Kotschetkowa Aljona, 
9.Klasse, Schule № 1222, 
Moskau
die erste schwarz-weiße Fotografie, 
Joseph Nicephore Niepce (1826) 
die erste Farbfotografie, 
James Clerk Maxwell (1861)
Stockton Johnson 
Peking, New York 
Joo Yong Kyun 
Seoul
Beitrag zur Präsentation 
Ich interessiere mich für Fotografie. Ich denke, zuerst sollte man über die wichtigsten Momente ...
Hobby. Fotografie
Hobby. Fotografie
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Hobby. Fotografie

418 Aufrufe

Veröffentlicht am

Презентация к уроку на немецком языке.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
418
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
66
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Hobby. Fotografie

  1. 1. Kotschetkowa Aljona, 9.Klasse, Schule № 1222, Moskau
  2. 2. die erste schwarz-weiße Fotografie, Joseph Nicephore Niepce (1826) die erste Farbfotografie, James Clerk Maxwell (1861)
  3. 3. Stockton Johnson Peking, New York Joo Yong Kyun Seoul
  4. 4. Beitrag zur Präsentation Ich interessiere mich für Fotografie. Ich denke, zuerst sollte man über die wichtigsten Momente der Geschichte der Fotoentwicklung berichten. • Die erste schwarz-weiße Fotografie der Welt wurde im Frühherbst 1826 von Joseph Nicephore Niepce im Heliografie-Verfahren angefertigt. Sie wurde «Blick aus dem Arbeitszimmer» genannt. Wir können auf dem Foto Häuser mit Dächern sehen. Manche Menschen vermuten, dass auf dem Foto entweder ein Arbeitszimmer mit Schränken oder ein Mann am Tisch abgebildet ist, aber die erste Variante scheint mir glaubwürdiger zu sein. Die erste Farbfotografie wurde im Jahre 1861 von James Clerk Maxwell gemacht. • Heutzutage ist die Technik sehr entwickelt und die Fotokunst weit verbreitet, darum machen viele Menschen schöne professionelle Fotos. Es gibt viele talentierte Fotogrаfen, aber meinen Lieblingsfotogrаfen habe ich noch nicht gefunden. Die letzten Arbeiten von Stockton Johnson und Joo Yong Kyun haben mir jedoch sehr gefallen. Sie machen Fashion-Fotos für berühmte Zeitschriften und Firmen. Ich bin von solchen Fotos begeistert und suche sie im Internet, um sie später vielleicht nachzuahmen. • Natürlich mache ich auch selbst Fotos und habe sogar Fotokurse besucht, wo die Grundlagen dieser Kunst unterrichtet wurden. Wir haben Vorlesungen gehört, Bücher gelesen, Theorie gelernt. Ohne Praxis geht es natürlich auch nicht. Wir haben Hausaufgaben bekommen und dann mit dem Lehrer unsere Fotos besprochen. Wir versuchten in verschiedenen Stilen zu arbeiten. Zuerst habe ich ziellos Fotos gemacht. Aber jetzt versuche ich interessante und ungewöhnliche Momente festzuhalten. Ich fotografiere schöne Landschaften, meine Freunde, Tiere … Mit einem Wort alles um mich herum. Ich mag nicht, wenn mir die Menschen posieren, deshalb fotografiere ich unerwartet für sie. Wenn meine Freunde zu mir kommen, sehen wir mein großes Fotoalbum mit unzähligen Aufnahmen an. Meine Freunde und Eltern finden mein Hobby sehr interessant. Ob ich auf meine Fortschritte beim Fotografieren stolz bin? Darüber habe ich nicht nachgedacht. Aber ich bin froh, dass ich mich immer besser damit auskenne. Je mehr ich meine Fähigkeiten und Kenntnisse weiterentwickle, desto mehr interessiere ich mich für kompliziertere und anspruchsvollere Technik. Was meinen Stil betrifft, so mache ich öfter Portraits oder Landschaftsaufnahmen und bevorzuge die Digitalfotografie, weil sie viel besser für die weitere Bearbeitung geeignet ist. Hier können Sie ein paar meiner Fotoarbeiten sehen. Jeder Kunstliebhaber braucht Inspiration. Ich schöpfe sie aus meiner Lieblingsmusik, aus Büchern, manchmal aus verschiedenen Kleinigkeiten. Oder z.B., wenn ich im Internet recherchiere, sehe ich ausgezeichnete Fotos und denke:«Woah, es wäre wirklich toll so etwas zu wiederholen, es ein bisschen auf meine Art zu machen.“ • Man kann nicht ausschließen, dass das Fotografieren wahrscheinlich mein zukünftiger Beruf werden kann.

×