DXN Deutsch (Obtainer Magazin)

4.103 Aufrufe

Veröffentlicht am

http://www.dxndeutschland.info

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.103
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
15
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

DXN Deutsch (Obtainer Magazin)

  1. 1. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    1 Ganoderma lucidum, König der Heilpflanzen Der Pilz des Jahrhunderts Ganoderma lucidum, König der Heilpflanzen Der Pilz des Jahrhunderts Vom Mysterium zum Gegenstand der Wissenschaft 02-1102•11
  2. 2. 2    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 schon in unserer Kindheit haben wir alle von unse- ren Eltern und später von unseren Lehrern immer wieder gesagt bekommen: „Hör doch mal aufmerk- sam zu.“ Wir bekamen Sprichworte zu hören, wie: „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.“ Irgendwann war man plötzlich im Vertrieb, oder im Network Marketing tätig, und was macht man da? Man re- det, redet, redet. Man baut sich gedanklich eine Ket- te von Argumenten auf und beim Gespräch mit po- tentiellen Kunden oder Vertriebspartnern gilt dann „Feuer frei“. Alle Argumente müssen angebracht werden, je mehr desto besser. Viel bewirkt viel, denkt man. Nach den Gesprächen stellt man sich dann oft die Frage, warum der Mensch auf der an- deren Seite des Tisches nicht wahnsinnig begeistert ist von 10, 20 oder noch mehr positiven Argumen- ten. Man ist innerlich entrüstet und hat überhaupt kein Verständnis dafür, dass eine so große Zahl von Argumenten nicht dazu führt, dass der Andere so- fort ins Geschäft einsteigt und loslegt wie ein Welt- meister. Vielleicht sollten wir uns in so einer Situation an die Sprüche und Weisheiten aus unserer Kindheit und Jugend zurück erinnern. Vielleicht kämen wir alle dann zu der Erkenntnis: weniger ist manchmal mehr. Und vielleicht würden wir dann feststellen, dass die meisten Argumente, die wir im Gespräch mit möglichen Partnern anbringen, unsere Ar- gumente sind, aber nicht die, die für den Partner wichtig sind. Wir würden dann möglicherweise entdecken, dass wir etwas Wichtiges übersehen ha- ben: Wir haben geredet, aber wir haben das Zuhö- ren vergessen! Denken Sie jedoch einmal komplett um und beginnen Sie einmal das Gespräch, indem Sie Ihrem Gegenüber Fragen nach dessen Motiven, Erfahrungen, Geschichten usw. stellen. So haben Sie einerseits keinen ständigen “Produktionsdruck” und andererseits haben Sie dadurch die Möglich- keit, Ihren Gesprächspartner besser zu verstehen, ihm Anerkennung und Respekt zollen. Zuzuhören sollten Sie dabei nicht vergessen! Zuhören kann sooo spannend sein, auch wenn das im Vertrieb und im Network Marketing manchen Menschen sehr schwer fällt. Man möchte schließlich sein Wissen, seine Argumente beim Gesprächspart- ner loswerden. Es ist doch sooo wichtig, denkt man. Liebe Networker, es gibt eine Berufsgruppe, denen es ähnlich geht wie Euch – den Journalisten! Un- sere Texte sind unsere Argumente. Networker und Journalisten haben eines gemeinsam – wir sind ex- trovertiert und mitteilungsbedürftig. Und dann ent- steht der OBTAINER Februar 2011 - und Spannendes Liebe Leserinnen, liebe Leser,
  3. 3. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    3 geschieht. Da erfährt man dann zum Beispiel, warum DXN seit Jahren eine erfolgreiche Strategie hat und warum sie zu außergewöhnlichem Wachstum führt. Man spricht mit Networkern wie Hagen Horst, Stefan Sommer, Daniela Szasz, Christian Kröncke, Patrick Temmerman, dem Ehepaar Gruber oder Dr. Wolf- gang Schwertner und Jürgen Minuth und erfährt die individuellsten Beweggründe, warum sie im Network Marketing arbeiten. In Interviews hat man als Jour- nalist die Aufgabe, Fragen zu stellen, nicht Antworten zu liefern. Das Interview zwingt den Journalisten, ak- tiv zuzuhören – und das macht so viel Spaß! Es ist so interessant zu erfahren, warum 24nexx im Modege- schäft mit einem individuellen Konzept erfolgreich ist oder dass es mit MatchaMagic endlich mal wieder ein deutsches Network-Marketing-Unternehmen gibt, dass richtig loslegt, weil es gleich in 27 Ländern star- tet. Im Gespräch mit James Christiansen, dem Mit- begründer und CEO von XOWii, hören wir, warum eine Fusion mit EvolvHealth ihm Spaß bereitet und für sein Unternehmen gut und wichtig ist. Aus den Antworten unserer Gesprächspartner ist eine abwechslungsreiche, interessante und informative neue Ausgabe des OBTAINER für Sie entstanden. Die Arbeit eines Journalisten, kreative Fragen zu stellen, ist eine spannende Geschichte, mit oftmals überraschenden Ergebnissen. Auf jeden Fall ist es sehr lehrreich und eine geistige Herausforderung, sich Fragen zu überlegen, die auch den Gesprächs- partner fordern und zum Nachdenken anregen. Stereotype, nichtssagende Fragen führen zu ste- reotypen Antworten, die unseren Lesern kaum In- formations- oder Unterhaltungswert bieten. Bitte lesen Sie diese OBTAINER-Ausgabe einmal unter diesem Aspekt. Vielleicht regt es Sie als Networker dazu an, zukünftig in Ihre Gespräche mit potentiel- len Vertriebspartnern mit einem anderen Betrach- tungswinkel zu gehen. „Spielen Sie doch einfach mal Journalist“ und stellen Sie mehr Fragen als Antwor- ten zu liefern. Hören Sie Ihren Gesprächspartnern aufmerksam zu; die Antworten können Ihre Arbeit enorm erleichtern. Bevor Sie demnächst jemanden mit Argumenten erschlagen, könnte es effektiver sein, durch individuelle Fragen heraus zu bekom- men, was für den Anderen eigentlich wichtig ist. Dann können Sie vielleicht Argumente liefern, die seine Argumente werden und nicht Ihre sind. In die- sem Sinne … Bleiben Sie stark! Herzliche Grüsse Winfried Stradt EDITORIAL
  4. 4. 4    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 Kaffee Mmmhh... der Kaffee ist fertig Seite 88
  5. 5. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    5 2 EDITOR´S NOTE INSIGHT 7 DXN Der Pilz des Jahrhunderts 20 DXN Bhanu Bhakta Dhamala - „Jeder kann sein Leben ändern“ INDUSTRY INSIDE 28 SYNERGY Conference 2011 in Graz 30  NUSKIN steigert Dividende um acht Prozent 32  XANGO  oben auf in Down Under 34  AVON unterstütztdasKomiteevonUNWomen 36  SISEL SpectraMaxx Europatour 38  LYONESS Viva Mexico 40  ORIFLAME offizieller Sponsor der WTA   CLOSE UP 44 MANNATECH & Familie Gruber - eine Kombination für Erfolg 50 PM INTERNATIONAL Christian Kröncke - Vier gewinnt SHORT CUT 54 TNI Auf der “Making Waves”- Cruise  64 24NEXX Lifestyle für jedermann 70 MATCHA MAGIC Vorhang auf  76 ORGANO GOLD Patrick Temmerman on the Road und unter Volldampf! 78 DUBLI Day Nr.5 84 GANO EXCEL die Erfolgsgeschichte setzt sich in Europa fort BACKGROUND 88 KAFFEE - Mmmhh... der Kaffee ist fertig! 96 FACEBOOK PLACES Wer, was, wann … und jetzt WO INTERVIEW 100 PM INTERNATIONAL Dr. Wolfgang Schwertner und Jürgen Minuth 104 PM INTERNATIONAL Dany Szasz und Stefan Sommer 110 XOWII James Christiansen 114 TALK FUSION Hagen Horst: „Wetten, dass …“ 120 SYNERGY Thorsten Müller BRAINBOX 122 FÜHRUNGSKRÄFTE Die Stars im Network-Marketing LIFESTYLE 130 PROMIS, PARTYS UND PS Der Formel-1-Zirkus COLUMN 138 TORSTEN WILL Ist das Network-Marketing? 142 ALEXANDER PLATH Warum die meisten Networker auf Facebook versagen 144 NUNO F. ASSIS Wie gehen Sie oder Ihre Mitarbeiter mit Schicksalsschlägen um? 150 DANIELA CLAUDIA SZASZ Zum Träumen braucht es Mut 154 DR. MANFRED CONRADT Abnehmen, ohne zu hungern 158 KEVIN ABDULRAHMAN Sich selbst ein Versprechen geben
  6. 6. 6    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 COVERSTORY Der Pilz des Ja
  7. 7. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    7 Kein anderer Pilz der Erde bietet ein so breites Wirkungsspektrum,sovielfältigeAnwendungsmöglichkeiten oder kann als natürliches Heilmittel für eine derart große Zahl von gesundheitlichen Problemen verwendet werden wie der Reishi, dessen Name „Pilz der Unsterblichkeit“ be- deutet. Vor allem hat sich der Pilz in Form eines Elixiers für die Aufrechterhaltung einer guten Gesundheit bewiesen und bewirkt eine erhebliche Verbesserung der Vitalität. ahrhunderts D er Reishi-Pilz (lat. Ganoderma Lucidum) ist tatsächlich etwas Besonderes. Er wird weder der Pflanzen- noch der Tierwelt zuge- ordnet und ist, ebenso wie alle anderen Pilze, in einem eigenen Königreich mit dem Namen Mycetae angesiedelt. Der Reishi ist zuallererst ein Nahrungsmittel. Er gehört zur Klasse der Pilze und wächst auf abgestorbenen Baumstümpfen und -stämmen. Er verfügt über erstaunli- che Eigenschaften, die sich positiv auf die Gesundheit und Vitalität auswir- ken. Der Reishi wird in China zwar seit Jahrhunderten genutzt, ist im restlichen Teil der Welt aber noch eher unbekannt. Aufgrund seiner unglaublich positiven Wirkungen auf die Gesundheit, verbrei- tet sich die Verwendung des Pilzes rasant. Seine bioaktiven Inhaltsstoffe sind nicht nur aus pharmakologischer Sicht von besonderer Bedeutung, sondern spie- len auch in der Ernährungsphysiologie eine wichtige Rolle. Die Inhaltsstoffe des Pilzes existieren in einer so wert- vollen Kombination, dass sie eine hohe Effektivität (Nutzpotenzial eines Stoffes im menschlichen Körper) und vielfältige Anwendungsmöglichkeiten garantieren. Schenkt man der Überlieferung Glauben, wird der Reishi seit Tausenden von Der Ling Zhi ist ein lebendiger Bestandteil der Kultur und der Kunst des Orients. Schon die er- ste chinesische Dynastie stellte den Reishi als Symbol für Göttlichkeit, Langlebigkeit und eine hoffnungs- volle Zukunft in Gemälden, Ornamenten, Bauwerken und Skulpturen dar. Ganoderma lucidum - König der Heilpflanzen
  8. 8. 8    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 Jahren in Asien als natürliches Heilmittel verwendet. Der wis- senschaftliche Name lautet Ganoderma Lucidum, in Japan wird der Pilz Reishi genannt, in China Ling Zhi. Dieser Name offen- bart die hohe Wertschätzung des Pilzes, die ihm die Menschen seit Generationen entgegenbringen. Die chinesischen Weisen waren der Meinung, dass der Ling Zhi (was soviel wie „schöne Blume“ bedeutet) sogar in der Lage ist, „die Toten zu erwecken undwiederindasReichderLebendenzuführen“.Daherwarder Pilz jahrhundertelang ein Symbol für Erfolg und Lebensfreude. Der Ling Zhi ist ein einzigartiges Heilmittel, das den ehrenvol- len Titel „Medizin des ewigen Lebens“ trägt. Er ist ein natür- licher Organismus mit regenerierenden Eigenschaften, die in Form von besonders wertvollen Nährstoffen im Pilz enthalten sind und verhindern, dass der Reishi jemals verrottet oder seine Form verliert – nicht einmal im getrockneten Zustand. In der Pen Ts’ao Kang Mu von 1578, Chinas bekanntester Pharmazeutischer Enzyklopädie, heißt es, dass „die kontinuier- liche Verwendung des Ling Zhi dabei helfen kann, das Gewicht zu reduzieren und die Lebenserwartung zu steigern“ (Huang, 1993). Damals ging man davon aus, dass die pharmakologi- schen Wirkungen des Ling Zhi auf seine Farbe zurückzuführen waren. Der Ling Zhi existiert in vielen verschiedenen Formen und Farben – je nachdem in welcher Region er wächst (Jong/ Birmingharii, 1992). Während der Ming-Dynastie (1368-1644) wurde der Pilz „Qi Zhi“ oder „roter Pilz“ genannt. Es hieß, er habe eine heilende Wirkung auf das Herz (Yeung, 1985). In der traditionellen chinesischen Medizin wird der Ling Zhi zu den wirksamsten pflanzlichen Heilmitteln gezählt. Es existie- ren viele chinesische und japanische Berichte über Menschen, die an Krebs oder anderen degenerativen Erkrankungen litten und sich auf lange und beschwerliche Reisen machten, um den Ling Zhi zu finden. In alten Legenden heißt es, dass chinesi- sche Entdecker ganze Flotten ausrüsteten, um den Ling Zhi zu suchen. Der Pilz galt schon lange vor dem Ginseng als das wichtigste kaiserliche Elixier im alten China, dessen Gewicht aufgrund der Seltenheit des Pilzes mit Gold aufgewogen wurde (in Japan wurde der Pilz auch passenderweise „Phantompilz“ genannt). Wenn der Pilz gefunden werden konnte, wurden sei- ne Kräfte in Gedichten gepriesen und bei verschwenderischen Festivitäten gefeiert. Hatte man einen Ling Zhi finden können, so galt dies als ein sehr gutes Omen. Der Pilz wurde aber nicht COVERSTORY nur als Heilmittel verwendet. Er war auch ein Talisman und galt in taoistischen Kreisen als Symbol der Unsterblichkeit. Er wurde an Türen und Betten angebracht, um Dämonen und böse Geister abzuwehren. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass der Ling Zhi in Porzellanbemalungen, Jadeschnitzereien, Schmuck, Teppichen, Gemälden und Bildern verewigt wurde. Der Reishi – ein wahres pflanzliches Genie Im ältesten Kräuterbuch Chinas steht geschrieben: „Es gibt 120 verschiedene Elixiere, die zur obersten Klasse gehören und de- ren Aufgabe es ist, wie ein König zu herrschen. Sie regieren über die Aufrechterhaltung des menschlichen Lebens und stehen in Verbindung mit dem Himmel. Sie sind nicht giftig, egal in wel- cher Menge oder Abständen sie eingenommen werden. Willst Du Schmerzen lindern und Deine Kräfte stärken und dabei lan- ge leben, ohne zu altern, dann verwende diese Heilpflanzen.“ Die bedeutendste dieser Heilpflanzen war der Ling Zhi, lange schon bevor der legendäre Ginseng entdeckt wurde. Aus heu- tiger Sicht ist die Verehrung des Reishi leicht erklärbar, denn fast alles, was im alten China über die Wirkungen des Reishi geschrieben wurde, ist heute durch wissenschaftliche Studien bestätigt worden. Damals gab es den Begriff „Immunsystem“ zwar noch nicht, aber dies war es, was die alten Chinesen mein- ten, als sie Folgendes niederschrieben: „Der Reishi-Pilz hilft, Krankheiten zu heilen und erhöht die Lebenserwartung der Menschen.“ Heute konnte wissenschaftliche Studien bewie- sen werden, dass der Pilz eine präventive wie auch heilende Wirkung hat. In jedem Fall unterstützt er das Energiesystem unseres Körpers und hilft uns dabei, gesund zu bleiben oder wieder gesund zu werden. Selbst das Äußere des Pilzes ist be- eindruckend – was ihm nicht selten auch einen prominenten Platz in einem Blumenarrangement sichert. Der Stiel des jun- gen Pilzes wächst wie ein menschlicher Finger und erreicht eine Höhe von etwa 15 cm, verzweigt sich dann und bildet meist einen nierenförmigen Hut. Dieser Hut kann 1 cm bis 3 cm dick werden. Der Stiel ist zunächst hellgelb gefärbt, verändert seine Farbe jedoch allmählich hin zu einem satten Dunkelrot. Besonders beeindruckend ist aber die glänzende, fast lackartige Haut des Pilzes. Früher galten diejenigen Pilze als besonders wertvoll, die wie ein Geweih geformt waren. Für solch einen „geweihförmigen Pilz“ wurden große Summen Geldes bezahlt. Wird der Pilz getrocknet, verholzt er. Seine Konsistenz erinnert dann an Kork, er hat einen leicht bitteren Geschmack und ver- strömt ein angenehmes Aroma. Dem roten Ling Zhi werden die größten Heilkräfte zugeschrieben, deshalb wird vor allem diese Sorte für Heilungszwecke verwendet und in großen Mengen an- gebaut.
