Präsentation am 19. März 2008 Mitarbeitermotivation –  Burn-Out und Wege aus der Krise Ehrl | Unternehmensberatung
That‘s me … <ul><li>Jahrgang 1955 </li></ul><ul><li>Technisch orientierte Ausbildung </li></ul><ul><li>10 Jahre öst. Bunde...
Was sagen Ihnen diese Zahlen? <ul><li>18      69      13   </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | fran...
Null „Bock im Job“  <ul><li>18%  haben bereits innerlich  gekündigt. </li></ul><ul><li>69%  machen nur „Dienst  nach Vorsc...
260 Millionen EUR in Deutschland !!! <ul><li>Die Gründe (der Befragten): </li></ul><ul><ul><li>mir liegt  die Position  ni...
Paradigma 1: „das ist zufällig passiert“ <ul><li>In der Entwicklung von Menschen am Arbeitsplatz bleibt nichts dem Zufall ...
Paradigma 2: Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir keiner <ul><li>Gegen das fühlbare  „Hinab gezogen werden“  ist jeder Versuch...
Paradigma 3: „Pharma Morgana“ ist ein Ausweg <ul><li>Die kleinen „Helferlein“ – ein paar Flaschen weißes Pulver, Tabletten...
Paradigma 4: Work – Life – Balance ist nur was für „Weich-Eier“ <ul><li>WLB erscheint in erster Linie als Kostentreiber </...
Ello Dox in „Gierige Bestie“ <ul><li>Wissen Sie, wenn während dieser ganzen Zeit nur ein einziger Mensch mich gefragt hätt...
Das wichtigste Kapital in einem Unternehmen sind die Mitarbeiter    <ul><li>Die Belastung im Beruf,  Erschöpfung,  Verzwe...
Maslach Burnout Inventory 08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07 Emotionale Ers...
Führung  & Dehumanisierung <ul><li>Maximierende Faktoren </li></ul><ul><li>Autokratie </li></ul><ul><li>Gesichtswahrer </l...
Führung  und Reduzierte Leistungsfähigkeit <ul><li>Maximierende Faktoren </li></ul><ul><li>Keine direkte Beziehung </li></...
Zusammenfassung <ul><li>Über 1/3 sind von hohem  Burn-Out betroffen </li></ul><ul><li>Schlechte Führung zieht „Dehumanisie...
Jedoch …. Burn-Out ist …. <ul><li>„…  in unserer Kultur (...) noch unendlich davon entfernt, eine ´legitime´ Belastungsstö...
Drei Säulen einer stabilen Basis 08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07 Nachhal...
Die Hausaufgaben wirksamer Manager <ul><li>Für Ziele sorgen </li></ul><ul><li>Organisieren </li></ul><ul><li>Entscheiden <...
Zielvereinbarung vs. Krankheitsqoute 08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07 Que...
Harris Interactive: Befragung von 30.000 Arbeitnehmern zu den Zielen und Aufgaben: <ul><li>37%  verstehen genau war ihr Un...
Spielen wir damit in der ersten Liga? <ul><li>Übertragen Sie das auf eine Fussballmannschaft: </li></ul><ul><li>Vier der e...
Das „Sinn-stiftende“ Unternehmen <ul><li>Wer einmal das   Außergewöhnliche  erfahren hat,  kann sich nicht mehr  mit dem  ...
Umgang mit Veränderung <ul><li>Wenn der Wind des  Wandels bläst, bauen  die einen Mauern,  die anderen  Windmühlen! </li><...
Peter F. Drucker: 08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07 “ Erfolgreiche Führung...
Quellen: <ul><li>http://www.hilfe-bei-burnout.de </li></ul><ul><li>http://www.burnoutnet.at </li></ul><ul><li>http://de.wi...
Diagnose: Boreout <ul><li>Von  10.000 Arbeitnehmern   </li></ul><ul><li>in den USA, geben 1/3 an bei  </li></ul><ul><li>de...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Burn Out Wege Aus Der Krise

1.791 Aufrufe

Veröffentlicht am

Burn Out nimmt gerade in Zeiten der Krise wieder vermehrt zu.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.791
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
77
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
17
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Burn Out Wege Aus Der Krise

