Web 2.0 fuer Unternehmen

1.853 Aufrufe

Veröffentlicht am

Folien zum Vortrag "Web 2.0 für Unternehmen"

Blogs, Foren, YouTube, Facebook oder Wiki - das Mitmachweb ist nicht nur relevant für innovative Internet Start-Ups. Es bietet für alle Unternehmen interessante Denkansätze und Chancen, wenn das Potenzial richtig erkannt und genutzt wird. Aus unternehmerischer Perspektive gilt es, diese Herausforderungen und Möglichkeiten zu entdecken und zu nutzen.

Was bedeutet Web 2.0, was sind überhaupt Blogs, worum handelt es sich bei Social-Software und wie können Unternehmen davon profitieren? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigte sich der Vortrag: typische Web 2.0 Begriffe wurden erläutert, interessante Fall- und Anwendungsbeispiele aufgezeigt. Ziel des Vortrags war es, zum Weiterdenken über Web 2.0 im Unternehmen anzuregen.

Veröffentlicht in: Business, Technologie
1 Kommentar
5 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.853
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
15
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
100
Kommentare
1
Gefällt mir
5
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie





















































































































































































  • Web 2.0 fuer Unternehmen

    1. 1. Unternehmen im Web 2.0 Web 2.0 im Unternehmen © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    2. 2. Ingo Reidick Michael Bielitza © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    3. 3. Ingo Reidick Michael Bielitza elemente-websolutions.ms © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    4. 4. Ingo Reidick Michael Bielitza elemente-websolutions.ms <web2.0>Hobbyphotograf</web2.0> <web2.0>Blog-Leser</web2.0> © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    5. 5. Das Web 2.0 in 5 Minuten Video
    6. 6. Das Web 2.0 in 5 Minuten Video Corporate-Blogs Wikis Social Bookmarking Twitter Second Life weitere tolle Web 2.0 Tools
    7. 7. Das Web 2.0 in 5 Minuten Video Corporate-Blogs Wikis Social Bookmarking Twitter Second Life weitere tolle Web 2.0 Tools
    8. 8. Das Web 2.0 in 5 Minuten Video Corporate-Blogs Wikis Social Bookmarking Twitter Second Life weitere tolle Web 2.0 Tools Effizienzsteigerung zufriedene Kunden zufriedene Mitarbeiter Gewinnverdoppelung
    9. 9. Das Web 2.0 in 5 Minuten Video Corporate-Blogs Wikis Social Bookmarking Twitter Second Life weitere tolle Web 2.0 Tools Effizienzsteigerung zufriedene Kunden zufriedene Mitarbeiter Gewinnverdoppelung
    10. 10. 1. Was ist Web 2.0 ? Bewertungsplattformen Communities Wikis Themen Social Microblogging Commerce Blogs Foren Social Networks
    11. 11. 2. Unternehmen im Web 2.0 Bewertungsplattformen Communities Wikis Themen Social Commerce Unternehmen Blogs Foren Social Networks
    12. 12. 3. Web 2.0 im Unternehmen Social Software Blogs Wikis Themen Unternehmen Social Networks Foren
    13. 13. Was ist Web 2.0? © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    14. 14. RSS Wikis Blogs Bewertungsplattformen Foren Podcasts Web 2.0 Social Software Social Commerce Social Networks Virtuelle Welten Communities Ajax
    15. 15. Der Begriff Web 2.0 steht für eine Entwicklung im Internet: Vom Monolog zum Dialog © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    16. 16. Der Begriff Web 2.0 steht für eine Entwicklung im Internet: Vom Monolog zum Dialog • Web 2.0 bezieht sich nicht primär auf Technologien © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    17. 17. Der Begriff Web 2.0 steht für eine Entwicklung im Internet: Vom Monolog zum Dialog • Web 2.0 bezieht sich nicht primär auf Technologien • Im Fokus steht eine veränderte Nutzung und Wahrnehmung des Internets © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    18. 18. Der Begriff Web 2.0 steht für eine Entwicklung im Internet: Vom Monolog zum Dialog • Web 2.0 bezieht sich nicht primär auf Technologien • Im Fokus steht eine veränderte Nutzung und Wahrnehmung des Internets • Die Benutzer erstellen und bearbeiten Inhalte in entscheidendem Maße selbst. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    19. 19. Der Begriff Web 2.0 steht für eine Entwicklung im Internet: Vom Monolog zum Dialog • Web 2.0 bezieht sich nicht primär auf Technologien • Im Fokus steht eine veränderte Nutzung und Wahrnehmung des Internets • Die Benutzer erstellen und bearbeiten Inhalte in entscheidendem Maße selbst. • Die Inhalte werden nicht mehr nur zentralisiert von Unternehmen erstellt © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    20. 20. Web 0.5 Web 1.0 Web 2.0 Experten Kunden Nutzer © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    21. 21. Web 0.5 Web 1.0 Web 2.0 Experten Kunden Nutzer Der Begriff Web 2.0 beschreibt einen Wandel in der Online Kommunikation: © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    22. 22. Web 0.5 Web 1.0 Web 2.0 Experten Kunden Nutzer Der Begriff Web 2.0 beschreibt einen Wandel in der Online Kommunikation: Die Emanzipation der Internetnutzer © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    23. 23. TIME Person des Jahres 2006 © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    24. 24. TIME Person des Jahres 2006 © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    25. 