  9. 9. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    9
  10. 10. 10    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 D er Ganoderma Lucidum verdankt seinen weit- verbreiteten Ruf als ge- sundes Nahrungsmittel seinen wertvollen gesundheitsför- dernden Eigenschaften. In seinem Hauptverbreitungsgebiet, der feuch- ten Küstenregion Chinas, ist der Pilz mittlerweile aber selten geworden. Dies liegt vor allem an den komplexen Umweltbedingungen, die der Pilz für das Keimen benötigt. Der Reishi stellt recht spezielle Anforderungen an die Luftqualität, die Temperatur und die Feuchtigkeit seiner Umgebung. Seit den 1970er Jahren können die optima- len Wachstumsvoraussetzungen des Pilzes unter künstlichen Bedingungen gewährleistet werden. Seitdem ist es möglich, den Reishi zu kultivieren, der zuvor nur den Wohlhabenden in Asien zur Verfügung stand und nun der breiten Masse zugänglich gemacht werden konnte. Im Jahr 1997 hatte die weltweite Produktion bereits 4.000 Tonnen erreicht. Das bedeutet, dass ca. Verbreitung und Kultivierung 4 Millionen Menschen den Reishi bzw. Reishi-Produkte regelmäßig verwenden konnten. Ehemals selten und teuer, wird der Ganoderma, der als magischer Pilz bekannt ist, nun flächendeckend ange- baut und ist somit jederzeit erhältlich. Das Gebilde, das wir Pilz nennen, ist tatsächlich nur der Fruchtkörper des eigentlichen Pilzes. Der vegetative Teil des Pilzes, der Myzel genannt wird, ist ein System von verzweigten Fäden und schnurartigen Fasern, die sich durch den Boden, Humus, Baumstämme oder anderes pflanzliches Material ziehen, auf dem der Pilz gedeihen kann. Nach einer gewissen Wachstumsphase und unter guten Bedingungen kann das ge- reifte Myzel den Fruchtkörper hervor- bringen, den wir dann den Pilz nennen. Pilze haben keine Blätter oder andere chlorophyllhaltige Bestandteile. Daher sind sie nicht in der Lage, Photosynthese zu betreiben, dennoch wachsen sie und produzieren Biomasse. Für ihr Überleben, ihr Wachstum und ihren Stoffwechsel benötigen sie organisches Material, welches von den Grünpflanzen um sie herum synthetisiert wird und auch aus organischen Produkten der landwirtschaftlichen Produktion stam- men kann. Das organische Material, aus dem Pilze ihre Nährstoffe beziehen, wird als Substrat bezeichnet. Der Anbau des Reishi ist sowohl eine Wissenschaft als auch eine Kunst. Die Wissenschaft entwickelte sich auf Basis der Forschung und die Kunst wird durch praktische Erfahrung perfektioniert. Die Kultivierung erfordert allerdings höchste Präzision. In der Tat ist sie nicht so einfach, wie sie sich mancher vorstellen mag. Die Kultivierung erfor- dert besondere Aufmerksamkeit, um die Anbauprozeduren zu präzisieren. DXN, ein malaysisches Unternehmen, konnte den Reishi erfolgreich kultivieren, indem das Holz des Gummibaums, gehäck- selte Reispflanzen und Wasser für die Herstellung des organischen Substrates verwendet wurden, auf dem der COVERSTORY
  11. 11. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    11 Ganodermadannwächst.DieseMethode produziert mehr als 200 verschiedene Primär- und Sekundärelemente, wie z. B. Enzyme, Koenzyme, Aminosäuren, Vitamine, Kohlenhydrate und weitere Spurenelemente, die dabei helfen, die Qualität und Quantität, das Wachstum und die Widerstandsfähigkeit des Pilzes gegen Krankheiten zu verbessern. Die Pilze werden unter extrem hygieni- schen Bedingungen angebaut, um sie vor Bakterien und Schädlingsbefall zu schützen. Das Substratgemisch wird in Polyethylen-Behältern abgefüllt, die ab- gedeckt werden, um Verunreinigungen zu vermeiden. Danach werden die Behälter in einem sogenannten Autoklaven (Dampfkessel) bei 121 Grad Celsius etwa zwei Stunden lang sterili- siert. Dabei werden die Nährstoffe aller- dings nicht zerstört. Nach dem Abkühlen wird das Substrat mit ausgewählten und ausgereiften Sporen unter keimfreien Bedingungen versetzt. Die Polyethylen- Behälter, die jetzt die Sporen enthalten, werden dann für drei Monate eingela- gert. In den Lagern von DXN werden op- timale Wachstumsbedingungen bei 26- 27 Grad Celsius gewährleistet. Die volle Reife der Sporen kann daran erkannt werden, dass sich der Hut des neu ge- wachsenen Pilzes rotbraun verfärbt und sich die jungen Pilzsporen darauf sam- meln. Der Pilz wird durch festes Ziehen geerntet, indem die Wurzel mit einer Hand festgehalten und mit der anderen gezogen wird. Durch dieses Verfahren wird gewährleistet, dass der Pilz keinen Schaden nimmt. Nach der Ernte wird der Reishi in Scheiben geschnitten, ge- trocknet und zu Pulver zermahlen. Die Ling-Zhi-Farm von DXN hat eine Größe von 34.000 m2 und ist die erste Kultivierungsanlage des Ganoderma in Malaysia, die das Zertifikat der MS ISO 14001:2004 von der Lloyd’s Register Quality Assurance im Juli 2000 er- hielt. Dieses Zertifikat belegt, dass alle Schritte während der Kultivierung des Ganoderma dem Standard der MS ISO 14001:2004 sowie den Bestimmungen des Department of Environment ent- sprechen. Im November 2007 erhielt die Ling-Zhi- Farm von DXN außerdem das Zertifikat der Malaysian Organic Scheme (Skim Organik Malaysia) vom Department of Agriculture der Halbinsel Malaysia (Jabatan Pertanian Semenanjung Malaysia), das belegt, dass die Standards der MS 1529:2001 erfüllt sind und es sich um eine zertifizierte organische Farm handelt.
  12. 12. 12    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 Weltweite Bestätigung der förderlichen Eigen S eit über 4.000 Jahren behauptet man, der Reishi verfüge über magische Fähigkeiten – heute konnten diese magisch wirkenden Fähigkeiten wissenschaft- lich belegt werden. Die japanische Regierung hat den Reishi-Pilz der offiziellen Liste von Behandlungsmitteln gegen Krebs hinzugefügt. Es erscheint überraschend, dass die- ses beliebte, gefeierte, natürliche Heilmittel in der westlichen Welt bis vor Kurzem noch relativ unbekannt war – schließlich werden in Japan jährlich mehr als 770 Millionen US-Dollar mit Produkten auf Basis des Ling Zhi und anderen heilenden Pilzen umgesetzt. Es gibt aber eine einfache Erklärung dafür: Bis vor Kurzem war nur eine sehr begrenzte Menge des Ling Zhi erhältlich. Erst in den vergangenen Jahren wurde es mög- lich, den Pilz in großen Mengen auf professionelle Weise an- zubauen. Seitdem ist die Zahl der wissenschaftlichen Studien, die sich mit diesem natürlichen Heilmittel beschäftigten, ex- ponentiell gestiegen. Heute steht daher fest: Der Ling Zhi ist erstens völlig frei von Giftstoffen und kann daher bedenkenlos in großen Mengen und ohne zeitliche Beschränkungen konsu- miert werden. Als Nahrungsergänzung kann der Pilz zweitens COVERSTORY
  13. 13. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    13 nschaften des Reishi
  14. 14. 14    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 dabei helfen, den Körper vor einer Vielzahl von Krankheiten zu schützen, einschließlich Krebs. Vor etwa 20 Jahren begann ein wahrer Pilz-Boom in den USA. In den Vereinigten Staaten wurden die heilenden Pilze vor allem als Nahrungsergänzung oder Produkte für den Gewichtsverlust verwendet. Aber auch in Deutschland wuchs die Nachfrage nach Produkten, die heilende Pilze enthielten. Seitdem verwenden Hunderte von ganzheitlich arbeitenden Ärzten und Heilpraktikern den Reishi als universelles natürli- ches Heilmittel für die Bekämpfung zahlreicher Krankheiten und körperlicher Fehlfunktionen. Der Reishi wird kultiviert, getrocknet, zu Kapseln, Pulver oder Granulat verarbeitet und als Nahrungsergänzung zur Unterstützung einer gesunden Ernährungsweise angeboten. In Japan wird der Reishi-Pilz auch als Behandlungsmöglichkeit von Krebs hoch geschätzt. Wissenschaftliche Untersuchungen beweisen auf beeindru- ckende Art und Weise das unglaubliche Potenzial des Pilzes. In der traditionellen chinesischen Medizin wird der Pilz be- reits seit langer Zeit als vielfältig anwendbares Heilmittel geschätzt. Der Ganoderma Lucidum ist in Japan auch unter dem Namen „göttlicher Pilz der Unsterblichkeit“ bekannt. Der Ling Zhi bzw. Reishi ist eines der am meisten geschätzten Mycoceutika (Heilmittel auf Basis von Pilzen) in Asien. Der ja- panische Arzt Dr. Fukumi Morishige konnte beobachten, dass der Verzehr des Ling Zhi bzw. Reishi einen besonders positi- ven Effekt auf die Heilung von Krankheiten hat, die mit einer Schwächung des Immunsystems in Verbindung stehen, z. B. rheumatische Arthritis, chronische Bronchitis oder Hepatitis. Elementare Inhaltsstoffe des Reishi Der Reishi enthält Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Ballaststoffe, essenzielle Aminosäuren und sekundäre Pflanzenstoffe mit einer hohen Bioaktivität in einzigar- tiger Form. Zwei Gruppen von Inhaltsstoffen sind aller- dings von besonderer Bedeutung. Zum einen sind dies die Polysaccharide, die das menschliche Immunsystem und die Abwehrkräfte stärken sowie die Fähigkeit des menschli- chen Körpers unterstützen, mit den vielfältigen schädlichen Umwelteinflüssen, denen wir ausgesetzt sind, zurechtzukom- men. Zum anderen enthält der Pilz sogenannte Triterpene, die auch als Bitterstoffe bezeichnet werden und eine Gruppe bioaktiver, natürlicher Bestandteile vieler Pflanzen sind. Wie viele andere nützliche Pflanzenstoffe schützen sie die Pflanze vor Mikrobenbefall. Die Triterpene, die im Ganoderma ent- halten sind, erfüllen nachweislich verschiedene wichtige Funktionen für das Wohlbefinden des menschlichen Körpers. Biochemiker und Pharmazeuten bezeichnen den Reishi auch als biologisches „Kraftpaket“. Der Pilz hat bis heute noch nicht alle seine Geheimnisse offenbart und zukünftige Forschungen werden sicher weitere interessante Erkenntnisse zu Tage för- dern. „Lass Deine Nahrung Deine Medizin sein und Deine Medizin Deine Nahrung.“ — Hippokrates, Urvater der modernen Medizin 460-377 v. Chr. COVERSTORY
  15. 15. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    15
  16. 16. 16    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 Wissenschaftliche Studien belegen die förderlichen Eigenschaften des Reishi-Pilzes Nachdem der Reishi mittlerweile erfolgreich angebaut werden kann, wurden umfassende biochemische und pharmazeutische Studien über die Inhaltsstoffe des Pilzes und ihre medizinische Wirkungsweise durchgeführt. Seitdem haben viele klinische Studien die Wirksamkeit der traditionellen Anwendungen des Pilzes untermauert. Der Pilz stellt für den Menschen ein zusätzliches hochqualitatives Nahrungsmittel dar und berei- chert die Ernährung mit hochwertigen Proteinen, Mineralien und Vitaminen, die einen direkten Nutzen für die menschliche Gesundheit und Fitness haben. Die extrahierbaren bioaktiven Bestandteile des Reishi können das menschliche Immunsystem stärken und die Lebensqualität verbessern. Wissenschaftliche Studien des Professors und Pilz-Forschers Jan Lelley („The healing power of fungi“) ka- men unter anderem zu folgenden Ergebnissen: In sieben chi- nesischen Krankenhäusern wurde die Wirkung des Ling Zhi auf den Cholesterinspiegel und das Herz-Kreislauf-System untersucht. Bei 68 % der Probanden konnte eine Senkung des LDL-Cholesterins beobachtet werden, nachdem sie den Reishi über einen Zeitraum von 1-4 Monaten zu sich genom- men hatten. Ganze 90 % der Probanden litten dazu unter ko- ronaren Herzfehlern. In mehr als drei Viertel der Fälle konnten erhebliche Verbesserungen ihres Gesundheitszustandes durch Der Fruchtkörper, das Myzel und die Sporen des Ganoderma Lucidum enthalten etwa 400 bioaktive Stoffe, allen voran Triterpenoide, Polysaccharide, Nukleotide, Sterine, Phyto-Steroide, Fettsäuren, Proteine/Peptide und Spurenelemente, die nachweis- lich eine ganze Reihe von gesundheitsfördernden Wirkungen haben. Der Reishi wird als gesundes Nahrungsmittel bzw. Funktionsnahrungsmittel bezeichnet. Die Produkte auf Basis des Reishi, die dafür entwickelt wurden, die menschliche Nahrung zu ergänzen, um die Gesundheit und Fitness zu verbessern, werden in die Kategorie der Nahrungsergänzungen bzw. Nutrizeutika einge- ordnet. Nahrungsergänzungen bestehen aus Inhaltsstoffen, die aus Nahrungsmitteln und Pflanzen gewonnen werden und dabei keinen weiteren Veränderungsprozess durchlaufen. Pilze sind eine rasant wachsende Sparte im Bereich der neuen Nahrungsmittel, welche gesundheitsbewusste Menschen mehr und mehr zu schätzen lernen. COVERSTORY
