Schulverwaltung
im Landkreis Kaiserslautern
Kreisverwaltung Kaiserslautern
67657 Kaiserlautern
Telefon 0631/7105-0
Fax 0631/7105-474Lauterstr. 8
www.kaiserslautern-kr...
Bevölkerung und Gebietsstruktur
• Der Landkreis Kaiserslautern hat ca. 100.000 Einwohner und
befindet sich in der Westpfal...
Rechtliche Situation
• In Deutschland sind die 16 Bundesländer für die Gesetzgebung im
Bereich „Bildung“ zuständig. Die gr...
Rechtliche Situation
• Die kommunalen Schulträger (in der Regel sind dies
Verbandsgemeinden, Städte und Landkreise) sind v...
Das Schulgesetz sieht im Bundesland
Rheinland-Pfalz folgende Schularten vor:
• Grundschule
• Realschule plus in kooperativ...
Im Landkreis Kaiserslautern befinden sich:
• 30 Grundschulen
• 1 private Realschule
• 4 Realschulen plus
• 3 Integrierte G...
Grundschule Realschule Integrierte Gesamtschule Gymnasium Berufsbildende Schule
Realschule plus Waldorfschule Förderschule...
Im Schuljahr 2013/2014 besuchen im
Landkreis Kaiserslautern
• 3.560 Schüler eine Grundschule,
• 6.464 eine weiterführende ...
Schulträger
Landkreis Kaiserslautern
Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen ist der Landkreis KL für die
Personal- und Sachaus...
Erläuterungen zu den Schulen
Gymnasien Landstuhl und Ramstein-Miesenbach
• Im Gymnasium Landstuhl kann als erste Pflichtfr...
Erläuterungen zu den Schulen
Gymnasien Landstuhl und Ramstein-Miesenbach
• Die Gymnasien sind 3- bis 4-zügige Schulen, die...
Erläuterungen zu den Schulen
Berufsbildende Schule Landstuhl:
•Die Berufsbildende Schule ermöglicht durch ein differenzier...
Erläuterungen zu den Schulen
Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen:
• Hans-Zulliger-Schule, Enkenbach-Alsenborn
• Jakob...
Schulträger: Zweckverband
Mitglieder der Zweckverbände sind der Landkreis Kaiserslautern
und die jeweilige Verbandsgemeind...
Integrierte Gesamtschulen
• Sie sind mindestens drei- oder vierzügig aufgebaut. Die Klassen
werden aus Kindern unterschied...
Integrierte Gesamtschulen
• Die zu erreichenden Abschlüsse sind gleichwertig den
Abschlüssen:
- der Berufsreife nach Klass...
Kostenbeteiligungen des
Landkreises Kaiserslautern
Aufgrund bestehender Vereinbarungen beteiligt sich der Landkreis an
den...
Kostenbeteiligungen des
Landkreises Kaiserslautern
Aufgrund bestehender Vereinbarungen beteiligt sich der Landkreis an
den...
Kostenbeteiligungen des
Landkreises Kaiserslautern
Darüber hinaus beteiligt sich der Landkreis Kaiserslautern an den Koste...
Kostenbeteiligungen des
Landkreises Kaiserslautern
Aufgrund gesetzlicher Vorgaben beteiligt sich der Landkreis bei diesen
...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Schulverwaltung - im Landkreis Kaiserslautern

431 Aufrufe

Veröffentlicht am

Schulverwaltung - im Landkreis Kaiserslautern

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
431
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
22
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Schulverwaltung - im Landkreis Kaiserslautern

  1. 1. Schulverwaltung im Landkreis Kaiserslautern
  2. 2. Kreisverwaltung Kaiserslautern 67657 Kaiserlautern Telefon 0631/7105-0 Fax 0631/7105-474Lauterstr. 8 www.kaiserslautern-kreis.de Der Landkreis Kaiserslautern
  3. 3. Bevölkerung und Gebietsstruktur • Der Landkreis Kaiserslautern hat ca. 100.000 Einwohner und befindet sich in der Westpfalz im Regierungsbezirk Rheinhessen-Pfalz (Bundesland Rheinland-Pfalz). • Er umschließt mit seiner Fläche die Universitätsstadt Kaiserslautern (ebenfalls ca. 100.000 Einwohner), die für Ihre Schulen eine eigene Schulverwaltung besitzt. • Der Landkreis besteht aus 9 Verbandsgemeinden und diese wiederum aus insgesamt 49 Ortsgemeinden. • Die maximale Ausdehnung von Westen nach Osten erstreckt sich über 43 km, von Norden nach Süden sind es max. 32 km. Die Gesamtfläche beträgt ca. 640 km².
