Aufbauschema („Wie wird die Behörde unter Brücksichtung der Grundrechte des A entscheiden?“ „Ist die getroffene Entscheidu...
Grundrechtsberechtigte natürliche Personen Deutsche  Alle   <ul><li>Juristische Personen i.S.v. Art. 19 III GG </li></ul><...
Grundrechtsbindung / Drittwirkung <ul><li>Grundrechtsbindung </li></ul><ul><li>Artikel 1 III </li></ul><ul><li>Gesetzgebun...
Übersicht <ul><li>Grundrechte </li></ul><ul><li>Freiheitsgrundrechte </li></ul><ul><li>Gleichheitsgrundrechte </li></ul><u...
Freie Entfaltung der Persönlichkeit Art. 2 I GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen...
Das allgemeine Persönlichkeitsrecht Art. 2 I i.V.m. Art 1 I GG <ul><li>2.  Schranken </li></ul><ul><li>verfassungsmäßige O...
Körperliche Unversehrtheit Art. 2 II S.1 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder </li></ul></ul><ul><ul>...
Freiheit der Person Art. 2 II S.2 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder </li></ul></ul><ul><ul><li>Was...
Hauptgleichheitsgrundsatz Art. 3 I GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 ...
Spezielle Gleichheitsgrundrechte Art. 3 II, III, 6 V <ul><li>Differenzierung wegen des dort genannten Merkmals (z.B. Gesch...
Freiheit des Glaubens Art. 4 I, II GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 ...
Art. 5 I GG <ul><li>Meinungsfreiheit (S. 1) </li></ul><ul><li>Informationsfreiheit (S. 1) </li></ul><ul><li>Pressefreiheit...
Art. 5 I GG <ul><li>Informationsfreiheit </li></ul><ul><ul><li>Informations quelle </li></ul></ul><ul><ul><li>= Träger der...
Art. 5 I GG <ul><li>3. Pressefreiheit </li></ul><ul><ul><li>„ Presse“ = alle zur Verbreitung geeigneten und bestimmten Dru...
Art. 5 I GG 4. Rundfunkfreiheit Wer? Jeder  (auch: öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten) Was? Verbreitung von Informati...
Schranken des Art. 5 I GG <ul><li>Allgemeine Gesetze </li></ul><ul><li>= Zweck des Gesetzes darf nicht die Einschränkung e...
Ehe und Familie Art. 6 GG <ul><li>Abs. 1 </li></ul><ul><ul><li>Ehe: Das rechtlich legitimierte Zusammenleben von Mann und ...
Versammlungsfreiheit Art. 8 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><li>Wer? Deutsche, auch jur. Personen (Art. 19 III) </l...
Vereinigungs-, Koalitionsfreiheit Art. 9 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><li>1.1 Abs. 1 </li></ul><ul><li>Wer? Deut...
Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis Art. 10 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen...
Berufsfreiheit Art. 12 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Deutsche, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li...
Schranken des Art. 12 GG Grundsatz der Verhältnismäßigkeit Zulässigkeits- voraussetzungen Berufsausübung Berufswahl <ul><l...
Schranken des Art. 12 GG 3-Stufen-Theorie des BverfG 1. Stufe 2. Stufe 3. Stufe Berufsausübung Berufswahl subjektive  Zula...
Unverletzlichkeit der Wohnung Art. 13 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder unmittelbare Besitzer </li...
Recht auf Eigentum Art. 14 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>1.1 Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 III)...
Schranken des Art. 14 GG    Entweder Art. 14 oder  Art. 12	   kann sich auch überschneiden Inhalts- und Schrankenbestimm...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Grundrechte Überblick

11.131 Aufrufe

Veröffentlicht am

basierend auf der Vorlesung 2006/2007 von Prof. Trockels und einer Präsentation von Thorsten Koch.