  17. 17. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    17 Der Reishi – ein wirkungsvoller pharmazeutischer Makrofungus regelmäßige EKGs festgestellt werden. Wie schon vorher er- wähnt, wurden die meisten Studien zum Reishi-Pilz in Asien und den USA durchgeführt. Obwohl zu Beginn ein großer Skeptizismus zu bemerken war, ist die traditionelle westliche Medizin und Naturheilkunde mittlerweile von den unglaubli- chen Eigenschaften des heilenden Pilzes überzeugt. Der Reishi wurde in die amerikanische Pharmazeutische Enzyklopädie und das Therapeutische Kompendium aufgenommen. Der Nährwert des Reishi Der Reishi-Pilz hat inzwischen einen beispiellosen Ruf als das ultimative natürliche Heilmittel im Orient inne. Für die Chinesen beinhaltet der gesundheitliche Nutzen des Pilzes die Steigerung der Vitalität und die Verbesserung der Gesundheit. Der Pilz wird als Supernahrungsmittel angesehen, denn er ist besonders nahrhaft. Über 300 Berichte wurden bis heute ver- öffentlicht, die sich mit den biochemischen Bestandteilen des roten Reishi beschäftigen. Der Fruchtkörper, das Myzel und die Sporen des Reishi enthalten etwa 400 verschiedene bio- aktive Stoffe, die mehrere positive Effekte auf die Gesundheit des menschlichen Körpers haben. Als Nahrungsmittel ist der Pilz reich an Proteinen, enthält etwa 18 Aminosäuren, Kalium, Magnesium, Kalzium, Germanium und weitere essenzielle Mikronährstoffe, einschließlich Vitaminen und Mineralien. Das Wirkpotenzial des Reishi wird gewöhnlich von der Menge der in ihm enthaltenen Triterpenoide abhängig gemacht. Die Menge dieser kann man leicht durch einen Geschmackstest feststellen: Je bitterer der Pilz ist, desto größer ist die Menge der in ihm enthaltenen Triterpenoide. Da der Reishi zur Gruppe der Porlinge (harte, holzige, gabelförmige Pilze) gezählt wird, wird er nicht als solcher verzehrt, sondern geschnitten
  18. 18. 18    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 und als Tee aufgegossen. Andere beliebte Verwendungen sind in Wasser gelöste Extrakte und der zu Pulver gemahlene Pilz. Viele Menschen verwenden den Reishi auch als Kaffeeersatz. Die Produkte von DXN stellen daher eine ideale Verwendung des Reishi dar. Der Status des Reishi in der Branche der Herstellung gesunder Nahrungsmittel ist beispiellos. Er stellt den Höhepunkt des Wissens und der Weisheit des Ostens und des Westens der vergangenen 5.000 Jahre dar. Die Wirkung des Pilzes als gesundes Nahrungsmittel wurde durch mehr als 30 Jahre moderner wissenschaftlicher Forschung doku- mentiert und belegt, dass der Reishi absolut frei von jeglichen Nebenwirkungen ist. Seit Jahrhunderten gilt der Reishi als Symbol für Glück, Langlebigkeit und sogar Unsterblichkeit. In den letzten Jahren hat sich seine Beliebtheit als ein seit Generationen geschätztes pflanzliches Heilmittel weiter gestei- gert. In der traditionellen chinesischen Medizin wird der Pilz nach wie vor als einer der wertvollsten Schätze der Natur ange- sehen. Das Erfolgsgeheimnis ist es zu wissen, wie Sie mit Ihrem Körper umgehen müssen, um Ihre Gesundheit auf dem höchst- möglichen Niveau halten zu können. Die Aussage „Gesundheit ist unser wertvollstes Gut“ ist in unserer heutigen Zeit zutref- fender denn je. Während sich die Medizin in der Behandlung von Krankheiten und körperlichen Fehlfunktionen weiter entwickelt hat, als es jemals vorstellbar gewesen wäre, ist die wichtigste Voraussetzung für eine gute Gesundheit dennoch Prävention. Der Schlüssel dazu ist ein na- türliches und nachhaltiges System, das auf alle kör- perlichen Bedingungen angewendet werden kann. Deshalb beschäftigt sich die moderne Forschung unter Verwendung zeitgemäßer wissenschaftlicher Methoden mit der Wirkungsweise des Pilzes sowie seinen förderlichen Eigenschaften für die mensch- liche Gesundheit. DXN ist dabei der Vorreiter, um die gesundheitlichen Vorteile des Reishi anderen Menschen zugänglich zu machen. Ein altes ara- bisches Sprichwort sagt: „Der, der gesund ist, hat Hoffnung, und wer Hoffnung hat, hat alles.“ COVERSTORY Während sich die Medizin in der Behand jemals vorstellbar gewesen wäre, ist die Dato‘ Dr. Lim
  19. 19. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    19 dlung von Krankheiten und körperlichen Fehlfunktionen weiter entwickelt hat, als es e wichtigste Voraussetzung für eine gute Gesundheit dennoch Prävention. m Siow Jin Quellen X.F.Baoetal.(2002):Purification,characterization,andmodificationofTlymphocyte-stimu- latingpolysaccharidefromsporesofGanodermalucidum.ChemPharmBull50:623-629. H. Hu et al. (2002): Ganoderma lucidum extract induces cell cycle arrest and apoptosis in MCF-7 human breast cancer cell. Int J Cancer 102:250-253. H. Lu et al. (2002): Prevention of development of N,N‘-dimethylhydrazine-induced colon tumors by a water-soluble extract >>from cultured medium of Ganoderma lucidum (Rei- shi) mycelia in male ICR mice. Int J Mol Med 9:113-117. D. Sliva et al. (2002): Ganoderma lucidum suppresses motility of highly invasive breast and prostate cancer cells. Biochem Biophys Res Commun 298:603-612. G. Szedlay et al. (2002): Is the widely used medicinal fungus the Ganoderma lucidum (Fr.) Karst. sensu stricto? Acta Microbiol Immunol Hung 49:235-43. S.P. Wasser et al. (1999): Therapeutic effects of substances occurring in higher basidiomy- cetes mushrooms: a modern perspective. Crit Rev Immunol 19:65-96. Y.H. You et al. (2002): Protective effects of Ganoderma lucidum polysaccharides peptide on injuryofmacrophagesinducedbyreactiveoxygenspecies.ActaPharmacolSin23:787-791. J. Zhang et al. (2002): Activation of B lymphocytes by GLIS, a bioactive proteoglycan from Ganoderma lucidum. Life Sci 71:623-638. H.S. Zhu et al. (2000): Effects of extracts from sporoderm-broken spores of Ganoderma lucidum on HeLa cells. Cell Biol Toxicol 16:201-206. M. Zhu et al. (1999): Triterpene antioxidants from G. lucidum. Phytother Res 13:529-531. Malaysian Journal of Science, 26 (2). PP 41-46. Hypoglycemic, Insulinotropic, and Cytotoxic Activity of Three Species of Ganoderma. Mhd. Saufi Bastami, SitiPauliena Mhd Bohari, WOng Mee Har, Mhd, Noow Wahab, Ariffi Suraya Rahmani, Nor Fadial Rajab, Mhajir Hamid, Malaysia. Acta Pharmacol Sin. 2004 Feb: 25(2):191-5 Hypoglycemic effect of Ganoderma lucidum polysaccharides. Shang HN, Lin ZB. Peking University Beijing , China J Ethnopharmacol. 2007 May 4;111(2):219-26. Epub 2006 Nov 21. Ganoderma lucidum polysaccharides enhance the function of immunological effector cells in immunosup- pressed mice. Zhu XL, Chen AF, Lin FB, Peking University, Beijing, China Int Immunopharmacol 2006 Feb;6(2):241-51. Epub 2005 Aug 30. Ganoderma tsugae supplementation alleviates bronchoalveolar inflammaiton in an airway sensitization and challenge mouse model. Lin JY, Chen ML, Chiang BL, Lin BF Dept of Food Science and Biotechnology, National Chung Hsing University, Taichung, Taiwan ROC Int Arch Allergy Immunol 2007;143(1):21-30. Epub 2006 Dec 22. Effects of triterpenoid- rich extracts of Ganoderma tsugae on airway hyperreactivity and Th2 responses in vivo. Chen ML, Ling BF, Dept of Biochem Science and Technology, National Taiwan University Taipei Taiwan ROC Mol Cell Biochem 2007 Jul;301(1-2):173-9. Epub 2007 Jan 12. Ganoderma lucidum poly- sachharide peptide reduce the production of proinflammatory cytokines in activated rheumatoid synovial fibroblast. Ho YW, Yeung JS, Chiu PK, Tang WM, Lin ZB, Man RY Lau CS, University of Hong Kong HK
  20. 20. 20    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 Bhanu Bhakta Dhamala beweist allein schon durch sein Leben, wie sehr die Welt in den letzten Jahrzehnten zusammengerückt ist. Er wurde in Indien geboren, ist in Nepal aufgewachsen, arbeitet heute hauptberuflich in den Vereinigten Arabischen Emiraten und wir berichten aus Deutschland über seinen Werdegang im MLM. 20    OBTAINER WORLDWIDE 12/2010 One World, One Mushroom „Jeder kann sein Leben ändern“ SUCCESS STORY
  21. 21. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    2112/2010 OBTAINER WORLDWIDE    21
  22. 22. 22    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 Nach 10 Jahren in seinem Beruf wurde Bhanu Bhakta klar, dass er kei- nen seiner Träume würde verwirklichen können, wenn er immer weiter das täte, was er bisher getan hatte. Wenn er wei- terhin ausschließlich als Angestellter ei- nes Erdölunternehmens arbeiten würde, blieben seine Wünsche bloße Sehnsüchte ohne je die Chance zu bekommen, Wirklichkeit zu werden. Der dreifache Vater verdiente einfach nicht genug Geld. „Ich war immer knapp bei Kasse und zählte die Tage bis zur monatlichen Gehaltszahlung. Das Extraeinkommen, das der Einstieg in ein Network- Unternehmen versprach, war für mich die Motivation, ein eigenes Business zu starten“, sagt er uns. Sein Business be- treibt er heute nebenberuflich in seiner Freizeit. Im Dezember 2002 kam Bhanu Bhakta das erste Mal mit Network- Marketing in Berührung. Den ersten Kontakt hatte er mit dem ursprünglich malaysischen Unternehmen DXN, das mittlerweile global expandiert hat und in über 150 Ländern vertreten ist. „DXN vertreibt organische, gesunde Produkte der Weltklasse, die täglich verwendet werden können und zu erschwingli- chen Preisen angeboten werden“, er- zählt er uns. „Es gibt einen großzügigen Marketingplan und Menschen mit einer professionellen Einstellung, die für das Unternehmen arbeiten.“ Dennoch ver- ließ Bhanu Bhakta DXN zunächst ein- mal wieder. Andere Networker hatten ihm glaubhaft machen können, dass er bei ihrem Unternehmen ein höheres Einkommen erzielen könnte. Dass dem nicht so war, merkte er jedoch bald: „Als ich schließlich feststellte, dass die Partner nicht mich, sondern nur sich selbst unter- stützten, habe ich mich wieder auf DXN konzentriert und das andere Team und das Unternehmen verlassen.“ Zudem zo- gen ihn die wirtschaftliche Effizienz und das große Potenzial der Produkte zu DXN zurück. „Und dass der Ganoderma-Pilz mir dabei helfen konnte, meine chro- nische Nasennebenhöhlenentzündung, meine Magenübersäuerung und meine Fettleber loszuwerden, waren ebenfalls überzeugende Gründe, mein Business wieder bei DXN zu verankern“ sagt Bhanu Bhakta lächelnd. SUCCESS STORY
  23. 23. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    23 Darüber hinaus bietet sein Geschäft ihm eine Plattform, sein Wissen über die Produkte zu erweitern und es mit anderen Menschen zu teilen, die sich ebenfalls für eine gesunde, ganzheitlich unterstützte Lebensweise interessieren. Kern der Produktpalette von DXN ist Ganoderma, ein asiatischer Heilpilz, der seit Jahrtausenden in der asiatischen Heilkunst eingesetzt wird. Er kann als Extrakt oder Pulver Verwendung finden und unterstützt die Heilung vieler ge- sundheitlicher Probleme. Wen wundert’s also, dass neben den klassischen Kapseln, die das heilende Extrakt enthalten, von Ganoderma-Kaffee über Ganoderma- Vinaigrette bis hin zu einer Ganoderma- Zahnpasta beinahe so gut wie jede denkbare Möglichkeit zu finden ist, die Heilkraft des Pilzes in DXN-Produkten nutzbar zu machen. Sich mit anderen allein über die viel- seitigen Produkte von DXN auszutau- schen, dabei belässt es Bhanu Bhakta aber nicht: Das System von DXN erach- tet er für genauso empfehlenswert wie erfolgversprechend. Ohnehin bewertet er Network-Marketing ganz und gar po- sitiv. „Networking hilft Menschen, ihr eigenes Geschäft zu führen und mit ei- nem nur kleinen Geldanteil ein riesiges Einkommen zu erwirtschaften und so ihr Leben nach einer gewissen Zeit zu verbes- sern und in Wohlstand zu leben“, urteilt er „und DXN ermöglicht es Menschen, ihr Leben zu verändern.“ Bhanu Bhakta erzählt von Partnern, die nie eine Schule besucht haben und dennoch im System von DXN mit 2 % internationalem Profitanteil
