Entrepreneurship alszentrales Bildungsziel        Probleme und ChancenEin Erfahrungsbericht aus der Schulpraxis          e...
‣   Leitwert Verantwortung‣   Wachsende Unabhängigkeit von abhängiger    Beschäftigung‣   High Trust-Unternehmen & umfasse...
3
EVA          Eigenverantwortliches Arbeiten‣   Abschied vom Frontalunterricht‣   Schüler im Zentrum des Unterrichtsgescheh...
Learning-by-Doing-Woche   ‣   Methodentraining   ‣   Kommunikationstraining   ‣   Teamentwicklungstraining                ...
‣   “Entschulung” in der Eingangsphase    (Learning-by-Doing-Woche)‣   Konsequente EVA-Strategie über drei Jahre    hinweg...
EVA: Schülerresonanz           in allen befragten Gruppen (Befragungszeitraum: 6 Jahre)Positiv:  ‣   Gestiegene Lern- u. A...
EVA: Schülerresonanz           in allen befragten Gruppen (Befragungszeitraum: 6 Jahre)Positiv:‣   Selbstständiges Arbeite...
EVA: Schülerresonanz           in allen befragten Gruppen (Befragungszeitraum: 6 Jahre)Negativ:‣   EVA nicht durchgängig p...
EVA: Lehrerresonanz‣   Kaum oder keine Fortsetzung der Umsetzung des    Konzepts im eigenen Unterricht‣   EVA- (Evaluierun...
Defizite der Lehrer‣   Mangelnde Durchdringung des Projektsinns‣   Mangelnde Selbstreflexion‣   Mangelnde Bewusstseins- und ...
12
Lehrer-Schüler-Beziehung                  als        wesentlicher Schlüssel                  fürLernerfolg & Persönlichkei...
7 Thesen1. Bei sich selbst beginnen2. Die eigene Persönlichkeit entwickeln3. Vorbild sein4. Andere inspirieren5. Aus dem W...
NotwendigeStrukturveränderungen    ‣   Lehrerauswahl    ‣   Lehrerausbildung    ‣   Quereinsteiger                        ...
Notwendige            StrukturveränderungenErgebnis:            Schlüsselmerkmale aus Schülersicht:                     ‣ ...
NotwendigeStrukturveränderungen   ‣   Unterrichtsstruktur   ‣   Unterrichtsorganisation                                 17
Schule alsHigh-Trust-Unternehmen                         18
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Entrepreneurship als zentrales Bildungsziel. Probleme und Chancen. Ein Erfahrungsbericht aus der Schulpraxis.

914 Aufrufe

Veröffentlicht am

Eine Präsentation von Inge Faltin (3 rd solutions) an der Tagung "Kick your brain! Entrepreneurship-Education für Jugendliche in der Berufsausbildung", die am 15.11.2011 in Zürich stattfand. Diese Veranstaltung war eine Veranstaltung im Rahmen der Global Entrepreneurship Week.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
914
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Entrepreneurship als zentrales Bildungsziel. Probleme und Chancen. Ein Erfahrungsbericht aus der Schulpraxis.

  1. 1. Entrepreneurship alszentrales Bildungsziel Probleme und ChancenEin Erfahrungsbericht aus der Schulpraxis ein Vortrag von Dr. Inge Faltin 1
  2. 2. ‣ Leitwert Verantwortung‣ Wachsende Unabhängigkeit von abhängiger Beschäftigung‣ High Trust-Unternehmen & umfassende CSR‣ Entrepreneurship-Skills als Voraussetzung für Wissens- und Zivilgesellschaft 2
  3. 3. 3
  4. 4. EVA Eigenverantwortliches Arbeiten‣ Abschied vom Frontalunterricht‣ Schüler im Zentrum des Unterrichtsgeschehens als selbstständig Erarbeitende & Präsentierende‣ Lehrerrolle: Bereitstellen des Lernmaterials & Moderation 4
  5. 5. Learning-by-Doing-Woche ‣ Methodentraining ‣ Kommunikationstraining ‣ Teamentwicklungstraining 5
  6. 6. ‣ “Entschulung” in der Eingangsphase (Learning-by-Doing-Woche)‣ Konsequente EVA-Strategie über drei Jahre hinweg (bis zur Hochschulreife)‣ Stetige Evaluation 6
  7. 7. EVA: Schülerresonanz in allen befragten Gruppen (Befragungszeitraum: 6 Jahre)Positiv: ‣ Gestiegene Lern- u. Arbeitsmotivation ‣ Steigerung des aktiven, vernetzten Wissens ‣ Unterricht abwechslungsreicher (aktive Schülerrolle) ‣ Entwicklung von Eigenverantwortung & Problemlösungskompetenz ‣ Teamarbeit als Problemlösungsinstrument 7
  8. 8. EVA: Schülerresonanz in allen befragten Gruppen (Befragungszeitraum: 6 Jahre)Positiv:‣ Selbstständiges Arbeiten & Lernen als Schlüssel zum Erfolg‣ Selbsteinschätzung, auch in Bezug auf noch vorhandene Defizite, klarer‣ Durchgängig Fortschritte in Bezug auf die drei Schlüsselbereiche Methoden-, Kommunikations-, Teamkompetenz 8
  9. 9. EVA: Schülerresonanz in allen befragten Gruppen (Befragungszeitraum: 6 Jahre)Negativ:‣ EVA nicht durchgängig präsent (zu wenige Lehrer am Projekt beteiligt)‣ Teilweise schlechte Umsetzung von EVA durch die beteiligten Lehrer im Schulalltag 9
  10. 10. EVA: Lehrerresonanz‣ Kaum oder keine Fortsetzung der Umsetzung des Konzepts im eigenen Unterricht‣ EVA- (Evaluierungs-) Konferenzen seltener, dann eingestellt‣ Projekt beendet‣ Keine nennenswerte Veränderung des Schülerverhaltens festgestellt‣ Begründung: Mangelndes Entwicklungspotenzial der Schüler und/oder ungeeignetes Konzept 10
  11. 11. Defizite der Lehrer‣ Mangelnde Durchdringung des Projektsinns‣ Mangelnde Selbstreflexion‣ Mangelnde Bewusstseins- und damit Verhaltensänderung‣ Mangelnde Flexibilität (Veränderung der Lehrer- u. Schülerrolle) 11
  12. 12. 12
  13. 13. Lehrer-Schüler-Beziehung als wesentlicher Schlüssel fürLernerfolg & Persönlichkeitsentwicklung 13
  14. 14. 7 Thesen1. Bei sich selbst beginnen2. Die eigene Persönlichkeit entwickeln3. Vorbild sein4. Andere inspirieren5. Aus dem Weg gehen6. Mit Niederlagen umgehen7. Sich überflüssig machen 14
  15. 15. NotwendigeStrukturveränderungen ‣ Lehrerauswahl ‣ Lehrerausbildung ‣ Quereinsteiger 15
  16. 16. Notwendige StrukturveränderungenErgebnis: Schlüsselmerkmale aus Schülersicht: ‣ Kompetenz ‣ Motivation ‣ Persönlichkeit 16
  17. 17. NotwendigeStrukturveränderungen ‣ Unterrichtsstruktur ‣ Unterrichtsorganisation 17
  18. 18. Schule alsHigh-Trust-Unternehmen 18

×