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
11.131
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
65
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
117
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Grundrechte Überblick

  1. 1. Aufbauschema („Wie wird die Behörde unter Brücksichtung der Grundrechte des A entscheiden?“ „Ist die getroffene Entscheidung rechtmäßig? <ul><li>Rechtsgrundlage </li></ul><ul><li>formelle Rechtmäßigkeitsvorrausetzungen </li></ul><ul><ul><li>Zuständigkeit </li></ul></ul><ul><ul><li>Verfahren </li></ul></ul><ul><ul><li>Form </li></ul></ul><ul><li>Materielle Rechtmäßigkeitsvorrausetzungen </li></ul><ul><ul><li>Tatbestandsvorraussetzungen (unbestimmte Rechtsbegriffe, ggf. anhand GG als Teil der objektiven Wertordnung auslegen) </li></ul></ul><ul><ul><li>Rechtsfolge </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Adressat </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Ermessen (§ 40 LVwVfG), begrenzt durch die gesetzl. Bestimmungen, insbesondere Grundrechte </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>Schutzbereich des Grundrechts </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>Schranken </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>Grundsatz der Verhältnismäßigkeit </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>Zweck der Maßnahme zulässig? </li></ul></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>geeignet ? </li></ul></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>erforderlich? (mildestes Mittel) </li></ul></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>angemessen (Abwägung der Grundrechte des A mit den öffentlichen Interessen an der Maßnahme) </li></ul></ul></ul></ul></ul>
  2. 2. Grundrechtsberechtigte natürliche Personen Deutsche Alle <ul><li>Juristische Personen i.S.v. Art. 19 III GG </li></ul><ul><li>  = (rechtsfähige) Vereinigungen , mit hinreichend verfestigter Organisation </li></ul><ul><li>  </li></ul><ul><li>„ inländisch“ -> tatsächliches Aktionszentrum </li></ul><ul><li>  </li></ul><ul><li>„ ... soweit sie ihrem Wesen nach ...“ </li></ul><ul><li>Grundrecht nicht menschenbezogen menschenbezogene Grundrechte, ergo nicht anwendbar auf juristische Personen: Art. 1 I, Art. 2 II, Art. 3 II, Art. 3 III, Art. 4 III, Art. 6, Art. 12 III, Art. 12 a, Art. 16, Art. 16a </li></ul><ul><li>juristische Personen des Privatrechts genießen Grundrechtsschutz </li></ul><ul><li>juristische Personen des Öffentlichen Rechts grundsätzlich keine Berufung auf Grundrechte, da der Staat Grundrechtsverpflichteter (Art. 1 III GG) Ausnahmen: </li></ul><ul><ul><li>wenn sich dies deutlich aus dem GG ergibt (Art. 5 I S. 2 (ö-r Rundfunkanstalten), Art. 5 III (Hochschulen), Art. 4, 140 i.V.m. § 137 WeimRV (Religionsgemeinschaften) </li></ul></ul><ul><li>Grundrechtsverzicht </li></ul><ul><li>Voraussehbarkeit </li></ul><ul><li>Dauer </li></ul><ul><li>Umfang </li></ul><ul><li>Widerrufbarkeit </li></ul><ul><li>bestimmte Grundrechte -> Art. 1 I GG („unantastbar“, „schützen“), Art. 2 II 1 („Leben“) </li></ul>
