Die Interviewreihe Pre Test

814 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung, Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
814
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
129
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Die Interviewreihe Pre Test

  1. 1. Projekt : Interviewreihe - 1 - Ergebnisse der Evaluation - 2 - Kurz-Beschreibung des Projektes - 3 - Ergebnisse der Selbstdarstellung
  2. 2. Fakten zum ESF-Kurs Kulturmangement 09/10 – Pretest-Ergebnisse von der Evaluation
  3. 3. Fakten zum ESF-Kurs Kulturmangement 09/10 – Pretest-Ergebnisse von der Evaluation
  4. 4. Fakten zum ESF-Kurs Kulturmangement 09/10 – Pretest-Ergebnisse von der Evaluation
  5. 5. Fakten zum ESF-Kurs Kulturmangement 09/10 – Pretest-Ergebnisse von der Evaluation
  6. 6. Fakten zum ESF-Kurs Kulturmangement 09/10 – Pretest-Ergebnisse von der Evaluation
  7. 7. Fakten zum ESF-Kurs Kulturmangement 09/10 – Pretest-Ergebnisse von der Evaluation
  8. 8. Fakten zum ESF-Kurs Kulturmangement 09/10 – Pretest-Ergebnisse von der Evaluation
  9. 9. Eckdaten zum Projekt: Interviewreihe <ul><li>Projektname : Interviewreihe </li></ul><ul><li>Zeit/Dauer : 2 Monatszyklus / 11 Monate </li></ul><ul><li>Von Juli 2009 bis Mai 2010 </li></ul><ul><li>Auftraggeber : N.N. / Erik Wegener </li></ul><ul><li>Mitglieder : N.N. </li></ul><ul><li>Ansprechpartner : Erik Wegener / N.N. </li></ul><ul><li>Kontakt : [email_address] </li></ul><ul><li>Dokumentation : http://interviewreihe.wordpress.com </li></ul><ul><li>Erfolgreich : 50 % Interview-Beteiligung </li></ul>
  10. 10. Wo liegt der Kunst/Kultur Bezug? <ul><li>Thema: Standardisierung und Individualisierung </li></ul><ul><li>Beziehung aufzeigen: Gruppe und Einzelperson </li></ul><ul><li>Stilmittel: Interviews, Befragungen, Dokumentation </li></ul><ul><li>Darstellung eines heterogenen Mosaiks </li></ul><ul><li>Interdisziplinäres Kunst/Kultur-Management </li></ul>
  11. 11. Die Interviewreihe besteht aus zwei Teilen <ul><li>Die Evaluation </li></ul><ul><li>- Fragebögen erstellen, verteilen und auswerten </li></ul><ul><li>2. Die Selbstdarstellung </li></ul><ul><li>- Audio-visuelle Aufnahmen von den Kursteilnehmern </li></ul><ul><li>- 30 – 60 Sekunden, mit drei Fragen </li></ul>
  12. 12. Welche Arbeitsgruppen sind geplant? <ul><li>Projektmanagement </li></ul><ul><li>Redaktion und Gestaltung der Befragung </li></ul><ul><li>Videotechnik </li></ul><ul><li>Verwertungsrechte </li></ul><ul><li>Kooperations- & Medienpartnerschaft </li></ul>
  13. 13. Wann sollen welche Themen besprochen werden? <ul><li>Monat Themen (grob) </li></ul><ul><li>Juli 2009: 1. Vorstellung </li></ul><ul><li>September 2009: 2. Erwartungen </li></ul><ul><li>November 2009: 3. Praxis und Theorie </li></ul><ul><li>Januar 2010: 4. N.N. </li></ul><ul><li>März 2010: 5. Praktikum </li></ul><ul><li>Mai 2010: 6. Abschluss </li></ul>
  14. 14. Was soll das Ergebnis sein? Das Ziel & Ende. <ul><li>Präsentation des Kurses, als Außendarstellungs-Mosaik </li></ul><ul><li>Lernen, Verstehen und Reflektieren </li></ul><ul><li>Dokumentation des 1. KM-Kurses </li></ul><ul><li>Interdisziplinärer Austausch, Zusammenarbeit, Mngt. </li></ul><ul><li>Theoretische und praktische Arbeitserfahrungen sam-meln, für ein bezahltes Praktikum und einen anschlies-senden attraktiven Arbeitsplatz im Kunst/Kultur/Medien-Bereich! </li></ul>
  15. 15. Beispiel für die Interviewreihe : audio-visuelle Interviews : Selbstdarstellung
  16. 16. Beispiel für die Interviewreihe : audio-visuelle Interviews : Selbstdarstellung Erläutere uns kurz Deinen Weg zum Kurs, beginne bitte mit, wie bist Du auf diesen Kurs aufmerksam geworden? Frage eins von drei
  17. 17. Selbstdarstellung Nachdem ich den Flyer des Angebots gefunden hatte, habe ich noch einmal darüber nachgedacht das Praktikum , welches ich gerade beginnen wollte, doch nicht zu absolvieren, da es mich persönlich & fachlich nicht weitergebracht hätte - lieber wollte ich professionell & durch ein Studium weiteren praktischen Wissenszuwachs, im Bereich wie manage ich Kultur, erlangen. Persönlich durch Frau Prof. Dr. I angesprochen
  18. 18. Selbstdarstellung Seit Mitte März bin ich ohne Arbeit. Ich habe die Anzeige von Best-Sabel in einer Zeitung gesehen und fand sie sehr inter-essant. Ich war dann in der Infover-anstaltung und alles hörte sich gut an. Und jetzt bin ich hier. Ich habe irgendwo ( im Cafe? beim Arzt?) eine „030&quot; (Berliner Zeitschrift) aufgegabelt die Anzeige gesehen und sofort angerufen. Kurz danach bin ich hierher gekommen und habe mich angemeldet.
  19. 19. Beispiel für die Interviewreihe : audio-visuelle Interviews : Selbstdarstellung Was hast Du vorher &quot;gemacht&quot;? Frage zwei von drei
  20. 20. Selbstdarstellung I was a mind-age medium here. Billige Jobs für kleines Geld für Fernsehsender, die dem Schicksal der Dinosaurier entgegengehen. Bibliothek. Musik. Rubbish, rubbish, it`s all rubbish. But I like it. Zuletzt habe ich ca. dreieinhalb Jahre lang freiberuflich in einem kleinen Verlag gearbeitet, war dort für alles Oraganisatorische (Korrespondenz, Buchhaltung, PR-Aktionen etc.) zuständig. Davor habe ich ca. drei Jahre lang Ausstellungen im Martin-Gropius-Bau aufbaute, auch freiberuflich u. davor habe ich Geisteswissen-schaften studiert, aber das Studium abgebrochen.
  21. 21. Selbstdarstellung Vorher war ich Hausfrau und Mutter. Vor der Geburt meines Sohnes 2008 habe ich mein Hochschulstudium abgeschlossen. Freiberuflich: Musiker / Komponist / Pädagoge Innenarchitektur, Familienpause, Schmuckdesign, Deutschkurse, Fundraising ehrenamtlich
  22. 22. Beispiel für die Interviewreihe : audio-visuelle Interviews : Selbstdarstellung Wohin willst Du? Frage drei von drei
  23. 23. Selbstdarstellung - Kulturmanagerin - Kuratorin - Intendantin

×