Die wichtigsten Megatrends von Zpunkt

3.026 Aufrufe

Veröffentlicht am

Schneller, interessanter Überblick von der Beratungsagentur Zpunkt

Veröffentlicht in: News & Politik, Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.026
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
418
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
34
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Die wichtigsten Megatrends von Zpunkt

  1. 1. 01: DEMOGRAFISCHER WANDEL 02: NEUE STUFE DER INDIVIDUALISIERUNG 03: BOOMENDE GESUNDHEIT 04: FRAUEN AUF DEM VORMARSCH 0 5 : K U LT U R E L L E V I E L F A LT 0 6 : N E U E M O B I L I TÄT S M U S T E R 0 7 : D I G I TA L E S L E B E N 0 8 : L E R N E N V O N D E R N AT U R 0 9 : U B I Q U I TÄ R E I N T E L L I G E N Z 10: KONVERGENZ VON TECHNOLOGIENM E G AT R E N D S 11: GLOBALISIERUNG 2.0 12: WISSENSBASIERTE ÖKONOMIE 13: BUSINESS ÖKOSYSTEME 1 4 : W A N D E L D E R A R B E I T S W E LT 15: NEUE KONSUMMUSTER 16: UMSTEUERN BEI ENERGIE UND RESSOURCEN 1 7 : K L I M A W A N D E L U N D U M W E LT B E L A S T U N G 18: URBANISIERUNG 1 9 : N E U E P O L I T I S C H E W E LT O R D N U N G 20: WACHSENDE GLOBALE SICHERHEITSBEDROHUNGEN
  2. 2. M eg a t ren d s si n d l a n g f ri st i g e u n d ü b erg rei f en d e Tra n sf o rm a t i onsp roz esse. Wir seh en si e a l s w i rk u n g sm ä ch t i g e E i n f l u ssg rö ß en , d i e d i e M ä rk t e der Zukunf t p rä- g en . S i e u n t ersch ei d en si ch v o n a n d eren Tren d s i n d rei erl ei H i n sicht : Z E I T H O RI Z O N T M eg a t ren d s si n d ü b er ei n en Z ei t ra u m v o n J a h rz eh n t en b eo b a ch t bar. Für die G e- g en w a rt exi st i eren b erei t s qu a n t i t a t i v e, em p i ri sch ei n d eu t i g e I ndikat oren. Sie k ö n n en m i t h o h er Wa h rsch ei n l i ch k ei t n o ch ü b er m i n d est en s 1 5 J ahre in die Zu- k u n f t p ro j i z i ert w erd en . RE I C H W E I T E M eg a t ren d s w i rk en u m f a ssen d , i h r G el t u n g sb erei ch erst reck t sich auf alle Welt -DER TREND ZUM reg i o n en . D a b ei b ew i rk en si e m eh rd i m en si o n a l e Um w ä l z u n gen aller gesell- sch a f t l i ch en Tei l sy st em e – p o l i t i sch , so z i a l u n d w i rt sch a f t l i ch . Ihre sp ez if ischenM E G AT R E N D A u sp rä g u n g en u n t ersch ei d en si ch v o n Reg i o n z u Reg i o n . W I RK UN G S S TÄ RK E M eg a t ren d s w i rk en u m f a ssen d u n d t i ef g rei f en d a u f a l l e A k t eu re – Regierungen, I n d i v i d u en u n d i h r K o n su m v erh a l t en , a b er a u ch Un t ern eh m en und ihre St rat e- g i en . G ep rä g t w u rd e d er B eg ri f f d es „ M eg a t ren d s“ v o n J o h n N a i sb i t t , dessen gleich- n a m i g er B est sel l er v o r 2 5 J a h ren ersch i en . D a ri n z ei ch n et e er ein B ild der Zu- k u n f t v o n d er J a h rt a u sen d w en d e a n h a n d v o n 1 0 d u rch g rei f en d en Ent w icklungen u n d w u rd e z u ei n em Weg b erei t er d er Tren d f o rsch u n g i n W i rt schaf t und G esell- sch a f t . I n d er Ret ro sp ek t i v e d a rf m a n n ei d l o s a n erk en n en : N aisbit t z eigt e in sei n en A n a l y sen d en n o t w en d i g en Wei t b l i ck . E r p rä g t e z u m B ei s p iel den B egrif f d er G l o b a l i si eru n g , sa h d i e st ei g en d e S el b st v era n t w o rt u n g d es Individuum s, die
