Energie- und Umweltmärkte
in Italien
Aufbau, Entwicklungen und Möglichkeiten
Wichtige Schritte
• Liberalisierung Stromproduktion, Stromverteilung und
Stromverkauf in Italien mit Gesetzesdekret Nr. 79...
Wichtige Akteure
• AEEGSI: Aufsichtsbehörde für Strom-, Gas- und
Wasserversorgung > normative Regulierung, Wettbewerb
sich...
Wichtige Energiequellen
Stromproduktion in Italien nach Energiequellen
Wichtige Entwicklungen
• Photovoltaik nach Auslaufen des „V. Conto Energia“ im Juli
2013 ohne weitere Förderungen
• Förder...
Verständnis
der Energie- und Umweltmärkte als
Voraussetzung
für maximale Erlöse und Erfolg
Energie- und Umweltmärkte
• Strombörse:
– Spotmärkte: MGP, MI, MSD
– Terminmärkte: MTE, CDE
• Umweltmärkte:
– Grüne Zertif...
Beispiel Strombörse
Aufbau & Preisentwicklung
Aufbau Strombörse
Bildquelle: GME
• Spotmarkt (“Mercato a Pronti”)
– MGP (“Mercato del Giorno Prima” = Day-Ahead Markt);
–...
Preisbildung Strombörse
• Preisbildung:
– Preisbildung erfolgt nach „Merit-Order“-Prinzip: Angebot der
letzten benötigen u...
Marktzonen Strommarkt
• 6 Makrozonen:
– Nord
– Mittelnord („Centronord“)
– Mittelsüd („Centrosud“)
– Süden („Sud“)
– Sizil...
Preisentwicklung Strombörse
Preisentwicklung ausgewählter Marktzonen im Vergleich; Angaben in €/MWh als monatliches arithm...
Veränderte Preisstruktur
Änderung stündliche Preiskurve durch Einfluss Erneuerbare Energien im Jahresvergleich
Angaben in ...
Einflussfaktoren Strompreis
• Entwicklung Ölpreis/Gaspreis
• Wechselkurs Euro/Dollar
• Stromverbrauch in Abhängigkeit Konj...
Viele Mechanismen...
• Mechanismen Strombörse, Preisentwicklungen
• Welche Förderung wo anwendbar?
– Förderungen Ministeri...
aber welche Option?
• Verkauf über GSE („Ritiro Dedicato“)
– Vorteile: hohe Sicherheit,
– Nachteile: zunehmende Kosten (Ve...
Hohe Potentiale…
• Geringere Kosten
• Höhere Erlöse:
– Abhängig von Energiequelle und Marktzone
Mehrerlöse von bis zu ca. ...
aber auch viele Fragen?
• Fixe oder variable Preise im Stromverkauf?
• Hedging?
• Normative Entwicklung?
• Welche Förderun...
Ihre Vorteile durch…
• Maximale Erlöse
– Optimierung der Erlöse aus Stromverkauf und Verkauf
Umweltzertifikate
• Maximaler...
unseren Vorsprung…
• Erfahrung
– Langjährige Erfahrung im Bereich Energiehandel,
Projektentwicklung, Umweltmärkte mit Schw...
und unseren Leistungen
• Consulting Services:
– Beratung Energiemärkte, Strombörsen und Umweltmärkte
– Beratung Optimierun...
www.enyvo.com
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Energie- und Umweltmärkte in Italien

875 Aufrufe

Veröffentlicht am

Entwicklung und Möglichkeiten der Erlösoptimierung rund um Energie- und Umweltmärkte in Italien

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
875
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Energie- und Umweltmärkte in Italien

