Sport von einer anderen Seite geniessen
Dieses Jahr ist ein ganz besonderes Jahr der
Fussballliebhaber und konnten den Sta...
Dort würden unsere Männer fleissig im Trainingslager
Fussball trainieren und spielen und wir könnten uns zum
Strand begebe...
Wir haben eine Woche Zeit gehabt und haben uns auch
schnell vorbereiten können.
Naja, dies mussten wir auch so machen, wei...
Natürlich liessen wir die Tennisferien saussen und haben
uns die Zeit am Meer vertrieben. Da wir uns von Anfang
an einig g...
Dass Fussball Reisen so viel Spass machen werden, haben
wir uns nicht gedacht und bevor es zurück ging, haben
wir Pläne ge...
Mit den Sportgruppenreisen haben wir gelernt, Fussball
für uns spielen zu lassen und haben uns so einige
Ausruhzeit und Fr...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Sport von einer anderen seite geniessen

134 Aufrufe

Veröffentlicht am

Sport von einer anderen seite geniessen

Veröffentlicht in: Sport
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
134
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Sport von einer anderen seite geniessen

  1. 1. Sport von einer anderen Seite geniessen Dieses Jahr ist ein ganz besonderes Jahr der Fussballliebhaber und konnten den Start der Spiele auch kaum erwarten. Frauen sind da auch nur wenige, die mit ihren Männern mitfiebern und ich habe eigentlich Glück gehabt, dass mein Mann auch liebendgerne selber spielt. Er hat einige Freunde, mit denen er sich zusammen tut und Fussball spielt. Durch die Weltmeisterschaft kam eine Freundin auf eine Idee und schlug uns allen Sportreisen Fussball vor.
  2. 2. Dort würden unsere Männer fleissig im Trainingslager Fussball trainieren und spielen und wir könnten uns zum Strand begeben, welches nur wenige Meter vom Strand entfernt sein sollte. Natürlich hatte sich dies traumhaft angehört, weil wir eigentlich erwartet hatten, dass unser Urlaub dieses Jahr in´s Wasser fällt. Fussball Reisen haben sich nach unserer Rettung angehört und da sie ihren Mann dazu überreden konnte, machte er sich dann an unsere Männer ran. Ein professionelles Fussballtrainingslager und Sportgruppenreisen haben sie sich dann auch nicht nehmen lassen und stimmten sofort zu. Wir sindausser uns gewesen und haben uns auch schnell auf den Weg machen wollen, damit sich auch niemand umentscheiden konnte.
  3. 3. Wir haben eine Woche Zeit gehabt und haben uns auch schnell vorbereiten können. Naja, dies mussten wir auch so machen, weil einer von ihnen nicht gerade begeistert von der Sache gewesen war. Der Rest der Gruppe, ist aber dafür gewesen und somit konnte die Reise auch losgehen. Sie haben herausbekommen, dass sie sich Länderspiele Schweiz ansehen konnten und haben sich somit auch die Freizeit ausgebucht. Dann meinte eine Freundin, dass es Tennisferien für uns werden würde und unsere Männer haben sich mit ihrer Sportart beschäftigen können.
  4. 4. Natürlich liessen wir die Tennisferien saussen und haben uns die Zeit am Meer vertrieben. Da wir uns von Anfang an einig gewesen sind, dass es Sportreisen Fussball werden sollten, haben wir gewusst, dass wir die Zeit getrennt verbringen werden. Unseren Männern hatte dies aber nicht gestört und standen sogar früh auf, um sich in´s Trainingslager Fussball zu begeben. Und solange sie spielten, haben wir gemütlich gegessen und uns ausquatschen können. Danach ging es auch am Strand weiter und haben reichlich Sonne tanken können. Als es Zeit für die Länderspiele Schweiz war, haben wir unseren Männern Gesellschaft geleistet und uns einige ausgefallene Drinks gegönnt.
  5. 5. Dass Fussball Reisen so viel Spass machen werden, haben wir uns nicht gedacht und bevor es zurück ging, haben wir Pläne geschmieden, im nächsten Jahr wieder hinzufahren. Unsere Männer haben die Zeit im Fussballtrainingslager auch sehr genossen und haben sich auch mal am Strand blicken lassen, um sich vom Spielen erholen zu können. Wir haben feiern können, spielen, uns ausruhen, betrinken und haben sogar Zeit für Besichtigungen finden können. Natürlich schreckte dies unsere Männer nicht vom Fernsehen ab, sogar ganz im Gegenteil, sie sind noch aufgeregter gewesen und beim einen oder anderen Spiel, haben wir uns ihnen natürlich auch angeschlossen.
  6. 6. Mit den Sportgruppenreisen haben wir gelernt, Fussball für uns spielen zu lassen und haben uns so einige Ausruhzeit und Frauenabende gegönnt. Diese laufen natürlich auch weiterthin und da es so gut klappt, werden wir im nächsten Jahr bestimmt wieder den gleichen Urlaubsziel haben.

×