Logistikoptimierung

894 Aufrufe

Veröffentlicht am

Intelligentes Lagermanagement vermeidet teure Investitionen / WMS und Logistikoptimierung lokal oder aus der Cloud. Eine Präsentation von Dr. Christoph Plapp (Logivations GmbH)

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
894
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Logistikoptimierung

  1. 1. Intelligentes Lagermanagementvermeidet teure InvestitionenWMS und Logistikoptimierung lokaloder aus der CloudLogivations GmbHwww.logivations.com
  2. 2. Beratung und Software für die LogistikDas Unternehmen LogivationsW2MO®: Agile und optimierte Logistik• Die führende webbasierte Lösung für alleArten des Layout Designs, derModellierung, Simulation und Optimierung• Bedarfsorientierte Personalplanung auf Basisvon Standardzeiten (z. B. MTM)• Case Pack Optimization• Szenarienrechnung• Operative LVS direkt erstellt aus dem Modell• Integration mobiler Applikationen• Nutzung „on-demand“ oder als Lizenz• Interfaces zu vielen Systemen, z.B.SAP, AutoCAD, LVS-SystemeLogivations Beratungsservice• Design und Optimierung in der gesamtenBandbreite der Logistik (z.B. Layout-Design, Effizienzsteigerung, WMS-Optimierung)• End-to-End Netzwerkdesignund -optimierung• Logistikoptimierung im Standortverbund• Carbon Footprint Optimization• Transport- & Frachtkostenoptimierung• Dynamische Bestandsmanagement• Sourcing und Produktallokation
  3. 3. • Verbindung von Logistik Know-How, mathematischen Methoden und Web-Technologien• Strategische Partnerschaften, u.a. mit SAP, Google oder Mozilla• Stand 1. Februar 2013• 25.000+ professionelle Nutzer im Web oder mit lokaler Installation*Logivations GmbHDas Unternehmen Logivations* jede Woche kommen aktuell weltweit über 200 professionelle Nutzer aus Produktion und Logistik hinzu!0500010000150002000025000Q1 -2011Q2 -2011Q3-2011 Q4-2011 Q1-2012 Q2-2012 Q3-2012 Q4-2012Professionelle Nutzer
  4. 4. W2MO im Google WebstoreDas Unternehmen Logivations
  5. 5. Auszeichnungen für W2MO®Das Unternehmen Logivationswww.logimat-messe.deEUROEXPOMesse- u. Kongress-GmbHBESTES PRODUKTKategorie"Software,Kommunikation, IT“Februar 2011aus 248 Produktenwww.industriepreis.deInitiative MittelstandINDUSTRIE PREIS 2012Kategorie„Intralogistik undProduktionsmanagement“April 2012aus über 500 Produktenwww.imittelstand.deInitiative MittelstandINNOVATIONSPREIS-IT1. PlatzKategorie „Logistik“CeBIT: März 2011aus 2000 Produkten2. Platz: GeoMobile GmbHu. TomTom Business Sol.