  4. 4. Rechtliche Situation • In Deutschland sind die 16 Bundesländer für die Gesetzgebung im Bereich „Bildung“ zuständig. Die grundsätzlichen Bestimmungen der Schulverwaltung im Bundesland Rheinland-Pfalz sind im Schulgesetz geregelt. • Darin ist festgelegt, dass das Land Rheinland-Pfalz die Kosten für die Lehrkräfte und das sonstige pädagogische Personal an den Schulen übernimmt.
  5. 5. Rechtliche Situation • Die kommunalen Schulträger (in der Regel sind dies Verbandsgemeinden, Städte und Landkreise) sind verantwortlich für die Bereitstellung des Verwaltungs- und Hilfspersonals, für außerunterrichtlich eingesetzte Betreuungskräfte, für den Sachbedarf der Schule, die laufende Unterhaltung und Bewirtschaftung der Schulgebäude sowie der Schulanlagen und tragen die hiermit verbundenen Kosten. • Darüber hinaus können die kommunalen Schulträger miteinander Vereinbarungen über die Übernahme von Kosten treffen, wenn eine größere Anzahl von Schülern aus ihrem Gebiet in Schulen der Nachbarkommune unterrichtet wird.
  6. 6. Das Schulgesetz sieht im Bundesland Rheinland-Pfalz folgende Schularten vor: • Grundschule • Realschule plus in kooperativer oder integrativer Form • Realschule plus mit organisatorisch verbundener Fachoberschule (FOS) • Gymnasium • Integrierte Gesamtschule • Berufsbildende Schule • Abendgymnasium • Kolleg • Förderschule
  7. 7. Im Landkreis Kaiserslautern befinden sich: • 30 Grundschulen • 1 private Realschule • 4 Realschulen plus • 3 Integrierte Gesamtschulen • 2 Gymnasien • 3 Berufsbildende Schulen • 2 Förderschulen mit dem Schwerpunkt Lernen • 1 Förderschule mit dem Schwerpunkt motorische Entwicklung • 1 Waldorfschule
  8. 8. Grundschule Realschule Integrierte Gesamtschule Gymnasium Berufsbildende Schule Realschule plus Waldorfschule Förderschule Schulen im Landkreis Kaiserslautern, Schuljahr 2013/14 Landkreis Kusel Landkreis Südwestpfalz Neustadt Zweibrücken Landkreis Kircheimbolanden Saarland Landkreis Bad Kreuznach Landkreis Bad Dürkheim Landkreis Kusel
  9. 9. Im Schuljahr 2013/2014 besuchen im Landkreis Kaiserslautern • 3.560 Schüler eine Grundschule, • 6.464 eine weiterführende Schule, • 329 eine Förderschule und • 378 die Waldorfschule.
