• Gefällt mir
Elektronische Prüfungen rechtlich absichern - was die Organisatoren beachten müssen
Nächste SlideShare
Wird geladen in ...5
×

Elektronische Prüfungen rechtlich absichern - was die Organisatoren beachten müssen

  • 1,147 Views
Hochgeladen am

Schon einmal stand das Thema Elektronische Prüfungen im Mittelpunkt eines Themenspecials bei e-teaching.org. Prüfungen mit Medieneinsatz, das sogenannte E-Assesment stellt die Verantwortlichen nicht ...

Schon einmal stand das Thema Elektronische Prüfungen im Mittelpunkt eines Themenspecials bei e-teaching.org. Prüfungen mit Medieneinsatz, das sogenannte E-Assesment stellt die Verantwortlichen nicht nur technisch und organisatorisch vor besondere Herausforderungen, es stellen sich auch zahlreiche juristische Fragen.

Dies betrifft ganz unterschiedliche Bereiche, z.B.

- die hochschulinternen Organisation und die Prüfungsordnungen,
- die Identifikation von Studierenden bei E-Klausuren,
- technische Probleme während einer Online-Prüfung,

- die eingesetzten elektronischen Prüfungssysteme und Prüfungssoftware oder
- die Speicherung und Archivierung elektronischer Prüfungsdokumente.

Diese und andere rechtliche Fragen im Zusammenhang mit E-Prüfungen standen im Mittelpunkt der Online-Veranstaltung.

Mehr in: Bildung
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Sind Sie sicher, dass Sie...
    Ihre Nachricht erscheint hier
    Hinterlassen Sie den ersten Kommentar
    Be the first to like this
Keine Downloads

Views

Gesamtviews
1,147
Bei Slideshare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3

Aktionen

Geteilt
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0

Einbettungen 0

No embeds

Inhalte melden

Als unangemessen gemeldet Als unangemessen melden
Als unangemessen melden

Wählen Sie Ihren Grund, warum Sie diese Präsentation als unangemessen melden.

Löschen
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Elektronische Prüfungenrechtlich absichernAss. jur. Iris SpeiserUniversität des Saarlandes
  • 2. Elektronische Prüfungen Prüfungsrecht – Recht der Hochschulen – Staatliche Ausbildungsordnungen – Regeln über Gleichwertigkeit von Prüfungen („Bologna“) Datenschutzrecht – Rechtsgrundlage – Autorisierung und Authentisierung – Verwaltung und Archivierung von PrüfungsdatenSeite  2 26.11.2012
  • 3. Prüfungsrecht Elektronische Prüfungen Prüfungsordnung und Technik Regelungsbedürftige FragenSeite  3 26.11.2012
  • 4. Elektronische Kapitel 1 PrüfungenSeite  4 26.11.2012
  • 5. Elektronische PräsenzklausurSeite  5 26.11.2012
  • 6. Elektronische Präsenzklausur Differenzierung nach Aufsicht – Offener Computerraum – Klausursituation Differenzierung nach Abgabemedium – Elektronische Einreichung – Einreichung in Papier - Korrektur ggf. elektronischSeite  6 26.11.2012
  • 7. Online-Klausur InternetSeite  7 26.11.2012
  • 8. Online-Klausur Differenzierung nach zeitlicher Modalität – Synchron – alle schreiben gleichzeitig – Asynchron – zeitlich versetzte Prüfung 12 11 1 10 2 9 3 8 4 7 5 6Seite  8 26.11.2012
  • 9. Online-Hausarbeit InternetSeite  9 26.11.2012
  • 10. Online-Hausarbeit Differenzierung nach Redundanz – Elektronische Einreichung zur Fristwahrung und Plagiatsprüfung • Redundante Einreichung in Papier • Einreichung der Erklärung in Papier – Einreichung ausschließlich onlineSeite  10 26.11.2012
  • 11. Mündliche Online-Prüfung InternetSeite  11 26.11.2012
  • 12. Mündliche Online-Prüfung Differenzierung nach Prüfungsort – Heimarbeitsplatz – Andere Hochschule (ggf. im Ausland) unter Aufsicht Differenzierung nach Medien – Ausschließlich Audio – Einseitige Videoverbindung – Beidseitige VideoverbindungSeite  12 26.11.2012
  • 13. Prüfungsordnung Kapitel 2 und TechnikSeite  13 26.11.2012
  • 14. Normierte Prüfungstypen Schriftliche Prüfungen – Klausuren – Hausarbeiten – Seminar- / Projektarbeiten Mündliche Prüfungen Copyright © 123RF Stock PhotosSeite  14 26.11.2012
  • 15. Schriftliche Prüfung Klausur – „schriftlich“ – in Papier, eigenhändig unterschrieben – Zeitvorgabe – Definition der Klausur? – im Zweifel synchron – Multiple-Choice „in der Regel ausgeschlossen“ Hausarbeit – Zeitvorgabe – Schriftliche Versicherung des selbständigen Verfassens Seminar- / Projektarbeiten – Schriftliche Versicherung des selbständigen VerfassensSeite  15 26.11.2012
  • 16. Mit „klassischer“ Prüfungsordnung vereinbar Präsenzklausur am Computer Keine Multiple-Choice-Aufgaben Ausdruck der am Computer erbrachten Leistungen Unterschrift auf dem Ausdruck Schriftliche Klausur mit elektronischer Ausfüllhilfe Copyright © 123RF Stock PhotosSeite  16 26.11.2012
  • 17. Mündliche Prüfungen • werden von einem Prüfer abgenommen, • Ggf. in Gegenwart eines Beisitzers • Einzel- oder Gruppenprüfungen • Zeitvorgabe • Evtl. weitere Teilnehmer • z.B. Studierende des selben Fachs • Formerfordernisse an das ProtokollSeite  17 26.11.2012
  • 18. Mit „klassischer“ Prüfungsordnung vereinbar Beidseitige Audio- und Videoverbindung Kandidat muss beide Prüfer gleichzeitig in guter Qualität sehen können Kandidat befindet sich an beaufsichtigtem PrüfungsortSeite  18 26.11.2012
  • 19. Regelungsbedürftige Kapitel 3 FragenSeite  19 26.11.2012
  • 20. Regelungsbedürftige Fragen Folgen technischen Versagens  Vorbereitung der Studierenden – Auf Seiten der Hochschule – Frühzeitige Information, welche – Auf Seiten des Kandidaten Leistungen elektronisch zu erbringen sind – Außerhalb der Einflusssphäre der Beteiligten – Tippgeschwindigkeit bei Freitextaufgaben – Probeklausuren in der Inhaltliche Gestaltung der Prüfung Einführungsphase – Multiple Choice – Lückentexte  Autorisierung und Authentisierung – „Buzzwords“ – Identitätskontrolle – ... – Ausschluss unerlaubter Hilfsmittel DatenschutzSeite  20 26.11.2012
  • 21. Neue Prüfungstypen Präzisierung der Prüfungsordnung – Bsp. Definition des Begriffs Klausur – Beschreibung möglicher Prüfungssituationen Einführung neuer Prüfungsarten in die Prüfungsordnung ? – „PC-Prüfung“ – „Online-Prüfung“ – „Video-Prüfung“ Erweiterung der inhaltlichen Vorgaben – Definition von Aufgabentypen Copyright © 123RF Stock PhotosSeite  21 26.11.2012
  • 22. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Noch Fragen?Seite  22 26.11.2012
  • 23. Ass. jur. Iris Speiser Institut für Rechtsinformatik Universität des Saarlandes +49 681 302-2839 i.speiser@mx.uni-saarland.deSeite  23 26.11.2012