  6. 6. • Mobile Endgeräte (z. B. Smartphones oder Tablet-PCs)W2MO wurde für den Einsatz auf mobilen Endgeräten optimiert,z. B. für Kennzahlen, Modellierung, Personalplanung, Lastvorschau• WebGL: Web Graphics LanguageHardwareunterstützte 3D-Grafik im Browser, ermöglicht nun auch erstmalsaufwändige 3D-Grafik in Web-Applikationen, größtes Angebot an unterstützterHardware• HTML5: neuester Standard von HTMLBrowser-Applikationen werden so benutzungsfreundlich wie moderne Desktop-Applikationen• NoSQL (Not only SQL - in memory databases) Herkömmliche relationaleDatenbanken leiden oft unter Performanceproblemen bei lastintensivenApplikationen. Die NoSQL-“in memory“-Verabeitung dagegen kann mit vielenSchreib-/Leseanfragen umgehen. Beispiele: Google BigTables, Facebook, eBay.W2MO ® verarbeitet Millionen von Datensätzen in kürzester Zeit.• Parallelisierte AlgorithmenDie meisten Algorithmen in W2MO ® sind parallelisiert,d. h. die heute typischen Multi-Prozessorkerne werdenbestmöglich genützt, um eine äußerst hohe Performancezu erzielen.Innovative Technologien als ErfolgsfaktorNutzen der webbasierten Lösung W2MO®
  7. 7. • 3D-Visualisierung: räumliche Transparenz überzukünftige Logistikstrukturen• Saisonale Re-Organisation eines Logistikzentrums,z.B. minimierte Kommissionier- und Nachschubwege• Unterstützung bei der Neu-Planung und Optimierungeines Logistikzentrums, z. B. Vergleich unterschiedlichsterKommissionierstrategien und Automatisierungsgrade inkürzester Zeit• Online Produktivitätsregelung: z. B. gleichmäßigeAuslastung des Personals, Vermeidung von Spitzen• Personalplanung: operativ, taktisch, strategisch• Case Pack Optimization, z.B. optimale Befüllung derVersandbehälter• W2MO® als Plattform für die Kalkulation und Optimierungvon Logistikdienstleistungen• Operatives LVSW2MO® - LeistungspaketeDas Unternehmen Logivations
  8. 8. W2MO® - Nutzungsmöglichkeiten (Beispiele)Nutzen der webbasierten Lösung W2MO®INTERNET INTRANET• Registrierung auf derHomepage• Keine eigeneInfrastrukturnotwendig• Monatliche Gebührabhängig vonNutzungsintensitätund Zahl der Nutzer• Testaccount bis zu500 Datensätze ohneBerechnung• Einrichtung eineseigenen Windows-, Linux- oder Unix-Webservers imFirmennetz• Keine zusätzlicheLizenzgebühr fürdie Infrastruktur(Tomcat, MySQL)• Lizenzgebührabhängig von Zahlder concurrent User• Einrichtung eineseigenen lokalenWebservers aufdem Laptop• Keine zusätzlicheLizenzgebühr fürdie Infrastruktur(Tomcat, MySQL)• Pauschalpreis jeLaptop(Windows + Apple +Linux)LaptopSelbstständige Nutzung oder/undBeratung durch Logivations und Partner
  9. 9. Schneller ModellaufbauLogistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®Spezielle Funktionen:• „Smart Clone“von Regalen:mit einer Aktionein ganzes Lagermöblieren• Erzeugen einesArtikelstammsanhand wenigerstatistischerKennwerte• Erzeugen vonAuftragsszenarienanhand wenigerstatistischerKennwerte
  10. 10. Schneller ModellaufbauAutomatische Ermittlung von Prozesszeiten aus demLayoutLayoutinformation• Koordinaten der Fächer• Position des Fachs im Regal• Lage zum KommissionierwegZeitmodell mit Zeitbausteinenfür einzelne Tätigkeiten• Zugriffsgeschwindigkeit• Zuschlagzeiten ab gewisserFachhöhe• Zeit für Drehung• Hubgeschwindigkeit Stapler• …Zugriffszeit für jedes Fach• Berücksichtigung derErgonomie• Kein Genauigkeitsverlustdurch Durchschnittswerte
  11. 11. Schneller ModellaufbauLogistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®Spezielle Funktionen:• Lager-Templates• Element-Bibliothek• StücklistenRegal Pfosten TrägerBöden Schrauben………
