Was kann die politische
Kommunikation von der
Werbung lernen?
Gorden Wübbe, Geschäftsführer
http://www.famefact.com
Social...
Der bittere
Hähnchengeschmac
k
Saubere Sache
3
Der Designwettbewerb
4
Der eigentliche Gewinner
5
Der Chronik Buzz
66
Ursachenforschung
7
Lösungsmöglichkeiten
8
Das Wurst-Case
Szenario
Ähnliche Farben
10
Spott für den Spot
11
Schweigen & Genießen
12
http://www.der-bank-
blog.de/wurst-case-
szenario-shitstorm-bei-
der-ing-diba/social-
media/9521/
Analyse
13
Neulich im #Neuland
Facebook Party
15
Ein S oder B im Namen...
16
Veggie Day – Profis
17
Veggie Day - Kunden
18
Würden Sie ihm trauen?
19
Sind Wähler Kunden?
20
Customer Journey
21
5 notwendige Schritte
22
2. Kunden-Dialog
3. Begeistern
Handlungsempfehlung
5. Nutzer in
Wertschöpfungskette
4. Unterstütz...
Zuhören
23
Kundendialog
24
Verschiedene
Impulse
Begeistern
25
Unterstützung
26
Nutzer in Wertschöpfung
27
10 Take-Aways
1
Social Media ist kein
Prakti-Job!
2
Clint Eastwood Prinzip
meiden & „Vorlernen“:
Fehlerrisiken senken!
3
Lernen, Lernen,
Lernen!
4
Kritik ernst, aber nie
persönlich nehmen!
5
Ruhe ist die Mutter in
der Porzellankiste!
6
Reichweite durch
Interaktion &
Integration!
7
Checklisten wegwerfen,
integrative Strategien
leben!
8
Es geht nicht ums „mit
dem Strom schwimmen“
(sonst wäre jeder Starbucks
Kaffee umsonst!)
9
Erfolg ist messbar!
10
Es gibt nur einen
einzigen Boss: Den
Kunden!
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit
Kontakt:
Gorden Wübbe
gw@famefact.com
030 - 887 18 545
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Was kann die politische Kommunikation von der Werbung lernen?

393 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die digitale Revolution verändert die Kommunikation. Was kann nun die Politik davon lernen. Geschäftsführer Gorden Wübbe von der Social Media Agentur famefact http://www.famefact.com/ hat dazu einen Vortrag bei der Friedrich-Naumann-Stiftung gehalten und als Video für die Virtuelle Akademie aufbereitet https://www.facebook.com/virtuelle.akademie

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
393
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Kontrollverlust, Transparenz
    Zuhören, Anregung
  • Klingbeil SPD , Budnestag
    Dröner, Grüne Bundestag
  • Klingbeil SPD , Budnestag
    Dröner, Grüne Bundestag
  • Klingbeil SPD , Budnestag
    Dröner, Grüne Bundestag
  • Klingbeil SPD , Budnestag
    Dröner, Grüne Bundestag
  • Klingbeil SPD , Budnestag
    Dröner, Grüne Bundestag
  • Was kann die politische Kommunikation von der Werbung lernen?

    1. 1. Was kann die politische Kommunikation von der Werbung lernen? Gorden Wübbe, Geschäftsführer http://www.famefact.com Social Media Marketing
    2. 2. Der bittere Hähnchengeschmac k
    3. 3. Saubere Sache 3
    4. 4. Der Designwettbewerb 4
    5. 5. Der eigentliche Gewinner 5
    6. 6. Der Chronik Buzz 66
    7. 7. Ursachenforschung 7
    8. 8. Lösungsmöglichkeiten 8
    9. 9. Das Wurst-Case Szenario
    10. 10. Ähnliche Farben 10
    11. 11. Spott für den Spot 11
    12. 12. Schweigen & Genießen 12 http://www.der-bank- blog.de/wurst-case- szenario-shitstorm-bei- der-ing-diba/social- media/9521/
    13. 13. Analyse 13
    14. 14. Neulich im #Neuland
    15. 15. Facebook Party 15
    16. 16. Ein S oder B im Namen... 16
    17. 17. Veggie Day – Profis 17
    18. 18. Veggie Day - Kunden 18
    19. 19. Würden Sie ihm trauen? 19
    20. 20. Sind Wähler Kunden? 20
    21. 21. Customer Journey 21
    22. 22. 5 notwendige Schritte 22 2. Kunden-Dialog 3. Begeistern Handlungsempfehlung 5. Nutzer in Wertschöpfungskette 4. Unterstützung 1. Zuhören
    23. 23. Zuhören 23
    24. 24. Kundendialog 24 Verschiedene Impulse
    25. 25. Begeistern 25
    26. 26. Unterstützung 26
    27. 27. Nutzer in Wertschöpfung 27
    28. 28. 10 Take-Aways
    29. 29. 1 Social Media ist kein Prakti-Job!
    30. 30. 2 Clint Eastwood Prinzip meiden & „Vorlernen“: Fehlerrisiken senken!
    31. 31. 3 Lernen, Lernen, Lernen!
    32. 32. 4 Kritik ernst, aber nie persönlich nehmen!
    33. 33. 5 Ruhe ist die Mutter in der Porzellankiste!
    34. 34. 6 Reichweite durch Interaktion & Integration!
    35. 35. 7 Checklisten wegwerfen, integrative Strategien leben!
    36. 36. 8 Es geht nicht ums „mit dem Strom schwimmen“ (sonst wäre jeder Starbucks Kaffee umsonst!)
    37. 37. 9 Erfolg ist messbar!
    38. 38. 10 Es gibt nur einen einzigen Boss: Den Kunden!
    39. 39. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Kontakt: Gorden Wübbe gw@famefact.com 030 - 887 18 545

    ×