<ul><li>Chancen und Gefahren   </li></ul><ul><li>von touristischen  Investitionen   </li></ul><ul><li>in CEE/CSE </li></ul...
Dr. Otmar Michaeler   FalkensteinerMichaeler Tourism Group   ACEF 2006
AKTUELLE UND ZUKÜNFTIGE MÄRKTE Aktuelle Märkte Zukunftsmärkte Projekte in Bearbeitung Dr. Otmar Michaeler   FalkensteinerM...
CHANCEN – Infrastruktur <ul><li>Existente Landschaft, Natur, Naturparks, Wasserqualität </li></ul><ul><li>Vielfältige und ...
<ul><li>Gewünschter EU-Beitritt bringt Annäherung an EU-Gesetzgebung </li></ul><ul><li>Einfachere und sicherere Investitio...
CHANCEN – Markt (1/2) <ul><li>Imageverbesserung auf den westeuropäischen Quellmärkten  </li></ul><ul><li>durch internation...
CHANCEN – Markt (2/2) <ul><li>Prognostiziertes Wirtschafts- und Reisewachstum CEE/CSE </li></ul><ul><li>Hohes Interesse in...
Slowakei Slowenien Quelle: TourMIS   -0,1% 10.732.754 -10,9% 10.748.537 12.058.956 5,7% 3.428.083 -3,8% 3.244.485 3.373.54...
Tschechische Republik Ungarn Quelle: TourMIS   -1,1% 40.320.477 3,7% 40.780.708 39.343.250 1,2% 12.361.793 7,7% 12.219.689...
Ankünfte und Nächtigungen 2003-2005   DIE ENTWICKLUNG IM DETAIL  AM BEISPIEL KROATIEN Quelle: Republik Kroatien – Zentrale...
Entwicklung Bettenanzahl 2003-2005 DIE ENTWICKLUNG IM DETAIL  AM BEISPIEL KROATIEN Quelle: Republik Kroatien – Zentrales S...
DIE ENTWICKLUNG IM DETAIL  AM BEISPIEL KROATIEN Die TOP 10 Märkte Quelle: Republik Kroatien – Zentrales Statistikbüro   32...
DIE ENTWICKLUNG IM DETAIL  AM BEISPIEL KROATIEN Die TOP 4 Entwicklungsmärkte Quelle: Republik Kroatien – Zentrales Statist...
CHANCEN – Investitionen <ul><li>Erhöhte Rechtssicherheit durch Fokus auf EU-Beitritt  </li></ul><ul><li>Förderung zukünfti...
RISIKEN (1/4) <ul><li>Verhältnis Quantität zu Qualität  </li></ul><ul><li>Lücke von **** und ***** Hotels & Resorts </li><...
RISIKEN   (2/4) <ul><li>Marktverlagerung </li></ul><ul><li>Traditionelle Quellmärkte brechen weg – Billigpreis CEE/CSE </l...
RISIKEN   (3/4) <ul><li>Politische Risiken </li></ul><ul><li>Bei Ablehnung   des EU-Beitrittes Wegfall der Euphorie und Rü...
RISIKEN   (4/4) <ul><li>Risiko durch kurzfristige und rückwirkende Steuer-Änderungen </li></ul><ul><li>Bsp. Tschechische R...
VILLEN 4* FAMILY HOTEL 5* WELLNESS HOTEL APARTMENTS VILLAGE
<ul><li>Resortfläche: 29,6 ha </li></ul><ul><li>28 Villen </li></ul><ul><li>187 Apartments Süd </li></ul><ul><li>274 Apart...
<ul><li>8.000m² Village mit 26 Shops, Restaurants und 60 Apartments </li></ul><ul><li>Sportanlagen (4 Tennis-plätze, 2 Mul...
 
www.falkensteiner.biz Dr. Otmar Michaeler   FalkensteinerMichaeler Tourism Group   ACEF 2006
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2006. Otmar Michaeler. Chancen und Gefahren von touristischen Investitionen in CEE/CSE. CEE-Wirtschaftsforum 2006. Forum Velden.

907 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business, Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
907
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2006. Otmar Michaeler. Chancen und Gefahren von touristischen Investitionen in CEE/CSE. CEE-Wirtschaftsforum 2006. Forum Velden.