  12. 12. Schneller ModellaufbauLogistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®Spezielle Funktionen:• detaillierteKalkulation derPersonalkosten• zusätzlicheWertschöpfungs-prozesse• Kosten je Pick /Auftrag
  13. 13. • Darstellung der Belastungen in den verschiedenen Bereichen im Lager• Stufenlose Navigation über den Zeithorizont frei definierbarVisualisierung in 3D im Web-BrowserLogistikoptimierung durch Modellierung in W2MO ®
  14. 14. Visualisierung in 3D im Web-Browser3D-Sicht
  15. 15. Visualisierung in 3D im Web-BrowserVirtual Reality: virtuelle Fahrt im Stapler
  16. 16. Visualisierung in 3D im Web-BrowserProduktphotos, hinterlegt bzw. aufgenommen mitintegrierter nativer Smartphone-App
  17. 17. Leistungspakete zur schnellen EffizienzsteigerungLogistikoptimierung durch Modellierung in W2MO ®Personalplanung und Online ProduktivitätsregelungCase Pack OptimizationSaisonale Re-Organisation von DistributionszentrenPlanung und Optimierung von LogistikzentrenWarehouse Management SystemLayout Design OptimiererLogistikoptimierung im StandortverbundKalkulation von Logistikdienstleistungen
  18. 18. Der Layout Design Optimizer (LDO) dient dazu, den Erstellungsprozesseines Layouts zu automatisieren, zu optimieren, zu erleichtern und zubeschleunigen.Layout Design Optimierer
  19. 19. Um ein optimales Layout zu erstellen braucht man:• Regal-Vorlagen („Standard-Regale“, „Musterregale“), die für das neueLayout verwendet werden sollen• Leere Lagerbereiche für den Pick- und Nachschubbereich• Importierte oder vom Tool erzeugte Daten: Produkte und Aufträge mitAuftragszeilenLayout Design OptimiererWie fängt man an
  20. 20. • Wählen Sie die erforderlichenFunktionen und Parameter fürdas neue Lager-Layout aus:• Wählen Sie die Station undgeeignete Musterregale für denPick- und Nachschub Bereichaus• Vorgabe der Anzahl und Breiteder Gänge• Max. Anzahl der Produkte proFach• Pauschale Bestandsreichweiteim Reserve-Bereich (falls nichtbeim Produkt hinterlegt)• usw.Layout Design OptimiererOptimales Layout erstellen
  21. 21. Der Dialog zeigt wesentliche Kennzahlen des OptimierungsergebnisLayout Design OptimiererOptimales Layout erstellen
  22. 22. Ebenso wird eine detaillierte Berechnung der Kosten/Pick undKosten/Auftrag durchgeführt. Die Gesamtkosten beinhalten alles(Arbeitskosten, Abschreibung, Mieten, Energiekosten, ....).Layout Design OptimiererKosten pro Pick & Kosten pro Auftrag
  23. 23. Leistungspakete zur schnellen EffizienzsteigerungLogistikoptimierung durch Modellierung in W2MO ®Personalplanung und Online ProduktivitätsregelungCase Pack OptimizationSaisonale Re-Organisation von DistributionszentrenPlanung und Optimierung von LogistikzentrenWarehouse Management SystemLayout Design OptimiererLogistikoptimierung im StandortverbundKalkulation von Logistikdienstleistungen
  24. 24. • Neubau vs. Ausbau eines bestehenden Logistikzentrums• Vergleich verschiedener Kommissionierstrategien und Automatisierungsgradeim Lager in kürzester Zeit• Optimierte Regalierung und Ergonomie der Prozesse• Schnelle Erstellung von Zukunftsszenarien durch statistischeExtrapolationsmethodenPlanung und Optimierung von bestehendenDistributionszentrenLeistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  25. 25. • Lohnt sich die höhere Investition?• Wie flexibel ist das mechanisierte System?• Wie kann im operativen Betrieb auf Störungen reagiert werden ?• …Strategievergleich – Mechanisierung versusmanuellLeistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung?