  10. 10. Schulträger Landkreis Kaiserslautern Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen ist der Landkreis KL für die Personal- und Sachausstattung (Ausnahme: pädagogisches Personal) sowie für die Gebäude und Anlagen folgender Schulen unmittelbar selbst verantwortlich und trägt die dort anfallenden Kosten: • Sickingen-Gymnasium Landstuhl • Gymnasium Ramstein-Miesenbach • Berufsbildende Schule Landstuhl • Hans-Zulliger-Schule Enkenbach-Alsenborn • Jakob-Weber-Schule Landstuhl
  11. 11. Erläuterungen zu den Schulen Gymnasien Landstuhl und Ramstein-Miesenbach • Im Gymnasium Landstuhl kann als erste Pflichtfremdsprache zwischen Englisch oder Französisch gewählt werden. Ab der 6. Klasse muss als zweite Pflichtfremdsprache Englisch, Französisch oder Latein gewählt werden. • In der 9. Jahrgangsstufe wird eine dritte Fremdsprache angeboten und kann von den Schülern als Wahlfach belegt werden. • Hinzu kommen freiwillige Arbeitsgemeinschaften in einer Reihe von Fächern. • Im Bereich der gymnasialen Oberstufe (MSS, ab Klassenstufe 11) können die Schüler ihre Grund- und Leistungsfächer aus einem differenzierten Fächerangebot wählen.
  12. 12. Erläuterungen zu den Schulen Gymnasien Landstuhl und Ramstein-Miesenbach • Die Gymnasien sind 3- bis 4-zügige Schulen, die zum Abitur nach Klassenstufe 13 führen (mittlere Reife nach Klassenstufe 10). • Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit sind im Rahmen des Qualitätsprogramms der Schulen intensive sprachliche Förderung, Methodentraining und soziales Lernen. • Die erste Fremdsprache ist Englisch (Gymnasium Ramstein- Miesenbach), zusätzlich bietet die Schule als einen Schwerpunkt bilingualen Unterricht in einem Sachfach an.
  13. 13. Erläuterungen zu den Schulen Berufsbildende Schule Landstuhl: •Die Berufsbildende Schule ermöglicht durch ein differenziertes Bildungsangebot den Erwerb beruflicher und berufsübergreifender Kompetenzen und vermittelt Abschlüsse der Sekundarstufe I und II, die den Eintritt in eine qualifizierte Berufstätigkeit oder in die weiterführende berufsbezogene oder studienbezogene Bildungsgänge ermöglichen. •Sie ergänzt außerdem in der Sekundarstufe I erworbene Kenntnisse und Fertigkeiten und kooperiert mit den an der dualen Ausbildung Beteiligten.
  14. 14. Erläuterungen zu den Schulen Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen: • Hans-Zulliger-Schule, Enkenbach-Alsenborn • Jakob-Weber-Schule, Landstuhl Sie bieten Schülern mit Schwierigkeiten beim Lernen eine spezielle Förderung. Voraussetzung zur Aufnahme eines Schülers ist die Feststellung eines besonderen Förderbedarfs, dem an Regelschulen nicht entsprochen werden kann. Die Schulen sind Ganztagsschulen in Angebotsform. Unterrichtet werden die Klassenstufen 1 – 9. Auf freiwilliger Basis kann in Landstuhl auch die Klassenstufe 10 besucht werden.
  15. 15. Schulträger: Zweckverband Mitglieder der Zweckverbände sind der Landkreis Kaiserslautern und die jeweilige Verbandsgemeinde, in der die Schule ihren Sitz hat. Aufgrund von Vereinbarungen mit den Verbandsgemeinden trägt der Landkreis KL 75% der Kosten für folgende drei „Integrierte Gesamtschulen“ (IGS): • IGS Enkenbach-Alsenborn • IGS Otterberg • IGS „Am Nanstein“ Landstuhl
  16. 16. Integrierte Gesamtschulen • Sie sind mindestens drei- oder vierzügig aufgebaut. Die Klassen werden aus Kindern unterschiedlicher Herkunft, Begabung und Neigung gebildet. Sie führen damit das Ziel des gemeinsamen Lernens über die Grundschulzeit hinaus. • Ab der Klassenstufe 7 beginnt eine Leistungsdifferenzierung in den Hauptfächern (Deutsch, Englisch, Mathematik) und eine Neigungsdifferenzierung (unterschiedliche Angebote: beginnend mit der zweiten Fremdsprache und weiteren Fächern wie bspw. Computer, Sport, Arbeitslehre etc.). Eine weitere Differenzierung erfolgt für die Naturwissenschaften ab der 9. Klassenstufe.