  1. 2. <ul><li>Chancen und Gefahren </li></ul><ul><li>von touristischen Investitionen </li></ul><ul><li>in CEE/CSE </li></ul><ul><li>ACEF 2006, Velden </li></ul><ul><li>20. September 2006 </li></ul><ul><li>FalkensteinerMichaeler Tourism Group </li></ul><ul><li>Dr. Otmar Michaeler </li></ul>
  2. 3. Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  3. 4. AKTUELLE UND ZUKÜNFTIGE MÄRKTE Aktuelle Märkte Zukunftsmärkte Projekte in Bearbeitung Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  4. 5. CHANCEN – Infrastruktur <ul><li>Existente Landschaft, Natur, Naturparks, Wasserqualität </li></ul><ul><li>Vielfältige und reiche Kultur und Geschichte </li></ul><ul><li>Nicht gemachte Fehler = größtes Kapital </li></ul><ul><li>Keine Baubooms und Bettenburgen wie in den letzten 20-30 Jahren in Spanien, Italien, Frankreich </li></ul><ul><li>Greenfield-Projekte mit Rücksicht auf Architektur, Umwelt, Natur </li></ul><ul><li>Bsp. Kroatien: Reduzierte Baudichte und beschränkte Bauhöhen </li></ul><ul><li>Kein “Zubetonieren” der Landschaft möglich </li></ul><ul><li>Bsp. Kroatien – schneller Ausbau der Autobahn und Flugverbindungen </li></ul>Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  5. 6. <ul><li>Gewünschter EU-Beitritt bringt Annäherung an EU-Gesetzgebung </li></ul><ul><li>Einfachere und sicherere Investition </li></ul><ul><li>Teilweise Entbürokratisierung </li></ul><ul><li>= Vereinfachung und bessere Verständlichkeit </li></ul><ul><li>Planungssicherheit und zeitgerechte Information zu Bauvorhaben </li></ul><ul><li>Behördliche Terminvorgaben gegen Willkür der Behörden </li></ul><ul><li>Strikte gesetzliche Baubestimmungen zum Naturschutz </li></ul><ul><li>Bsp. Kroatien: Neues Gesetz (2004) 70 – 100 m Mindestabstand zwischen Hotel und Küste </li></ul>CHANCEN – Recht Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  6. 7. CHANCEN – Markt (1/2) <ul><li>Imageverbesserung auf den westeuropäischen Quellmärkten </li></ul><ul><li>durch internationale Investitionsprojekte, höhere Qualität </li></ul><ul><li>Marktnähe zu wichtigen Quellmärkten D, A, I, CEE/CSE </li></ul><ul><li>Erreichbarkeit </li></ul><ul><li>Ausbau der Autobahnen und Flugverbindungen </li></ul><ul><li>Gästeströme innerhalb der CEE/CSE-Länder </li></ul><ul><li>durch uneingeschränkte Reisefreiheit </li></ul><ul><li>Zuwächse aus den CEE/CSE-Ländern gleichen Deutschland-Minus aus </li></ul>Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  7. 8. CHANCEN – Markt (2/2) <ul><li>Prognostiziertes Wirtschafts- und Reisewachstum CEE/CSE </li></ul><ul><li>Hohes Interesse internationaler Salespartner </li></ul><ul><li>durch besseres Image, Qualität und forciertem Marketing, Markteintritt von renommierten Brands </li></ul><ul><li>Zweitwohnsitze – beginnender Boom </li></ul><ul><li>Mixed-Use-Konzepte in Spanien, Frankreich, Italien im Verhältnis zu teuer </li></ul><ul><li>Türkei günstiger aber politisch unsicher </li></ul><ul><li>Hoffnungsträger: Kroatien, Montenegro, Schwarzmeer-Küste </li></ul><ul><li>Qualitätsmarkt wächst </li></ul>Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  8. 9. Slowakei Slowenien Quelle: TourMIS -0,1% 10.732.754 -10,9% 10.748.537 12.058.956 5,7% 3.428.083 -3,8% 3.244.485 3.373.540 Gesamt 4,2% 4.872.042 -5,8% 4.674.995 4.964.392 8,1% 1.514.980 1,0% 1.401.189 1.386.791 Ausland -3,5% 5.860.712 -14,4% 6.073.542 7.094.564 3,8% 1.913.103 -7,2% 1.843.296 1.986.749 Inland % 2005 % 2004 2003 % 2005 % 2004 2003   Nächtigungen Ankünfte   -0,2% 7.572.584 1,1% 7.588.737 7.502.569 2,3% 2.395.010 4,2% 2.341.281 2.246.068 Gesamt 0,8% 4.399.246 4,5% 4.362.783 4.175.385 3,7% 1.554.969 9,2% 1.498.852 1.373.137 Ausland -1,6% 3.173.338 -3,0% 3.225.954 3.327.184 -0,3% 840.041 -3,5% 842.429 872.931 Inland % 2005 % 2004 2003 % 2005 % 2004 2003   Nächtigungen Ankünfte   Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  9. 