  3. 3. I n f o rm a t i o n s- u n d d i e M u l t i o p t i o n sg esel l sch a f t v o ra u s u n d erkannt e, dass de- z en t ra l e, n et z w erk a rt i g e S t ru k t u ren i m n eu en J a h rt a u sen d d o m inieren w erden. H eu t e si n d M eg a t ren d s i n v i el en K o n z ern z en t ra l en ei n rel ev a n tes st rat egisches T h em a . B eso n d ers i n t en si v w i rd d a s T h em a i m S i em en s-K o nz ern bearbeit et , d er u n t er d em Vo rst a n d sv o rsi t z en d en K l a u s K l ei n f el d sei n e G eschäf t sf elder auf d i e M eg a t ren d s „ Urb a n i si eru n g “ u n d „ D em o g ra p h i sch er Wa n del“ ausricht et . Z _ p u n k t h a t j ü n g st i m A u f t ra g v o n S i em en s g em ei n sa m m i t d e r Abt eilung Cor- p o ra t e S t ra t eg y ei n en i n t ern en M a n a g em en t rep o rt z u d en f ü r d en K onz ern w ich- t i g st en M eg a t ren d s erst el l t . B est i m m t e M eg a t ren d s – w i e D em o g ra f i e, G esu n d h ei t o d er M o b ilit ät st ehen bei v i el en a u f d er st ra t eg i sch en A g en d a . I n d er P ra xi s z ei g t si ch a b er im m er w iederDER TREND ZUM a u ch , d a ss f ü r j ed es Un t ern eh m en a u s d er ei g en en P ersp ek t i v e unt erschiedliche M eg a t ren d s v o n st ra t eg i sch er B ed eu t u n g si n d . S o sch l i eß t S p o rtart ikelherst ellerM E G AT R E N D N i k e m i t d em n eu en M o t t o „ T h e Co n su m er D eci d es“ a n ei n en M egat rend an, den w i r a l s n eu e S t u f e d er I n d i v i d u a l i si eru n g b esch rei b en . G en era l Elect ric dagegen f o k u ssi ert ä h n l i ch e T h em en w i e d i e K o n k u rren z v o n S i em en s, d ies z eigt et w a die „ E co m a g i n a t i o n “ -K a m p a g n e. W i e a b er w erd en M eg a t ren d s z u M eh rw ert f ü r Un t ern eh m en ? Erst durch den Tra n sf er d er M eg a t ren d i n f o rm a t i o n en i n d en sp ez i f i sch en Un t er nehm enskont ext so w i e i n d er Üb erset z u n g a u f z u k ü n f t i g e I n n o v a t i o n sf el d er, Märkt e und P ro- d u k t e – n i ch t d er Tren d a n si ch i st i n t eressa n t , so n d ern sei n e st rat egischen I m - p l i k a t i o n en . Wen n S i e rech t z ei t i g a u f d i e si ch d u rch M eg a t ren d s abz eichnenden Z u k u n f t sm ä rk t e v o rb erei t et sei n w o l l en , d a n n b i et et Z _ p u n k t I hnen hierf ür eine p ra xi serp ro b t e P a l et t e u n t ern eh m en ssp ez i f i sch er Z u g ä n g e a n , die von einem Vo rt ra g o d er g a n z t ä g i g en I n h o u se-Wo rk sh o p b i s h i n z u r I d en t if ikat ion st rat e- g i sch er I n n o v a t i o n sf el d er o d er N ew B u si n ess F i el d s rei ch en .