  26. 26. Einflussparameter:• Größe der Kommissionierfächer:Pickwege, Nachschub, Umlagerungen• Gangbreiten:Wege, Staus• Pickgang und zusätzlicherNachschubgang ?• Fachtypen:Fachboden, Palette, DLR, …Dimensionierung von Fachgrößen undFachtypenLeistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  27. 27. Vergleich der Gesamtzeiten je nach Strategie der Rundgangsbildung:• Für alle Alternativen sind stets die Restriktionen(Warenverfügbarkeit, Abliefertermine, Prioritäten, Verträglichkeiten, …)einzuhalten.• Es besteht ein Zielkonflikt zwischen Wegeaufwand und Sortier-/Packaufwand.• Pick-Pack erfordert gewisse Investitionen (damit mehrere Behälter imRundgang mitgenommen werden können).• Diverse Alternativen wurden verglichen, viele weitere Einflussparameterkönnen mit untersucht werden, z. B. Batchgröße.Optimierte RundgangsbildungLeistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  28. 28. Pick-Pack-Kommissionierung vers. Multi-Order-Sortier-KommissionierungVolumen des Einsammelbehälters:Multi-Order 0.5 Einfach Pick-Pack optimiert Pick-Pack4 Beh./Wagen dynamisch 1–8 Beh./WagenOptimierte RundgangsbildungLeistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  29. 29. Weitere mögliche Parameter für eine Untersuchung sind z. B.:• Gewicht• Volumen• Zahl der unterschiedlichen Produkte• Zahl der unterschiedlichen Aufträge• Batchgröße• maximale Zahl an kommissionierten Stücken• Stichgang vs. Rundgang• Einbahntouren in „engen“ Gängen vs. „umdrehen“ und überholen in„breiten“ Gängen• Bewertung und Analyse der bisher gebildeten RundgängeOptimierte RundgangsbildungLeistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  30. 30. Ungarische Methode• Algorithmus zum Lösen gewichteter Zuordnungsprobleme• Liefert mathematisches Optimum (globales Optimum )Tauschverfahren• Das Optimierungsvorgehen tauscht die Produkte auf den Lagerplätzen solange hin und her bis die Kosten minimiert werden• Liefert unter Umständen ein lokales Minimum zurück (muss nicht demglobalen entsprechen)TeilenummerierungOptimierungAlgorithmische Ansätze zur Lagerplatzoptimierung
  31. 31. OptimierungAlgorithmische Ansätze zur LagerplatzoptimierungProduktFächer15050 1005 s 10 s 30 sKompatibilität bedingt durch Restriktionenz.B. Fachgröße, Filialsequenz, Gangkapazität ….
  32. 32. Einfache Heuristik:• Höhere Nachfrage -> besseres Fach• Geringere Nachfrage -> schlechteres FachOptimierungAlgorithmische Ansätze zur Lagerplatzoptimierung55 s 10 s 30 s15050 1005 s 10 s 30 sGesamtzugriffszeit:150*5 s + 50*10 s + 100*30 s = 4250 s = 1,18 h
  33. 33. Ungarische Methode :• Gesamtheitliche Betrachtung für beispielhafte• Zielfunktion -> Minimiere ZugriffszeitOptimierungAlgorithmische Ansätze zur Lagerplatzoptimierung55 s 10 s 30 s55 s 10 s 30 s5 s 10 s 30 sGesamtzugriffszeit:100*5 s + 150*10 s + 50*30 s = 3500 s = 0,97 hDer intelligente Algorithmus liefert im Beispiel eine Ersparnis in der Pickzeitvon ca. 18 % - in Realität (mit mehr Einschränkungen und mehr Fächern)typischerweise mehr als 30%15050100
  34. 34. OptimierungRundgangsbildung1.01 1.03 1.05 … 1.511.02 1.04 1.06 … 1.522.01 2.03 2.05 … 2.512.02 2.04 2.06 … 2.523.01 3.03 3.05 … 3.513.02 3.04 3.06 … 3.524.01 4.03 4.05 … 4.514.02 4.04 4.06 … 4.52Einfacher Algorithmus:Bildung von Rundgängen gemäß derNummerierung• Nummerierung der Regale sowieder Fächer• Solange noch Platz aufTransporter: Füge das Produkthinzu, das in der Nummerierungals nächstes kommt• Ist ein Transporter voll, fängt einneuer Rundgang dort an, wo deralte aufgehört hatRundgang 2: Fächer 2.52 und 3.01Rundgang 1: Fächer 1.52 und 2.01  Im Beispiel muss 2 mal diegesamte Länge der Regalehin- und zurückgegangenwerdenAnnahmen:- Regallänge 20 m- Max. 2 Positionen pro Rundgang