    1. 1. Präsentation am 19. März 2008 Mitarbeitermotivation – Burn-Out und Wege aus der Krise Ehrl | Unternehmensberatung
    2. 2. That‘s me … <ul><li>Jahrgang 1955 </li></ul><ul><li>Technisch orientierte Ausbildung </li></ul><ul><li>10 Jahre öst. Bundesheer (Führungs- und Verhaltensmethodik) </li></ul><ul><li>Selbständig als Unternehmensberater seit 1995 </li></ul><ul><li>Mehr als 20-ig jährige Führungserfahrung in einem Großkonzern. </li></ul><ul><li>Oberösterreicher </li></ul><ul><li>Waldviertler </li></ul><ul><li>Akademisch geprüfter Unternehmensberater </li></ul><ul><li>Certified Management Consultant </li></ul><ul><li>Wirtschaftsmediator </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07
    3. 3. Was sagen Ihnen diese Zahlen? <ul><li>18  69  13 </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07
    4. 4. Null „Bock im Job“ <ul><li>18% haben bereits innerlich gekündigt. </li></ul><ul><li>69% machen nur „Dienst nach Vorschrift“ </li></ul><ul><li>13% sind hoch motiviert und engagiert bei der Arbeit </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07 Aktuelle Gallup Studie: Motivation der Arbeitnehmer
    5. 5. 260 Millionen EUR in Deutschland !!! <ul><li>Die Gründe (der Befragten): </li></ul><ul><ul><li>mir liegt die Position nicht </li></ul></ul><ul><ul><li>meine Vorgesetzten interessieren sich nicht für mich als Mensch </li></ul></ul><ul><ul><li>mein Chef lässt meine Meinung sowieso nicht gelten </li></ul></ul><ul><ul><li>meine persönliche Entwicklung wird nicht gefördert </li></ul></ul><ul><ul><li>ich vermisse Lob und Anerkennung </li></ul></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07
    6. 6. Paradigma 1: „das ist zufällig passiert“ <ul><li>In der Entwicklung von Menschen am Arbeitsplatz bleibt nichts dem Zufall überlassen! </li></ul><ul><li>Es ist eine Verbindung aus privaten, beruflichen und persönlichen (Stress-)Situationen </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07
    7. 7. Paradigma 2: Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir keiner <ul><li>Gegen das fühlbare „Hinab gezogen werden“ ist jeder Versuch alleine dagegen anzukämpfen, so tauglich wie der Versuch aus einem Treibsandloch durch stetige Bewegungen heraus kommen zu wollen. </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07 Heath Leadger Quelle: Profil, Nr. 12, 17. März 2008
    8. 8. Paradigma 3: „Pharma Morgana“ ist ein Ausweg <ul><li>Die kleinen „Helferlein“ – ein paar Flaschen weißes Pulver, Tabletten oder sonst vermeintlich entspannende Stunden – verpuffen unwirksam und verschärfen die Situation nur zusätzlich </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07 Quelle: Profil, Nr. 12, 17. März 2008
    9. 9. Paradigma 4: Work – Life – Balance ist nur was für „Weich-Eier“ <ul><li>WLB erscheint in erster Linie als Kostentreiber </li></ul><ul><li>WLB impliziert, dass der MA sie fordert – und nur einen (geringen) Teil der Belegschaft betrifft </li></ul><ul><li>WLB ist ein nicht quantifizierbarer Faktor (fehlende Erhebung der Basisproduktivität) </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07
    10. 10. Ello Dox in „Gierige Bestie“ <ul><li>Wissen Sie, wenn während dieser ganzen Zeit nur ein einziger Mensch mich gefragt hätte: „Kann ich irgendwie helfen?“, wäre so vieles nicht passiert. </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07
    11. 11. Das wichtigste Kapital in einem Unternehmen sind die Mitarbeiter  <ul><li>Die Belastung im Beruf, Erschöpfung, Verzweiflung, das Gefühl nicht verstanden zu werden, allein und isoliert zu sein... </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07
    12. 12. Maslach Burnout Inventory 08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07 Emotionale Erschöpfung Dehumanisierung Reduzierte Leistungsfähigk. Ich fühle mich am Ende eines Arbeitstages geschafft Bei manchen Kunden kümmere ich mich nicht wirklich, was mit ihnen passiert Ich bin abgestumpfter geworden gegenüber den Menschen seitdem ich in diesem Beruf arbeite Maslach/Jackson (1986)
    13. 13. Führung & Dehumanisierung <ul><li>Maximierende Faktoren </li></ul><ul><li>Autokratie </li></ul><ul><li>Gesichtswahrer </li></ul><ul><li>Böswilligkeit </li></ul><ul><li>Prozedurales Verhalten </li></ul><ul><li>Statusbewußtsein </li></ul><ul><li>Minimierende Faktoren </li></ul><ul><li>Partizipation </li></ul><ul><li>Teamorientierung </li></ul><ul><li>Humane Orientierung </li></ul><ul><li>Teamfähigkeit </li></ul><ul><li>Integrität </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07
