Vorlesungsaufzeichnungenleicht gemachtErfahrungen mit E-Lectures an der Universität Freiburg19.07.2010Christoph Hermann (I...
Inhaltsverzeichnis• Demonstration:  Aufzeichnungen mit Lecturnity bzw.  Camtasia• Verwendung von Aufzeichnungen:  Electure...
automatisierte Aufzeichnungsverfahren         • Erstellung eines Live-Mitschnitts einer Vorlesung           oder eines Vor...
Aufzeichnungenstechnologie I                         Wacom-Pult             der technischen Fakultät19.07.2010            ...
Aufzeichnungstechnologie IILeihset „Lecturnity Mobil“ des Rechenzentrums(Servicestelle E-Learning)19.07.2010       E-Lectu...
Aufzeichnungen in der VorlesungStifteingabe, großes Display19.07.2010      E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle   6
Demonstration:             Aufzeichnung einer Vorlesung19.07.2010           E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle   7
Objektbasierte Verfahren                              ScreengrabbingVerwendete Software   Lecturnity (Windows 149,- €*)   ...
Einsatzmöglichkeiten:             Beispiele der technischen Fakultät19.07.2010            E-Lectures Uni Freiburg - Herman...
Verwendung der Aufzeichnungen: Das Electures-Portal19.07.2010       E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle   10
Suche und ArchivierungEntwicklung einer Suchmaschine für das Durchsuchen von  VorlesungsaufzeichnungenSuche in den verschi...
Electures-Wiki / PDF-Export der Annotationen19.07.2010     E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle   12
Electures-Wiki19.07.2010       E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle   13
Podcasting• Konvertierung der Vorlesungsaufzeichnungen  in Podcasts• RSS Feeds/iTunes U, Neue Aufzeichnungen (Push)19.07.2...
Zweck der Verwendung n = 308                                                                  Etwa 2/3 aller Befragten    ...
Zugriffszeitpunkte19.07.2010    E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle   16
Wichtigkeit der MedienströmeRating von Features auf einer Skalavon 1 (völlig unwichtig) bis 5 (sehr wichtig)Kategorie     ...
DateiformateKlare Präferenz der Studierenden:             1. Lecturnity-Format             2. Flash-Format             3. ...
» Studiengang: Intelligente Eingebettete Mikrosysteme (M.Sc.)» Durchführungsart: Berufsbegleitend, Blended Learning, Onlin...
Forschungsgebiete• Schnelleres Abspielen     Bis Faktor 1.7 gut verständlich• Elastic Audio-Slider     (Schnelleres Browsi...
Ausblick•      Wiederverwendung von Aufzeichnungen•      Empfehlungen (Recommender Systeme)•      Neue Studienangebote / W...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!Kontakt:Christoph Hermann                                      Dr. Nicole WöhrleInstit...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vorlesungsaufzeichnungen leicht gemacht!

1.558 Aufrufe

Veröffentlicht am

Schulung vom 19.07.2010 mit Dr. Nicole Wöhrle und Christoph Hermann (Uni Freiburg)

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.558
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
350
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vorlesungsaufzeichnungen leicht gemacht!