  1. 1. Energie- und Umweltmärkte in Italien Aufbau, Entwicklungen und Möglichkeiten
  2. 2. Wichtige Schritte • Liberalisierung Stromproduktion, Stromverteilung und Stromverkauf in Italien mit Gesetzesdekret Nr. 79 vom 16. März 1999 („Decreto Bersani“) • Italienische Strombörse IPEX („Italian Power Exchange“ nimmt am 1. April 2004 Betrieb auf • Einführung des „Ritiro Dedicato“ mit Beschluss 280/07 AEEGSI, um Stromproduzenten einen einfachen Verkauf der Stromproduktion an GSE zu ermöglichen
  3. 3. Wichtige Akteure • AEEGSI: Aufsichtsbehörde für Strom-, Gas- und Wasserversorgung > normative Regulierung, Wettbewerb sichern • GSE: „Gestore dei Servizi Energetici“: öffentliche Einrichtung, welche im Zusammenhang der Förderungen und Entwicklung der Erneuerbaren Energien in Italien die zentrale Rolle spielt • GME: „Gestore dei Mercati Energetici“ (GME): zuständig für Organisation und Betrieb der verschiedenen Energiemärkte • Terna: „Trasimissione Elettricità Rete Nazionale“: zentraler Netzbetreiber für das italienische Stromnetz
  4. 4. Wichtige Energiequellen Stromproduktion in Italien nach Energiequellen
  5. 5. Wichtige Entwicklungen • Photovoltaik nach Auslaufen des „V. Conto Energia“ im Juli 2013 ohne weitere Förderungen • Förderung der Erneuerbaren Energien mit Ausnahme von PV erfolgt im Rahmen des Ministerialdekretes vom 6. Juli 2012 – Auslaufen bei Erreichen von jährlichen kumulierten Kosten in Höhe von 5,8 Mrd. Euro > zu erwarten Ende 2015 • Optimale Vermarktung der produzierten Energie und Umweltzertifikate als zunehmend wichtiges und zentrales Thema
  6. 6. Verständnis der Energie- und Umweltmärkte als Voraussetzung für maximale Erlöse und Erfolg
  7. 7. Energie- und Umweltmärkte • Strombörse: – Spotmärkte: MGP, MI, MSD – Terminmärkte: MTE, CDE • Umweltmärkte: – Grüne Zertifikate („Certificati Verdi“ CV) – Ursprungszeugnisse („Garanzia d‘Origine“ GO) • Energieeffizienz: – Weiße Zertifikate („Certificati Bianchi“ TEE) • Gas, Biokraftstoffe
  8. 8. Beispiel Strombörse Aufbau & Preisentwicklung
  9. 9. Aufbau Strombörse Bildquelle: GME • Spotmarkt (“Mercato a Pronti”) – MGP (“Mercato del Giorno Prima” = Day-Ahead Markt); – MI (“Mercato Infragiornaliero” = Intraday); – MSD (“Mercato Servizio di Dispacciamento” = Regelenergiemarkt) • Terminmarkt (“Mercato a Termine“) – MTE („Mercato a Termine“) • Energiederivate: – CDE („Consegna Derivati Energia“)
  10. 10. Preisbildung Strombörse • Preisbildung: – Preisbildung erfolgt nach „Merit-Order“-Prinzip: Angebot der letzten benötigen und zugeschaltete Produktionseinheit als stündlicher Marktpreis – Angebote vorwiegend durch mit Gas betriebenen thermoelektrischen Kraftwerken – Problematik Erneuerbare Energien: Grenzkosten von Null, welche Preise für alle Stromproduzenten drücken – Hohe Liquidität der Strombörse: ca. 70% – Preiskurve hat sich durch Erneuerbare Energien stark verschoben – Mehrerlöse über Teilnahme an verschiedenen Märkte wie MI
  11. 11. Marktzonen Strommarkt • 6 Makrozonen: – Nord – Mittelnord („Centronord“) – Mittelsüd („Centrosud“) – Süden („Sud“) – Sizilien („Sicilia“) – Sardinien („Sardegna“) • Je Marktzone verschiedene stündliche Preise • Hohe Volatilität Bildquelle: Terna