  4. 4. M E G AT R E N D S01: DEMOGRAFISCHER WANDEL. Alterung und Schrumpfung der Bevölkerung im Westen. Geburtenboom in Entwicklungsländern. Anwachsende Migrationsströme. Demografische Verwerfungen
  5. 5. M E G AT R E N D S02: NEUE STUFE DER INDIVIDUALISIERUNG. Individualismus als globales Phänomen. Verändertes Beziehungsgeflecht: Wenige starke, viele lose Bindungen. Vom Massenmarkt zum Mikromarkt. Selbstversorgung und Do-it-Yourself-Ökonomie
  6. 6. M E G AT R E N D S03: BOOMENDE GESUNDHEIT. Steigendes Gesundheitsbewusstsein und zunehmende Selbstverantwortung. Health Tech - Health Style. Neue Nahrungsmittel (Functional Food, Gen Food, Novel Food). Neue Konvergenzmärkte (Ernährung - Pharma - Medizin - Kosmetik)
  7. 7. M E G AT R E N D S04: FRAUEN AUF DEM VORMARSCH. Integration von Frauen im Erwerbsleben. Weibliche „Soft Skills“ werden wichtiger. Partizipation als Marktakteure: Prägung von Produkt- und Serviceanforderungen. Work-Life-Balance
  8. 8. M E G AT R E N D S0 5 : K U LT U R E L L E V I E L F A LT. Plurale Lebensformen zwischen Moderne und Tradition. Global konkurrierende Wertesysteme. Entstehen von hybriden Kulturen
  9. 9. M E G AT R E N D S06: NEUE M O B I L I TÄT S M U S T E R. Global anwachsende Mobilität. Zunehmende Mobilitätsbarrieren. Ausbau der Verkehrsinfrastrukturen. Neue Fahrzeugkonzepte - Neue Antriebs- technologien
  10. 10. M E G AT R E N D S0 7 : D I G I TA L E S L E B E N. Web 2.0: Neue Medien erobern den Alltag. Digitaler Lebensstil: Virtuelle Realität wird real. Virtuelle Business-Welten
  11. 11. M E G AT R E N D S08: LERNEN VON DER N AT U R. Biologie wird zur Leitwissenschaft. Renaissance der Bionik. Schwarmintelligenz: Neue soziale Organi- sationsformen
  12. 12. M E G AT R E N D S0 9 : U B I Q U I TÄ R E INTELLIGENZ. Fortschreitende IT-Revolution. Ambient Intelligence: Neue Schnittstellen und Oberflächen. Neurowissenschaften, Künstliche Intelligenz und Robotik. Transparent Society: Überwachung und Kontrolle
  13. 13. M E G AT R E N D S10: KONVERGENZ VON TECHNOLOGIEN. Informations- und Nanotechnologie als zentrale Konvergenztreiber. Impulse in vielen Anwendungsfeldern (Medizin, Energie, Materialien). NBIC-Konvergenz
  14. 14. M E G AT R E N D S1 1 : GLOBA LI S I E RUN G 2.0. Shift to Asia und die neue Rolle des Westens. Globale Strategien mit lokaler oder regionaler Anpassung. Entstehung einer globalen Mittelklasse. Globalisierte Kapitalströme
  15. 15. M E G AT R E N D S12: WISSENSBASIERTE ÖKONOMIE. Bildung und Lernen als Fundament. Innovation als zentraler Treiber und Wett- bewerbsfaktor. Neue globale Wissenselite – Kreative Klasse
  16. 16. M E G AT R E N D S13: BUSINESS ÖKOSYSTEME. Offene Systeme und Netzwerke: Grenzen von Branchen, Märkten und Unternehmen lösen sich auf. Neue Wertschöpfungsnetze (Kundenintegration, Coopetition). Business Mashups: Schnittstellen produzieren neue Märkte
  17. 17. M E G AT R E N D S14: WANDEL DER A R B E I T S W E LT. Fortschreitende Automatisierung (Vom Produk- tions- über den Service- in den Wissenssektor). Dynamisierung der Arbeit (orts- und zeitun- gebunden). Flexible, interaktive Arbeitsstrukturen
