Belief in a Just-World, 13.12.2012
Belief in a Just World: Consumer Intentions
and Behaviors Toward Ethical Products
Journ...
Belief in a Just-World, 13.12.2012
2
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Agenda
1. Was sind “Ethical Products”
2. Abstract
3. Just-World-Belief
4. Aktuelle Fors...
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Was sind “Ethical Products”?
4
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Abstract
• Konsumenten zeigen generell eine positive Einstellung gegenüber Ethical
Prod...
Belief in a Just-World, 13.12.2012
• (...)generalisierte Erwartung, dass Menschen im Leben dasjenige
bekommen, was sie ver...
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Aktuelle Forschung
• Forschung untersucht Faktoren auf das Konsumentenverhalten, welche...
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Pilot Studie
– Leitfrage: Wann wird mehr konsumiert?
(High Need vs. Moderate Need)
8
Me...
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Follow-Up Studie
Leitfrage: Vertrauen sie darauf, dass “Ethical Products” die
Gerechtig...
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Studie 1: Justice Restoration Potential
(=Gerechtigkeitswiederherstellungspotential)
Le...
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Studie 1: Justice Restoration Potential
11
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Studie 2: Moderating Role of BJW
(=Belief in a Just World)
Leitfrage: Inwiefern haben p...
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Studie 2: Moderating Role of BJW
13
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Studie 2: Moderating Role of BJW
14
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Studie 3: Moderating Role of Product
Type
Leitfrage: Hat der Produkt-Typ (Luxus vs. Exi...
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Studie 3: Moderating Role of Product
Type
16
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Studie 4: Restoration Efficacy and
Victim Derogation as Mediators
– Leitfrage: Welche A...
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Studie 4: Restoration Efficacy and
Victim Derogation as Mediators
18
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Fazit:
19
– Kommunizierter „Low Need“ reicht nicht für eine Konsumaktivierung
aus.
– Ko...
Belief in a Just-World, 13.12.2012
Handlungsempfehlungen:
20
– Produkte als „Ethical Products“ auszuzeichnen reicht nicht ...
Belief in a Just-World, 13.12.2012
21
Beispiele:
Belief in a Just-World, 13.12.2012
22
‘Baby Greg is one minute old. He should have a bright future. Poverty is
waiting to ...
Belief in a Just-World, 13.12.2012
23
“[b]y choosing Fair Trade Certified tea you are directly contributing to
the livelih...
Belief in a Just-World, 13.12.2012
24
Belief in a Just-World, 13.12.2012
25
DANKE
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Belief in a Just World: Consumer Intentions and Behaviors Toward Ethical Products

291 Aufrufe

Veröffentlicht am

Belief in a Just World: Consumer Intentions and Behaviors Toward Ethical Products

Journal of Marketing, Vol 76 (January 2012), 103-118

We were cutting a marketing class so we had to create this presentation. Enjoy!

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
291
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Der Glaube an eine gerechte Welt: Konsumenten Absichten und Verhalten gegenüber Nachhaltigen Produkten
  • Belief in a Just World: Consumer Intentions and Behaviors Toward Ethical Products

