Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016
Bericht zur Bundeskonferenz
2016
Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 2
Inhaltsverzeichnis
1. BUNDESARBEITSKREIS ROVERSTUFE .....................
Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 3
1. Bundesarbeitskreis Roverstufe
1.1 Personelles
− Der BAK besteht aus...
Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 4
− Roverleitungshandbuch
− Verbandsentwicklung (Roversein außerhalb der...
Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 5
WSJ 2019 in den USA
− Unser Ziel ist, dass möglichst viele DPSGler mit...
Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 6
− In der „AG Stufenzuschnitte“ der Bundesleitung war die Roverstufe du...
Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 7
beim TT II drei. Geteamt wurden die Veranstaltungen auf der Roverseite...
Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 8
Jahr Anzahl
2008 31
2009 29
2010 35
2011 12
2012 30
2013 10
2014 44
20...
Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 9
5. Weitere Aktivitäten
5.1 Regionen/DAKs
− Die Absprachen zwischen den...
Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 10
6. Mitgliederentwicklung
− Die Mitgliedersituation in der Roverstufe ...
Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 11
− Internationale Großveranstaltungen haben sich fest im Terminkalende...
Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 12
8. Termine
Was Termin Ort
Teamer Training I - Roverstufe 13.10.-16.10...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Bericht des Bundesarbeitskreises Roverstufe

127 Aufrufe

Veröffentlicht am

Bericht zur Bundesstufenkonferenz der Roverstufe 2016

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
127
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
93
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bericht des Bundesarbeitskreises Roverstufe

  1. 1. Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Bericht zur Bundeskonferenz 2016
  2. 2. Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. BUNDESARBEITSKREIS ROVERSTUFE ............................ 3 1.1 PERSONELLES.................................................................................................. 3 1.2 ZUSTÄNDIGKEITEN IM JAHR 2015/2016.............................................................. 3 2. SCHWERPUNKTE UNSERER ARBEIT ............................... 3 2.1 AUSBILDUNG .................................................................................................... 4 2.2 INTERNATIONALES ............................................................................................ 4 2.3 LEITUNGSHANDBUCH ........................................................................................ 5 2.4 VERBANDSENTWICKLUNG/LILIENPFLEGE..... FEHLER! TEXTMARKE NICHT DEFINIERT. 2.5 ROVERSEIN AUßERHALB DER ROVERRUNDE........................................................ 6 3. AUSBILDUNG IN DER ROVERSTUFE ............................... 6 3.1 AUSBILDUNG DURCH DEN BAK .......................................................................... 6 3.2 AUSBILDUNGSTAGUNG/TEAMER-TRAINING WBK-TEAMER ................................... 6 3.3 WOODBADGEAUSBILDUNG................................................................................. 7 4. KOMMUNIKATION ....................................................... 8 4.1 KOMMUNIKATION IM WEB ................................................................................... 8 4.2 ROVER (TEIL DER MITTENDRIN) .......................................................................... 8 5. WEITERE AKTIVITÄTEN................................................ 9 5.1 REGIONEN/DAKS ............................................................................................. 9 5.2 81. BUNDESVERSAMMLUNG WESTERNOHE, 82. BUNDESVERSAMMLUNG HARDEHAUSEN (DV PADERBORN) ..................................................................... 9 5.3 STUFENARTIKEL ............................................................................................... 9 5.4 PFINGSTEN IN WESTERNOHE ............................................................................. 9 6. MITGLIEDERENTWICKLUNG........................................ 10 7. RESÜMEE ................................................................ 10 8. TERMINE ................................................................. 12