  35. 35. 1.01 1.03 1.05 … 1.511.02 1.04 1.06 … 1.522.01 2.03 2.05 … 2.512.02 2.04 2.06 … 2.523.01 3.03 3.05 … 3.513.02 3.04 3.06 … 3.524.01 4.03 4.05 … 4.514.02 4.04 4.06 … 4.52OptimierungRundgangsbildungKombinatorischer Algorithmus:Bildung von Rundgängen gemäß derLage der Fächer:Durch ganzheitliche Optimierungwerden Produkte, die nahebeieinander liegen, zu RundgängenzusammengefasstRundgang 2: Fächer 2.01 und 3.01Rundgang 1: Fächer 1.52 und 2.52  Durch das Zusammenfassenvon Picks von Fächern, diezwar nahe beieinander liegen,aber in verschiedenenRegalen, wird die Gesamt-Wegstrecke verkürztAnnahmen:- Regallänge 20 m- Max. 2 Positionen pro Rundgang
  36. 36. Länge der Rundgänge1.01 1.03 1.05 … 1.511.02 1.04 1.06 … 1.522.01 2.03 2.05 … 2.512.02 2.04 2.06 … 2.523.01 3.03 3.05 … 3.513.02 3.04 3.06 … 3.524.01 4.03 4.05 … 4.514.02 4.04 4.06 … 4.52Einfacher AlgorithmusRundgang 2:Ca. 6 + 20 + 4 + 20 + 6 = 56 mRundgang 1:Ca. 2 + 20 + 4 + 20 + 10 = 56 m Bei Regalen der Länge 20 mergibt sich somit eineGesamtlänge von 112 m1.01 1.03 1.05 … 1.511.02 1.04 1.06 … 1.522.01 2.03 2.05 … 2.512.02 2.04 2.06 … 2.523.01 3.03 3.05 … 3.513.02 3.04 3.06 … 3.524.01 4.03 4.05 … 4.514.02 4.04 4.06 … 4.52Kombinatorischer AlgorithmusRundgang 2: Ca. 6 + 1 + 1 + 10 = 18 mRundgang 1:Ca. 2 + 20 + 10 + 20 + 6 = 58 m Bei Regalen der Länge 20 mergibt sich somit eineGesamtlänge von 76 m Ersparnis: 36 m bzw. 32 %
  37. 37. DemoW2MO 3DRundgang 2:Fächer 2.52 und 3.01Rundgang 1:Fächer 1.52 und 2.01Einfacher Algorithmus
  38. 38. DemoW2MO 3DRundgang 2:Fächer 2.01 und 3.01Rundgang 1:Fächer 1.52 und 2.52Kombinatorischer Algorithmus
  39. 39. Vergleich RundgangsbildungZusammenfassung• Bei der Bildung von wegeminimalen Rundgängen aus einer gegebenen Menge vonAufträgen unter Berücksichtigung von Gewichts- und Volumenrestriktionen desKommissionierwagens handelt es sich um ein komplexes mathematisches Problem(Komplexitätsklasse NP-vollständig).• Um gute Ergebnisse zu erreichen, ist deshalb der Einsatz von ausgefeiltenAlgorithmen der kombinatorischen Optimierung erforderlich.• Der Einsatz von einfachen Sortieralgorithmen hingegen lässt nur eineeingeschränkte Qualität des Ergebnisses zu.• Eine Minimierung der Weglänge für einzelne Rundgänge ist nicht zielführend. Esmuss stets die Gesamtheit aller zu tätigenden Picks betrachtet werden, um nicht als„Preis“ für einen sehr kurzen Rundgang einen überdurchschnittlich langen in Kauf zunehmen.• Weitere Potentiale bei Anwendung einer entsprechenden Logik bei der Bildung derKommissionen sowie durch Kombination von Kommissionen in gemeinsamenRundgängen
  40. 40. Leistungspakete zur schnellen EffizienzsteigerungLogistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®Personalplanung und Online ProduktivitätsregelungCase Pack OptimizationSaisonale Re-Organisation von DistributionszentrenPlanung und Optimierung von LogistikzentrenWarehouse Management SystemLayout Design OptimiererLogistikoptimierung im StandortverbundKalkulation von Logistikdienstleistungen
