E-Learning-Trendforschung: Marc Göcks

945 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ist es möglich, die Zukunft von E-Learning vorherzusagen und wenn ja wie? Um diese Frage zu klären, wurde im Online-Event gemeinsam mit den Referenten einen Blick auf Trendforschung im Bereich E-Learning geworfen.

Der Einsatz von modernen Medien und Technologien hat in den letzten Jahren zu einer deutlichen Veränderung beim Lernen und in der Lehre geführt. Zugleich werden manche Entwicklungen, die gerade noch begeistert aufgenommen wurden, innerhalb kurzer Zeit durch etwas anderes ersetzt.

Im Online-Event ging es um die Frage, auf welche Weise sich Zukunft erforschen lässt. Ist dieses Forschungsfeld mit anderen vergleichbar? Welche Unterschiede gibt es und welche Methoden eignen sich, um Technologien in Hinblick auf ihre potenziellen Auswirkungen auf Forschung, Lehre und Lernen im Hochschulbereich zu analysieren? Und wie verlässlich sind die Ergebnisse?

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
945
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
312
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

E-Learning-Trendforschung: Marc Göcks

  1. 1. e-teaching.org – Online Event “E-Learning-Trendforschung: (Wie) geht das?“ Hamburg/Tübingen, 14. Juli 2014
  2. 2. 2 1. Delphi-Studien als Methode der Trendforschung 2. Der Horizon Report als internationale Trendstudie für Neue Medien in Bildung und Kultur 3. Übersicht zu den Technologietrends der Horizon Reports 2009-2014 sowie weiterer Ergebnisse des Horizon Reports 2014 Übersicht
  3. 3. 3 Delphi-Studie zur Ermittlung zukünftiger Perspektiven: 1. Delphi-Studien als Methode der Trendforschung Quellen: Cuhls et. al. 1995 u. 1998; Geschka 1977; Godmann 1987; Grupp 1995; Häder 2002; Häder/Häder 1995; Linston/Turoff 1975  Prognoseorientierte Erhebungsmethode – erstmals in Europa in den 1970er Jahren; ab den 90er zunehmende Popularität der Methode  Delphi-Studien als „… questionnaire method for organizing and sharing opinion through feedback.“ (Bardecki 1984)  Klassisches Delphi-Design umfasst: – Anwendung eines formalisierten Fragebogens und die Befragung von Experten – Erhebung und Ermittlung einer statistischen Gruppenantwort – Feedback mit der Gruppeneinschätzung an die Teilnehmer – Wiederholung der Befragungsrunden (normal mind. 2 Runden)  Unterscheidung von vier Delphi-Typen (Ideenaggregation, Sachverhaltsbestimmung, Ermittlung von Expertenmeinungen, Konsensbildung)
  4. 4. 4 Kurze Vorstellung des Horizon Reports: 2. Der Horizon Report als internationale Trendstudie  Seit 2004 Herausgeber New Media Consortium (NMC)/EDUCAUSE Learning Initiative (ELI)  Der Report ist das zentrale Produkt des 2002 gestarteten Horizon Projects des NMC und erscheint in unterschiedlichen Ausgaben (Higher Education, Schule, Museen, KMU)  Inhalt und Aufbau: – Identifizierung von Technologietrends, die in den nächsten 5 Jahren in der Breite zum Einsatz kommen (untergliedert in drei Umsetzungszeiträumen) – Zudem Analyse des bildungspolitischen und wirtschaftlichen Umfeldes, um auch Schlüsseltrends und Herausforderungen zu ermitteln, die sich auf die Lehr-/Lernpraxis auswirken werden – Vorbereitung und Recherche der Trendthemen durch das NMC Horizon Project Team. Anschließende Durchführung als Delphi-Ansatz in Form einer Befragung der Experten im Horizon Projekt Beirat in zwei Runden mit schrittweiser Verdichtung der abgegebenen Einschätzungen, Beispiele und Bewertungen
  5. 5. 5 3. Übersichtstabelle der Technologietrends HR 2009-2014 Lehr-/Lerntechnologische Entwicklungen im Hochschulbereich: Horizon Reports der Jahre 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Realisierungszeiträume 1 Jahr oder weniger - Mobile Endgeräte - Cloud Computing - Mobile Computing - Open Content - Elektronische Bücher - Mobile Endgeräte - Mobile Apps Tablet - Computing - MOOCs - Tablet Computing - Flipped Classroom - Learning Analytics 2 – 3 Jahre - Georeferen- zierung – Geo- Everything - Personenbe- zogenes Web - Elektronische Bücher - Simple Aug- mented Reality - Augmented Reality - Game- basiertes Lernen - Game- basiertes Lernen - Learning Analytics - Games und Gamifizierung - Learning Analytics - 3D Printing / 3D-Druck - Games & Gamifizierung 4 – 5 Jahre - Semantische Anwendungen - Smart Objects - Gestenbasier- tes Computing - Visuelle Datenanalyse - Gestenbasier- tes Computing - Learning Analytics - Gestenbasier- tes Computing - Internet of Things - 3D Printing - Wearable Technology - Quantified Self - Virtuelle Assistenten Quellen: Horizon Reports 2009 – 2014 (www.mmkh.de/newsmaterial/materialdownloads.html)
  6. 6. 6 Kurzfristige Trends: Veränderungsfaktoren der nächsten ein bis zwei Jahre  Zunehmende Verbreitung sozialer Medien  Integration von Online-. Blended- und kollaborativen Lernen Mittelfristige Trends: Veränderungsfaktoren der nächsten drei bis fünf Jahre  Zunahme von datengetriebenen Lernen und Assessment  Paradigmenwechsel von Studierenden als Konsumenten hin zu Machern Langfristige Trends: Veränderungsfaktoren über fünf oder mehr Jahre hinaus  Agile Veränderungsansätze  Weiterentwicklung von Online-Learning Schlüsseltrends, die den Technologieeinsatz in HS befördern können: 3. Weitere Ergebnisse des Horizon Report 2014 Quelle: Horizon Report 2014 (www.mmkh.de/newsmaterial/materialdownloads.html)
  7. 7. 7 Bezwingbare Herausforderungen: begreifbar und lösbar  Geringe Medienkompetenz von Lehrenden  Vergleichsweise geringe Anerkennung von Lehre Schwierige Herausforderungen: begreifbar, aber schwer lösbar  Konkurrenz durch neue Lehrmodelle  Verstetigung von Lehrinnovationen Komplexe Herausforderungen: schwer definierbar, noch schwerer lösbar  Öffnung der Hochschulen  Erhaltung der Relevanz von Hochschulbildung Herausforderungen, die den Technologieeinsatz in HS behindern können: 3. Weitere Ergebnisse des Horizon Report 2014 Quelle: Horizon Report 2014 (www.mmkh.de/newsmaterial/materialdownloads.html)
  8. 8. 8 Für weitere Informationen, Fragen und Anregungen www.mmkh.de/newsmaterial/materialdownloads.html Unter dieser Adresse sind alle Horizon Reports in ausführlicher Darstellung und deutscher Übersetzung seit 2009 zu finden! Dr. Marc Göcks Geschäftsführer und eCampus-Projektleiter Multimedia Kontor Hamburg gGmbH m.goecks@mmkh.de 040 303 85 79-0 Konferenz: Campus Innovation 2014 vom 20.-21. November in Hamburg!

×