  24. 24. 24    OBTAINER WORLDWIDE 02/201124    OBTAINER WORLDWIDE 12/2010 SUCCESS STORY
  25. 25. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    25 vom Unternehmen ein höheres Monatseinkommen erreichten, als ihr Gehalt jemals hergab. Einige von ih- nen sind mittlerweile hauptberuflich bei DXN tätig, um ihr Geschäft weiter aus- zubauen. „Alles in allem handelt es sich beim Erfolgssystem von DXN um eine wunderbare Gelegenheit für „Laien“, die ihr Leben verändern möchten, denn der Marketingplan von DXN ist von je- dem leicht zu verstehen“ stellt Bhanu Bhakta zusammenfassend fest und er- gänzt im Hinblick auf die ganze Branche: „Dieses System ist dazu gemacht, den Endverbrauchern einen maximalen Nutzen zu bieten und hilft arbeitslosen Menschen oder auch Hausfrauen dabei, ein eigenes Einkommen zu erzielen und es im großen Maßstab auszubauen.“ Auf die Frage, was seine Arbeit als Sponsor auszeichnet, antwortet Bhanu Bhakta: „Ich bleibe bei den Leuten, bis sie selbstständig arbeiten können, indem ich sie anleite, ihnen helfe, sie motivie- re und ihnen Informationsmaterialien und Updates zur Verfügung stelle, die sowohl für das Online- als auch das Offline-Geschäft hilfreich sind. Allerdings spielt natürlich auch ihr ei- genes Engagement eine entscheidende Rolle, um in diesem Geschäft erfolgreich zu sein.“ Das Eigenengagement seiner Geschäftspartner unterstützt Bhanu Bhakta nach Kräften. Obgleich DXN in jeder nationalen Niederlassung neben Warenhäusern auch eigene Büroräume einrichtet, die genug Platz bieten, um Veranstaltungen abzuhalten, führt er regelmäßig Meetings in verschiedenen Hotels durch. „Dabei geht es nicht nur darum, den Menschen zu erleichtern, das Konzept von DXN zu verstehen, sondern diese Meetings helfen auch, Nähe zu den Führungspersönlichkeiten herzustellen.“ erklärt er sein Vorgehen. Und auch Seminare hält Bhanu Bhakta in Hotels ab. Die Art und Weise hat er sich erfolgreich bei seinem Unternehmen abgeschaut: „DXN or- ganisiert Seminare in Hotels, zu denen verschiedene Führungspersönlichkeiten von DXN und Experten von renommier- ten Institutionen, wie z. B. Oxford und Harvard, eingeladen werden. Ich dupli- ziere das, um deren Wissen auch in die unteren Levels zu tragen, denn es hilft den Leuten, professioneller und ökono- mischer zu werden.“ Neben Seminaren und Meetings hat Bhanu Bhakta kürzlich eine eigene Homepage erstellt (www.dxn2us.com), die alle relevanten Informationen ein- schließlich der anstehenden Trainings enthält. „Ich habe auf der Basis meines Wissens, das ich auf meiner achtjäh- rigen Reise mit DXN von verschiede- nen Führungspersönlichkeiten und Experten erworben habe, meine eigenen Materialien entwickelt, die das Verstehen sehr einfach machen. Ich aktualisiere und verteile sie in meiner Organisation von Zeit zu Zeit in Form von Broschüren, Audio- und Video-CDs oder als MP3s“ erzählt er dem Obtainer. Gelegentlich hält er Telefonkonferenzen für diejenigen Partner ab, die weit entfernt leben, um ihnen Informationen über die Produkte, das System und auch das Unternehmen an die Hand zu geben. „Das hilft ihnen dabei, ihre Zweifel zu beseitigen und weiter voranzukommen“, sagt er. Und außerdem nutzt Bhanu Bhakta die Social Media, wie z. B. Facebook, Twitter oder YouTube, um Menschen zu erreichen und zu informieren, die er noch nicht per- sönlich kennt. „In diesem Geschäft geht es darum, anderen Menschen zu helfen“ sagt er, „das ist meine innere Motivation. Jeder kann sein Leben verändern.“ Sein Leben hat Bhanu Bhakta durch DXN nachhaltig verändert. Seit er ein eigenes Business führt, erarbeitet er sich mehr und mehr Freiheiten. Und er lernt fremde Länder kennen. Mit DXN hat er halb Asien und den arabischen Raum bereist, nun träumt er von Afrika, den USA und Großbritannien. „Ich würde den Menschen, die mit dem MLM zu tun haben, über den Obtainer gerne die Botschaft vermitteln, dass sie dran blei- ben sollen, bis sie ihre Träume verwirk- licht haben. Aber man muss geduldig bleiben“ rät er unseren Lesern, „weil es Zeit braucht, bis man erfolgreich ist.“ “Keep going until you realize your dreams. But you have to be patient, because it takes time to succeed.“ 12/2010 OBTAINER WORLDWIDE    25
  26. 26. 26    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 Bieten Sie Ihren am arabischen        Wir organisieren die vielfältigen und kontaktiere
  27. 27. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    27 Business Meetings im  - Rahmen n Geschäftspartnern einen besonderen Rahmen. Dubai ist DIE Metropole Golf und eignet sich perfekt für Meets & Greets der gehobenen Art.  Essen im 7-Sterne-Restaurant des Burj Al Arab  Eine VIP Sightseeingtour mit einer Hummerlimousine  Besuch der Dubai Mall (das größte Shoppingcenter der Welt) mit anschließendem Essen vor dem Burj Khalifa  Entführen Sie Ihre Gäste auf eine Deserttour mit anschließendem Barbecue in der Wüste  Fliegen Sie mit dem Hubschrauber über die Dächer der Wolkenkratzer von Dubai  Party im 360 Grad (einer der angesagtesten Clubs in Dubai (mitten im arabischen Golf gelegen, mit Aussicht auf die komplette Skyline von Dubai)  Erleben Sie den arabischen Sonnenuntergang an Bord einer Luxus-Yacht und bewundern Sie die wunderschöne Küste Dubais n für Sie und Ihre Gäste das perfekte Event. Informieren Sie sich über Möglichkeiten, die Ihnen in dem Land aus 1001 Nacht geboten werden en Sie uns: E-Mail: info@sanderconsulting.org Tel. UAE: +971.(4).801-9264 Tel. Germany: +49.(0)176.810.76883
  28. 28. Synergy Conference 2011 in Graz D as Motto „Energie spüren, Erfolg atmen und das leben, wovon viele andere noch träumen!“ haben die zahlreichen Teil- nehmer der Synergy Conference am Samstag, den 19. Februar in Graz aus erster Hand erleben können. Der Rück- blick auf das Jahr 2010 hat das beein- druckende Momentum von Synergy wieder klar gezeigt. Laut dem Bericht für das 3. Quartal ist der Umsatz zum Vorjahr in Europa um 80 Prozent ge- stiegen. Dass dieser Erfolg den Ver- triebspartner zu verdanken ist, zeigt, dass seit dem 100 Prozent mehr Titel durch Partner erreicht wurden. Die Wikinger haben noch mal ordentlich einen draufgesetzt und dem restlichen Europa gezeigt, was möglich ist, wenn das richtige Unternehmen mit den richtigen Produkten hinter einem steht. Der Umsatz des letzten Jahres ist dort um 420 Prozent gestiegen. Der Umsatz des Flaggschiff-Produkts Pro Argi 9 hat sich weltweit verdoppelt. Synergy befindet sich in einer beeindrucken- den Momentumphase und das Motto „Energie spüren, Erfolg atmen und das leben, wovon viele andere noch träu- men!“ sind keine leeren Worte. Und es wird wahrscheinlich in 2011 rasant weitergehen. Bernd Maier, In- haber der Laurus Group, hat sein Net- bee System, einen Lead-Generator vorgestellt. Damit kann das Geschäft noch professioneller und nachhaltiger aufgebaut werden. Für Kurzweil sorgte Presidential Executive William Martin mit seinem Erfahrungsbericht „Mei- ne Geschichte und wie Synergy mein Leben verändert hat“. Er sprach von seinen Anfängen, den Herausforderun- gen auf dem Weg zum Erfolg und den Durchbruch in der Branche. Er mach- te deutlich, dass Network Marketing einen andersartigen Rhythmus hat als ein konventioneller Job, genau dies den Reiz ausmacht und harte Arbeit früher oder später überdurchschnitt- lich finanziell honoriert wird. Vice President Stewart Rutter stellte die Synergy „Las Vegas Promotion“ vor und zeigte, wie die Vertriebspartner sich vom 01. März bis 31. August für das Event, den Flug, den Hotelaufenthalt und ein Taschengeld qualifizieren kön- nen. Ein kostenloser Trip vom 22. bis 24. September ins Zockerparadies setzt bestimmt bei vielen noch mal einen Extra-Schub beim Geschäftsaufbau frei. Beim wissenschaftlichen Teil des Events sprach Prof. Dr. Rainer Böger von der Uni-Klinik Hamburg-Eppendorf über das Wundermolekül Stickstoffmonoxid 28    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 INDUSTRY INSIDE
  29. 29. und was L-Arginin damit zu tun hat. Er präsentierte neuste Ergebnisse der Forschungen und welche Kapazitäten L-Arginin hat. Wie eine Studie zeigte, ist die Sterblichkeitswahrscheinlichkeit ohne Arginin viermal so hoch. Pearl-Executive und European Found- er Hakan E. Cetin berichtete von seiner Company Award Reise „Legacy Ret- reat“ nach Maui und machte deutlich, dass die Kraft des Energy Systems pure Freiheit bedeutet. Alle waren gerührt, als Hakan E. Cetin davon erzählte, dass es ihm eine Freude und ein Be- dürfnis war, seine Mutter auf die Rei- se mitzunehmen, die nie zuvor solch eine Reise angetreten ist. Die Bilder von den jeweiligen Ausflügen, wie das Schnorcheln in kristallklarem Wasser, der Boottrip auf einem Katamaran inkl. Wale beobachten, das Schwimmen mit Delphinen, der Hubschrauber Flug um die Insel oder die Tauchfahrt im U-Boot über ein Riff, machten nochmal ganz deutlich, mit welcher Freiheit Network Marketing und Synergy das Leben be- reichern kann. Top-Führungskraft und Pearl Executi- ve Bart Woodcook, der auch als Arginin Pionier bezeichnet wird, verriet einiges zum erfolgreichen Geschäftsaufbau und dass ein gutes Produkt schon die halbe Miete ist. Die hohe Qualität und der wissenschaftlich erwiesene Nutzen der Produkte zeigt sich in den steigenden Umsätzen und der hohen Nachfrage des Marktes. General Manager für Europa Thorsten Mueller überraschte mit einer sensationellen Entscheidung, die Sie, liebe Leser, in einem exklusiven Inter- view im OBTAINER nachlesen können. Einige Vertriebspartner traten nach dem Event nicht nur mit neuer Moti- vation und Power die Heimreise an, sondern hatten noch einen der Sach- preise der Verlosung im Gepäck oder eines der Giveaways, die in die Menge geworfen wurden. Fest steht, dass auch das Jahr 2011 für Synergy und die Ver- triebspartner einiges bereithält. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    29 INDUSTRY INSIDE
  30. 30. N uSkin Enterprises, Inc. er- freut seine Anleger. Das Unternehmen gab bekannt, dass die vierteljährlich ausgezahlte Dividende um acht Prozent auf 0,135 Dollar pro Aktie steigt. Das entspricht ei- ner jährlichen Dividende von 0,54 Dollar, die im Vorjahr 0,50 Dollar betrug. Die Auszahlung für das erste Quartal erfolgt zum 16. März für die am Stichtag (25. Februar) eingetragenen Aktionäre. Der aktuelle Aktienkurs liegt mit 31,44 Dollar aufeinemneuenJahreshoch.„Angesichts unseres starken Cashflows und der fi- nanziellen Stabilität können wir unsere Dividende im zehnten Jahr in Folge stei- gern. Die Erhöhung der Dividende ist eine effektive Nutzung unseres Bargeldes und unser Engagement für die stetige Erhöhung der Aktionärswerte“, sagte Truman Hunt, Präsident und CEO von NuSkin. Die positiven Erwartungen von NuSkin zeigen, dass das Unternehmen gut für die Zukunft aufgestellt ist. Erstaunlich ist, dassnebenNuSkinauchanderebörsenno- tierte Network-Marketing-Unternehmen unter der weltweiten Finanzkrise weni- ger gelitten haben als ein Großteil der konventionellen Aktiengesellschaften. Die Kurseinbrüche waren bei den Network-Unternehmen gering bis gar nicht vorhanden und die Umsätze wur- den größtenteils sogar gesteigert. Hier zeigt sich, dass Network-Marketing ein stabiles und in allen Wirtschaftslagen gut funktionierendes Vertriebssystem ist. Es scheint keine Rolle zu spielen, ob es der Allgemeinwirtschaft gerade besonders gutgeht oder sie durch eine Krise ma- növriert. Sind die Produkte gut und der Marketingplan profitabel, wird es im- mer Kunden geben, die mit Freude die Produkte kaufen, und Vertriebspartner, die ihre ganze Leidenschaft einsetzen, um sich eine finanzielle Zukunft aufzu- bauen. Die Börse ist das Spiegelbild der Wirtschaft und die Network-Marketing- Unternehmen geben bei der Betrachtung ein gutes Bild ab. NuSkin steigert Dividende um acht Prozent 30    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 INDUSTRY INSIDE
  31. 31. WWW.SYNERGYWORLDWIDE.COM