10. Tschechische Republik Ungarn Quelle: TourMIS -1,1% 40.320.477 3,7% 40.780.708 39.343.250 1,2% 12.361.793 7,7% 12.219.689 11.346.482 Gesamt 3,2% 19.595.035 15,0% 18.980.462 16.510.618 4,5% 6.336.128 19,4% 6.061.225 5.075.756 Ausland -4,9% 20.725.442 -4,5% 21.800.246 22.832.632 -2,2% 6.025.665 -1,8% 6.158.464 6.270.726 Inland % 2005 % 2004 2003 % 2005 % 2004 2003   Nächtigungen Ankünfte   4,4% 19.737.358 1,5% 18.899.483 18.611.114 6,8% 7.064.007 4,8% 6.616.443 6.315.494 Gesamt 2,6% 10.778.899 4,7% 10.508.109 10.040.338 5,4% 3.446.362 10,9% 3.269.868 2.948.224 Ausland 6,8% 8.958.459 -2,1% 8.391.374 8.570.776 8,1% 3.617.645 -0,6% 3.346.575 3.367.270 Inland % 2005 % 2004 2003 % 2005 % 2004 2003   Nächtigungen Ankünfte   Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  10. 11. Ankünfte und Nächtigungen 2003-2005 DIE ENTWICKLUNG IM DETAIL AM BEISPIEL KROATIEN Quelle: Republik Kroatien – Zentrales Statistikbüro 7,6% 51.412.000 2,5% 47.797.000 46.635.000 6,2% 9.995.000 6,0% 9.412.000 8.878.000 Gesamt 8,1% 45.978.000 2,9% 42.516.000 41.323.000 7,0% 8.467.000 6,8% 7.912.000 7.409.000 Ausland 2,9% 5.434.000 -0,6% 5.281.000 5.312.000 1,9% 1.528.000 2,1% 1.500.000 1.469.000 Inland % 2005 % 2004 2003 % 2005 % 2004 2003   Nächtigungen Ankünfte   Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  11. 12. Entwicklung Bettenanzahl 2003-2005 DIE ENTWICKLUNG IM DETAIL AM BEISPIEL KROATIEN Quelle: Republik Kroatien – Zentrales Statistikbüro 4,4% 909.210 3,6% 871.178 840.706 Gesamt 7,6% 514.080 3,3% 477.642 462.426 Anderes -0,2% 217.324 5,2% 217.652 206.932 Camping 0,2% 61.991 -0,7% 61.862 62.319 Resorts 1,6% 115.815 4,6% 114.022 109.029 Hotels % 2005 % 2004 2003   Bettenanzahl   Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  12. 13. DIE ENTWICKLUNG IM DETAIL AM BEISPIEL KROATIEN Die TOP 10 Märkte Quelle: Republik Kroatien – Zentrales Statistikbüro 32,9% 1.349.000 40,8% 1.015.000 721.000 23,1% 256.000 35,9% 208.000 153.000 GB 6,9% 1.375.000 -3,4% 1.286.000 1.331.000 0,4% 242.000 1,3% 241.000 238.000 PL 13,0% 1.910.000 12,9% 1.690.000 1.497.000 15,1% 244.000 18,4% 212.000 179.000 NL 54,6% 1.920.000 80,3% 1.242.000 689.000 50,4% 591.000 77,8% 393.000 221.000 F 15,0% 2.405.000 9,8% 2.092.000 1.905.000 12,4% 453.000 13,2% 403.000 356.000 H -2,9% 4.052.000 -8,4% 4.173.000 4.554.000 -7,2% 616.000 -5,0% 664.000 699.000 CZ 3,3% 3.757.000 1,5% 3.638.000 3.585.000 0,1% 742.000 4,5% 741.000 709.000 A 1,3% 5.099.000 -3,4% 5.032.000 5.208.000 -0,6% 879.000 -3,7% 884.000 918.000 SLO 6,0% 5.699.000 1,0% 5.375.000 5.323.000 1,7% 1.253.000 2,2% 1.232.000 1.206.000 I 1,0% 11.001.000 -1,5% 10.888.000 11.056.000 -0,5% 1.572.000 1,8% 1.580.000 1.552.000 D % 2005 % 2004 2003 % 2005 % 2004 2003   Nächtigungen Ankünfte   Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  13. 14. DIE ENTWICKLUNG IM DETAIL AM BEISPIEL KROATIEN Die TOP 4 Entwicklungsmärkte Quelle: Republik Kroatien – Zentrales Statistikbüro 15,0% 2.405.000 9,8% 2.092.000 1.905.000 12,4% 453.000 13,2% 403.000 356.000 H 15,0% 292.000 43,5% 254.000 177.000 17,3% 115.000 50,8% 98.000 65.000 USA 32,9% 1.349.000 40,8% 1.015.000 721.000 23,1% 256.000 35,9% 208.000 153.000 GB 54,6% 1.920.000 80,3% 1.242.000 689.000 50,4% 591.000 77,8% 393.000 221.000 F % 2005 % 2004 2003 % 2005 % 2004 2003   Nächtigungen Ankünfte   Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  14. 