  3. 3. Grundrechtsbindung / Drittwirkung <ul><li>Grundrechtsbindung </li></ul><ul><li>Artikel 1 III </li></ul><ul><li>Gesetzgebung </li></ul><ul><li>Exekutive </li></ul><ul><li>Rechtsprechung </li></ul><ul><li>Grundrechtsbindung der Verwaltung </li></ul><ul><li>öffentlich-rechtlich  JA! </li></ul><ul><li>privatrechtlich </li></ul><ul><ul><li>öffentliche Aufgabenerfüllung  JA! </li></ul></ul><ul><ul><li>fiskalisch  NEIN! </li></ul></ul><ul><li>Drittwirkung der Grundrechte ? </li></ul><ul><li>ja , bei Art. 9 III 2 (Vereinbarungen, die die Koalitionsfreiheit behindern sind nichtig) </li></ul><ul><li>übrige Grundrechte nein (herrschende Meinung) </li></ul><ul><ul><ul><li>Wortlauts des Art. 1 III GG (nicht Bürger gegen Bürger) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Sinn und Zweck der Grundrechte (insbes. Abwehrfunktion) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Aufhebung der Privatautonomie </li></ul></ul></ul><ul><li>  aber </li></ul><ul><li>  </li></ul><ul><li>mittelbare Drittwirkung </li></ul><ul><li>Grundrechte sind auch objektive Wertentscheidungen -> Ausstrahlung auf das Privatrecht </li></ul>
  4. 4. Übersicht <ul><li>Grundrechte </li></ul><ul><li>Freiheitsgrundrechte </li></ul><ul><li>Gleichheitsgrundrechte </li></ul><ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><li>Wer ? (persönlicher Schutzbereich) Was ? (sachlicher Schutzbereich) </li></ul><ul><li>Schranken </li></ul><ul><ul><li>ausdrückliche Schranken </li></ul></ul><ul><ul><li>verfassungs-immanente Schranken </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Grundrechte Dritter </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Werte mit Verfassungsrang (z.B. Staatsprinzipien Art.20, Art. 20a GG) </li></ul></ul></ul>
  5. 5. Freie Entfaltung der Persönlichkeit Art. 2 I GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? Jeder kann tun und lassen, was er will </li></ul></ul><ul><ul><li> Art. 2 I = Auffanggrundrecht </li></ul></ul><ul><li>2. Schranken </li></ul><ul><li>Verfassungsmäßige Ordnung </li></ul><ul><li>= alle verfassungsmäßigen Normen und die darauf beruhenden </li></ul><ul><li> rechtmäßigen Maßnahmen </li></ul><ul><li>Rechte anderer </li></ul><ul><li>Sittengesetze </li></ul>
  6. 6. Das allgemeine Persönlichkeitsrecht Art. 2 I i.V.m. Art 1 I GG <ul><li>2. Schranken </li></ul><ul><li>verfassungsmäßige Ordnung </li></ul><ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Natürliche Personen </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? Insbesondere: Informationelles Selbstbestimmungsrecht </li></ul></ul><ul><ul><li>auch: Ehre, Recht am eigenen Wort und Bild </li></ul></ul>G.d.V Individualsphäre (= in der Öffentlichkeit) Privatsphäre Intimsphäre (jeder Eingriff unverhältnismäßig)
  7. 7. Körperliche Unversehrtheit Art. 2 II S.1 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? Leben </li></ul></ul><ul><ul><li>körperliche Unversehrtheit </li></ul></ul><ul><li>2. Schranken </li></ul><ul><li>Art. 2 II S. 3 (Gesetzesvorbehalt) </li></ul>
  8. 8. Freiheit der Person Art. 2 II S.2 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? Körperliche Bewegungsfreiheit (Schutz vor Inhaftierung </li></ul></ul><ul><li>2. Schranken </li></ul><ul><li>Art. 2 II S. 3  Art. 104 GG </li></ul><ul><ul><li>Art. 104 I Freiheitsbeschränkung  förmliches Gesetz </li></ul></ul><ul><ul><li>Art. 104 II Freiheitsentziehung </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>S.1 Richtervorbehalt </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>S.2 unverzüglich richterliche Anordnung nachholen </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>S.3 Polizei muss richterliche Anordnung unverzüglich (s.o.) einholen, falls dies nicht innerhalb von max. 48 h gelingt, Freilassung! </li></ul></ul></ul>