  32. 32. D ieAustralierscheinenverrücktnachMangostanzusein. Zumindest auf die Premium-Mangostanprodukte von XanGo. Das Network-Unternehmen hat in Australien in den letzten Jahren mehr als 30.000 Vertriebspartner auf- gebaut, doch dauerhafte stationierte Mitarbeiter waren nur vereinzelt vor Ort. Der starke australische Markt hat XanGo allein im Jahr 2010 einen Zuwachs von 50 Prozent an neuen Distributoren beschert. Damit war es die logische Konsequenz für die Unternehmensführung, die Präsenz in Australien und Neuseeland zu verstärken und einen General Manager sowie Manager Sales und Marketing für die Region in Vollzeit ein- zusetzen. „XanGo ist erfreut, die Ernennung von General Manager Barry Read and Sales & Marketing Managerin Sharyn Read für Australien und Neuseeland zu verkünden. Sie werden in Queensland ansässig und verantwortlich für die Expansion des Unternehmens und die Marke in der gesamten Region sein“, sagte Brett Webb, Regional Direktor für den Raum Asien- XanGo oben auf in Down Under Pazifik von XanGo. Mit der Ernennung demonstriert XanGo den Fokus auf das Wachstum im australischen und neusee- ländischen Markt. Barry Read bringt über 17 Jahre Erfahrung als General Manager für eines der größten Unternehmen im Network Marketing mit und freut sich auf die neue kommen- de Aufgabe. „Als ein Veteran von beinahe zwei Dekaden in der australischen/neuseeländischen Direktvertriebsindustrie, hatte ich immer ein Auge auf XanGo und deren Erfolg der ver- gangenen Jahre. Ich freue mich, zusammen mit den fantasti- schen Distributoren in diesem Markt mit vollen Kräften das Momentum voranzutreiben und das starke Wachstum jetzt und in Zukunft noch zu beschleunigen“, sagte der neue General Director Barry Read. Brett Webb ist froh, mit den beiden absolute Topleute für die leitenden Positionen gefunden zu haben. Die Expansion kommt für XanGo genau zur richtigen Zeit, da vor Kurzem die neue Körperpflege-Produktlinie „JÜNI“ eingeführt wurde. XanGo oben auf in Down Under. 32    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 INDUSTRY INSIDE
  33. 33. Und jetzt schon 5-STELLIG - PRO WOCHE - von zu Hause aus! „Jeder kann es mir nachmachen aber auch wirklich jeder!“ MONAVIE hat sämtliche Rekorde gebrochen und ist auf dem Weg zu einem 20 Milliarden-Unternehmen. Über 47 Millionäre in den ersten 3 Jahren, nach 5 Jahren über 100. Hier & Jetzt ist Ihre Chance! Ich bringe Ihnen bei, wie Sie: • Jeden Tag nach einem Plan und einem System arbeiten • Nebenberuflich erfolgreich einsteigen • die Kraft des Web 2.0 für sich nutzen • weltweit an den Umsätzen partizipieren, die durch Sie entstehen • auch noch dann Geld verdienen wenn Sie 3 Wochen im Urlaub sind • Ihr System für sich arbeiten lassen • ...finanziell unabhängig werden! Kontakt Mike Kiefer Tel.:+41 78 888 66 03 www.mikekiefer.net Mike Kiefer - Kiefer International
  34. 34. B ereits zum dritten Mal unterstützt AVON Deutschland die Arbeit des Deutschen Komitees für UN Women mit 10.000,-- EUR im Kampf, die häusliche Gewalt gegen Frauen zu beenden. AVON-Geschäftsführer Steve Jacquin über- reichte den symbolischen Spendenscheck im AVON-Werk in Neufahrn an die Vorsitzende des „Komitees für UN Women in der Bundesrepublik e. V.“ Karin Nordmeyer. Das Engagement, sich für misshandelte Frauen einzusetzen, ist AVON sehr wich- tig. „Gewalt gegen Frauen ist für uns völlig inakzeptabel. Darum gehen wir weltweit dagegen vor – natürlich mit starken und erfahrenen Partnern. Wir sind stolz darauf, eine so engagierte Organisation wie UN Women in Deutschland auch in diesem Jahr wieder mit 10.000 Euro fördern zu können – dank der Hilfe unserer Beraterinnen und Kundinnen. Dieses Engagement wol- len wir auch in Zukunft fortsetzen“, erklärt Steve Jacquin. Die Spendengelder werden von den Avon-Beraterinnen mit dem Verkauf eines Schmuckstückes erzielt, welches 2010 ein silberner Ring mit dem Symbol für Unendlichkeit, der liegen- den Acht, war. Der Hollywood-Star Reese Witherspoon ist als Ehrenvorsitzende der AVON Foundation die prominenteste Fürsprecherin gegen häusliche Gewalt. Ob in Industrienationen wie Deutschland oder in ärmeren Ländern, die Gewalt ge- AVON Deutschland unterstützt das Deut- sche Komitee von UN Women beim Kampf gegen häusliche Gewalt gen Frauen und Diskriminierungen sind in allen Kulturen weltweit ein immer noch schwerwiegendes Thema. Die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im letzten Jahr veröffentlichte Studie zeigte, dass Gewalt gegen Frauen kein Problem sozialer Brennpunkte ist, sondern sich durch alle Gesellschaftsschichten zieht. Jede vierte Frau wurde bereits einmal von ihrem Partner misshandelt, lautet das erschre- ckende Ergebnis der Studie. Mit Bildungs- und Aufklärungsmaßnahmen versucht das Deutsche Komitee für UNIFEM den Frauen Wissen, Kraft und Selbstvertrauen zu geben, um sich für die eigenen Rechte einzusetzen. Das Ziel des Komitees für UNIFEM arbeitet an Lösungswegen, die strukturelle Gewalt und die damit verbunde- ne tatsächliche Benachteiligung für Frauen durchbrechen zu kön- nen. „Das ist eine Investition, die sich für die Frauen selbst, ihre Familien und die Gesellschaft lohnt“, betonte Karin Nordmeyer. Häusliche Gewalt - ein immer noch aktuelles Thema, dass leider inderGesellschaftoftmitWegsehenundsich„Nicht-einmischen- wollen“ so gut es geht ignoriert wird, wenn sie stattfindet. Ein we- nig mehr Zivilcourage und ein Blick für seine Mitmenschen hilft genauso viel wie das Engagement von AVON und dem Komitee für UNIFEM. 34    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 INDUSTRY INSIDE
  35. 35. I m Rahmen der S p e c t r a M a x x Europatour von SISEL reisten Aaron Rennert,VicePresident of International Sales, Aaron Palmer, Europa- Manager,undChristian Rombach, Top-SISEL- Distributor, durch Europa und kündig- ten den „All-in-one“- Drink der neuesten Generation an. Für „SpectraMaxx“ wurde eigens der Begriff Megatonic erfunden, wie es von der SISEL- Geschäftsführung stolz verkündet wurde. Mit dem neuen „Wunder-Elixier“ bietet SISEL „Schutz und Kraft“ aus einer Flasche an – so war es am 08. Februar im Berliner Holiday Inn zu hören. “An der Flasche zu hängen”, ist also nicht mehr nur negativ zu assoziieren, solange es SpectraMaxx ist. Aaron Rennert hatte an der Tour durch Europa sichtlich Spaß genauso wie an der Aufgabe, das revolutionäre „Megatonic“ zu launchen. Der „dritte Mann“ bei SISEL, nach Tom Mower sen. und dessen Sohn Tom Mower jun., sagte, dass er „die beste Arbeit der Welt“ hätte und sehr dankbar dafür sei. Er könne sich nichts Schöneres vorstellen, als in der Welt umherzureisen, die Vertriebspartner von SISEL zu treffen und Spitzenprodukte, al- len voran das neue SpectraMaxx, zu präsentieren. Die Freude an seiner Arbeit ist absolut authentisch, vor al- lem nach einem tragischen Ereignis, das Aaron Rennert vor einiger Zeit widerfahren ist. In der Zeit, in der er mit Tom Mower sen. über seine Zukunft bei SISEL verhandelte, erlitt SpectraMaxx Europatour ein Megatonic-Erfolg für SISEL er einen Autounfall, bei dem er sich schwer verletzte. Mit dem Flaggschiffprodukt „FuCoyDon“ ging die Genesung schneller voran, als er es sich hätte erhoffen können. Damit hatte sich für ihn die Frage, ob er Vice President bei SISEL werden wollte, von selbst beantwortet – die Antwort konnte nur Ja lauten. Während der Europatour gab es ein weiteres Bonbon für SISEL, mit dem das Unternehmen nicht gerechnet hatte. Die europä- ische Zulassungsbehörde hat in Rekordzeit das nächste Top- Produkt für den europäischen Markt zugelassen – SlenderPops. So wurde aus der Megatonic Tour mit dem Star SpectraMaxx eine Tournee durch Europa mit zwei Stars aus dem Hause SISEL. Durch die überraschende Zulassung mussten organi- satorische Dinge im Schnellverfahren angegangen werden und dank Tom Mower sen., der telefonisch immer am Ball war, und tat, was getan werden musste, kam es zum sensationellen Doppel-Launch. SlenderPops ist nicht nur überraschend schnell in Europa ange- kommen, sondern auch überraschend anders. SlenderPops sind Lollis, die beim Abnehmen helfen, das Hungergefühl dämpfen, den Körper zugleich mit den nötigen Nährstoffen versorgen und sofürEnergiesorgen.Werkenntnichtdas „Schwächegefühl“bei einer kalorienreduzierten Diät oder das ständige Hungergefühl? Einfach SlenderPops lutschen und wissen, dass es dem Körper gutgeht und die Pfunde weiter purzeln. Der Lolli aus dem Hause SISEL hat gerade einmal 30 Kalorien, keinerlei künstliche Inhaltsstoffe und sogar die Aromen werden aus Früchten aus rein biologischem Anbau gewonnen. Man muss schon sagen, dass die SlenderPops dem neuen SpectraMaxx ein wenig die Show gestohlen haben. Das bessere der beiden zu benennen, wird schwer, da es SISEL wieder geschafft hat, zwei überragen- de Produkte zu entwickeln. Und als wenn das alles noch nicht schon bahnbrechend ge- nug gewesen wäre, kündigte Christian Rombach den nächsten Knaller in der Produktsparte Kosmetik an. In naher Zukunft wird ein Nageldesign-Produkt eingeführt werden, das länger hält als alle anderen. Ganze vier Wochen sollen die Fingernägel in brillanten Farben erstrahlen, ohne zu splittern oder abzublät- tern. Natürlich kommt das Produkt in gewohnter schadstofffrei- er und sicherer Qualität. Die Megatonic Europatour war ein vol- ler Erfolg für SISEL und wenn man den Insider-Informationen glauben kann, touren die SISEL-Spitzenführungskräfte im Mai erneut durch Europa. 36    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 INDUSTRY INSIDE
  36. 36. Zellkommunikation - die Grundvoraussetzung für optimale Gesundheit preisgekröntes Geschäftsmodell Expansion in neue Märkte weltweit www.mannapartners.com Die geheimnisvolle Sprache unserer Zellen ist entschlüsselt Weltweit patentierte, konkurrenzlose Biotechnologie
  37. 37. Viva Mexico - Lyoness Leader-Convention 2011 in Cancun C ancun – traumhafte Strände, blautürkises, karibisches Meer und Sonne. Das perfekte Ambi- ente, um ganz entspannt und trotzdem voll konzentriert auf der Lyoness Leader- Convention 2011 die Weiterentwicklungen und Neuerungen rund um Lyoness aufzu- saugen. In den zehn Tagen der Convention jagte ein Highlight das nächste, denn CEO Hubert Freidl und Werner Kaiser, Sales Director Europe, Middle East & Africa, hatten einiges für die rund 250 Teilneh- mer dabei. Damit Lyoness weiter so stabil wachsen kann und die Expansion weiter so rasant fortschreitet, sind Kommunika- tion und Information das Benzin, das den Motor laufen lässt. CEO Werner Kaiser präsentierte das neue FTP-Datensystem für das Leader & Presidents Team. Dieses System stellt allen Top-Führungskräften und damit deren Lifelines schnellstmög- lich die aktuellsten Informationen, Pow- erpoint-Präsentationen sowie Lyoness- Videos zur Verfügung. Damit sind immer die aktuellsten Präsentationen in allen Landessprachen und Währungen sofort verfügbar. Im Bereich Kommunikation wurde auch Neues vorbereitet, von dem Kunden, Partnerunternehmen sowie Business-Interessierte profitieren werden. Ein in allen europäischen Landessprachen undineinerenglischenMasterversionauf- gebautes modulares Videokonzept wird die Geschwindigkeit im Vertriebsaufbau und die Kommunikation an alle Lyoness- Kunden extrem beschleunigen und inten- sivieren. Außerdem wurden Neuerungen im Bereich der Karrierestufen, der Online- Registrierung und den Auswertungen im Online-Office präsentiert. Den Teilneh- mern war klar, dass Lyoness noch einiges vorhat in 2011. Damit auch die Führungskräfte gut für die bevorstehenden Herausforderungen gewappnet sind, sorgte ein weiteres High- light. Das renommierte Franklin Covey Leadership Institute, welches für eine Wo- che eine „Dependance“ im Tagungs- und Kongresszentrum des Gran Melia Resorts Cancún hatte, bot zahlreiche Workshops und Seminare an. Dr. Stephen R. Covey ist eine Koryphäe auf dem Gebiet „Lea- dership“ und wurde nicht zufällig 1996 vom Times Magazine zu den 25 einfluss- reichsten Menschen in Amerika gezählt. Dr. Stephen