  41. 41. • Minimierte Kommissionier- und Nachschubwege• Maximierter Durchsatz und reduzierte Engpässe• Lastausgleich• Verdichtung: bestehende Kapazitäten optimal nutzenSaisonale Re-Organisation vonDistributionszentrenLeistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  42. 42. Leistungspakete zur schnellen EffizienzsteigerungLogistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®Personalplanung und Online ProduktivitätsregelungCase Pack OptimizationSaisonale Re-Organisation von DistributionszentrenPlanung und Optimierung von LogistikzentrenWarehouse Management SystemLayout Design OptimiererLogistikoptimierung im StandortverbundKalkulation von Logistikdienstleistungen
  43. 43. Personalplanung: BegriffsdefinitionenLeistungspakete zur schnellen EffizienzsteigerungPersonal(einsatz)planungbestimmt das „richtige“Personal für den „richtigen“Arbeitsplatz aus einem Poolverfügbarer und geeignetqualifizierter Mitarbeiter z. B.auch unter Nutzung mobilerEndgerätePersonalverwaltungbestimmt das prinzipiellverfügbare PersonalZeiterfassungweiß welcherMitarbeiter wo arbeitet(bzw. anwesend ist)Lohn/Gehaltbestimmt Lohn/Gehaltdes MitarbeitersLogistischeProduktionsplanungbestimmt die Personalbedarfeentsprechend derabzuwickelnden Aufträge, derhierfür erforderlichen Prozesseund Standardzeiten
  44. 44. Produktionsplanung:• Automatische Ermittlung der Prozesszeiten für alle Tätigkeiten im Lager aufBasis des Layouts (z. B. Wege, Arbeitsprozesse) und Standardzeiten, z. B. MTM• Berechnung der Arbeitsaufwendungen anhand der aktuellen/geplanten Aufträgeund der Prozesszeiten - sowohl in Summe, je Bereich oder Tätigkeit unddynamisch über die Zeit entsprechend der geplanten Batches bzw.AuftragssequenzenEinsatzplanung, Verschiebung von Mitarbeitern:• online-Lastvorschau je Bereich, Team, Schicht auf mobilen Endgeräten->Aufzeigen der zeitdynamischen und spezifischen Engpässe und Aufzeigen derjeweiligen Bedarfsverursacher, automatische Anpassung an die tatsächlichverfügbaren Kapazitäten (via Interface zur Zeiterfassung)• Minimierung der organisatorischen Aufwendungen für Umbesetzungen• optimierter Lastausgleich und ggf. Auftragssequenzierung für gleichmäßigePersonalauslastung• Kommunikation via Internet, z. B. email-Versand der Arbeitspläne oderIntegration mobiler Endgeräte für Mitarbeiter via Web-Browser.PersonalplanungLeistungspakete zur schnellenEffizienzsteigerung
  45. 45. • Optimierung der Arbeitszeitmodelle, Personalstärken und Teams• Verbesserung der Ergonomie der Prozesse im Lager• Erarbeitung /Optimierung operativer Handlungsempfehlungen bei plötzlichenÄnderungen der Nachfrage• Optimierung der Pufferkapazitäten für Lastspitzen• Optimierung des Verhältnisses von eigenen Arbeitskräften zu temporärenArbeitskräften, Bestimmung von „geeignetem“ Mix aus temporären Kräften(Aushilfen, Leiharbeiter, ….)• Szenarienrechnungen, insbesondere Aufzeigen der Auswirkungen auf diePersonalkosten bei Verschiebungen des Order-Verhaltens der Kunden oderÄnderung von Arbeitszeitmodellen• BudgetplanungPersonalplanungLeistungspakete zur schnellen EffizienzsteigerungPersonalplanung langfristig
  46. 46. • Extrapolation von Vergangenheitsszenarien und Auftragspools auf zukünftigeZeiträume• Mengenplanung, einfache Übernahme alternativer Szenarien• automatische Identifikation von Produktivitäten zur Abschätzung zukünftigerPersonalbedarfe• Urlaubsplanung in Zusammenarbeit mit den administrativen Systemen• SchichtplanungPersonalplanungLeistungspakete zur schnellen EffizienzsteigerungPersonalplanung mittelfristig
  47. 47. PersonalplanungLeistungspakete zur schnellen EffizienzsteigerungPersonalkapazitätsplanung„Bester Match“ findet dieVergangenheitswoche,welcher der Planwoche am„ähnlichsten“ ist. Dann wirdanhand des damaligen Plan-oder Ist-Personals diePlanpersonal-kapazität fürdie Plan-woche bestimmt.
