Blackjack
- Blackjack regeln und Blackjack Strategie

Präsentiert von der www.Gluecksspielschule.de

1
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
Blackjack Spielregeln
Gewinn und Verlust
Spielablauf
Der Blackjack-Tisch
Versicherun...
Blackjack Spielregeln
Bei Blackjack versuchen Sie, mit Ihren Karten mehr Punkte als die Bank zu erreichen, ohne sich
zu üb...
Den Blackjack Rechner verwenden auf www.gluecksspielschule.de

Gewinn und Verlust
Der Spieler verliert immer dann, wenn er...
Spielablauf
Nachdem alle Spieler ihre Einsätze gesetzt haben, teilt der Croupier jedem Spieler offen zwei
Karten aus, die ...
Versicherung
Wenn die erste Karte der Bank ein As ist, können Sie sich gegen einen Blackjack der Bank
versichern. Dazu set...
Blackjack Regeln – Splitten
Wenn Ihre ersten beiden Karten den gleichen Wert haben, können Sie Ihre Karten splitten
(teile...
8
Karten kaufen
Im Gegensatz zur Bank dürfen Sie als Spieler beliebig viele Karten kaufen – solange Sie sich
nicht überkaufe...
Karten kaufen – Hard Hand
Zur Erklärung der Begriffe »Hard Hand« und »Soft Hand« siehe Kapitel Karten kaufen.

Richtige St...
Karten kaufen – Soft Hand
Zur Erklärung der Begriffe »Hard Hand« und »Soft Hand« siehe Kapitel Karten kaufen.

Richtige St...
Regelvarianten
Die optimale Strategie kann – in Abhängigkeit von den Blackjack regelvarianten des Casinos in
dem Sie spiel...
13
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Blackjack Regeln und Strategie - german edition

1.183 Aufrufe

Veröffentlicht am

Nach dem Siebener-Drilling ist Black Jack, eine Kombination von 21 Punkten, bestehend aus den ersten beiden Karten – also Ass und Zehn, bzw. Ass und Bild –, das beste Resultat.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.183
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Blackjack Regeln und Strategie - german edition