Covey ist Mitbegründer und Vice Chairman des weltweit operieren- den Franklin Covey Instituts, mit mehr als 140 internationalen Vertretungen. So- wohl multinationale Konzerne als auch Top-Manager und Regierungschefs lassen sich von ihm beraten. Der renommierte Top-Speaker und Motivationscoach Leon van Melik vom Franklin Covey Institute lebt und lehrt die Erkenntnisse des „Mas- termind“ und inspirierte auf der Lyoness Leader-Convention die Teilnehmer. Des Pudels Kern der Lehren von Dr. Stephen R. Covey sind „effektives Arbeiten und Le- ben“. Dabei sind die Prinzipien des Erfolgs so simpel wie effektiv. “Eine Unterneh- mensstrategie muss von allen Mitarbei- tern getragen werden, damit sie zum Ziel führt. Die Umsetzung ist der bedeutends- te Schritt zum Erfolg“, erklärte Leon van Melik. Für eine messbare Effektivitäts- steigerung erarbeitet das Franklin Covey Institute speziell entwickelte Programme und Analyse-Instrumente für Lyoness. Mit den Prinzipien konnte sich CEO Hubert Freidl identifizieren, wie er auf der Büh- ne mit seinen Aussagen deutlich machte. „Nur gemeinsam sind wir stark“ oder „Ge- meinsam können wir etwas Großes, etwas ganz Großes bewegen“, motivierte die Teil- nehmer bis in die Haarspitzen. Lyoness ist heute ein Weltkonzern „weil ich daran geglaubt habe, weil wir alle gemeinsam daran geglaubt haben - together we are strong“, so CEO Hubert Freidl. Das die Reise erst richtig losgeht, wurde klar als die bevorstehende Expansion auf den afrikanischen Kontinent verkündet wurde. „Afrika bedeckt 22 Prozent der weltweiten kontinentalen Erdoberfläche und bietet mehr als 500 Millionen Men- schen eine Heimat. Insgesamt wurden 16 afrikanische Länder aufgrund ihrer enorm aufstrebenden Wirtschaft und Infrastruk- tur, die in weiten Teilen bereits europäi- schen Standards entspricht, als Zielmärkte definiert“, so Hubert Freidl. Schon Mitte April startet die Vertriebsfreigabe für Süd- afrika und Marokko. Die Lyoness Leader- Convention 2011 in Cancun war der Start- schuss für das nächste Level von Lyoness. 38    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 INDUSTRY INSIDE
  38. 38. Oriflame offizieller Sponsor der WTA D as schwedische Network-Un- ternehmen Oriflame hat sich bei der ersten WTA-Veranstal- tung (Women’s Tennis Association) in Europa 2011 bei der Open GDF SUEZ als offizieller Sponsor vorgestellt. Das 1967 gegründete Unternehmen ist ein Urge- stein der Direktvertriebsindustrie und agiert mit seinen 3,3 Millionen Kosme- tik-Beratern in über 60 Ländern. Mit der zweijährigen strategischen Partnerschaft mit der Women´s Tennis Association ist Oriflame in Europa, Russland, der Ge- meinschaft Unabhängiger Staaten, im Nahen Osten und in Afrika auf 22 WTA- Veranstaltungen vertreten. „Die WTA ist der perfekte strategische Partner für Ori- flame, da beide Organisationen die Lei- denschaft und den Spirit teilen, Frauen zu helfen, das Beste aus sich zu machen und ihre Träume zu erfüllen. Die WTA baut im Kern auf starken Frauen auf, die Andere rund um die Welt zu Erfolg inspirieren, was immer sie machen und lieben – das ist auch die Blaupause von Oriflames Ansatz“, sagte Michael Cer- vell, Senior Vice President of Direct Sales bei Oriflame anlässlich der Pressekonfe- renz. Oriflame wird bei der WTA, die es seit nunmehr 40 Jahren gibt, mit gut sicht- barer Beschilderung und Branding vetreten sein. Die Vereinbarung beinhal- tet zudem traditionelle und digitale Mar- keting-Rechte, die Oriflame verwenden kann. Bei der Bekanntgabe des Sponso- rings auf der Open GDF SUEZ wurden die ersten unterstützenden Marketing- maßnahmen von den WTA-Spielerinnen Vera Zvonareva, Jelena Jankovic, Dani- ela Hantuchova, Dominika Cibulkova und Tsvetana Pironkova durchgeführt. Auch Starspielerin Kim Clijsters zeigte sich begeistert: „Auch wenn unser Fokus darauf ausgerichtet ist, ganz oben in un- serem Sport zu stehen und alles zu errei- chen, was wir können, so genießen wir es doch gut auszusehen, auf und abseits des Court. Ich glaube, die meisten Frau- en können die Idee nachempfinden, dass gut auszusehen einem hilft, sich gut zu fühlen und es einem das Vertrauen gibt, das Beste zu geben. Ich weiß, dass Oriflame diese Philoso- phie verfolgt und die WTA-Spielerinnen freuen sich darauf, diese Partnerschaft zu unterstützen, die Frauen auf der gan- zen Welt dazu inspiriert, gut auszuse- hen, sich gut zu fühlen und ihre Träume zu verfolgen.“ Auf jeden Fall werden die Sportlerinnen der WTA in den nächsten zwei Jahren nicht nur gutes Tennis, son- dern sich auch von der schönsten Seite zeigen. 40    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 INDUSTRY INSIDE
  39. 39. 42    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 Sie suchen eine neue Herausforderung im Network Marketing? Sie suchen ein Unternehmen, das wirklich zu Ihnen passt? Sander Consulting hilft Ihnen bei dieser Herausforderung. Alles andere können Sie sich sparen! Erfolg ist kein Zufall: Sie erhalten Zugang zu Informationen, die andere gar nicht haben oder Ihnen vorenthalten! Nutzen Sie unser Wissen für Ihren Erfolg: Entscheiden Sie ganz ohne Verkaufsdruck.
  40. 40. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    43 Was zählt, ist Ihr Erfolg: Wir finden für Sie ein Produkt, das Sie wirklich anspricht, einen Vergütungsplan, der wirklich lukrativ ist und ein Unternehmen, das echte langfristige Perspektiven hat. Erfolg ist meistens Strategie: Arbeiten Sie also nur mit den Besten der Branche. Suchen Sie sich Ihren Sponsor aus. Sie wissen bereits, welches Unternehmen? Wir wissen, wo Sie die beste Unterstützung bekommen! Die Zukunft kann kommen: Es ist Zeit, wieder Geld zu verdienen. KOSTENLOS! UNVERBINDLICH! NEUTRAL! consulting@obtainer-media.com www.sanderconsulting.org
  41. 41. 44    OBTAINER WORLDWIDE 02/201144    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011
  42. 42. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    45 Die Beweggründe, in das Geschäft Network Marketing einzusteigen, sind so vielfältig wie individuell. Für das Ehepaar Simon und Marie-Luise Gruber gab es 2003 einen ganz besonderen Grund, sich mit dieser Branche näher zu beschäftigen. Dass nur wenige Jahre später aus diesem Kennenlernen eine gute, sichere Existenz werden würde, ahnte damals niemand. Die Tochter des Ehepaares Gruber hatte ein gesundheitli- ches Problem, und die Eltern waren auf der Suche nach einer Lösung. Nach vielerlei Recherchen kam ihnen der „Zufall“ zu Hilfe: ein guter Bekannter rief an und machte sie auf die Mannatech-Produkte aufmerksam. Nach dieser eigenen, überaus positiven Produkterfahrung entstand die Neugierde für Network Marketing. Anfangs skeptisch und mit „Tausend Fragen“ ausgerüstet, war dies keine „Liebe auf den ersten Blick“, sondern ein Abtasten, Lernen, Abtasten, Lernen und schließlich immer mehr Begeisterung. Fragt man heute die Grubers danach, wie diese Begeisterung für Mannatech und Network Marketing entstanden ist, erfährt man von Marie- Luise Gruber: „Wenn Nahrungsergänzungsprodukte in der eigenen Familie Positives bewirken, wird man erst mal neugierig. Wir waren begierig, mehr über die Produkte zu lernen und beschäftigten uns auch mit Inhaltsstoffen und Zusammensetzungen. Man muss kein Chemiker oder Biologe sein, um zu verstehen, warum Nahrungsergänzung in der heutigen Zeit notwendig ist und was an den Mannatech- Produkten so besonders ist. Mein Mann und ich wollten ein- fachverstehen,wasdenOrganismusgesunderhaltenkannund in diesem Zusammenhang wurde uns schnell die Bedeutung einer optimalen Zellkommunikation klar. Wir haben dabei viel über den menschlichen Körper, seine Bedürfnisse und Mangelerscheinungen gelernt. Gleichzeitig war dies aber in den ersten Monaten als Networker unser größter Fehler. Wir überfrachteten unsere potentiellen Vertriebspartner mit Produktwissen. Wir haben oft vergessen, den Menschen „mit- zunehmen“. Aber wir haben dann doch die Balance in unseren Gesprächen gefunden.“ Das ist ein sehr bescheidenes Statement einer großarti- gen Networker-Leistung. Nach nur 14 Monaten hatte das Ehepaar Gruber bei Mannatech bereits die Karrierestufe Presidential Director erreicht, laut Herrn Gruber schon eine Einkommenshöhe, von der man gut leben kann. Danach ging die rasante Erfolgsentwicklung der Grubers weiter. Jedes Jahr fanden von Mannatech für die erfolgreichsten Partner gesponserte Reisen statt, und Simon und Marie-Luise Gruber waren immer dabei. So lernten sie viel von der Welt kennen, waren in Malta, Marokko, Sardinien, Costa Rica, Zypern. Weiterhin waren die Grubers jedes Jahr seit ihrem Start bei Mannatech zum Gipfeltreffen der Führungskräfte in Hawaii, inklusive einer tollen Kreuzfahrt. Dies alles in nur fünf Jahren zu erreichen, ist eine außergewöhnliche Leistung. Wir vom OBTAINER wollten natürlich wissen, ob es ein Erfolgsgeheimnis gibt, doch das verraten wir erst später. Familie Gruber ist überaus erfolgreich. Als Silver Presidential Directors bei Mannatech haben sie ein sehr motiviertes Team aufgebaut. Ein wichtiger Grund für die hohe Motivation liegt in den Produkten von Mannatech. Marie-Luise Gruber: „Mannatech stellt Produkte her, die in jeder Weise Sinn ma- chen. Es ist logisch, nachprüfbar und wissenschaftlich erwie- sen, dass in jedem Samenkorn (auch im menschlichen) von der Schöpfung 100 Prozent Entfaltungsmöglichkeiten an- gelegt sind. Wenn so ein Samen aber auf schlechten Boden fällt, werden sich nur Anteile der gesamten Möglichkeiten entfalten, keine 100 Prozent.“ Dies sei eine schöne Erklärung für grundsätzliche Überlegungen und ein interessanter Gesprächseinstieg für Nicht-Networker, erklärten wir Frau Gruber. Sie musste bei unserer Erläuterung lachen: „Sorry, da sind wieder die Pferde der Begeisterung mit mir durchgegan- gen. Ich bin einfach immer wieder von unseren Produkten be- eindruckt. Vieles ist patentiert und …, aber jetzt bin ich schon wieder bei einem Produktvortrag. Können Sie mich nicht et- wasanderesfragen?“Aberklar,dasistfürunsvomOBTAINER doch kein Problem. „Also, liebe Frau Gruber, warum sind Sie eigentlich so begeistert von den Mannatech-Produkten?“ Sie kann sich vor Lachen kaum halten und braucht etwas Zeit bis zur nächsten, ernsthaften Antwort: „Wir Menschen können von der Natur noch so viel lernen. Die Natur hat nun ein- mal ihre Vorbedingungen für Wachstum und Entwicklung – und Nährstoffe spielen hier eine entscheidende Rolle. Schon aus rein geschäftlichen Erwägungen ist es deshalb sinnvoll, mit einer Firma zusammen zu arbeiten, die auf dem Gebiet der Nahrungsergänzung eine führende Rolle spielt. Bei Mannatech geht man sogar noch einen Schritt weiter. Viele Familie Gruber und Mannatecheine Kombination für Erfolg 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    45 CLOSE UP