  18. 18. M E G AT R E N D S15: NEUE KONSUMMUSTER. Partizipation der dritten Welt am Wohlstand (Bottom of the Pyramid). Nachholender Luxus in China, Indien und Russland. Nachhaltiger Konsum im Westen (Lohas, Eco Chic, Moral Commerce)
  19. 19. M E G AT R E N D S16: UMSTEUERN BEI ENERGIE UND RESSOURCEN. Verknappung strategischer Ressourcen (fossile Energieträger, Frischwasser, Mineral- stoffe, Metalle). Nutzung alternativer Energiequellen und nachwachsender Rohstoffe. Energieeffizienz-Revolution. Dezentrale Energieversorgung
  20. 20. M E G AT R E N D S1 7 : K L I M AW A N D E L U N D U M W E LT B E L A S T U N G. CO 2 -Belastung und globaler Temperaturanstieg. Wachsende Umweltprobleme in Schwellen- und Entwicklungsländern. Saubere Technologien. Steigende Verantwortung von Unternehmen
  21. 21. M E G AT R E N D S18: URBANISIERUNG. Starkes Wachstum von Megacitys. Entwicklung angepasster Infrastrukturlösungen. Neue Wohn-, Lebens- und Partizipationsformen
  22. 22. M E G AT R E N D S19: NEUE POLITISCHE W E LT O R D N U N G. Aufstieg Chinas und Indiens zu Weltmächten. Krise der westlichen Demokratien. Renaissance Russlands. Aufbruch in Afrika
  23. 23. M E G AT R E N D S2 0 : WACHSENDE GLOBALE SICHERHEITS- BEDROHUNGEN. Weltrisikogesellschaft. Schwelende kulturelle Konflikte und gescheiterte Staaten. Globaler Terrorismus. Verbreitung von Massenvernichtungswaffen
  24. 24. Wen n S i e d a s T h em a M eg a t ren d s i n t eressi ert , m el d en S i e si ch b it t e bei unseremK O N TA K T M a n a g i n g D i rect o r K l a u s B u rm ei st er ( b u rm ei st er@ z -p u n k t . d e) o der beim D irec- t o r Fo resi g h t Co n su l t i n g , H o l g er G l o ck n er ( g l o ck n er@ z -p u n k t . de) .ÜBER Z_PUNKT Z _ p u n k t i st ei n B era t u n g su n t ern eh m en f ü r S t ra t eg i e u n d I n n o v at ion. Wir sind E xp ert en f ü r Co rp o ra t e Fo resi g h t - d i e Üb erset z u n g v o n Tren d- und Zukunf t s- f o rsch u n g i n d i e P ra xi s d es st ra t eg i sch en M a n a g em en t s. S ei t 19 9 7 unt erst üt - z en w i r Un t ern eh m en u n d ö f f en t l i ch e A u f t ra g g eb er m i t Fo resi g ht Research und Co n su l t i n g . Z _ p u n k t G m b H T h e Fo resi g h t Co m p a n y A n n a -S ch n ei d er-S t ei g 2 • Rh ei n a u h a f en 5 0 6 78 K ö l n 0 0 49 - ( 0 ) 2 2 1 - 3 5 5 5 3 4 - 0 h t t p : / / w w w. z -p u n k t . d e g l o ck n er@ z -p u n k t . d e w a t k i n s@ z -p u n k t . d e
  25. 25. 01: DEMOGRAFISCHER WANDEL 02: NEUE STUFE DER INDIVIDUALISIERUNG 03: BOOMENDE GESUNDHEIT 04: FRAUEN AUF DEM VORMARSCH 0 5 : K U LT U R E L L E V I E L F A LT 0 6 : N E U E M O B I L I TÄT S M U S T E R 0 7 : D I Berlin 2008Copyright Z_punkt GmbH The Foresight Company Köln KarlsruheG I TA L E S L E B E N 0 8 : L E R N E N V O N D E R N AT U R 0 9 : U B I Q U I TÄ R E I N T E L L I G E N Z 10: KONVERGENZ VON TECHNOLOGIENM E G AT R E N D S 11: GLOBALISIERUNG 2.0 12: WISSENSBASIERTE ÖKONOMIE 13: BUSINESS ÖKOSYSTEME 1 4 : W A N D E L D E R A R B E I T S W E LT 15: NEUE KONSUMMUSTER 16: UMSTEUERN BEI ENERGIE UND RESSOURCEN 1 7 : K L I M A W A N D E L U N D U M W E LT B E L A S T U N G 18: URBANISIERUNG 1 9 : N E U E P O L I T I S C H E W E LT O R D N U N G Graphics and Design: www.infomationdesign.de 20: WACHSENDE GLOBALE SICHERHEITSBEDROHUNGEN

×