  1. 1. Vorlesungsaufzeichnungenleicht gemachtErfahrungen mit E-Lectures an der Universität Freiburg19.07.2010Christoph Hermann (Institut für Informatik)Dr. Nicole Wöhrle (Servicestelle E-Learning)
  2. 2. Inhaltsverzeichnis• Demonstration: Aufzeichnungen mit Lecturnity bzw. Camtasia• Verwendung von Aufzeichnungen: Electures-Portal, Electures-Wiki, Podcasting und Suche• Forschungsgebiete• Ausblick19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 2
  3. 3. automatisierte Aufzeichnungsverfahren • Erstellung eines Live-Mitschnitts einer Vorlesung oder eines Vortrags • geringer Erstellungs- und Bearbeitungsaufwand (idealerweise ohne Zusatzpersonal) • Präsentationsrechner = AufzeichnungsrechnerBeispiele für technische Systeme:19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 3
  4. 4. Aufzeichnungenstechnologie I Wacom-Pult der technischen Fakultät19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 4
  5. 5. Aufzeichnungstechnologie IILeihset „Lecturnity Mobil“ des Rechenzentrums(Servicestelle E-Learning)19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 5
  6. 6. Aufzeichnungen in der VorlesungStifteingabe, großes Display19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 6
  7. 7. Demonstration: Aufzeichnung einer Vorlesung19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 7
  8. 8. Objektbasierte Verfahren ScreengrabbingVerwendete Software Lecturnity (Windows 149,- €*) Camtasia (Win 157,50€, Mac 87,00 €**)Equipment Wacom-Pult oder Lecturnity mobil Wacom-Pult oder Lecturnity Mobil - Aufzeichnung von - Aufzeichnung vonEinsatzszenarios Präsenzveranstaltungen Präsenzveranstaltungenan der Uni Freiburg - Erstellung von Tutorials - Lernmaterialien in Online-Studiengängen - Lernmaterialien in Online-StudiengängenZielformate - lpd, mp4, flash, rm, wmv - mp4, flv, avi, mov - geringer technischer Aufwand - geringer technischer Aufwand (Präsentationsrechner = (Präsentationsrechner = Aufzeichnungsrechner) Aufzeichnungsrechner) - Präsentierender kann Aufzeichnung - Präsentierender kann AufzeichnungVorteile selbst steuern selbst steuern - Objekte bleiben in der Aufzeichnung als - Aufzeichnung unabhängig vom Vektorgrafiken erhalten Präsentationsformat - Aufzeichnung ist volltextdurchsuchbar - Intuitive Nachbearbeitung möglich - Umfassende Live-Annotationsfunktionen (z. B. Textboxen bei Screencasts) - Präsentationsrechner = Aufzeichnungsrechner, bei techn. Problemen wird Präsenzveranstaltung - Präsentationsrechner = gestört Aufzeichnungsrechner, bei techn. - Optimiert auf Powerpoint als Problemen wird PräsenzveranstaltungNachteile Präsentationsprogramm gestört - Nur Windows - Keine Volltextsuche, nur manuelle - Folien dürfen keine Animationen oder Verschlagwortung und Stoppmarken mit Video-/Audio enthalten hohem manuellen Aufwand - Nachbearbeitungseditor etwas umständlich * http://www.lecturnity.de/de/download/lecturnity-kaufen/  Online-Shop (19.07.2010) ** http://verkauf.techsmith.de/education.asp (19.07.2010)19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 8
  9. 9. Einsatzmöglichkeiten: Beispiele der technischen Fakultät19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 9
  10. 10. Verwendung der Aufzeichnungen: Das Electures-Portal19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 10
  11. 11. Suche und ArchivierungEntwicklung einer Suchmaschine für das Durchsuchen von VorlesungsaufzeichnungenSuche in den verschiedenen Medienströmen: - Folientexten - Metadaten - Audio-StrömenAudio-Suche: - Transkription des Audio-Signals - Indexierung des TranskriptsDirektes Anspringen der Treffer möglich 19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 11
  12. 12. Electures-Wiki / PDF-Export der Annotationen19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 12
  13. 13. Electures-Wiki19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 13
  14. 14. Podcasting• Konvertierung der Vorlesungsaufzeichnungen in Podcasts• RSS Feeds/iTunes U, Neue Aufzeichnungen (Push)19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 14
  15. 15. Zweck der Verwendung n = 308 Etwa 2/3 aller Befragten nutzen die Vorlesungs- aufzeichnungen zur: • Bearbeitung von Übungsaufgaben • Ersatz für die Präsenzveranstaltung • bei Verständnisproblemen Hermann, Lauer, Trahasch (2006)19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 15
  16. 16. Zugriffszeitpunkte19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 16
  17. 17. Wichtigkeit der MedienströmeRating von Features auf einer Skalavon 1 (völlig unwichtig) bis 5 (sehr wichtig)Kategorie Mittelwert StandardabweichungFolien 4,65 0,640Audio 4,32 0,854Annotationen des 4,28 0,888Dozenten auf den FolienVideo von Animationen 3,69 1,057Video des Dozenten 1,95 1,109Folien, Audio und Annotationen werden als die wichtigstenMedienströme angesehen 19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 17
  18. 18. DateiformateKlare Präferenz der Studierenden: 1. Lecturnity-Format 2. Flash-Format 3. Realmedia-FormatVermutung: Studierende bevorzugen einFormat mit folgenden Eigenschaften:  Funktionsvielfalt des Players  Download „Leecher“ / Besitztums-effekt19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 19
  19. 19. » Studiengang: Intelligente Eingebettete Mikrosysteme (M.Sc.)» Durchführungsart: Berufsbegleitend, Blended Learning, Online mit kurzen Präsenzphasen» Anbieter: Universität Freiburg in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Lörrach» Webseite des Studiengangs: http://www.masteronline-iems.de19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 20
  20. 20. Forschungsgebiete• Schnelleres Abspielen Bis Faktor 1.7 gut verständlich• Elastic Audio-Slider (Schnelleres Browsing)• Pausenreduktion Bis zu 50% Zeitersparnis bei guter Verständlichkeit19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 21
  21. 21. Ausblick• Wiederverwendung von Aufzeichnungen• Empfehlungen (Recommender Systeme)• Neue Studienangebote / Weiterbildung• Weitere alternative AufzeichnungsverfahrenWeitere Informationen im e-teaching.orgThemenspecial E-Lectures:Hermann et al (2010): Nutzung vonVorlesungsaufzeichnungen an der Universität Freiburg19.07.2010 E-Lectures Uni Freiburg - Hermann/Wöhrle 22
  22. 22. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!Kontakt:Christoph Hermann Dr. Nicole WöhrleInstitut für Informatik Servicestelle E-LearningStudiengang Master Online IEMS Rechenzentrum der Universität FreiburgGeorges-Koehler-Allee 51 Hermann-Herder-Straße 1079110 Freiburg 79104 Freiburg i. Br.Tel.: 0761 – 203 – 8171 Tel: 0761 – 203 – 4690hermann@masteronline-iems.de nicole.woehrle@rz.uni-freiburg.dehttp://www.masteronline-iems.de http://www.rz.uni-freiburg.de/go/elearning22.07.2010 Präsentation / Referentin / Fakultät oder Institut 23

×