  3. 3. Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 3 1. Bundesarbeitskreis Roverstufe 1.1 Personelles − Der BAK besteht aus 6 Personen: Carina Brehm (Erlangen), Christoph Rechstei- ner (Bundesreferent, Heidelberg), Cornelia Werbick (Bundesreferentin, Müns- ter), Stefan Schumacher (Frankfurt), und Uwe Simmeth (Nürnberg); wir freuen uns, dass wir Jonas Limbrock (Bonn) und Jan-Hendrik Buchmann (Arnsberg) als neues Schnuppermitglied gewinnen konnten. − Wie sind im Gespräch mit weiteren möglichen Schnuppermitgliedern. − Unterstützung aus dem Bundesamt durch Sebastian Huber/Tamara Schullen- berg und Bärbel Thomas. − Ansprechpartner von Seiten des Vorstands ist Kerstin Fuchs. Fazit: Leider verlässt uns Stefan zu dieser Bundeskonferenz. Wir befinden uns weiterhin in einer Phase des personellen Umbruchs, das Ziel neue Arbeitskreismitglieder zu finden bleibt bestehen. 1.2 Zuständigkeiten im Jahr 2015/2016 Aufgabe/Thema Ansprechpartner BAK Zusammenarbeit Bundesamt, soweit nicht bestimmten Themen zugeordnet Conny, Christoph Finanzen, Budget (allgemein) Uwe Region West Conny Region Nord/Ost Uwe Region Süd Carina Region Mitte Christoph Roverteil mittendrin Carina, Stefan Kontakt zum Rüsthaus Uwe Bundesleitung Conny, Christoph Homepages (DPSG, Rover.de) Christoph Roverway Frankreich 2016 Carina, Stefan, Uwe, Christoph Rovermoot Island 2017 Christoph Leitungshandbuch (Technik) Christoph Leitungshandbuch (Inhalte) Conny AG Stufenzuschnitte Uwe, Conny 2. Schwerpunkte unserer Arbeit Votum der Buko 2015: Schwerpunkte der Arbeit des BAK für 2015/2016: − Ausbildung − Internationales (Roverway Frankreich 2016, Rover Moot 2017 Island)
  4. 4. Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 4 − Roverleitungshandbuch − Verbandsentwicklung (Roversein außerhalb der Roverrunde) 2.1 Ausbildung siehe Abschnitt 3 2.2 Internationales Roverway Frankreich 2016 − Das Roverway 2016 in Frankreich ermöglichte unseren Jugendlichen in interna- tionalen Teams Frankreich als Land und Ort für gesellschaftlich-soziales, ökolo- gisches und kulturelles Engagement kennenzulernen. Das DPSG Kontingent umfasste 60 Teilnehmende. Unsere Teilnahme als Kontingent hat im Rahmen einer sehr guten Zusammenarbeit mit den anderen Verbänden stattgefunden. Das Vorlager in Paris, eine Aktionskluft und ein Vorbereitungswochenende in Westernohe waren gemeinschaftlich durchgeführte Punkte. Neben der Organi- sation der Teilnahme von 54 Roverinnen und Rover an der Veranstaltung wurde in einer Kooperation mit den niederländischen Pfadfindern ein Food House aus Schwarzzeltmaterial gebaut. Diese bereits an anderen internationalen Veran- staltungen bewährte Zusammenarbeit konnte diesmal fortgesetzt werden. − Gemeinsames Ziel des BAKs und aller beteiligten Rover und ISTs ist es, noch mehr Roverinnen und Rover für internationale Begegnung zu begeistern. Es ha- ben sich bereits Menschen für die Organisation der deutschen Teilnahme am Roverway 2018 in den Niederlanden gemeldet. World Scout Moot Island 2017 − Die konkreten technischen und inhaltlichen Vorbereitungen für das Moot auf Is- land sind gestartet. Nach Anlaufschwierigkeiten in der Kommunikation innerhalb der Ringverbände, befinden wir uns nun auf einem guten Weg. Nach den Som- merferien wird dann auch die offizielle Anmeldung für DPSGler online gehen. Die Anzahl der Anfragen zeigt ein großes Interesse im Verband und wir rechnen mit 100 Teilnehmenden. − Zusammen mit dem VCP ist ein Kontakt zum Vorbereitungsteam etabliert und wir klären gerade wie wir uns in die Vorbereitung des Lagers einbringen kön- nen. Die erfolgreichen Workshops auf dem Jamboree und auf dem Roverway werden uns dabei als Grundlage dienen. − Fazit: Das Moot ist inzwischen eine etablierte Veranstaltung in der Roverstufe, die eine große Nachfrage erfährt. Roverway Niederlande 2018 − Wir wollen das Momentum der guten Zusammenarbeit mit den niederländischen Pfadfindern während des Roverways in Frankreich nutzen, um uns auf internati- onalen Veranstaltungen noch mehr einzubringen. Christoph wurde vom hollän- dischen Roverway Organisations-Komitee für eine Mitarbeit im Steuerkreis der Veranstaltung angefragt. Darüber hinaus ist geplant eine Projektgruppe für Pro- gramm- und Café-Aktivitäten mit Anbindung an den BAK zu etablieren. − Durch eine frühzeitige und aktive Mitarbeit beim Roverway, wollen wir noch mehr Teilnehmende aus der Roverstufe gewinnen.