15. CHANCEN – Investitionen <ul><li>Erhöhte Rechtssicherheit durch Fokus auf EU-Beitritt </li></ul><ul><li>Förderung zukünftiger Investitionen in strukturschwachen Destinationen </li></ul><ul><li>Bsp. Ostslowenien, Tschechien, Sudetendeutschland </li></ul><ul><li>Kroatien kaum bis keine Förderungen </li></ul><ul><li>Bei Zweitwohnsitzen nur noch Mixed-Use-Konzepte möglich </li></ul><ul><li>Bsp. Kroatien: Bau von Einzelappartements nicht möglich </li></ul><ul><li>Fokus auf Ressortkonzepte, ganzjährig, dauerhaft, serviciert </li></ul><ul><li>= zukunftsträchtig für Investoren, Gäste, Arbeitsmarkt und Land </li></ul><ul><li>Interessante wirtschaftiche Komponenten durch erzielbare hohe Renditen </li></ul>Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  15. 16. RISIKEN (1/4) <ul><li>Verhältnis Quantität zu Qualität </li></ul><ul><li>Lücke von **** und ***** Hotels & Resorts </li></ul><ul><li>Bsp. Kroatien laut Tourismus-Ministerium gewünschtes PLUS 20.000 Betten </li></ul><ul><li>Erst beginnende Entwicklung des Hochpreis-Marktes </li></ul><ul><li>Vorhandenes Niedrig-Preis- und Niedrig-Leistungs-Image </li></ul><ul><li>Fokus auf Sommer-Destination </li></ul><ul><li>mit wenig entwickelten Möglichkeiten für Gesamtjahres-Tourismus </li></ul>Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  16. 17. RISIKEN (2/4) <ul><li>Marktverlagerung </li></ul><ul><li>Traditionelle Quellmärkte brechen weg – Billigpreis CEE/CSE </li></ul><ul><li>Neue Märkte müssen aufgebaut werden – International und Hochpreis CEE/CSE </li></ul><ul><li>Enorm gestiegene Anforderungen an internationale Marketing-Aktivitäten der Landes-Tourismus-Organisationen </li></ul><ul><li>Auf- und auszubauende Infrastruktur </li></ul><ul><li>Gesunder Wettbewerb internationaler Ketten noch zu gering </li></ul>Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  17. 18. RISIKEN (3/4) <ul><li>Politische Risiken </li></ul><ul><li>Bei Ablehnung des EU-Beitrittes Wegfall der Euphorie und Rückfall </li></ul><ul><li>Bsp. Ukraine ist wirtschaftlich west-orientiert, politisch instabil </li></ul><ul><li>Kriegsrisiken </li></ul><ul><li>können derzeit eher ausgeschlossen werden </li></ul><ul><li>Wechselkursrisiken für Investitionen </li></ul><ul><li>z. T. noch starke Schwankungen mit höherem Analyse- und Absicherungsbedarf </li></ul>Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  18. 19. RISIKEN (4/4) <ul><li>Risiko durch kurzfristige und rückwirkende Steuer-Änderungen </li></ul><ul><li>Bsp. Tschechische Republik im Jahr 2004 </li></ul><ul><li>Bsp. Ortstaxen </li></ul><ul><li>Sich ändernde Bestimmungen von internen Leistungsverrechnungen </li></ul><ul><li>Rechtliche Situationen Eigentums- und Urbanistikrecht je nach Land </li></ul><ul><li>Langsame Infrastruktur- und Logistik-Entwicklung je nach Land </li></ul>Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006
  19. 20. VILLEN 4* FAMILY HOTEL 5* WELLNESS HOTEL APARTMENTS VILLAGE
  20. 21. <ul><li>Resortfläche: 29,6 ha </li></ul><ul><li>28 Villen </li></ul><ul><li>187 Apartments Süd </li></ul><ul><li>274 Apartments Nord </li></ul><ul><li>5* First Class Wellness Hotel mit 210 Zimmern & Suiten </li></ul><ul><li>4* Premium Family Hotel mit 252 Family-Suiten </li></ul>
  21. 22. <ul><li>8.000m² Village mit 26 Shops, Restaurants und 60 Apartments </li></ul><ul><li>Sportanlagen (4 Tennis-plätze, 2 Multifuntions-Plätze, 2 Beachvolleyball felder, 1 Fußballplatz) </li></ul><ul><li>Tiefgarage mit 684 Stellplätzen </li></ul><ul><li>Nautik Center </li></ul><ul><li>Zentrales Technikgebäude </li></ul><ul><li>Marina (Phase II) </li></ul><ul><li>27-Loch Golfplatz (Phase II) </li></ul>
  22. 24. www.falkensteiner.biz Dr. Otmar Michaeler FalkensteinerMichaeler Tourism Group ACEF 2006

×