  12. 12. Preisentwicklung Strombörse Preisentwicklung ausgewählter Marktzonen im Vergleich; Angaben in €/MWh als monatliches arithmetisches Mittel; Datenquelle: Mercato Elettrico; ©enyvo 0 € 20 € 40 € 60 € 80 € 100 € 120 € 140 € 160 € 180 € 4 7 10 1 4 7 10 1 4 7 10 1 4 7 10 1 4 7 10 1 4 7 10 1 4 7 10 1 4 7 10 1 4 7 10 1 4 7 10 1 4 7 10 1 4 7 10 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 Mittelwert von NORD Mittelwert von SICI
  13. 13. Veränderte Preisstruktur Änderung stündliche Preiskurve durch Einfluss Erneuerbare Energien im Jahresvergleich Angaben in €/MWh; ©enyvo 0 € 20 € 40 € 60 € 80 € 100 € 120 € 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 2007 2014
  14. 14. Einflussfaktoren Strompreis • Entwicklung Ölpreis/Gaspreis • Wechselkurs Euro/Dollar • Stromverbrauch in Abhängigkeit Konjunktur und meteorologische Einflüssen • Stromproduktion aus Erneuerbaren Energiequellen • Versorgungssicherheit/Kapazitäten Gas • Energieeffizienz
  15. 15. Viele Mechanismen... • Mechanismen Strombörse, Preisentwicklungen • Welche Förderung wo anwendbar? – Förderungen Ministerialdekret vom 06. Juli 2012 – Allumfassender Tarif („Tariffa Omnicomprensiva“) – Garantierte Mindestpreise („Prezzi Minimi Garantiti“ - PMG) – Grüne Zertifikate („Certificati Verdi“ – CV) – Ursprungszeugnisse („Garanzia d‘Origine“ - GO) – Weiße Zertifikate: Energieeffizienz-Zertifikate („Titoli di Efficienza Energetica“ - TEE) – CIC („Certificati di Immissione in Consumo“) – SEU- SEESEU: Effiziente Stromproduktions- und Verbrauchssysteme
  16. 16. aber welche Option? • Verkauf über GSE („Ritiro Dedicato“) – Vorteile: hohe Sicherheit, – Nachteile: zunehmende Kosten (Verrechnung Netzausgleichskosten („costi di sbilanciamento“, Verwaltungskosten), geringe Flexibilität • Verkauf über freien Markt: – Vorteile: Flexibilität, schnelle Zahlung, verschiedene Preismodelle (fix, variabel, Hedging) – Nachteile: Komplexität Stromlieferungsverträge, Seriosität Trader, Transparenz, Soll-Ist-Vergleich
  17. 17. Hohe Potentiale… • Geringere Kosten • Höhere Erlöse: – Abhängig von Energiequelle und Marktzone Mehrerlöse von bis zu ca. 5 €/MWh • Risikomanagement – Absicherung Erlöse • Hedging • Innovative Finanzierungen
  18. 18. aber auch viele Fragen? • Fixe oder variable Preise im Stromverkauf? • Hedging? • Normative Entwicklung? • Welche Förderungen? • CCT? • Zeitstrategie Grüne Zertifikate? • Welche Mehrerlöse? • Welche Kontrollen?
  19. 19. Ihre Vorteile durch… • Maximale Erlöse – Optimierung der Erlöse aus Stromverkauf und Verkauf Umweltzertifikate • Maximaler Sicherheit – Sicherheit durch fundiertes Wissen über Akteure, Möglichkeiten, Entwicklungen und potentielle Gefahren • Maximales Wissen – Wir unterstützen Sie beim Aufbau von internen Wissen, Datenbanken und Marktmodellen
  20. 20. unseren Vorsprung… • Erfahrung – Langjährige Erfahrung im Bereich Energiehandel, Projektentwicklung, Umweltmärkte mit Schwerpunkt Erneuerbare Energien • Unabhängigkeit – Wir handeln einzig und allein im Interesse des Kunden • Kompetenz – Interdisziplinäres Wissen in der Schnittstelle von Energiehandel, Energiemärkte, Energierecht und Förderungen
  21. 21. und unseren Leistungen • Consulting Services: – Beratung Energiemärkte, Strombörsen und Umweltmärkte – Beratung Optimierung Erlöse Stromverkauf und Umweltzertifikate – Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen, Finanzierungskonzepte – Beratung zu Förderungen, Finanzierungen, Marktanalysen • Brokerage Services: – Vermarktung Stromverkauf – Vermarktung Umweltrechte, Emissionszertifikate – Vermittlung von Investitionsobjekten
  22. 22. www.enyvo.com

×