  9. 9. Hauptgleichheitsgrundsatz Art. 3 I GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? Gleichheit vor dem Gesetz </li></ul></ul><ul><ul><li>Gleiches ist gleich, Ungleiches ungleich zu behandeln </li></ul></ul>2. Eingriff 1) Ungleichbehandlung vergleichbarer Sachverhalte 2) Sachlicher Grund für Ungleichbehandlung ?  Willkürverbot <ul><li>3. Stellung des Art. 3 I GG </li></ul><ul><li>Auffanggrundrecht, wenn kein spezielles Gleichheitsgrundrecht </li></ul><ul><li>einschlägig ist </li></ul>
  10. 10. Spezielle Gleichheitsgrundrechte Art. 3 II, III, 6 V <ul><li>Differenzierung wegen des dort genannten Merkmals (z.B. Geschlecht) grundsätzlich unzulässig </li></ul><ul><li>Ausnahme (= Differenzierung zulässig), wenn biologische Unterschiede oder andere GG-Artikel eine Unterscheidung gebieten . </li></ul>
  11. 11. Freiheit des Glaubens Art. 4 I, II GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? </li></ul></ul><ul><li>2. Schranken </li></ul><ul><li>verfassungsimmanente Schranken (Grundrechte Dritter, andere Werte mit Verfassungsrang) </li></ul>Umfang : - Denkens Freiheit des - Redens - Handelns Und negative Glaubensfreiheit Glauben Gewissen Bekenntnis = innere Überzeugung von Gott oder einer anderen höheren Macht = jede für den Einzelnen bindende Wertentscheidung (schon von Glaubensfreiheit umfasst)
  12. 12. Art. 5 I GG <ul><li>Meinungsfreiheit (S. 1) </li></ul><ul><li>Informationsfreiheit (S. 1) </li></ul><ul><li>Pressefreiheit (S. 2) </li></ul><ul><li>Rundfunkfreiheit (S. 2) </li></ul><ul><li>Filmfreiheit (S. 2) </li></ul><ul><li>Meinungsfreiheit </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen (19 III) </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? „ Meinung “ = Werturteile und damit zusammenhängende Tatsachen </li></ul></ul>Nicht: - verfälschte Zitate - erwiesen/bewusst unwahre Tatsachenbehauptungen - statistische Daten Umfang : - jede Form der Kundgabe - Empfang (Schutz für den, der Meinung äußert) - negative Meinungsfreiheit (Meinung nicht äußern)
  13. 13. Art. 5 I GG <ul><li>Informationsfreiheit </li></ul><ul><ul><li>Informations quelle </li></ul></ul><ul><ul><li>= Träger der Information (z.B. Zeitung) </li></ul></ul><ul><ul><li> UND Gegenstand der Information selbst </li></ul></ul><ul><ul><li>„ allgemein zugänglich“ </li></ul></ul><ul><ul><li>= tatsächlich geeignet und bestimmt, der Allgemeinheit Informationen zu verschaffen </li></ul></ul><ul><li>Eingriff </li></ul><ul><li>wenn der Informationsvorgang </li></ul><ul><ul><ul><ul><li>unmöglich gemacht </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li> ODER </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>wesentlich erschwert ist </li></ul></ul></ul></ul>
  14. 14. Art. 5 I GG <ul><li>3. Pressefreiheit </li></ul><ul><ul><li>„ Presse“ = alle zur Verbreitung geeigneten und bestimmten Druckerzeugnisse (vgl. § 7 Pressegesetz) </li></ul></ul><ul><li>Umfang: </li></ul><ul><li>alle wesensmäßig mit Pressearbeit zusammen- </li></ul><ul><li>hängenden Tätigkeiten </li></ul>
  15. 15. Art. 5 I GG 4. Rundfunkfreiheit Wer? Jeder (auch: öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten) Was? Verbreitung von Informationen durch physikalische Wellen an unbestimmte Vielzahl von Personen (Hörfunk, Kabel-, Fernsehen)  Tatsachen, Werturteile Umfang: Auch Empfang 5. Filmfreiheit siehe Rundfunkfreiheit  auch Unterhaltungsfilme