  5. 5. Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 5 WSJ 2019 in den USA − Unser Ziel ist, dass möglichst viele DPSGler mitfahren können, um nachhaltig von der Veranstaltung zu profitieren und Motivation mitzunehmen. Wir möchten uns als Arbeitskreis aktiv engagieren. − Die gute Zusammenarbeit mit der Pfadfinderstufe und den anderen Ringverbän- den (VCP, BdP) beim WSJ 2015 möchten wir gerne fortsetzen. Allgemeines Fazit Internationales: Internationales bleibt ein ausdrücklicher Schwerpunkt des BAK und bildet eine wichtige Säule für unser Engagement. Das Erleben internationaler Pfadfinderbegegnungen ist ein zentraler Beitrag zur nachhaltigen Verbandsentwicklung und ist Teil unserer Stufenkultur. Der BAK Roverstufe unterstützt internationale Veranstaltungen so weit wie möglich. Er kann oft Brücke sein zwischen nationalen Veranstaltungen (Ausbildung, Pfingsten, Konferenzen) und internationalen Veranstaltungen (insbesondere Rover Moot, Roverway und Jamboree). Das setzt einerseits gute Kontakte und damit Teilnahme in verantwortlicher Rolle auf diesen Veranstaltungen voraus, andererseits eine gute Vernetzung mit dem IAK und in den Verband hinein. Um alle Punkte bemüht sich der BAK Roverstufe seit Jahren und ist mit dem beschrittenen Weg zufrieden. 2.3 Leitungshandbuch − Leider sind wir im vergangen Jahr nicht in dem Maße weitergekommen wie wir geplant hatten. Zum einen konnten wir aus persönlichen Gründen nicht die für die Weiterarbeit erforderliche Zeit aufbringen, zum anderen wurde deutlich, dass eine technische Betreuung des Systems durch ehrenamtliche Kräfte auf Dauer nicht machbar ist. Beispielsweise hatten wir mit einem Virus zu kämpfen, der nicht unerheblichen Schaden am System verursacht hat. − Um dieses Problem zu lösen, hoffen wir durch die Neubewertung im Umgang mit der mittendrin, freiwerdende Kapazitäten in den Bereich des Wikis verschie- ben zu können. Darüber hinaus gibt es einige neue Szenarien für die Verwen- dung des Wikis für die Roverstufe und Anfragen aus dem Verband für die Er- stellung weiterer Online-Bücher. Durch die potenzielle Verbreiterung der Nut- zerbasis des Systems, hoffen wir auf eine bessere Verteilung der Lasten für den Betrieb und die Weiterentwicklung. − Wir sind weiterhin davon überzeugt mit dem Wiki die richtige Wahl getroffen zu haben und hoffen unser Projekt im kommenden Jahr abschließen zu können. 2.4 Lilienpflege − Zum Bereich „Leiterinnen und Leiter stärken“ wurde auf der 82. BV beschlos- sen, vom 29.09. bis zum 03.10.2017 ein Leitertreffen in Westernohe zu veran- stalten. Zur Vorbereitung wurde eine Arbeitsgruppe eingesetzt. − Auf der 82. Bundesversammlung wurde gegen die Stimmen der Roverstufe be- schlossen, das Eintrittsalter für die Roverstufe auf „mit frühestens 15 Jahren“ zu ändern. Die Umsetzung dieses Beschlusses erfolgt jedoch erst mit Beschluss der neuen Ordnungstexte zur Bundeskonferenz 2017 bzw. BV 2018. Welche Auswirkungen sich dadurch ergeben wird zu prüfen sein.