  1. 1. Blackjack - Blackjack regeln und Blackjack Strategie Präsentiert von der www.Gluecksspielschule.de 1
  2. 2. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Blackjack Spielregeln Gewinn und Verlust Spielablauf Der Blackjack-Tisch Versicherung Richtige Strategie Blackjack Regeln – Verdoppeln Richtige Strategie Blackjack Regeln – Splitten Richtige Strategie Karten kaufen Richtige Strategie Karten kaufen – Soft Hand Richtige Strategie Regelvarianten 2
  3. 3. Blackjack Spielregeln Bei Blackjack versuchen Sie, mit Ihren Karten mehr Punkte als die Bank zu erreichen, ohne sich zu überkaufen. Jede Karte repräsentiert einen betimmten Punktwert: ● Asse zählen (nach Wahl des Spielers) entweder 1 Punkt oder 11 Punkte ● Bilder (Bube, Dame und König) zählen 10 Punkte ● alle anderen Karten zählen den aufgedruckten Punktwert. Jeder Spieler erhält vom Croupier zwei Karten ausgeteilt, die Bank erhält eine Karte offen ausgeteilt. Nach dem Kartengeben entscheiden Sie, ob Sie weitere Karten kaufen möchten oder nicht. Wenn der letzte Spieler am Tisch keine Karte mehr kaufen möchte, teilt der Croupierder Bank solange Karten aus, bis diese 17 oder mehr Punkte hat. 3
  4. 4. Den Blackjack Rechner verwenden auf www.gluecksspielschule.de Gewinn und Verlust Der Spieler verliert immer dann, wenn er sich überkauft hat – d. h. wenn die Summe seiner Karten höher als 21 Punkte ist. Wenn der Spieler sich nicht überkauft hat, so hat er immer dann gewonnen, ● wenn die Bank sich überkauft hat oder ● wenn er mehr Augen als die Bank hat oder ● wenn er einen Blackjack hat (21 Punkte mit 2 Karten) und die Bank ● keinen Blackjack hat. 4
  5. 5. Spielablauf Nachdem alle Spieler ihre Einsätze gesetzt haben, teilt der Croupier jedem Spieler offen zwei Karten aus, die Bank erhält eine Karte offen. Als Spieler müssen Sie jetzt folgende Entscheidungen treffen: 1. Schließen Sie eine Versicherung ab (falls die offene Karte der Bank ein Ass ist)? 2. Verdoppeln Sie Ihren Einsatz (falls Sie mit Ihren beiden ersten Karten 9, 10 oder 3. 11 Punkte haben)? 4. Splitten Sie Ihre Hand (falls Sie zwei Karten mit gleichem Wert haben)? 5. Kaufen Sie weitere Karten? Der Blackjack-Tisch An einem Blackjack-Tisch können maximal 7 Spieler aktiv mitspielen. ”Aktiv spielen” bedeutet, dass jedem dieser 7 Spieler eine »Box« gehört und er alleine alle Spielentscheidungen für diese Box trifft. Die Spieler setzen Ihre Einsätze in die Box vor ihnen. Hat die Bank ein As, können sich die spieler gegen einen Blackjack der Bank versichern, indem Sie die Hälfte ihres Einsatzes auf die Versicherungslinie legen. “Passiv spielen” können weitere Spieler. Die passiven Spieler setzen Ihre Einsätze in in die Box eines aktiven Spielers und müssen sich nach den Kaufentscheidungen des Spielers richten. Die einzigen eigenen Entscheidungen, die passive Spieler treffen können sind, ob sie ihren Einsatz versichern, verdoppeln oder splitten wollen. Die Höhe des Einsatzes ist beliebig hoch – die Summe aller Einsätze auf einer Box darf allerdings das Tisch-Maximum nicht überschreiten. 5
  6. 6. Versicherung Wenn die erste Karte der Bank ein As ist, können Sie sich gegen einen Blackjack der Bank versichern. Dazu setzen Sie einen Betrag in Höhe der Hälfte Ihres Einsatzes auf die Versicherungslinie des Blackjack-Tisches. Falls die Bank dann einen Blackjack erhält, bekommen Sie das Doppelte Ihres Versicherungsbetrags ausbezahlt, falls die Bank keinen Blackjack erhält, ist Ihr Versicherungseinsatz verloren. Richtige Strategie Unabhängig von den Karten, die Sie halten gilt: wenn Sie keine Karten zählen, dann schließen Sie nie eine Versicherung ab. Auch dann nicht, wenn Sie selbst einen Blackjack halten! Blackjack Regeln – Verdoppeln Wenn Ihre ersten beiden Karten zusammen 9, 10 oder 11 Punkte ergeben, können Sie Ihren Einsatz verdoppeln. Sie erhalten dann aber nur noch eine einzige weitere Karte. Richtige Strategie Der folgenden Tabelle können Sie entnehmen, wann verdoppelt (x) wird: Ihre Punkte Karte der Bank 2 3 4 5 6 7 8 9 10 As 9 - x x x x - - - - - 10 x x x x x x x x - - 11 x x x x x x x x x - Beispiel, wie die Tabelle gelesen wird: Wenn Ihre ersten beiden Karten 6 und 4 (=10 Punkte) sind und die Bank hat eine 8 liegen, dann verdoppeln Sie Ihren Einsatz. Wenn Ihre ersten beiden Karten 3 und 6 (=9 Punkte) sind und die Bank hat eine 7 liegen, dann verdoppeln Sie nicht. 6
