKB, ADA (zB.Umwelt oder regionale Pr.) MIGA-EIOP (European Investment Outreach Pr.) • Österreichische Banken sind Marktführer in den meisten südosteuropäischen Staaten • Umfassendes österreichisches know-how: - Banken- und Versicherungswesen - Rechts- und Steuerberater - Marketingexperten - Logistik
    25. 25. Investitionserleichterungen / Förderungen Förderungen in Rumänien und Bulgarien für Erstinvestitionen EU-Fördergelder 30 Mrd. EUR (2007-2013) in den ersten Jahren 12 Mio. EUR pro Tag • Ausfüllratgeber für EU-Förderanträge bereits erschienen • AWO-Förderseminare Rumänien/Bulgarien • Maximale Investitionsbeihilfen in Rumänien zwischen 40 % (Raum Bukarest) und 70 % für KMU-Investitionen im restlichen Rumänien • Investitionen müssen 5 Jahre aufrechterhalten werden
    26. 26. Investitionserleichterungen / Förderungen go international Initiative WKÖ/BMWA Beratungskosten bis 50 % Rechtshilfe und Steuerberatung vor Ort Marktsondierungsreisen, Info-Reisen zu Messen, Besuch etablierter Firmen Bis 50 % der Kosten Verfahrenshilfe für auf EU- Förderungen spezialisierte externe Berater: EU-Struktur- und Kohäsionsfondsprojekte,Hilfsprogramme going to… Turkey: Studien über Investitionschancen - Standortfaktoren
    27. 27. Südosteuropa/Investitionsumfeld Kroatien Bekämpfung Haushaltsdefizit und Auslandsschulden, relativ hohe Steuern EU-Beitrittsverhandlungen begonnen Mazedonien Beschleunigte Strukturreformen Bekämpfung Korruption, Arbeitslosigkeit Ab 1.1.2007 KÖST 12% Ab 2008 Flat Tax 10% 1.4.2004: SAA – Stabilis. Associa. Agreem. 1.12.2005: EU-Kandidatenstatus
    28. 28. Südosteuropa/Investitionsumfeld Bulgarien EU-Beitritt 1.1.2007 Starkes Wachstum Niedrige Besteuerung, ab 1.1.07: KÖST 10% Rumänien EU-Beitritt 1.1.2007 Beschleunigte Strukturreformen Flat Tax 16 % Worldbank Business Rank: 49. Stelle von 175 Türkei FDI aus der ganzen Welt / Marktwirtschaft für Export und lokalen Markt Anreize geringer: KÖST: 20%, EKST: 15%-35% Für Österreich: Nischenproduktion
    29. 29. Südosteuropa - Perspektiven • Reformen beschleunigen sich • Sehr hohe Wachstumsraten • Zunehmende Industrieproduktion • Außenhandel, speziell Exporte wachsen • Auslandsdirektinvestitionen nehmen weiter zu: • Fallende Risiken • Höhere regionale Stabilität • Institutionelle Verbesserungen • Regionale und EU-Integration (EU-Beitritte und SAA-Abkommen mit der EU)
    30. 30. Neue Verkehrswege Wien Bratislava Budapest Bukarest Sofia Istanbul
    31. 31. Verkehrskollaps Bukarest
    32. 32. Personal - gutes Bildungsniveau - hohe Motivation - Orientierung an westlicher Mentalität - gute Fremdsprachenkenntnisse
    33. 33. Südosteuropa - Innovationen
    34. 34. Tipps für Investoren - Think big - Bürokratieproblem - Schwierigkeiten mit Finanzämtern - Beziehungen zur Administration pflegen - 1. Führungsebene aus Westeuropa - Networking mit anderen Investoren
    35. 35. Chancen für Investoren • Holz- und Metallverarbeitung • Bauindustrie • Umweltrelevante Anlagen • Handel • Tourismus • Immobilien und verbundene Dienstleistungen • Logistikbereich (Transporte, Lagerlogistik) • Sonstige Dienstleistungen (zB Softwareentwicklung) • Banken, Versicherungen
    36. 36. TÜRKEI • junge und dynamische Bevölkerung • offen für neue Trends • persönliche Kontakte • Verhandlungsstil • türkische Firmenkultur • Rekrutierung von Personal • Erwartungen/Vorstellungen Management • Umgangsformen  vergessen Sie die meisten Vorstellungen, die Sie hatten..
    37. 37. Wirtschaft und Markt • Großer Inlandsmarkt mit dynamischen Wachstumsraten • Führende Industrien: Automotiv, Textil, Nahrungsmittel, Weiße Ware, TV, Bausektor, Kunststoff, • Industrie: Bedarf an Ausrüstungen und intermediären Produkten • großer Modernisierungsschub in der Industrie • leistungsfähige Industrie in vielen Sektoren
    38. 38. Wirtschaft und Markt Türkei kein “low cost country” • starkes regionales Gefälle • Parallele ‘Wirtschaftswelten’ • Türkei ist ein „Preismarkt“ • und ein „Vertretermarkt“
    39. 39. Die WKÖ / AWO in Südosteuropa 7 Außenhandelsstellen Kroatien (Zagreb), Bosnien-Herzegowina (Sarajevo), Serbien (Belgrad), Bulgarien (Sofia), Rumänien (Bukarest), Türkei (Ankara, Istanbul) 7 Marketingbüros Albanien (Tirana), Mazedonia (Skopje), Montenegro (Podgorica), Kosovo (Pristina) Kroatien (Split), Bosnien-Herzegowina (Banja Luka), Rumänien (Cluj/Klausenburg) Training von 8.000 Managern (WIFI)
    40. 40. Südosteuropa Veranstaltungen 2006: • Inlandsveranstaltungen 59 • Marktsondierungsreisen 23 • Austria Showcases 5 • Wirtschaftsmissionen 4 • Gruppenausstellungen 5 • Katalogausstellungen 8
    41. 41. Kontakt Wirtschaftskammer Österreich AUSSENWIRTSCHAFT ÖSTERREICH (AWO) Mag. Georg Krauchenberg Regionalmanager Südosteuropa E: awo.suedosteuropa@wko.at T: +43 5 90 900-4442 F: +43 5 90 900-118171

    ×