25. facebook studyVZ flickr YouTube XING my space Second Life © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    26. 26. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    27. 27. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    28. 28. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    29. 29. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    30. 30. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    31. 31. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    32. 32. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    33. 33. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    34. 34. Wo steht Ihr Unternehmen im Web 2.0? © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    35. 35. RSS Wikis Blogs Bewertungsplattformen Foren Podcasts Social Software Social Commerce Social Networks Virtuelle Welten Communities Ajax
    36. 36. RSS Wikis Blogs Bewertungsplattformen Foren Podcasts Social Software Social Commerce Social Networks Virtuelle Welten Communities Ajax
    37. 37. Beispiele für „ungewollte“ Web 2.0 Aktivität © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    38. 38. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    39. 39. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    40. 40. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    41. 41. PR-Gau durch User Generated Content © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    42. 42. Sieben Stunden auf dem JFK-Airport New York © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    43. 43. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    44. 44. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    45. 45. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    46. 46. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    47. 47. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    48. 48. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    49. 49. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    50. 50. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    51. 51. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    52. 52. Willkommen im Web 2.0 © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    53. 53. Unternehmen im Web 2.0 © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    54. 54. Wie können Unternehmen im Web 2.0 mitmachen? © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    55. 55. Erster Impuls: Der 2. Schritt vor dem 1. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    56. 56. Erster Impuls: Der 2. Schritt vor dem 1. Wiki YouTube Facebook Twitter Community Blog © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    57. 57. Auszug aus einem Gutachten einer Klinik Website „Durch einen Blog auf der Internetseite, in dem regelmäßig über aktuelle Geschehnisse in Ihrem Haus berichtet wird, ermöglicht man es Besuchern einen Einblick in Ihren Klinikalltag zu erhalten. Ein derartiger Blog kann als Öffnung des Hauses gegenüber Patienten und Einweiser gesehen werden und stellt somit ein weiteres Serviceangebot für Besucher der Website dar. Die Gutachter konnten einen derartigen Blog nicht auf Ihrer Homepage entdecken und möchten Sie anregen, über die Einrichtung eines solchen Tools nachzudenken.“ © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    58. 58. Was ist ein Blog? © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    59. 59. Was ist ein Blog? Bei einem Blog handelt es sich um eine Website, die periodisch neue Einträge enthält. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    60. 60. Was ist ein Blog? Bei einem Blog handelt es sich um eine Website, die periodisch neue Einträge enthält. Diese Einträge werden in umgekehrt chronologischer Reihenfolge dargestellt - der aktuellste steht ganz oben. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    61. 61. Was ist ein Blog? Bei einem Blog handelt es sich um eine Website, die periodisch neue Einträge enthält. Diese Einträge werden in umgekehrt chronologischer Reihenfolge dargestellt - der aktuellste steht ganz oben. Charakteristisch für die Inhalte eines Blogs ist die Verbindung von Information und persönlicher Meinung. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    62. 62. Was ist ein Blog? Bei einem Blog handelt es sich um eine Website, die periodisch neue Einträge enthält. Diese Einträge werden in umgekehrt chronologischer Reihenfolge dargestellt - der aktuellste steht ganz oben. Charakteristisch für die Inhalte eines Blogs ist die Verbindung von Information und persönlicher Meinung. Die einzelnen Beiträge eines Blogs können in der Regel von den Blog-Lesern kommentiert werden. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    63. 63. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    64. 64. Wie gehe ich mit heftiger Kritik um? © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    65. 65. Wer kümmert sich um das Blog? Was interessiert die Leute? Welche Sprache? Kommentare automatisch veröffentlichen oder manuell freigeben? Wie gehe ich mit heftiger Kritik um? Wie verhalte ich mich bei Trollen? © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    66. 66. Zuerst zuhören... © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    67. 