  7. 7. Blackjack Regeln – Splitten Wenn Ihre ersten beiden Karten den gleichen Wert haben, können Sie Ihre Karten splitten (teilen). Auf die zweite – die gesplittete – Hand müssen Sie dann einen Einsatz in Höhe des ursprünglichen Einsatzes setzen. Sie erhalten für jede Hand beliebig viele Karten. Ausnahme: wenn Sie zwei Asse splitten, erhalten Sie auf jedes As nur eine weitere Karte. In einem gesplitteten Spiel wird ein As mit einer Zehn oder einem Bild nicht als Blackjack gewertet, sondern zählt nur 21 Punkte. Wenn Sie in einem oder in beiden der gesplitteten Spiele 9, 10 oder 11 Punkte mit zwei Karten erreichen, ist es in den meisten Casinos nicht erlaubt die gesplittete Hand zu doppeln. Eine bereits gesplittete Hand darf in den meisten Casinos nicht mehr weiter gesplittet werden. Richtige Strategie Der folgenden Tabelle können Sie entnehmen, wann gesplittet (x) wird: Ihre Punkte Karte der Bank 2 3 4 5 6 7 8 9 10 As 2,2 - - x x x x - - - - 3,3 - - x x x x - - - - 4,4 - - - - - - - - - - 5,5 - - - - - - - - - - 6,6 - x x x x - - - - - 7,7 x x x x x x - - - - 8,8 x x x x x x x x x x 9,9 x x x x x - x x - - 10, 10 Zehnen und Bilder werden nie gesplittet As, As x x x x x x x x x x Beispiel, wie die Tabelle gelesen wird: Wenn Ihre ersten beiden Karten 8 und 8 sind und die Bank hat eine 7 liegen, dann splitten Sie Ihre Hand. Wenn Ihre beiden ersten Karten 3 und 3 sind und die Bank hat eine 2 liegen, dann splitten Sie nicht. 7
  8. 8. 8
  9. 9. Karten kaufen Im Gegensatz zur Bank dürfen Sie als Spieler beliebig viele Karten kaufen – solange Sie sich nicht überkaufen (d. h. solange Sie nicht mehr als 21 Punkte haben). Jede Karte zählt den aufgedruckten Punktwert. Die folgenden Karten bezeichnet man als »Bilder«, sie zählen jeweils 10 Punkte: ● Buben (Jacks) ● Damen (Queens) ● Könige (Kings) Asse zählen – nach Wunsch des Spielers – 1 Punkt oder 11 Punkte. Wenn Sie kein As halten, oder wenn Sie ein As halten, das nur 1 Punkt zählt (weil sie anderenfalls über 21 Punkte kommen), halten Sie eine »Hard Hand«. Wenn Sie (mindestens) ein As halten, das noch 11 Punkte zählt, halten Sie eine »Soft Hand«. Beispiele: ● wenn Sie z. B. eine 10, eine 5 und eine 2 halten, haben Sie »Hard 17« ● wenn Sie ein As und eine 7 halten, haben Sie »Soft 18« ● wenn Sie ein As, eine 7 und eine 5 halten, haben Sie »Hard 13« Wie und ob Sie Karten kaufen oder nicht hängt davon ab, ob Sie eine Hard Hand oder eine Soft Hand halten. Die genaue Strategie nach der Sie kaufen müssen, erfahren Sie im Kapitel »Kaufen mit Hard Hand« und »Kaufen mit Soft Hand«. 9
  10. 10. Karten kaufen – Hard Hand Zur Erklärung der Begriffe »Hard Hand« und »Soft Hand« siehe Kapitel Karten kaufen. Richtige Strategie Der folgenden Tabelle können Sie entnehmen, wann mit einer Hard Hand gekauft(x) wird: Ihre Punkte Karte der Bank 2 3 4 5 6 7 8 9 10 As 11 und darunter unter 12 Punkte wird immer gekauft 12 x x - - - x x x x x 14 - - - - - x x x x x 15 - - - - - x x x x x 16 - - - - - x x x x x 17 - - - - - - - - - - 18 - - - - - - - - - - 19 und darüber über 18 Punkte wird nie gekauft 13 Beispiel, wie die Tabelle gelesen wird: Wenn Sie eine 6, eine 3, noch eine 3 und eine 4 (=Hard 16) halten und die Bank hält eine 7, dann kaufen Sie. Wenn Sie eine 8, eine 2 und eine 3 (=Hard 13) halten und die Bank hält eine 4, dann kaufen Sie nicht mehr. 10
  11. 11. Karten kaufen – Soft Hand Zur Erklärung der Begriffe »Hard Hand« und »Soft Hand« siehe Kapitel Karten kaufen. Richtige Strategie Die Strateige beim Kaufen mit einer Soft Hand ist eine völlig andere, als die beim Kaufen mit einer Hard Hand. Entnehmen Sie der folgenden Tabelle, wann mit einer Soft Hand gekauft (x) wird: Ihre Karte Karte der Bank 2 3 4 5 6 7 8 9 10 As As, 2 (Soft 13) x x x x x x x x x x As, 2 (Soft 14) x x x x x x x x x x As, 2 (Soft 15) x x x x x x x x x x As, 2 (Soft 16) x x x x x x x x x x As, 2 (Soft 17) x x x x x x x x x x As, 2 (Soft 18) - - - - - - - x x x As, 2 (Soft 19) - - - - - - - - - - As, 2 (Soft 20) - - - - - - - - - - Beispiel, wie die Tabelle gelesen wird: Wenn Sie eine 3, noch eine 3 und ein As (=Soft 17) halten, dann kaufen Sie (egal welche Karte die Bank hat). Wenn Sie eine 3, eine 4 und ein As (=Soft 18) halten und die Bank hält eine 8, dann kaufen Sie nicht mehr. Wenn Sie eine 3, eine 4 und ein As (=Soft 18) halten und die Bank hält eine 9, dann kaufen Sie. 11
  12. 12. Regelvarianten Die optimale Strategie kann – in Abhängigkeit von den Blackjack regelvarianten des Casinos in dem Sie spielen – von den oben vorgestellten Strategien zum Versichern, Doppeln, Splitten und Kaufen abweichen. Bei der Berechnung der Strategien sind wir von den in Deutschland verbreitetsten Regeln ausgegangen: Anzahl der Decks im Schlitten 6 Versicherung zahlt 2:1 Black Jack zahlt 3:2 Bank zieht bis 16 Bank zieht mit Soft 17 Nein Doppeln erlaubt mit 9,10,11 Doppeln nach Split erlaubt Nein Splitten erlaubt 1-mal Surrender erlaubt Nein Falls Sie in einer Spielbank (oder an einem Automaten) andere Regeln vorfinden, schreiben Sie uns eine E-Mail, in der Sie die Regelvarianten beschreiben. Wir schicken Ihnen dann die jeweils gültige Strategie zu. Präsentiert von der www.Gluecksspielschule.de Auf dieser Website können Sie mehr lesen über: Roulette Spielautomaten Online Casinos 12
  13. 13. 13

×