  16. 16. Schranken des Art. 5 I GG <ul><li>Allgemeine Gesetze </li></ul><ul><li>= Zweck des Gesetzes darf nicht die Einschränkung einer bestimmten Meinung etc. sein. </li></ul><ul><li>Gesetzliche Bestimmungen zum Schutz der Jugend </li></ul><ul><li>Recht der persönlichen Ehre </li></ul><ul><li>Beachte: Zensurverbot (Art. 5 I S.3) </li></ul><ul><li>= Verbot der Vor zensur </li></ul>
  17. 17. Ehe und Familie Art. 6 GG <ul><li>Abs. 1 </li></ul><ul><ul><li>Ehe: Das rechtlich legitimierte Zusammenleben von Mann und Frau </li></ul></ul><ul><ul><li>Familie: Zusammensein von Kindern und Eltern </li></ul></ul><ul><li>Abs. 2, 3 </li></ul><ul><li>Elternrecht </li></ul><ul><li>Abs. 4 </li></ul><ul><li>Mutterschutz </li></ul><ul><li>Abs. 5 </li></ul><ul><li>Gleichstellung eheliche/nichteheliche Kinder </li></ul>
  18. 18. Versammlungsfreiheit Art. 8 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><li>Wer? Deutsche, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul><ul><li>Was? „ Versammlung “= Das Zusammentreffen von mind. 3 Leuten, die den selben Zweck verfolgen </li></ul><ul><ul><li>- ohne Waffen (Gegenstände, die als Waffe eingesetzt werden können) </li></ul></ul><ul><ul><li>- friedlich (psychische Gewalt reicht nicht aus) </li></ul></ul><ul><ul><li>Umfang: Gestaltung von Ort, Zeitpunkt, Dauer, Form, Inhalt </li></ul></ul><ul><li>Schranken </li></ul><ul><li>Art. 8 II  Vers. „ unter freiem Himmel “ – keine seitliche Begrenzung </li></ul><ul><li>Versammlung in geschlossenen Räumen </li></ul><ul><ul><li>Nur verfassungsimmanente Schranken </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Grundrechte Dritter </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Sonstige Werte mit Verfassungsrang </li></ul></ul></ul>Art. 8 I ergänzt Art. 5 I zur kollektiven Seite hin!!!  Prüfe 8 + 5 !!!
  19. 19. Vereinigungs-, Koalitionsfreiheit Art. 9 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><li>1.1 Abs. 1 </li></ul><ul><li>Wer? Deutsche, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul><ul><li>Was? „ Vereinigung “= Zusammenschluss mehrerer mit einem gemeinsamen Zweck </li></ul><ul><li>1.2 Abs. 3 (Sonderfall zu Abs. 1) </li></ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul><ul><li>Was? „ Koalition “= Vereinigung (s.o.) zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen </li></ul><ul><li>1.3 Umfang </li></ul><ul><li>Individualgrundrechte </li></ul><ul><li>Kollektivgrundrechte </li></ul><ul><li>(Arbeitskampf Art. 9 III S.3, nicht: politischer, wilder Arbeitskampf) </li></ul>2. Schranken Abs. 1 Abs. 2 Abs. 3 verfassungsimmanente Schranken
  20. 20. Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis Art. 10 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? </li></ul></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>Briefgeheimnis (außerhalb des Postbetriebs) </li></ul></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>Postgeheimnis </li></ul></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>Fernmeldegeheimnis (Telefon, Telegramm, Teletext, Fax, Bildschirmtext, E-Mail) </li></ul></ul></ul></ul></ul><ul><li>2. Schranken </li></ul><ul><li>Art. 10 II S. 1 </li></ul><ul><li>Art. 10 II S. 2  Gesetz zur Beschränkung des Art. 10 (G10) </li></ul>