  48. 48. • Ständiges Neu-Rechnen der Lastsituation für alleBereiche und Ressourcen (inkl. z. B. Fördertechnikoder AKL) des Lagers unter Berücksichtigung von zumBeispiel:Aktuellen Personalverfügbarkeiten bzw. UmbesetzungenVeränderungen der LagerbelegungAusfall von Systemkomponentenaktuellem Auftragseingang• Dabei wird jederzeit der voraussichtliche Endterminvon Aufträgen ersichtlich und es kann rechtzeitigdurch eine Änderung der Prioritäten eingegriffenwerden.Online ProduktivitätsregelungLeistungspakete zur schnellen EffizienzsteigerungVon der operativen Personalplanung zur online Produktivitätsregelung
  49. 49. Online Monitoring in 3D im Web-BrowserBeispiel: Online Lastvorschau
  50. 50. PersonalplanungAuf dem Smartphone
  51. 51. Leistungspakete zur schnellen EffizienzsteigerungLogistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®Personalplanung und Online ProduktivitätsregelungCase Pack OptimizationSaisonale Re-Organisation von DistributionszentrenPlanung und Optimierung von LogistikzentrenWarehouse Management SystemLayout Design OptimiererLogistikoptimierung im StandortverbundKalkulation von Logistikdienstleistungen
  52. 52. • Transportkonsolidierung durch optimale Befüllung der Versandbehälter(Kartons, Gitterboxen, Container)• Optimierung der Karton-/ Behältergrößen• Automatische Erstellung von Packschemata in 3D• Optimierte LagerverdichtungCase Pack OptimizationLeistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  53. 53. Visualisierung in 3D im Web-BrowserPackschemata
  54. 54. Visualisierung in 3D im Web-BrowserPackschemata mit 3D-Objekten
  55. 55. Beispiel: PortfoliovergleichCase Pack OptimizationBest Practice CasesPortolio 1 (Pallet, Big, Smallund Tiny)Kosten: 41,8 T€hohe Anzahl PalettenPorfolio 2 (Pallet, Big increased,Small increased, Tiny)Kosten: 35,8 T€Bessere AuslastungZahlen exemplarisch
  56. 56. Ergebnisse:• Ermittlung eines optimalen Kartonportfolios• Operative Anbindung von W2MO® an das LVS zur automatisierten Ermittlungoptimaler Kartons pro Auftrag (Restriktionen u.a. Materialfluss, Expresszone,Stapelfaktoren etc.)Case Pack OptimizationBest Practice Cases
  57. 57. Vorteile von W2MO® Case Pack Optimization:• Ermittlung optimaler Behältergrößen sowohl operativ als auch taktisch-strategisch• Gute Skalierbarkeit (geeignet auch für SEHR große Datenmengen)• Flexibles Setzen von Restriktionen, schnelle Untersuchung der Auswirkungen• Geringer Projektaufwand bei hohem NutzenProjektergebnisse:• Minimierung der Kosten um 50% durch Einsatz optimales Versandbehälter-portfolio• Minimierung der transportierten Luft um bis zu 40%• Reduktion der Transportkosten um bis zu 30%Case Pack OptimizationZusammenfassung
  58. 58. • Die Entnahmepositionen, die zu pickenden Produkte und das Packschema derPalette kann leicht auf einem mobilen Endgerät (z.B. Tablet-PC) dargestelltwerden. Andere Endgeräte können dazu ebenso verwendet werden.• Durch die Darstellung des Packschema kann eine „gute“ Palette gleichzusammen mit dem Pickvorgang erstellt werden – ein zusätzliche Packschrittentfällt.Palettenaufbau während der KommissionierungAllgemeine Beschreibung
  59. 59. Die Palette kann so direkt beim Picken in idealer Weise gepackt werden, was denZeit- und Arbeitsaufwand und somit die Kosten erheblich reduziert.Palettenbau während dem PickenAnsicht auf einem Tablet-PC