    14. 14. Führung und Reduzierte Leistungsfähigkeit <ul><li>Maximierende Faktoren </li></ul><ul><li>Keine direkte Beziehung </li></ul><ul><li>Minimierende Faktoren </li></ul><ul><li>Diplomatie </li></ul><ul><li>Vision </li></ul><ul><li>Leistungsorientierung </li></ul><ul><li>Teamintegration </li></ul><ul><li>Humane Orientierung </li></ul><ul><li>Inspiration </li></ul><ul><li>Selbstaufopferung </li></ul><ul><li>Administrative Kompetenz </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07
    15. 15. Zusammenfassung <ul><li>Über 1/3 sind von hohem Burn-Out betroffen </li></ul><ul><li>Schlechte Führung zieht „Dehumanisierung“ gegenüber Kunden und Partnern nach sich („Radfahrersyndrom“) </li></ul><ul><li>Teamorientierung reduziert am ehesten Burnout </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07
    16. 16. Jedoch …. Burn-Out ist …. <ul><li>„… in unserer Kultur (...) noch unendlich davon entfernt, eine ´legitime´ Belastungsstörung zu sein, die auf mehr Anspruch hätte als auf die Empfehlung ´mach doch mal Ferien!´ “ (Quelle: Rösing, 2003, S.90). </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07
    17. 17. Drei Säulen einer stabilen Basis 08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07 Nachhaltige Stabilität Wissen Können/Wollen Tun Vision Leitbild Werte Ziele strategisch Kompetenz Qualität Einsatz und Begeisterung Personal Stabile Abläufe Prozesse operativ
    18. 18. Die Hausaufgaben wirksamer Manager <ul><li>Für Ziele sorgen </li></ul><ul><li>Organisieren </li></ul><ul><li>Entscheiden </li></ul><ul><li>Kontrollieren </li></ul><ul><li>Menschen entwickeln und fördern </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07 Konsequent und kontiunierlich handeln, umsetzen und Dynamik erzeugen!
    19. 19. Zielvereinbarung vs. Krankheitsqoute 08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07 Quelle: Frauenhofer Inst. 2006
    20. 20. Harris Interactive: Befragung von 30.000 Arbeitnehmern zu den Zielen und Aufgaben: <ul><li>37% verstehen genau war ihr Unternehmen zu erreichen versucht und weshalb </li></ul><ul><li>20% sind von den Zielen ihres Teams und ihres Unternehmens begeistert </li></ul><ul><li>20% sagen, ihre eigenen Aufgaben seien klar auf die Ziele ihres Teams und ihres Unternehmens ausgerichtet </li></ul><ul><li>50% sind am Ende der Woche mit der von ihnen geleisteten Arbeit zufrieden </li></ul><ul><li>15% haben das Gefühl, dass ihr Unternehmen konsequent die Schlüsselziele verfolgt </li></ul><ul><li>20% haben eine uneingeschränktes Vertrauen zu der Organisation, für die sie arbeiten </li></ul><ul><li>15% haben das Gefühl, dass in ihrer Umgebung viel Vertrauen herrscht. </li></ul><ul><li>15% sind der Meinung, dass ihr Unternehmen die Leute für ihre Ergebnisse verantwortlich macht </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07
    21. 21. Spielen wir damit in der ersten Liga? <ul><li>Übertragen Sie das auf eine Fussballmannschaft: </li></ul><ul><li>Vier der elf Spieler wüssten welches Tor ihr eigenes ist und nur für zwei davon, wäre dies überhaupt wichtig </li></ul><ul><li>Lediglich zwei würden ihre Position genau kennen und genau wissen, was sie tun sollten </li></ul><ul><li>Bis auf zwei würden alle Spieler auf die ein oder andere Weise gegen ihre Mannschaftskameraden antreten, nicht gegen das gegnerische Team </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07
    22. 22. Das „Sinn-stiftende“ Unternehmen <ul><li>Wer einmal das Außergewöhnliche erfahren hat, kann sich nicht mehr mit dem Mittelmaß zufrieden geben </li></ul><ul><li>(Möwe Jonathan) </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07
    23. 23. Umgang mit Veränderung <ul><li>Wenn der Wind des Wandels bläst, bauen die einen Mauern, die anderen Windmühlen! </li></ul><ul><li>(Chinesische Weisheit) </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07
    24. 24. Peter F. Drucker: 08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07 “ Erfolgreiche Führung kann man lernen - ja man muss sie sogar lernen. Sie stellt sich nicht von selbst ein ...“ Vielen Dank
    25. 25. Quellen: <ul><li>http://www.hilfe-bei-burnout.de </li></ul><ul><li>http://www.burnoutnet.at </li></ul><ul><li>http://de.wikipedia.org/wiki/Burnout-Syndrom </li></ul><ul><li>Dr. Thomas Müller, Gierige Bestie, ISBN: 3-902404-32-9 </li></ul><ul><li>Prof. Johannes Steyrer, Wirtschafts-Uni Wien </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07
    26. 26. Diagnose: Boreout <ul><li>Von 10.000 Arbeitnehmern </li></ul><ul><li>in den USA, geben 1/3 an bei </li></ul><ul><li>der Arbeit unterfordert zu sein, </li></ul><ul><li>und deshalb während zwei </li></ul><ul><li>Stunden am Tag – </li></ul><ul><li>ohne offizielle Pause – </li></ul><ul><li>private Dinge zu erledigen </li></ul>08.06.09 (c) Franz Ehrl, 2008 | www.ehrl.com | franz@ehrl.com | +43 664 533 65 07

    ×