  21. 21. Berufsfreiheit Art. 12 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Deutsche, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? „ Beruf “= Nicht sozial schädliche Tätigkeit von gewisser Dauer, die zur Schaffung oder Erhaltung einer Lebensgrundlage dient </li></ul></ul><ul><ul><li>Berufswahl „ob“ Beruf (weiterhin) ausgeübt wird </li></ul></ul><ul><ul><li>Berufsausübung „wie“ </li></ul></ul><ul><ul><li>Eingriff: zielgerichtet ODER besonders schwerwiegend </li></ul></ul><ul><li>Schranken (Art. 12 I S.2) </li></ul><ul><li>2.1 Wortlaut: nur Berufs„ ausübung “ </li></ul><ul><li>2.2 aber: einheitliches Grundrecht der Berufsfreiheit </li></ul><ul><li>Art. 74 Nr. 19 GG </li></ul><ul><li>  auch Berufs„ wahl “ einschränkbar </li></ul>
  22. 22. Schranken des Art. 12 GG Grundsatz der Verhältnismäßigkeit Zulässigkeits- voraussetzungen Berufsausübung Berufswahl <ul><li>Konkret: 3-Stufen-Theorie des BVerfG </li></ul><ul><li>Zweck (1., 2., 3. Stufe) </li></ul><ul><li>geeignet </li></ul><ul><li>erforderlich </li></ul><ul><li>angemessen </li></ul>
  23. 23. Schranken des Art. 12 GG 3-Stufen-Theorie des BverfG 1. Stufe 2. Stufe 3. Stufe Berufsausübung Berufswahl subjektive Zulassungs-vorrausetzungen Berufswahl objektive Zulassungs-vorrausetzungen vernünftige Erwägungen des Gemeinwohls (z.B. Robe bei Rechtsanwälten) Schutz eines wichtigen Gemeinschaftsguts (z.B. Gaststättenerlaubnis  Schutz der Gäste) Abwehr höchstwahrscheinlicher Gefahr für überragend wichtiges Gemeinschaftsgut (z.B. Artikel 12 GG  Artikel 33 I GG)
  24. 24. Unverletzlichkeit der Wohnung Art. 13 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder unmittelbare Besitzer </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? „ Wohnung “= räumliche Privatsphäre (z.B. Zelt, Wohnwagen, Hotelzimmer, auch: Geschäftsräume) </li></ul></ul>2. Schranken 2.1 Art. 13 II  Durchsuchung = ziel- und zweckgerichtetes Suchen 2.2 Art. 13 III-IV  Technische Überwachung „ Großer Lauschangriff“ 2.3 Art. 13 VII  Sonstiger Eingriff
  25. 25. Recht auf Eigentum Art. 14 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>1.1 Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul></ul><ul><ul><li>1.2 Was? </li></ul></ul><ul><ul><li>Eigentum= </li></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>Alle vermögenswerten privaten Recht (z.B. Sacheigentum, Forderungsrechte, eingerichteter und ausgeübter Gewerbebetrieb, Urheber-, Patentrechte, Besitzrecht des Mieters) </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>Vermögenswerte öffentliche Rechte, wenn mit eigener Leistung verbunden </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>Umfang: Bestand + Nutzung </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>nicht: Erwerbschancen, günstige rechtliche oder örtliche Gegebenheiten etc. </li></ul></ul></ul></ul><ul><li>1.3 Wogegen? </li></ul><ul><ul><ul><ul><li>Inhalts- und Schrankenbestimmungen (Art. 14 I S.2) </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>Enteignung (Art. 14 III) </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>= (teilweise) Entzug einer konkreten Rechtsposition </li></ul></ul></ul></ul>
  26. 26. Schranken des Art. 14 GG  Entweder Art. 14 oder Art. 12  kann sich auch überschneiden Inhalts- und Schrankenbestimmung (Art. 14 I S.2, II) Enteignung (Art. 14 III) Beachte: Art. 14 III S.1 Art. 14 III S.2 Art. 14 Art. 12 Schützt das Erworbene Zu Erwerbende

×