Computerviren Linkvirus

482 Aufrufe

Veröffentlicht am

Test für die Onlinepräsentation

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
482
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Computerviren Linkvirus

  1. 1. Computerviren Linkvirus
  2. 2. Computerviren – Linkvirus Unter einem Linkvirus versteht man eine bestimmte Gruppe von Computerviren.
  3. 3. Computerviren – Linkvirus Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich an bereits vorhandene Programme anhängen und immer zusammen mit dem infizierten Programm gestartet werden.
  4. 4. Computerviren – Linkvirus Linkviren fügen ihren eigenen Code an das Ende eines Programmes ein und versehen die Startroutine des infizierten Programmes mit einem Link auf ihren eigenen, schädlichen Code (daher der Name Linkvirus).
  5. 5. Computerviren – Linkvirus Oft lassen diese Viren das infizierte Programm nach ihrem eigenen Aufruf weiterlaufen, damit die Infektion möglichst lang nicht bemerkt wird.
  6. 6. Computerviren – Linkvirus Gängige Virenscanner sollten die angehängten Codestellen der Linkviren in infizierten Programmen erkennen und entfernen können.
  7. 7. Computerviren – Linkvirus Irreparable Schäden entstehen, wenn der Code des infizierten Programmes durch den Virus ersetzt wurde. Ansonsten kann der Code einfach entfernt werden.
  8. 8. Computerviren – Linkvirus Um eine Infektion erfolgreich durchführen zu können muss der Virus sich außerdem Schreibzugriff auf das Programm verschaffen. Ein Virenscanner sollte so einen versuchten Zugriff bemerken und vereiteln können.

×