Was ist / braucht gute (Selbst)-Evaluation ?


                    Angelika Auer
                    Thomas Mair




     ...
Unterrichtsevaluation
                  muss...

    einfach zu handhaben und mit geringem
o
    Zeitaufwand zu machen sei...
3
Schritte der Evaluation
                 1. Bereiche        2. Ablauf
               auswählen und     und Spielregeln
   ...
3. Evaluationsmethode(n) auswählen



Liefert die Methode die Ergebnisse zu den
vereinbarten Fragestellungen?
Macht die Me...
6. Konsequenzen vereinbaren und Schritte planen



    Datenfeedback gestalten:

    Rückblick der Vorbereitungsgruppe
o
 ...
Evaluations-Tools
                                     Für die
                                     •Bestandsaufnahme
    ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Feedback im Praxisunterricht

1.053 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.053
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Feedback im Praxisunterricht

  1. 1. Was ist / braucht gute (Selbst)-Evaluation ? Angelika Auer Thomas Mair Selbstevaluation heißt ... ... das eigene Handeln unter die Lupe zu nehmen und es systematisch und kontinuierlich o im Austausch mit anderen o auszuwerten und o zu verändern o Evaluation von Unterricht heißt ... auf der Grundlage von Daten, die mittels Befragungen, Beobachtungen etc. erhoben werden, das Gelingen einer Unterrichtsgestaltung zu untersuchen, welche die Fach-, Methoden-, Kommunikations- und Sozialkompetenz auf Schülerseite fördern will. 1
  2. 2. Unterrichtsevaluation muss... einfach zu handhaben und mit geringem o Zeitaufwand zu machen sein den Lehrkräften dabei helfen, die Wahl o ihrer Unterrichtsmethoden besser begründen und vertreten zu können die Sichtweise von Schüler/innen o einbeziehen Ziel ist.... auf der Grundlage von Daten den Unterricht systematisch zu reflektieren und gezielt zu verbessern Worum geht‘s also ? Messen Prozesse beschreiben Steuern 2
  3. 3. 3
  4. 4. Schritte der Evaluation 1. Bereiche 2. Ablauf auswählen und und Spielregeln festlegen Ziele klären 6. Konsequenzen 3. Evaluations- Evaluations- vereinbaren und methode(n) zyklus Schritte planen auswählen 5. Daten 4. Daten analysieren und sammeln und kommunizieren aufbereiten 1. Bereiche auswählen und Ziele klären Warum wollen wir eine Evaluation durchführen? Was soll damit erreicht werden? Was sind die Ziele und die wichtigsten Bereiche? Wen müssen wir befragen? dies kommunizieren 2. Ablauf und „Spielregeln“ festlegen Wie gehen wir vor? Wer ist für welche Schritte verantwortlich? Wer sammelt / wer erhält Daten / Ergebnisse? Datenhoheit? Wie erfolgt Diskussion der Ergebnisse? 4
  5. 5. 3. Evaluationsmethode(n) auswählen Liefert die Methode die Ergebnisse zu den vereinbarten Fragestellungen? Macht die Methode neugierig und regt an? Ist der notwendige Aufwand zu leisten? Ist das Verfahren leicht anzuwenden? 4. Daten sammeln und aufbereiten Auf günstige Rahmenbedingungen achten: Zeitpunkt richtig wählen Klima in der Klasse/Schule berücksichtigen Kein Methodenperfektionismus Bereitschaft der Beteiligten erkunden Schlanke Verfahren wählen 5. Daten analysieren und kommunizieren Ergebnisse möglichst rasch zur Verfügung stellen Aufbereitung: Analyse und Interpretation von Grafiken, Tabellen erfordert gewisse Erfahrung im „Lesen“ „Berührungsängste“ gegenüber statistischen Verfahren 5
  6. 6. 6. Konsequenzen vereinbaren und Schritte planen Datenfeedback gestalten: Rückblick der Vorbereitungsgruppe o Präsentation der Daten, Strukturierung und Analyse o Bewertung o Konsequenzen ziehen, Handlungsplanung o Misserfolgsfaktoren für (Selbst-) Evaluation Vage, undeutliche Anweisungen Unklare, konfuse Ziele Bedürfnis nach 100%iger Perfektion Endlose Evaluation Daten-Fetischismus, Datenflut Fehlerfixiertheit Verworrene, geheimnisvolle Regeln Erfolgsfaktoren für (Selbst-) Evaluation mit Interessierten / Freiwilligen beginnen Vertrauen und Offenheit Klein und fein Informationsfluss und Transparenz Vereinbarung von Zielen, Regeln Nicht zu schnell, nicht zu langsam Dokumentation der Ergebnisse Rückmeldung an Beteiligte Konsequenz bei den Konsequenzen Konsequenzen sichtbar machen 6
  7. 7. Evaluations-Tools Für die •Bestandsaufnahme •Überprüfung von Zielen •Reflexion von Prozessen an eigene Bedürfnisse / Zielgruppe anpassen o anonym ? o Rücklaufquote o Evaluations-Tools Fragebogen Kärtchenevaluation ….. Interview Evaluationsziel- scheibe Handevaluation Evaluationsstern Aufstellungen Sonne und Gewitter Wandzeitung Blitzlicht Bilder gestalten Foto/Filmevaluation kritischer Freund Lernjournal Literatur und Tools www.QIS.at www.lsr-t.gv.at Publikationen, Feedback, Teil A Qualitätssicherung, Teil B Instrumente www.SEQuALS.org www.syneva.net „Selbstevaluation von Schulen“ SEQuALS (Hrsg.), Luchterhand, 2005 http://www.bmbf.de/pub/zur_entwicklung_nationaler_bild ungsstandards.pdf Expertise Diel, Höhner: Instrumente und Verfahren für die Praxisreflexion und Selbstevaluation zur Steuerung von Gruppenprozessen.Wiesbaden 7

×