67. Web 2.0 Monitoring Wissen was über das eigene Unternehmen im Internet erzählt wird © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    68. 68. Wie kann ich selbst Web 2.0 Monitoring betreiben? © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    69. 69. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    70. 70. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    71. 71. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    72. 72. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    73. 73. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    74. 74. Klingt nach einer Menge Arbeit © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    75. 75. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    76. 76. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    77. 77. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    78. 78. ... dann mitsprechen © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    79. 79. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    80. 80. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    81. 81. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    82. 82. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    83. 83. Das eigene Blog © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    84. 84. Das eigene Blog • Direkte Kommunikationen mit Kunden © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    85. 85. Das eigene Blog • Direkte Kommunikationen mit Kunden • Im Dialog lassen sich Krisen leichter bewältigen © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    86. 86. Das Cluetrain-Manifest ist eine Sammlung von 95 Thesen über das Verhältnis von Unternehmen und ihren Kunden im Zeitalter des Internets © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    87. 87. Das Cluetrain-Manifest ist eine Sammlung von 95 Thesen über das Verhältnis von Unternehmen und ihren Kunden im Zeitalter des Internets 12. Es gibt keine Geheimnisse. Der vernetzte Markt weiß mehr als die Unternehmen über ihre eigenen Produkte. Und egal ob die Nachricht gut oder schlecht ist, sie erzählen es jedem. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    88. 88. Das Beispiel Kryptonite © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    89. 89. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    90. 90. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    91. 91. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    92. 92. Jemand findet einen Fehler in einem Produkt, die Geschichte wandert durchs Netz, und das Unternehmen ist nicht in der Lage zu reagieren. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    93. 93. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    94. 94. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    95. 95. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    96. 96. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    97. 97. Selbst eine Woche nachdem die Kugelschreiber Geschichte an die Öffentlichkeit kam, war auf der Website des Unternehmens immer noch nichts darüber zu lesen. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    98. 98. Selbst eine Woche nachdem die Kugelschreiber Geschichte an die Öffentlichkeit kam, war auf der Website des Unternehmens immer noch nichts darüber zu lesen. Die neueste Meldung auf der Homepage war, dass Kryptonite in neue Büros umgezogen ist - zwei Jahre zuvor © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    99. 99. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    100. 100. In einem eigenen Blog hätte Kryptonite schnell reagieren und Informationen liefern können: © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    101. 101. In einem eigenen Blog hätte Kryptonite schnell reagieren und Informationen liefern können: Welche Produkte sind betroffen? © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    102. 102. In einem eigenen Blog hätte Kryptonite schnell reagieren und Informationen liefern können: Welche Produkte sind betroffen? Was wird getan, um das Problem zu lösen? © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    103. 103. In einem eigenen Blog hätte Kryptonite schnell reagieren und Informationen liefern können: Welche Produkte sind betroffen? Was wird getan, um das Problem zu lösen? Wie funktioniert der Austausch? © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    104. 104. In einem eigenen Blog hätte Kryptonite schnell reagieren und Informationen liefern können: Welche Produkte sind betroffen? Was wird getan, um das Problem zu lösen? Wie funktioniert der Austausch? Greift die quot;wenn Dein Rad geklaut wird, zahlen wir Dir ein neuesquot;- Versicherung noch? © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    105. 105. In einem eigenen Blog hätte Kryptonite schnell reagieren und Informationen liefern können: Welche Produkte sind betroffen? Was wird getan, um das Problem zu lösen? Wie funktioniert der Austausch? Greift die quot;wenn Dein Rad geklaut wird, zahlen wir Dir ein neuesquot;- Versicherung noch? Kundenanfragen per Mail- und Telefon hätten abfangen und so gleichzeitig Kosten gespart werden können. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    106. 106. Das Beispiel Saftblog © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    107. 107. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    108. 