  17. 17. Integrierte Gesamtschulen • Die zu erreichenden Abschlüsse sind gleichwertig den Abschlüssen: - der Berufsreife nach Klasse 9 - des qualifizierten Sekundarabschlusses nach Klasse 10 (Realschulabschluss) - der Übergangsberechtigung in die gymnasiale Oberstufe. • Gesamtschulen mit gymnasialer Oberstufe führen zur Fachhochschulreife und zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur).
  18. 18. Kostenbeteiligungen des Landkreises Kaiserslautern Aufgrund bestehender Vereinbarungen beteiligt sich der Landkreis an den Kosten dieser Schulen (anteilig im Verhältnis der Schüler aus dem Landkreis zur Gesamtschülerzahl): Schulträger Stadt Kaiserslautern Förderschule mit dem Schwerpunkt „ganzheitliche Entwicklung“ Kaiserslautern für Schüler, die in allen Entwicklungsbereichen (geistige Entwicklung, Wahrnehmung, Motorik, Sprache und soziale Entwicklung) umfassende sonderpädagogische Unterstützung benötigen. Förderschule mit dem Schwerpunkt „Sprache“ Kaiserslautern für Schüler, die sonderpädagogische Unterstützung im Bereich der Sprache, des Sprechens und des kommunikativen Handelns benötigen.
  19. 19. Kostenbeteiligungen des Landkreises Kaiserslautern Aufgrund bestehender Vereinbarungen beteiligt sich der Landkreis an den Kosten dieser Schulen (anteilig im Verhältnis der Schüler aus dem Landkreis zur Gesamtschülerzahl): Schulträger Stadt Kaiserslautern Berufsbildende Schule „Technik“ Kaiserslautern Ausbildungsberufe erstrecken sich auf verschiedene Berufsfelder in den Bereichen Technik, Informatik und Elektronik Berufsbildende Schule „Wirtschaft und Verwaltung“ Kaiserslautern Die Berufsschule ist die größte kaufmännische Schule in der Westpfalz.
  20. 20. Kostenbeteiligungen des Landkreises Kaiserslautern Darüber hinaus beteiligt sich der Landkreis Kaiserslautern an den Kosten für die private Förderschule mit dem Schwerpunkt „motorische Entwicklung“, Landstuhl. Die Kostenbeteiligung richtet sich nach der Anzahl der Kinder aus dem Landkreis Kaiserslautern, die die Schule besuchen, und der Betreuungstage. Privater Schulträger Reha Westpfalz Es werden Schüler mit unterschiedlichen Kompetenzen ihrer körperlichen, geistigen und sozialen Entwicklung gefördert. Die Schule hat sich zum Ziel gesetzt, eine weitmögliche Integration in die Gesellschaft für ihre Schüler zu erreichen.
  21. 21. Kostenbeteiligungen des Landkreises Kaiserslautern Aufgrund gesetzlicher Vorgaben beteiligt sich der Landkreis bei diesen Schulen mit Investitionszuwendungen von mindestens 10% an den anerkannten Baukosten. Schulträger sind i.d.R. jeweils die Verbandsgemeinden im Landkreis KL Grundschulen: Im Kreisgebiet gibt es insgesamt 30 Grundschulen, die die Klassenstufen 1-4 umfassen (Primastufe). Realschulen plus (weiterführende Schulen): Bruchmühlbach-Miesau, Queidersbach, Ramstein-Miesenbach, Weilerbach; An Realschulen plus können der Abschluss der „Berufsreife“ (nach Klassenstufe 9) sowie der „Qualifizierte Sekundarabschluss I (nach Klassenstufe 10) erreicht werden. Es besteht die Möglichkeit, an Realschulen plus Fachoberschulen einzurichten. Hier können die Schüler nach der 10. Klasse in einem zweijährigen Bildungsgang die Fachhochschulreife erreichen.

×