7 stalin Hochhäuser

764 Aufrufe

Veröffentlicht am

Презентация на немецком языке к уроку о 7-ми сталинских высотках.

Veröffentlicht in: Ingenieurwesen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
764
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
55
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

7 stalin Hochhäuser

  1. 1. Sieben Schwestern (Moskau) Deutschlehrerin Dworshezkaja L.W., Schule 1222
  2. 2. Sieben Schwestern ist eine Bezeichnung für die sieben im Auftrag Stalins im Sozialistischen Klassizismus erbauten Hochhäuser in Moskau. Manchmal werden sie auch Stalins Kathedralen oder Stalin-Finger genannt; im russischen Sprachgebrauch ist die Bezeichnung Stalin-Hochhäuser am geläufigsten. GENERALPLAN 1935 1. Das Universitätsgebäude 2. Hotel Ukraine 3. Wohnhaus an der Kotelnitscheskaja-Uferstraße 4. Das Gebäude des Außenministeriums 5. Der Palast der Sowjets 6. Hochhaus in Sarjadje 7. Hotel Leningradskaja 8. Haus am Roten Tor 9. Wohnhaus an der Kotelnitscheskaja-Uferstraße
  3. 3. DER PALAST DER SOWJETS  Die zentrale Rolle in dieser neuen architektonischen Landschaft der Hauptstadt sollte ursprünglich der Palast der Sowjets am linken Moskwa-Ufer westlich des Kremls einnehmen (an der Stelle der Christ-Erlöser- Kathedrale), ein 415 Meter hoher, von einer überragenden Lenin- Statue gekrönter Wolkenkratzer.  Aufgrund des bald darauf ausgebrochenen Großen Vaterländischen Krieges wurden die Arbeiten gänzlich eingestellt.  Aber der Generalplan der Umgestaltung Moskaus war verändert. Die bereits errichteten Fundamente des Palastes wurden in den 1960er Jahren für den Bau des Schwimmbades Moskwa an der gleichen Stelle verwendet.
  4. 4. HOCHHAUS IN SARJADJE (UNVERWIRKLICHT)  Das achte Stalin-Hochhaus sollte in unmittelbarer Nähe des Roten Platzes am linken Moskwa-Ufer entstehen. Mit 32 Stockwerken sollte das Bauwerk das höchste unter den acht Wolkenkratzern werden. Ende der 1940er Jahre wurde zur Vorbereitung auf den Bau das alte Stadtviertel Sarjadje komplett abgerissen und die Fundamente für das künftige Hochhaus fertiggestellt.  Dabei blieb es jedoch, denn nach Stalins Tod 1953 wurden Baupläne für Hochhäuser nicht mehr weiterverfolgt. 1967 wurden die Fundamente beim Bau des Hotels Rossija genutzt.
  5. 5. GEBÄUDE DER LOMONOSSOW-UNIVERSITÄT  wurde 1948–1953 auf den Sperlingsbergen errichtet.  besteht aus dem zentralen Turm mit ausgedehnten Seitenanbauten.  Entworfen von Lew Rudnew und drei weiteren Architekten.  ist 235 Meter hoch und hat 36 Stockwerke.  Der zentrale Turm des Gebäudes ist das höchste Bauwerk unter den Sieben Schwestern.
  6. 6. Das Gebäude des Außenministeriums  ist am westlichen Ende der alten Arbat- Straße 1948–1953 erbaut.  ist 172 Meter hoch und hat 27 Stockwerke.  ist Hauptsitz des russischen Außenministeriums.
  7. 7. GEBÄUDE DES AUßENMINISTERIUMS  Historisches Photo!  So war dieses Gebäude nach dem ersten Bauplan errichtet.
  8. 8. HOTEL UKRAINE  ist 198 Meter hoch  hat 34 Stockwerke  wurde 1953–1957 erbaut.  wurde von Arkadi Mordwinow und Wjatscheslaw Oltarschewski entworfen.
  9. 9. WOHNHAUS AN DER KOTELNITSCHESKAJA-UFERSTRAßE  Entwurf von Dmitri Tschetschulin und Andrei Rostkowski sowie unter Mitwirkung des Bauingenieurs L.M. Gochman.  wurde 1948-1952 erbaut.  hat 26 Stockwerke (32 zusammen mit den technischen Stockwerken).  ist 176 Meter hoch.  hat 540 Wohnungen.
  10. 10. HAUS AM ROTEN TOR  wurde 1953 fertiggestellt.  ist 110 Meter hoch.  hat im zentralen Teil 24 Stockwerke.  Der Name stammt vom ehemaligen Roten Tor ab, das noch Anfang der 1930er Jahre abgerissen wurde.
  11. 11. HOTEL LENINGRADSKAJA  wurde 1949–1952 erbaut.  ist 132 Meter hoch.  hat 17 Etagen.  2006 wurde es von der Hilton- Hotelkette übernommen.
  12. 12. HOTEL UKRAINE  Die Antenne ist 198 Meter hoch.  ist ein 34-stöckiges Gebäude.  entstand 1953–1957 nach Entwürfen von Arkadi Mordwinow und Wjatscheslaw Oltarschewski.  befindet sich direkt nördlich der wichtigen Ausfallstraße Kutusowski-Prospekt.
  13. 13. WOHNHAUS AM KUDRINSKAJA-PLATZ  wurde1948–1954 ähnlich dem Haus an der Kotelnitscheskaja- Uferstraße erbaut.  ist 156 Meter hoch.  hat 24 Stockwerke.  Hier befinden sich über 450 Wohnungen.  Einer der prominenten Bewohner des Hauses war der Testpilot Michail Gromow.
  14. 14.  https://ru.wikipedia.org/wiki/%D1%F2%E0%EB%E8%ED%F1%EA%E8%E5_%E2%FB%F1%EE%F2%EA%E8  https://ru.wikipedia.org/wiki/Сталинская_архитектура
  15. 15. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

×