  43. 43. 46    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 Produkte haben „real food“ Qualität, das heißt, es sind vollwer- tige Lebensmittel, nicht nur Nahrungsergänzungen. Das ist ein völlig neuer Ansatz auf diesem Gebiet. Die in vielen Ländern patentierte Biotechnologie von Mannatech garantiert uns als Geschäftspartner, dass wir mit konkurrenzlosen Produkten ar- beiten, die der Kunde eben nicht an jeder Ecke kaufen kann. Dies ist für unser Geschäft sehr wichtig.“ Jeder Satz von Marie-Luise Gruber über ihr Unternehmen und dessen Produkte ist pure Begeisterung; das ist nicht ge- spielt und jeder kann es spüren. Dieser Begeisterung woll- ten wir im Gespräch auf den Grund gehen. Wir fragten nach, denn echte, gefestigte und dauerhafte Begeisterung kommt nicht über Nacht. Frau Gruber schildert uns, dass das Network Marketing und die damit verbundenen Gespräche mit mögli- chen Geschäftspartnern sie viel gelehrt haben. „Ich habe noch nie in meinem Leben so viele Gespräche mit mir völlig fremden Menschen geführt, wie in meiner Network-Marketing-Zeit seit 2006. Dabei habe ich sehr genau zugehört und viel gelernt. In den meisten Familien ist es so, dass das finanzielle Einkommen gerade so für ein Existenz-Minimum ausreicht. Es geht ihnen vielleicht nicht unbedingt schlecht, aber ganz sicher auch nicht gut. Viele verzichten, notgedrungen, auf einiges, was ein ange- nehmes Leben so ausmacht: mal ein schöner Urlaub, eine grö- ßere Anschaffung oder ein spontaner Restaurantbesuch. Viele Haushalte befinden sich in einem „finanziellen Gefängnis“ aus Dispo, Kredit und zu geringem Einkommen. Erstaunlich, was Menschen auf sich nehmen, um monatlich zum Beispiel EUR 1.300 netto in ihrem Beruf zu verdienen. Ich sehe es als eine wichtige Aufgabe an, diese Menschen über die Möglichkeiten des Network Marketing zu informieren. Dieses Geschäftsmodell, ehrlich betrieben, ist nicht zu überbieten und kann für sehr viele Familien ein herrliches Haupt- oder Zusatzeinkommen sein.“ Diese Überzeugung teilen wir vom OBTAINER und versuchen ständig, auch durch so positive Beispiele wie dem Ehepaar Gruber, Menschen die richtigen Einblicke ins Network Marketing zu geben. Die positive Energie, die die Grubers täg- lich ausstrahlen, bringt große Erfolge, sorgt für ein stabiles Team-Wachstum und auch für den ein oder anderen besonde- ren Partner. Eine kleine Gruppe von Partnern, sie nennen sich Manna-Partners, sind gemeinsam mit den Grubers der festen Überzeugung, dass man mit der „Extraportion“ Motivation 46    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011
  44. 44. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    47 und Engagement mit Mannatech „Bäume ausreißen“ und die Welt „verändern“ kann. „Was gibt es Schöneres, als Geld da- mit zu verdienen, dass man anderen dabei hilft, ihre Probleme zu lösen?“, ist eine berechtigte Frage der Grubers. „Wir finden, die Zeit ist reif! Für Menschen mit Unternehmergeist, die un- sere sozialen Probleme lösen helfen. Wenn mit der richtigen inneren Haltung und mit Produkten, die die Probleme unse- rer Gesellschaft und der Welt lösen helfen, Geld erwirtschaf- tet wird, so ist das eine gute Lösung für uns alle. Wir arbeiten in einer außergewöhnlichen Firma, bieten außergewöhnliche Produkte und suchen außergewöhnliche Menschen. Das versu- chen wir als Manna-Partners täglich zu leben. Und das Schöne ist, dass wir gemeinsam mit unseren Freunden Erfolg haben, denen wir an dieser Stelle herzlich für ihr Engagement danken.“ Wir haben mit dem Ehepaar Gruber außergewöhnliche Menschen kennen gelernt. Ihr außergewöhnlicher Erfolg in nur fünf Jahren erstaunt uns deshalb keinesfalls. Eine Verabredung zu einem weiteren Gespräch steht bereits; dar- auf freuen wir uns. Ach ja, wir wollten unseren Lesern ja noch das Erfolgsgeheimnis von Simon und Marie-Luise Gruber verraten, wenn Sie es nicht selbst längst erraten haben: größ- te Überzeugung zu den eigenen Produkten, äußerste Loyalität zum Unternehmen, Begeisterung für das Tun und Liebe zu seinem Beruf als Networker! Und ein weiterer, wichtiger Faktor sollte nicht verschwiegen werden: Die Grubers star- teten im Network Marketing als das kleinstmögliche Team – zwei Personen, Simon und Marie-Luise Gruber. Seit mehr als dreißig Jahren verheiratet, „schubsen“ sie sich gegenseitig von Erfolg zu Erfolg. „Zu zweit, als Ehepaar im Network Marketing zu arbeiten, hat natürlich einen ganz besonderen Reiz“, sagt uns Herr Gruber. „Wenn mal was schief läuft, kann man sich gegenseitig wieder aufbauen. Aber, am schönsten ist es, Erfolge gemeinsam zu genießen. Unserer Beziehung hat Network Marketing sehr viel gegeben. Wir betrachten die Partnerschaft mit Mannatech und unseren vielen Geschäftspartnern als ein wunderbares Geschenk.“ Schön, dass es Menschen wie Simon und Marie-Luise Gruber im Network Marketing gibt; sie sind eine Bereicherung für unsere Branche. Kontakt Tel.: 0871-61956 Mail: info-gruber@mannapartners.com www.mannapartners.com 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    47
  45. 45. 50    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 Christian Kröncke begann seinen Berufsweg als Polizist. Der 31jährige Hamburger ging nach dem Abitur auf die Polizeiakademie und war nach Abschluss des Studiums zu- nächst bei der Bereitschaftspolizei, dann bei der Schutzpolizei und schließlich bei der Kriminalpolizei. Schnell erkannte er, dass die Polizei ihm perspektivisch nicht das bieten konnte, was er sich als junger Mensch vorstellte. Vor allem fehlte ihm die Möglichkeit, frei über sein Tun und Lassen entscheiden zu können. Kröncke machte sich dann zunächst in der Immobilienbranche selbstständig und lernte parallel dazu Network Marketing kennen. „Network Marketing war für mich genau das, was ich suchte. Die Möglichkeit, ein erfolgreiches Geschäft aufzubauen ohne die risikoreiche Übernahme von Verantwortung für Personal, Logistik, etc.“, sagt er heute. Im Jahre 2002 startete er sein erstes Business bei einem amerika- nischen Unternehmen. Kröncke blieb allerdings nicht bei seinem ersten Partnerkonzern, denn trotz größter Anstrengungen blieben die Erfolge aus. Gemeinsam mit drei anderen erfahrenen Networkern, mit Angela Ahsendorf (42), Tino Wessels (35) und Robert Ahsendorf (42) verließ er das US-amerikanische Unternehmen, um gemeinsam mit ihnen im Team einen neuen Anfang zu machen. Sie entschieden sich sehr schnell für PM-International. „Die meisten unserer engvertrauten Führungskräfte, die über die Jahre wie eine große Familie wurden, folgten uns,“ berichtet Kröncke und fügt hinzu: „Ihre Loyalität und ihr Vertrauen erfüllt uns heute noch mit großer Dankbarkeit und spornt uns täglich an, uns mit tausendpro- zentigem Einsatz auf die Entwicklung des Geschäftes zu kon- zentrieren.“ PM- International bot ihnen genau das, wonach sie gesucht hatten. Das Team fand mit dem soliden deutschen Unternehmen aus Speyer - neben einem einfachen und effizi- enten Marketingplan - nicht nur sensationelle Produkte, die einen festen Kundenstamm gewährleisteten, sondern auch ein ungeheures Potenzial an nationalen wie auch internationalen Expansionsmöglichkeiten. „Amerikanische Unternehmen ka- men nach den schlechten Erfahrungen, die wir gemacht hatten, bei unserer Suche nicht mehr in Frage“, erzählt Kröncke. „PM- International hingegen hat eine enorm hohe Reputation in der Wirtschaft, der Wissenschaft und im Leistungssport, die so ein- zigartigist.VieleSpitzensportlerundMedaillengewinnernutzen unsere Produkte und berichten von fantastischen Ergebnissen.“ Zudem hat PM-International 17 Jahre Markterfahrung; die Kinderkrankheiten, an denen so manch anderes Unternehmen zugrunde geht, sind für PM längst erfolgreich überstanden. Die sich schnell einstellenden Erfolge waren beeindruckend und für das Vierer-Team in ihren Ausmaßen völlig unerwartet. Schon nach zehn Monaten konnten sie das President’s Team erreichen. Weitere 19 Monate später sogar das Silver President’s Team. Doch nicht nur die Spitze des Teams konnte großartige Erfolge Vier gewinnt Christian Kröncke, dasTeam und sein Erfolg mit PM 50    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 CLOSE UP
  46. 46. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    51 feiern. Viel wichtiger war für sie, dass unzählige Teampartner ebenso erfolgreich waren. „In den letzten 30 Monaten konn- ten 160 Teampartner in die Managementstufen sowie 17 Partner in Top-Managemenstufen geführt werden. Mehr als 20 Teampartner wurden in diesem Jahr von PM-International zur Incentive-Kultreise nach Ibiza eingeladen. Über 30 Teampartner profitieren vom Autoprogramm und einige nut- zen bereits das Rentenprogramm des Unternehmens“, erzählt uns Christian Kröncke. Die Arbeitsweise der vier Networker, die sich selbst „Team Active System“ nennen, zeichnet sich durch modernste Internettechnologien aus. Kröncke erläutert die Vorgehensweise des Teams: „All das, was man früher in Hotels gemacht hat, wofür lange Reisen notwendig waren und ein gro- ßer finanzieller Aufwand, was auch viele Enttäuschungen mit sich brachte, wenn Gäste nicht gekommen sind, für all diese Dinge haben wir ein vollautomatisiertes Online-Arbeitssystem entwickelt, unser Active System. Dieses Online-Arbeitssystem hat einen ganz klaren roten Faden - vom Kontakt über die Information zum Abschluss und erläutert natürlich auch, wie der neue Geschäftspartner ausgebildet wird, um seinerseits schnell erfolgreich zu sein.“ Der Schlüssel des Erfolges für dieses System ist die Duplikation. „Jeder in unserem Team kann mit dem System schnell erfolgreich werden“, sagt Kröncke und er- gänzt nach einer kurzen Pause: „Das ist ja schließlich der große Traum des Network Marketing.“ Es gibt allerdings ein paar Dinge, die sich nicht allein online be- werkstelligen lassen. Dazu gehört die Ausbildung der Partner, die das Team mittels Hotelmeetings sichert. Und da das Team Active System mittlerweile in mehreren Ländern tätig ist, nut- zen sie neben den Live-Meetings Telefonkonferenzen, mit denen sie ihre Partner regelmäßig erreichen können, um sie auszubilden, aber auch um neueste Informationen zu vermit- teln. „Unser Geschäft ist nicht nur ein Geschäft, sondern unser Team ist für uns wie eine Familie geworden. Durch unglaubli- che Treue, Loyalität und Vertrauen, das unser Team uns entge- genbringt, haben wir uns verpflichtet, solange vorne zu stehen und für sie einzustehen, hart am Erfolg zu arbeiten, bis jeder von ihnen selbst das President’s Team erreicht hat oder sogar mehr, wenn er oder sie es will“, so Christian Kröncke. Das sind hehre und ehrgeizige Ziele, an denen Christian Kröncke Tag für Tag hart arbeitet. Wen wundert es also, dass der Freizeit- Golfer Durchhaltevermögen, einen unbedingten Willen und Disziplin zu den wichtigsten Eigenschaften eines erfolgreichen Networkers rechnet. Unseren Lesern rät Kröncke deshalb: „Auch heutzutage ist es möglich, große Einkommen und großen Geschäftserfolg im Network Marketing aufzubauen. Doch die Voraussetzungen dafür sind heute komplett anders. Jeder, der erfolgreich sein will, sollte seinen Partner genau prüfen und eine ordentliche Portion an Offenheit, Lernbereitschaft, Disziplin und Durchhaltevermögen mitbringen. Dann wird es auch ihm möglich sein, seine Ziele im Network Marketing zu erreichen.“ Nach seiner Prognose hinsichtlich der Zukunft des Network Marketing gefragt, antwortet Kröncke: „Für die Entwicklung des MLM habe ich eine ganz klare Meinung. In den nächsten Jahren wird sich der Markt noch weiter und noch intensiver sondieren. Es werden sich die Seriösen von den Unseriösen noch mehr ab- grenzen. Unternehmen wie PM-International, die auf der Basis hochentwickelter und qualitativ wertvoller Produkte arbeiten, werden dabei den Ton angeben. Sie werden noch mehr Zulauf erfahren, als jetzt schon ohnehin. Andere Unternehmen, die mehr ihren Wert darin sehen, andere Vertriebsorganisationen abzusponsern oder mit minderwertigen Produkten und gro- ßem Marketing Werbung zu betreiben, werden es zunehmend schwerer haben.“ 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    51
  47. 47. 52    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011
  48. 48. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    53 Wir beraten Unternehmen und Vertriebsorganisationen im Bereich Direktvertrieb und Network Marketing in der ganzen Welt. Egal, ob Sie als Unternehmen den Direktvertrieb für sich entdecken, als Gründer ein Unternehmen starten wollen oder Ihr bestehendes Vertriebssystem optimieren wollen — wir bie- ten maßgeschneiderte Lösungen für jede Situation. Die OBTAINER MEDIA GROUP kann dabei auf ein weltwei- tes Netzwerk zurückgreifen. Das ermöglicht unseren Kunden Zugang zu Markt- und Branchenkenntnis aus der ganzen Welt. Damit sind unsere Kunden weltweit immer topaktuell infor- miert. Der OBTAINER WORLDWIDE ist das globale Magazin, welches die Trends dieser Industrie schafft und nicht nur da- rüber berichtet. Wir freuen uns darauf, auch Sie kennenzulernen. Hier und heu- te beginnt Ihre Zukunft! consulting@obtainer-media.com www.sanderconsulting.org Sind Sie ein Global Player im Network Marketing und suchen eine neue Herausforderung?