    1. 1. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Belief in a Just World: Consumer Intentions and Behaviors Toward Ethical Products Journal of Marketing, Vol 76 (January 2012), 103-118 Präsentation 13.12.2012 DHBW Ravensburg - Kurs MKDP 12 A Schmitt Ferdinand & Sokolowski Filip
    2. 2. Belief in a Just-World, 13.12.2012 2
    3. 3. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Agenda 1. Was sind “Ethical Products” 2. Abstract 3. Just-World-Belief 4. Aktuelle Forschung 5. Studien 1. Pilot Studie 2. Studie 1: Justice Restoration Potential 3. Studie 2: Moderating Role of BJW 4. Studie 3: The Moderating Role of Product Type 5. Studie 4: Restoration Efficacy and Victim Derogation as Mediators 6. Fazit 7. Handlungsempfehlungen 3
    4. 4. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Was sind “Ethical Products”? 4
    5. 5. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Abstract • Konsumenten zeigen generell eine positive Einstellung gegenüber Ethical Products -> Verhalten und Absichten divergieren • Faktoren auf Angebotsseite: Branding, Produktpositionierung u.a. • Faktoren auf Nachfrageseite: Vorlieben u.a. • Die Tatsache, dass ein Produkt ein Ethical Product ist reicht nicht zur Konsumaktivierung aus • Spannungsverhältnis: Altruismus (Kaffeebauern verdienen einen gerechten Lohn) vs. Egoismus (Möglichst günstigen Kaffee erwerben) 5
    6. 6. Belief in a Just-World, 13.12.2012 • (...)generalisierte Erwartung, dass Menschen im Leben dasjenige bekommen, was sie verdienen{1} • Ungerecht erscheinendes Leiden anderer bedroht den Gerechte-Welt- Glaube • Gerechten-Welt-Glauben wiederherstellen: 1. Das Leiden des Opfers zu verringern (prosoziales Verhalten) 2. Das Opfer abwerten (z.B. durch Zuschreibung von Schuld, defensive Attribution) 6 Just World Theory (=Gerechte-Welt Glaube) 1. Lerner, M.J. (1980). The belief in a just world: A fundamental delusion. New York: Plenum.
    7. 7. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Aktuelle Forschung • Forschung untersucht Faktoren auf das Konsumentenverhalten, welche die Kaufbereitschaft… – …unterstützen – …hemmen 7
    8. 8. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Pilot Studie – Leitfrage: Wann wird mehr konsumiert? (High Need vs. Moderate Need) 8 Methodik: – Studenten & Mitarbeiter: (Alter 20-61) 185 – 2 Gruppen von Befragten: – Gruppen lesen versch. Aussagen von Kaffeebauern in Malawi (High Need, Moderate Need) – Im Anschluss sollen die Befragten ihre Konsumabsichten darstellen Resultat: – “High need” Gruppe weißt eine geringere Kaufabsicht als die “Moderate Need” Gruppe” auf
    9. 9. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Follow-Up Studie Leitfrage: Vertrauen sie darauf, dass “Ethical Products” die Gerechtigkeit wiederherstellen können und in welchem Maße? Methodik: – Studenten & Mitarbeiter: (Alter 20-61) 70 – 1 Gruppen von Befragten: – Welche Aussage trifft am meisten auf sie zu? Resultat: – Befragte zweifeln an einem Justice Restoration Potential (=“Gerechtigkeitswiederherstellungspotential”) von Ethical Products 9
    10. 10. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Studie 1: Justice Restoration Potential (=Gerechtigkeitswiederherstellungspotential) Leitfrage: Wie hängt das Justice Restoration Potential (JRP) mit dem Perceived-Need-Gedanken zusammen? Methodik: – Studenten (Durchschnittsalter 20,81) 137 – 4 Gruppen von Befragten: – (High Need vs. Low Need) x (Low JRP vs. High JRP) 10
    11. 11. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Studie 1: Justice Restoration Potential 11
    12. 12. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Studie 2: Moderating Role of BJW (=Belief in a Just World) Leitfrage: Inwiefern haben persönliche Preferenzen einfluss auf die Konsumentscheidungen. Methodik: – Studenten (Durchschnittsalter 21,23) 105 – 2 Gruppen von Befragten: – High BJW vs. Low BJW (Wie stark ist Ihr Glaube an eine Just-World ausgeprägt?) – Wiederrum in 3 Gruppen eingeteilt: – Control: Nur Informationen über FTF (FairTradeFoundation) – Low: FTF + Bauern gehts schlecht – High: FTF + Bauern gehts besser 12
    13. 13. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Studie 2: Moderating Role of BJW 13
    14. 14. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Studie 2: Moderating Role of BJW 14
    15. 15. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Studie 3: Moderating Role of Product Type Leitfrage: Hat der Produkt-Typ (Luxus vs. Existenzgüter) Einfluss auf das Konsumverhalten? – Methodik: – Supermarkt Besucher 147 (fem. 95) – 4 Gruppen von Befragten: – Subject Design: (Indulgence vs. Necessity) x ( JRP low vs. JRP high) x BJW – Indulgence(Genuss/Luxusgut): Fair-Trade Schokoladentafel – Necessity(Notwendigkeit/Existenzgut): Dagoba Nutritional Breakfast = Frühstück 15
    16. 16. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Studie 3: Moderating Role of Product Type 16
    17. 17. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Studie 4: Restoration Efficacy and Victim Derogation as Mediators – Leitfrage: Welche Auswirkung haben die Art und Not der Situation? – Methodik: – Business & Psychology Students 147 (fem. 95) – 4 Gruppen von Befragten: – Subject Design: (High Need vs. Moderate Need) x (Nature of Situation New vs. long standing) – Indulgence(Genuss/Luxusgut): Fair-Trade Schokoladentafel – Necessity(Notwendigkeit/Existenzgut): Dagoba Nutritional Breakfast = Frühstück 17
    18. 18. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Studie 4: Restoration Efficacy and Victim Derogation as Mediators 18
    19. 19. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Fazit: 19 – Kommunizierter „Low Need“ reicht nicht für eine Konsumaktivierung aus. – Kommunizierter „High Need“ kann negative Auswirkungen auf die Konsumaktivierung haben. – Prosoziales Verhalten wird nie durch reinen Altruismus aktiviert, es muss immer ein gewisser „self-benefit“ vorhanden sein.
    20. 20. Belief in a Just-World, 13.12.2012 Handlungsempfehlungen: 20 – Produkte als „Ethical Products“ auszuzeichnen reicht nicht zur Konsumaktivierung aus. Zusätzlich muss das JRP (Justice Restoration Potential) kommuniziert werden. – Ein zu hoher kommunizierter „Need“ kann nach Hinten losgehen. – Marketingstrategien sollten für Konsumenten mit einem hohen BJW (Belief in a Just World) konzipiert werden, da diese signifikant mehr „Ethical Products“ konsumieren, als Konsumenten mit einem geringen BJW
    21. 21. Belief in a Just-World, 13.12.2012 21 Beispiele:
    22. 22. Belief in a Just-World, 13.12.2012 22 ‘Baby Greg is one minute old. He should have a bright future. Poverty is waiting to rob Greg of hope and spirit and is likely to lead him to a future of squalor. We can’t end poverty but we can provide the practical skills that Greg and thousands of others in the UK need to stop it predetermining their lives. Don’t let poverty destroy a future’
    23. 23. Belief in a Just-World, 13.12.2012 23 “[b]y choosing Fair Trade Certified tea you are directly contributing to the livelihood of tea growing communities and promoting a just form of trade with the developing world.”
    24. 24. Belief in a Just-World, 13.12.2012 24
    25. 25. Belief in a Just-World, 13.12.2012 25 DANKE

    ×