108. Kirstin Walther © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    109. 109. Kirstin Walther Ende 2005 erzielte der Familienbetrieb 80 % seines Umsatzes mit Kunden aus einem Umkreis von 20 Kilometern. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    110. 110. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    111. 111. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    112. 112. „Wir können mit Kunden und Interessenten im Dialog stehen - immer und überall. Früher ging das nur über das persönliche Gespräch bei uns auf dem Hof. Ich möchte aus dem Leben erzählen; habe Lust, mit Kunden ins Gespräch zu kommen und von ihnen zu lernenquot; © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    113. 113. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    114. 114. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    115. 115. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    116. 116. Steigerung der Besucher von 50 auf 2.000 pro Tag © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    117. 117. Steigerung der Besucher von 50 auf 2.000 pro Tag 80 % des Umsatzes überregional © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    118. 118. Steigerung der Besucher von 50 auf 2.000 pro Tag 80 % des Umsatzes überregional Umsatzwachstum von über 30 % © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    119. 119. Steigerung der Besucher von 50 auf 2.000 pro Tag 80 % des Umsatzes überregional Umsatzwachstum von über 30 % In einem schrumpfenden Markt konkurriert die Kelterei heute mit etablierten Saftmarken. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    120. 120. Web 2.0 im Unternehmen © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    121. 121. Das Beispiel Wiki © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    122. 122. “Was ist das Einfachste, was überhaupt funktionieren könnte?” (Ward Cunningham, Begründer des ersten Wikis) © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    123. 123. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    124. 124. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    125. 125. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    126. 126. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    127. 127. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    128. 128. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    129. 129. Gründe für Wikis im Unternehmen: © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    130. 130. Gründe für Wikis im Unternehmen: • Einfache Handhabung © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    131. 131. Gründe für Wikis im Unternehmen: • Einfache Handhabung • Software umsonst, schnell installiert © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    132. 132. Gründe für Wikis im Unternehmen: • Einfache Handhabung • Software umsonst, schnell installiert © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    133. 133. Gründe für Wikis im Unternehmen: • Einfache Handhabung • Software umsonst, schnell installiert • Nachschlagewerk für Firmenwissen © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    134. 134. Gründe für Wikis im Unternehmen: • Einfache Handhabung • Software umsonst, schnell installiert • Nachschlagewerk für Firmenwissen • Unterstützung bei der Projektplanung © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    135. 135. Gründe für Wikis im Unternehmen: • Einfache Handhabung • Software umsonst, schnell installiert • Nachschlagewerk für Firmenwissen • Unterstützung bei der Projektplanung • Zusammenarbeit von Gruppen und Abteilungen © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    136. 136. Gründe für Wikis im Unternehmen: • Einfache Handhabung • Software umsonst, schnell installiert • Nachschlagewerk für Firmenwissen • Unterstützung bei der Projektplanung • Zusammenarbeit von Gruppen und Abteilungen • Zusammenarbeit mit Kunden © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    137. 137. Gründe für Wikis im Unternehmen: • Einfache Handhabung • Software umsonst, schnell installiert • Nachschlagewerk für Firmenwissen • Unterstützung bei der Projektplanung • Zusammenarbeit von Gruppen und Abteilungen • Zusammenarbeit mit Kunden • Vermindertes E-Mail-Aufkommen © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    138. 138. Gründe für Wikis im Unternehmen: • Einfache Handhabung • Software umsonst, schnell installiert • Nachschlagewerk für Firmenwissen • Unterstützung bei der Projektplanung • Zusammenarbeit von Gruppen und Abteilungen • Zusammenarbeit mit Kunden • Vermindertes E-Mail-Aufkommen • E-Learning (Materialsammlung) © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    139. 139. Gründe für Wikis im Unternehmen: • Einfache Handhabung • Software umsonst, schnell installiert • Nachschlagewerk für Firmenwissen • Unterstützung bei der Projektplanung • Zusammenarbeit von Gruppen und Abteilungen • Zusammenarbeit mit Kunden • Vermindertes E-Mail-Aufkommen • E-Learning (Materialsammlung) • Als Ersatz für ein Intranet © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    140. 140. © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    141. 141. Wikis im Unternehmen funktionieren nicht © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    142. 