Kleine und mittlerer Unternehmen –    bereit für Life Long Learning  Framework des Projekts ReadiSME               2011
LLL Readiness?Wie bereit sind KMUs für neue Lernformen und einstrategisches Herangehen an Lernen?Wie kann man den Grad des...
Lernen• Firmen wissen, dass die Qualität ihrer  Mitarbeiter/-innen die Produktivität und  Wettbewerbsfähigkeit erhöhen, di...
Wie kann man KMUs für LLL gewinnen?• Sensibilisieren für die Vorteile• Gewinnen von Muliplikatoren (Kammern,  Berater, Net...
Vier-Stufen-Modell ReadiSME
Umsetzung: 1. Bewusstsein steigern• Fallstudien und Best Practice Beispiele• Studien incl. Berechnungen ROI• Was kann Lern...
Umsetzung: 2. Vorbereitung• Ermitteln des Qualifizierungsbedarfs kurz- und  langfristig• Analyse der bisherigen „Lernkultu...
Umsetzung: 3. Aktion• Qualifikation/Strategie/Vision: Analyse wo das  Unternehmen steht und in x Jahren stehen möchte.  We...
Umsetzung: 4. Weiterführung• Evaluation, Feintuning, Verstetigung   • Neue „Zyklen“ der Qualifikation   • Lernen vom Lerne...
Frame: individuelle Ebene•   Bewusstsein steigern•   Vorbereitung•   Aktion•   Weiterführen
Rolle neuer Technologien/E-Learning     LifeLongLearning     Readiness in SMEs     Readiness in SMEs     Framework-Model a...
Moodle Kursraum
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Sg lll r eadi sme frame_steffi030811

191 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
191
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Sg lll r eadi sme frame_steffi030811

  1. 1. Kleine und mittlerer Unternehmen – bereit für Life Long Learning Framework des Projekts ReadiSME 2011
  2. 2. LLL Readiness?Wie bereit sind KMUs für neue Lernformen und einstrategisches Herangehen an Lernen?Wie kann man den Grad des Bereitseins messen undwie erhöhen?• Lernen wird abstrakt als wichtig angesehen, aber konkret oft als Luxus oder als kurzfristige Notwendigkeit• Training/Qualifizierung wird selten strategisch angegangen.
  3. 3. Lernen• Firmen wissen, dass die Qualität ihrer Mitarbeiter/-innen die Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit erhöhen, die Personalfluktuation senken kann etc.• Jedoch zeigte eine Umfrage unter 69 Firmen Hindernisse wie Zeitmangel, keine Zeit zur Auswahl relevanter Kurse, Kosten etc.• Dennoch gibt es Maßnahmen, wie z.B. das e- Learning, um Barrieren zu senken, andererseits gibt es auch gegen e-Learning Vorbehalte
  4. 4. Wie kann man KMUs für LLL gewinnen?• Sensibilisieren für die Vorteile• Gewinnen von Muliplikatoren (Kammern, Berater, Netzwerke)• Angebote, die für KMUs „passen“ (Lernformen wie on the Job, informelle Lernformen, Peer- to-Peer Lernen/Communities of Practice)• Propagieren von planmäßigem Herangehen – das Vier-Stufen-Modell von ReadiSME
  5. 5. Vier-Stufen-Modell ReadiSME
  6. 6. Umsetzung: 1. Bewusstsein steigern• Fallstudien und Best Practice Beispiele• Studien incl. Berechnungen ROI• Was kann Lernen bewirken – was nicht?• Welchen Beitrag kann E-Learning für KMUs wirklich leisten?• Welche Probleme gibt es, wenn ein KMU Lernen strategisch angehen will und im Alltag organisieren muss?• Welche Unterstützung gibt es wo?
  7. 7. Umsetzung: 2. Vorbereitung• Ermitteln des Qualifizierungsbedarfs kurz- und langfristig• Analyse der bisherigen „Lernkultur“ im Unternehmen incl. der Möglichkeiten für E- Learning• Informationen über Angebote am Markt, Zuschüsse und Unterstützungsagenturen• Tipps zur Realisierung von Lernen im KMU-Alltag
  8. 8. Umsetzung: 3. Aktion• Qualifikation/Strategie/Vision: Analyse wo das Unternehmen steht und in x Jahren stehen möchte. Welchen Beitrag leistet welches Lernen, um dieses Ziel zu erreichen?• Konzept: Umsetzung der Strategie in ein praktikables Konzept: Suche nach den passenden Angeboten/Anbietern und Unterstützern zur Fortbildung im Unternehmen• Planung: Sicherstellung der Strukturen vor Ort• Implementierung: Kurse, Projekte, Lernplattform• Evaluation: Einfache Berechnung der Anlagenrendite (ROI) für dieses Projekt
  9. 9. Umsetzung: 4. Weiterführung• Evaluation, Feintuning, Verstetigung • Neue „Zyklen“ der Qualifikation • Lernen vom Lernen• Mentoring• Branchennetzwerke• Überbetriebliche CoPs
  10. 10. Frame: individuelle Ebene• Bewusstsein steigern• Vorbereitung• Aktion• Weiterführen
  11. 11. Rolle neuer Technologien/E-Learning LifeLongLearning Readiness in SMEs Readiness in SMEs Framework-Model ands Role of IT to guide SMEs towards the benefit o L f LL: Raising Preparation Action Maintenance a Awareness Qualifict io n Concept Implementation Evaluation Webresearch Mindmaps, Content eAssessment, (eLearning WIKI, Authoring, ePortfolios, Products, Conferencing, Learning Platform, Communities of Best Practice) Intranet, Conferencing, Practice Mindmaps Blogging, mobile Devices, Social Networks Social Networks Networks www.readisme.com
  12. 12. Moodle Kursraum

×