  60. 60. Leistungspakete zur schnellen EffizienzsteigerungLogistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®Personalplanung und Online ProduktivitätsregelungCase Pack OptimizationSaisonale Re-Organisation von DistributionszentrenPlanung und Optimierung von LogistikzentrenWarehouse Management SystemLayout Design OptimiererLogistikoptimierung im StandortverbundKalkulation von Logistikdienstleistungen
  61. 61. • Plattform für Angebotskalkulation und -Präsentation• Durchführung von Layoutplanungen• Simulation von Szenarien• Kalkulation PersonalaufwandKalkulation von DienstleistungenLeistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  62. 62. Leistungspakete zur schnellen EffizienzsteigerungLogistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®Personalplanung und Online ProduktivitätsregelungCase Pack OptimizationSaisonale Re-Organisation von DistributionszentrenPlanung und Optimierung von LogistikzentrenWarehouse Management SystemLayout Design OptimiererLogistikoptimierung im StandortverbundKalkulation von Logistikdienstleistungen
  63. 63. Optimieren Sie mit W2MO die Versorgung Ihrer Produktions- und Montagelinienüber „Supermärkte“, Außen- und Anlieferungsläger oder die Einbindung vonDienstleistern. So können Sie Ihre vorhandene Infrastruktur auch bei häufigenÄnderungen des Produktionsprogramms oder Belieferungsstrukturen undKonzepte bestmöglich nutzen.Logistikoptimierung im Standortverbund:Modellieren, Simulieren und Optimieren!Optimieren Sie mit W2MO die Supply Chain
  64. 64. Leistungspakete zur schnellen EffizienzsteigerungLogistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®Personalplanung und Online ProduktivitätsregelungCase Pack OptimizationSaisonale Re-Organisation von DistributionszentrenPlanung und Optimierung von LogistikzentrenWarehouse Management SystemLayout Design OptimiererLogistikoptimierung im StandortverbundKalkulation von Logistikdienstleistungen
  65. 65. Operatives LogistikmanagementAus dem aufgebauten/optimierten Lagermodell wirdauf „Knopfdruck“ ein operatives LVS generiert
  66. 66. Operatives LogistikmanagementBestandsvisualisierung
  67. 67. Operatives LogistikmanagementAbarbeitung der LageraufträgeVorgabezeit 125 sAbarbeitungsaufwandvorab berechnet anhandvon StandardzeitenAktuelle Zeit 24 sFür die Abarbeitungbereits verbrauchteArbeitszeit
  68. 68. Visualisierung in 3D im Web-BrowserDie Abarbeitung jedes Auftrags kann online verfolgtwerden
  69. 69. Extrem hohe Buchungsleistung:Schon auf Standardhardware sind über 10 Mio. Buchungen / Stunde möglichW2MO® HochleistungsbuchungsmaschineNach Ihren BedürfnissenNoSQL Bestandstabelle„in-memory“Laufendes, sequentiellesSchreiben allerÄnderungenKonsolidierungspunkte für fast Recovery bei Crash
  70. 70. Weitere Beispiele für erzielten NutzenLogistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®Saisonale Re-Organisation eines Lagers Minimierte Kommissionier- und Nachschubwege Qualitätsverbesserung durch getrennte Lagerung „ähnlicher“ ArtikelNeu-Planung und Optimierung von Distributionszentren Vergleich und Optimierung unterschiedlichsterKommissionierstrategien (LVS-Parametrierungen) undAutomatisierungsgrade in kürzester Zeit Exakte Prognose des zukünftigen Personalaufwandesonline Produktivitätsregelung Gleichmäßige Auslastung des Personals, Vermeidung von Spitzen ganzheitliche Minimierung des Arbeitsaufwandes termingerechte Auslieferung auch bei hoher BestelldynamikCase Pack Optimization optimiertes Kartonportfolio verbesserte BehälterauslastungVisualisierung Räumliche Transparenz über zukünftige Lagerstrukturen

×