142. Es fehlen: • Konzept • Strategie • Zielsetzung Das Argument „Weil es geht“ reicht nicht! © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    143. 143. Die richtigen Schritte © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    144. 144. Gründen Sie ein Wiki-Team © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    145. 145. Füllen Sie das Wiki vor der Veröffentlichung Linus Torvalds © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    146. 146. Legen Sie rote Links an © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    147. 147. Geben Sie erste Sätze vor © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    148. 148. Veröffentlichen Sie Inhalte ausschließlich im Wiki © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    149. 149. Schulen Sie Mitarbeiter und Kollegen © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    150. 150. Kommunizieren Sie das Wiki © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    151. 151. Machen Sie das Wiki verbindlich © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    152. 152. Achten Sie die Vorbildfunktion © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    153. 153. Schaffen Sie ein positives Wiki-Klima © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    154. 154. Rechnet sich das Wiki?
    155. 155. Rechnet sich das Wiki? 14
    156. 156. Rechnet sich das Wiki? 14 2 x pro Jahr vor Urlaubsbeginn einen Autoresponder einrichten
    157. 157. Rechnet sich das Wiki? 14 2 x pro Jahr vor Urlaubsbeginn einen Autoresponder einrichten 28
    158. 158. Rechnet sich das Wiki? 14 2 x pro Jahr vor Urlaubsbeginn einen Autoresponder einrichten 28 20 Minuten benötigt ein Mitarbeiter in der Regel dazu
    159. 159. Rechnet sich das Wiki? 14 2 x pro Jahr vor Urlaubsbeginn einen Autoresponder einrichten 28 20 Minuten benötigt ein Mitarbeiter in der Regel dazu 560 Minuten pro Jahr
    160. 160. Rechnet sich das Wiki?
    161. 161. Rechnet sich das Wiki? 14
    162. 162. Rechnet sich das Wiki? 14 2 x pro Jahr vor Urlaubsbeginn einen Autoresponder einrichten
    163. 163. Rechnet sich das Wiki? 14 2 x pro Jahr vor Urlaubsbeginn einen Autoresponder einrichten 28
    164. 164. Rechnet sich das Wiki? 14 2 x pro Jahr vor Urlaubsbeginn einen Autoresponder einrichten 28 5 Minuten benötigt ein Mitarbeiter in der Regel dazu
    165. 165. Rechnet sich das Wiki? 14 2 x pro Jahr vor Urlaubsbeginn einen Autoresponder einrichten 28 5 Minuten benötigt ein Mitarbeiter in der Regel dazu 170 Minuten pro Jahr: 28 x 5 Minuten pro Autoresponder, plus 30 Minuten die der Autor des Wiki-Eintrags benötigt hat.
    166. 166. Evolution statt Revolution Brücken zwischen Web1.0 und Web2.0 im Unternehmen bauen
    167. 167. Brücke 1: FAQ - Modul Vereinfachung durch mehr Struktur
    168. 168. >> FAQ-Modul In FAQs suchen... Wie richte ich einen Autoresponder ein? Wie und wo kann Büromaterial bestellt werden? Wie richte ich eine neue E-Mail Adresse ein? Wo finde ich Formulare? Was muss ich beachten, wenn ich in den Urlaub fahre? Wie erstelle ich eine E-Mail Signatur? Umzug in ein anderes Büro - was muss ich tun? Wie kann ich eine Powerpoint Präsentation für den E-Mail Versand verkleinern? >> Frage stellen >> Neue Frage anlegen © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    169. 169. >> FAQ-Modul In FAQs suchen... Frage: 1. Tragen Sie hier die Frage ein: Welche Aufgabe soll erfüllt, Antwort: welches Problem gelöst werden? 2. Tragen Sie hier Ihren Lösungsansatz ein. Unterteilen Sie den Text dabei gegebenenfalls. in sinnvolle Einzelabschnitte. >> Frage stellen >> Neue Frage anlegen © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    170. 170. Brücke 2: Social Phonebook Weak ties: Die Stärke schwacher Bindungen nutzen
    171. 171. >> Social Phonebook Suchen... Name: Position: Abteilung: E-Mail: Telefon: Telefax: © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    172. 172. >> Social Phonebook Suchen... Name: Position: Abteilung: E-Mail: Telefon: Telefax: © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    173. 173. >> Social Phonebook Suchen... Name: Berufliche Interessen: Position: Laufende Projekte: Abteilung: Auf der Suche nach: E-Mail: Private Interessen: Telefon: Persönliches Motto: Telefax: ICQ, Skype: © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    174. 174. >> Social Phonebook Suchen... Name: Berufliche Interessen: Position: Laufende Projekte: Abteilung: Auf der Suche nach: E-Mail: Private Interessen: Telefon: Persönliches Motto: Telefax: ICQ, Skype: Persönliche Bildergalerie: © 2009 elemente-websolutions.ms - Michael Bielitza, Ingo Reidick - Münster Business Club
    175. 175. Definition und Ziele Enterprise 2.0 Definition: Das Konzept Enterprise 2.0 beschreibt die Übertragung der aus dem Web 2.0 bekannten Komponenten auf Unternehmensebene, um Mitarbeiter und Kunden dabei zu unterstützen, sich zu vernetzen, Wissen und Erfahrungen zu teilen und gemeinsam einen Mehrwert zu schaffen. Ziele: freier Wissensaustausch zwischen den Mitarbeitern Zusammenarbeit Wechselseitiges Lernen Kollaborative Ideenfindung Prozesse vereinfachen, beschleunigen und verbessern Produktivität steigern
    176. 176. www.slideshare.net twitter/michaelbielitza
    177. 177. www.slideshare.net twitter/michaelbielitza Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

    ×