  49. 49. 54    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 13. Februar 2011, Port of Miami: Etwa 3.000 TNI- Vertriebspartner aus aller Welt gehen an Bord der Liberty of the Seas, dem zweitgrößten Kreuzfahrtschiff der Royal Caribbean Cruise. Wie sagt man so schön, die Segel sind gesetzt - und wie die “Making Waves”-Tour zeigen wird - nicht nur im wört- lichen Sinne. Was die Vertriebspartner noch nicht wissen, sie aber an Bord erfahren werden: Tahitian Noni International wird sich auf dem Markt neu positionieren - eine klare Vision, eine klare Mission und ein Leitspruch, der allen im Gedächtnis bleiben wird: “Reject the hype, return to truth.” Diese zentrale Botschaft ist gepaart mit der Aussage: “We know who we are. We know where we‘re gonna be. And we know how we get there. - Wir wissen, wer wir sind. Wir wissen, wo wir hin wollen. Und wir wissen, wie wir dort hin kommen.”Und wir wissen, wie wir dort hin kommen.” Dass TNI weiß, wer sie sind, zeigt sich auch in dem genial durchdachten Branding auf dem gesamten Schiff - Tahitian Noni ist überall: Banner auf der schiffsinternen Café- und Einkaufsstrasse, das Motto der Cruise “Making Waves” in jedem Aufzug, an nahezu jeder Glasfront angebracht, bis hin zum täglichen Noni-Spezial-Cocktail auf der Cocktailkarte, serviert mit bedruckten Noni-Servietten. Sogar, wenn man auf seiner Kabine fernsehen wollte, waren drei Kanäle nur TNI- Kanäle. So bot sich jedem die Chance, sich die neuen Image- Videos und die neuen Produkt-Info-Videos jeder Zeit entspannt anzusehen. Kaum zu glauben, dass TNI vor etwa 18 Monaten die Liberty of the Seas komplett gebucht hat. Manch eine Network-Marketing- Firma ist sich nicht einmal sicher, ob sie die nächsten sechs Monate überleben wird, geschweige denn, dass sie davon aus- gehen kann, dass sie eine Cruise mit ca. 3000 Vertriebspartnern voll bekommt. Denn die müssen sich diese Tour auch leis- ten können oder leisten wollen. Doch das Feedback nach der Bekanntgabe war auch für die Firmengründer von TNI über- raschend: Innerhalb von nur 48 Stunden war die Cruise aus- gebucht. Wir, vom OBTAINER, hatten die Ehre, exklusiv diese Kreuzfahrt zu begleiten. TNI nutzte die Gelegenheit, um seinen Vertriebspartnern auf der Cruise zwei neue Produktlinien vor- zustellen, und damit einen Weg zu ebnen für die neue Richtung, die TNI einschlagen wird. Wobei eine der beiden Produktlinien in den USA bereits seit Anfang des Jahres vertrieben werden kann, in allen anderen Vertriebsmärkten steht der Launch noch bevor. Was wir während dieser Woche erleben durften und in vielen persönlichen Gesprächen mit der Firmenführung erfah- ren haben, hat uns außerordentlich gut gefallen. Tahitian Noni International ist unserer Meinung nach absolut auf dem rich- tigen Weg - nur wissen das noch zu wenige da draußen. Aber der Reihe nach: Natürlich gibt es gerade im Network nichts Schöneres,alsdasNützlichemitdemAngenehmenzuverbinden. Sechs Tage unterwegs im karibischen Ozean mit Stopps in Ocho Rios (Jamaika), Labadee (Haiti) und Nassau (Bahamas). Die Tage auf See wurden intensiv genutzt für das, was TNI gemein- sam mit seinen Vertriebspartnern vor hat - und TNI hat Großes vor. Was uns die ganze Woche über aufgefallen ist, ist der Geist, der zwischen den Vertriebspartnern herrschte. Es schien reines Understatement, dass man Vertriebspartner ist, da musste man sich nicht ständig darüber austauschen. In wessen Team man sei, wie lange man dabei sei, welchen Status man habe - das alles schien nicht wichtig. Man ist Vertriebspartner, dass weiß jeder, der hier auf der Cruise ist, mehr brauchte es nicht. Auch auf den Sonnendecks niemand, der ein MLM-Buch nach dem anderen auf der Liege sonnend verschlang - hier wurden ganz “normale” Bücher gelesen. Das Programm war dicht gepackt und musste aufGrunddervielenHerkunftsländerderVertriebspartnerauch im Hintergrund perfekt organisiert werden. Schließlich musste in über 15 Sprachen simultan übersetzt werden. Ein Blick auf die Herkunftsländer wird den einen oder anderen Leser über- raschen. Besonders stark vertreten war der gesamte asiatische Raum, gefolgt von einer großen Vertriebsgruppe aus Russland mit fast 400 Partnern. Ebenso sehr, sehr stark: Länder, wie bei- spielsweise Polen, Ungarn, Kasachstan, Kroatien, Tschechien... Mitteleuropa war vergleichsweise schwach. Erstaunt waren wir über fast 60 Vertriebspartner aus Nigeria. Die USA stellte wie- der eine größere Gruppe mit etwa 300 Partnern da. Insgesamt ein interessanter Querschnitt rund um den Globus- TNI ist auf jedem Kontinent vertreten. Die komplette Führungsriege, alle Vice Präsidenten, alle Ländermanager bis hin zum Creative Team von TNI, alle wa- ren an Bord. Die neue Linie, die Tahitian Noni International einschlägt, scheint viel zu wichtig, als dass einer hätte fehlen dürfen oder wollen. Als besondere Ehrengäste mit Standing Ovations wurden Louis Bernard Frebault, Tahitis Minister of Development of International Transport, zusammen mit seiner Frau begrüßt. Als Symbol dafür, wie wichtig und wie nachhal- tig die Zusammenarbeit der Noni-Heimat mit Tahitian Noni International gewertet und geachtet wird, waren sie die ganze Woche auf der Cruise dabei. Zwischen den einzelnen Länder- Sessions führten wie viele Interviews, einige sind hier exklusiv nachzulesen. TNIs neuer Leitsatz“Reject the hype - return to the truth!” sollte der MLM-Industrie eine Besinnung wert sein 54    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 SHORT CUT
  50. 50. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    55 Auf der “Making Waves”- Cruise mit Tahitian Noni International 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    55
  51. 51. 56    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011 OBTAINER: Zunächst möchten wir uns bei Ihnen und TNI gesamt bedanken, dass wir diese Cruise exklusiv begleiten dürfen. Vielen Dank für Ihre Einladung. John Wadsworth:Sehrgerne.Wirsindfroh,dassderOBTAINER bei der Kreuzfahrt mit an Bord ist. Wir sind beeindruckt von dem klaren Statement von TNI: “Reject the hype - return to truth”. Wir haben den Eindruck, dass viele Vertriebspartner diesen Hype ebenso nicht mehr wollen, aber dass es auch laut und ernsthaft ausgesprochen wird, das ist selten. Wir haben den Fehler vor ein paar Jahren selbst mitgemacht, dass wir diesen Hype unterstützt haben, aber das ist nicht unsere Basis. Wir haben ein echtes Produkt, das unseren Kunden einen echten Mehrwert bietet für deren Wohlbefinden. Zuallererst zählt der Kunde und er kauft nicht das System, er kauft unser Produkt um des Produktes Willen, und genau darauf haben wir uns wie- der konzentriert. Was genau bedeutet das? Nun, wir begannen mit Noni vor ungefähr 15 Jahren. Angefangen von der allerersten Flasche bis zu dem, was wir heute sind, haben wir eine immense Entwicklung hinter uns. Entwicklung im Produktbereich und unsere Entwicklung im Network-Marketing-Bereich. Aber der wahre Kern unserer Firma ist, dass wir - angefangen von unserem Noni-Saft und denwissenschaftlichenBelegenüberdieWirkungvonIridoiden - Produkte haben, die einen Beitrag zum Wohlbefinden der Menschen leisten. Das ist unser Produkt. Der Kunde teilt uns mit, was er gerne hätte und wenn es “nur” ein Lippenbalsam von uns ist, dann soll er den kriegen. Aber wir müssen aufhö- ren, am Kunden vorbei zu reden, und versuchen, ihm ein Paket aufzudrücken, das er gar nicht will. Das heißt, wir nehmen un- sere Kunden ernst. Der Kunde kommt an erster Stelle. Wer das ernsthaft mit uns teilt, der wird mit TNI eine langfristige Basis und ein langfristiges Einkommen aufbauen können. Genau das heißt “weg vom Hype”. Denn der ist nicht stabil. Der Hype lebt vom Einschreiben neuer Partner. Wenn die nicht mehr kom- men, platzt das System. Aber so ist auch unser Vergütungsplan gar nicht angelegt. Uns ist es wichtig, dass die Menschen auch wieder den Wert darin erkennen. Wir können beobachten, dass viele, die an Noni den- ken, ein Bild vor sich haben, das so nicht mehr stimmt. Einigen ist die Entwicklung der letzten Jahre gar nicht bewusst. Ja.dasmagwohlsosein.WasdenreinenGeschmackangeht,kön- nen wir vielleicht auch heute nicht jeden damit glücklich machen. Unseren Noni-Saft trinkt man aber auch nicht rein auf Grund des Geschmackes, sondern weil man spürt, dass es einem gut tut. Wir haben uns schon immer sehr um belegbare wissenschaftliche Studien gekümmert. Wir können also die Wirksamkeit belegen, und wir sind heute führend in der Bioactive Industry. Alle neuen Produkte sind auf dieser Grundlage entwickelt worden, und wir werden das Schritt für Schritt ausbauen. Dies zeigt sich auch in unserer neuen Außendarstellung. Wir haben viele, viele Studien machen lassen, Doppel-blind-Studien sogar. Das kostet Geld und Zeit, das ist keine Frage und viele meiden es genau aus diesen Gründen. Vielleicht sogar noch aus einem weiteren. Was könnte dieser Weitere sein? Nun, wenn man schon absehen kann, dass die Studie feststel- len wird, dass das Produkt gar keinen nachweisbaren Nutzen bringt, dann beendet man doch gerne solche Studien. Wir kön- nen unsere Studien offenlegen, haben für Europa drei Novel- Food-Verordnungen durchlaufen und genehmigt bekommen (der OBTAINER berichtete bereits darüber). Dies alles trägt dazu bei, dass wir unser Geschäft ernst und vor allen Dingen seriös be- treiben. Manche Firmen haben das vielleicht vergessen, aber ein echtes Produkt mit echtem Nutzen ist das A und O für den Erfolg unserer Vertriebspartner. Änderungen in einem bestehenden System sind häu- fig nicht leicht umzusetzen. Wie geht es den TNI- Vertriebspartnern damit? Ich denke unsere Vertriebspartner gehen den Weg mit uns ge- meinsam. Wen wir wohl nicht mehr so ansprechen werden, das sind die Hyper, aber die wollen wir auch gar nicht. Das wird Unser erstes Interview führten wir mit John Wardsworth, dem Präsidenten von Tahitian Noni International. 56    OBTAINER WORLDWIDE 02/2011
  52. 52. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    57 sich automatisch auflösen. Auch sonst würden wir nie für eine Führungskraft, die nun zu uns stoßen will, Geld bezahlen. Das machen wir nicht. Jeder ist willkommen, aber wir werden keine Wechselablöse bezahlen. Sie sehen, es geht immer um mehrere Ebenen. Auf Produkt-Ebene merken wir beispielsweise, dass im asiatischen Raum die neuen Noni-Flaschen noch nicht so ange- nommen werden, im Vergleich zur klassischen Noni-Glasflasche. Das ist ganz natürlich. Aber im Allgemeinen wird unser neuer Kurs - das merken wir durchaus auf Grund der Reaktionen - be- grüßt und stößt auf positives Feedback. Mit den neuen Produktlinien Fit und Defy sehen wir auf den ersten Blick gar nicht mehr so viel Noni. Die Noni wird immer unsere Heimat bleiben. Die Erkenntnis über das Wirkungsspektrum der Iridoide in der Noni, führte zu einer fundierten Forschung der Iridoide an sich und wo sie sonst noch zu finden sind. So haben wir beispielsweise in einem Saft Iridoide aus drei Quellen - der Noni, der Blaubeeren und der Olive - miteinander kombiniert. Defy und Fit sind auf Grund die- ser Forschungen über Iridoide entwickelt worden. Die neue Kosmetik-Linie erinnert stark an einen Big- Player im Kosmetik-Bereich; soll das ein Frontalangriff werden? John Wadsworth: Um einen Frontalangriff geht es uns nicht. Wir sehen den Bedarf, wir sehen das ja auch an uns selber. Wir möch- ten uns fit und schön fühlen und das von Innen und von Außen. Wir haben zusammen mit Nina Curtis, als externer Beraterin, diese neue Linie entwickelt, die genau dabei helfen soll. Die Produkte sind einfach und klar, für jeden zu Hause zu benutzen. Das ist uns neben der Wirkung sehr wichtig (Anm. d. Red.: über die neue Kosmetik-Linie wird der OBTAINER berichten). Auf der Bühne verwendeten Sie auch häufig das Wort “stabil”, wenn Sie in die Zukunft blicken und auch an die Stabilität der Firma. Wie wird es weiter gehen? Man muss ja auch schon rechtzeitig daran denken, wie die nächste Generation in der Firmenleitung aussieht. Da sprechen Sie einen sehr wichtigen Punkt an. Das darf nicht unterschätzt werden. Genau deswegen haben wir unsere her- vorragenden Vice Präsidenten; sie sind die nächste Generation - auch wenn jeder von Ihnen woanders der alleinige Chef einer Firma sein könnte auf Grund dessen, was er kann. Hier sind sie Vice Präsidenten, aber sie eint, dass sie hier - jeder einzelne von ihnen - Teil von etwas Echtem sind, von etwas richtig Großem, und diese Vision tragen alle gemeinsam. Wir sehen auf die Uhr und Sie müssen bereits wieder weiter. Vielen Dank für das Gespräch. Gerne. Und fühlen Sie sich frei, hier mit jedem zu sprechen, mit dem sie sprechen möchten. 02/2011 OBTAINER WORLDWIDE    57

×