  6. 6. Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 6 − In der „AG Stufenzuschnitte“ der Bundesleitung war die Roverstufe durch Uwe, teilweise auch durch Conny oder Christoph vertreten. Die Arbeitsgruppe hat mehrfach telefoniert und sich getroffen, in erster Linie wurde die Entwicklungs- matrix fertig gestellt und der gemeinsame Teil mit allen Stufen bei den Bundes- konferenzen vorbereitet. Die AG wird sich in der aktuellen Form nach der Buko auflösen. Eine Vernetzung beim Schreiben der neuen Ordnungen soll aber si- chergestellt werden. Fazit: Mit dem Beschluss zu den Stufenzuschnitten sind wir nicht zufrieden. Es fällt uns derzeit noch schwer abzuschätzen, wie groß die Auswirkungen auf den Alltag unserer Stufe sein werden. 2.5 Roversein außerhalb der Roverrunden − Dieser Schwerpunkt: „Roversein außerhalb von Roverrunden“ wurde von uns im letzten Jahr ebenfalls bearbeitet. Der Fokus lag hierbei auf der Zusammenstel- lung von Erfahrungen mit bereits bestehenden Organisationsformen, insbeson- dere der Hochschulgruppen. In diesem Bereich hat auch die DPSG im Raum Halle/Leipzig erste eigene Erfahrungen gesammelt. Die Arbeit vor Ort wurde durch den Projektreferenten Jan Sommer unterstützt. Ebenfalls wurden durch ihn ein Kurzkonzept und ein Infoblatt für die Hochschulgruppenarbeit erstellt. − Weiterhin konnten wir Rückmeldungen von Franziska Büchl, der Projektreferen- tin für die Konzipierung, den Aufbau und die Begleitung von Hochschulgruppen der DPSG in Bayern mit Sitz in Passau einholen. Bisher gibt es wohl Probleme bei der Gründung einer Hochschulgruppe, vor allem mit formalen Auflagen von Seiten der Uni. − In Erlangen hat sich eine Art Hochschulgruppe selbstorganisiert gegründet. Auch hier liegen uns einige Informationen über deren Arbeit vor. − Ergänzend zu den Projekten in Deutschland gibt es Rückmeldung über die Ar- beitsweise und Organisation der SSAGO, der Student Scout and Girl Guide Or- ganisation in England sowie der Rover Society aus Galway (Irland). Fazit: Innerhalb der DPSG beschäftigen sich aktuell viele verschiedene Gruppen mit dem Themenkomplex. Großes Potential sehen wir in lokalen (z.T. sehr unterschiedlichen) Projekten, die wir als Bundesarbeitskreis aber nur bedingt selbst voranbringen können. Daher stehen wir selbstverständlich als Ansprechpartner zur Verfügung, sehen uns aber nicht in einer aktiven Rolle in der Ausgestaltung. 3. Ausbildung in der Roverstufe 3.1 Ausbildung durch den BAK − Im Berichtszeitraum fand im Herbst 2015 der WBK der Region West (Varel) mit 17 Teilnehmern sowie im Frühjahr 2015 der WBK der Region Nord-Ost (Hes- seln) mit 18 Teilnehmern jeweils ohne Beteiligung des BAK statt. 3.2 Ausbildungstagung/Teamer-Training WBK-Teamer − Die Ausbildungstagung und die Teamertrainings II sowie das TT I der Rover- stufe fanden im Oktober 2015 als bundesweite Ausbildungstagung wieder in Westernohe statt. Beim TT I der Roverstufe waren fünf Teilnehmer anwesend,
  7. 7. Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 7 beim TT II drei. Geteamt wurden die Veranstaltungen auf der Roverseite von Conny, Christoph und Thankmar. − Fester Termin für die bundesweite Ausbildungstagung (mit Teamertraining II und gfls. I der Roverstufe): 3. Oktoberwochenende. Fazit: Das Teamertraining I und II zum gleichen Termin anzubieten hat sich als sinnvoll erwiesen. Durch gemeinsame Einheiten kann der Austausch zwischen den Teamern in der Roverstufe gefördert werden. Teamer können – je nach Notwendigkeit – Einheiten in beiden Trainings leiten. In Verbindung mit der bundesweiten Ausbildungstagung können außerdem die externen Workshopangebote genutzt werden. Bei beiden Trainings wären höhere Teilnehmerzahlen sinnvoll, um den Nutzen für die Teilnehmer zu erhöhen und den Aufwand der Vorbereitung für uns als BAK zu reduzieren. Zu überlegen ist daher aus unserer Sicht ein zweijähriger Turnus des TT I. Das würde voraussetzen, dass potentielle WBK-Teamer frühzeitig das TT I besuchen damit nicht die Notwendigkeit eines TT „außer der Reihe“ entsteht. 3.3 Woodbadgeausbildung Jahr Region Mitteamer BAK Anmerkung 2010 Frühjahr Süd Carina 2010 Herbst Mitte Maja mangels TN abgesagt 2011 Frühjahr West Thankmar 2011 Herbst Süd Carina 2012 Frühjahr Mitte Christoph, Conny mangels regulärer TN abgesagt 2012 Winter West - Kein BAK-Mitglied angefragt 2013 Frühjahr Süd Carina 2013 Winter West - Kein BAK-Mitglied angefragt 2014 Frühjahr West/Nordost Thankmar 2014 30.10.-08.11. Süd Carina 2015 14.-22.03. Mitte Conny, Christoph 2015 07.-15.11. West - Kein BAK-Mitglied angefragt 2016 16.-24.04. Nord-Ost - TN BAK-Mitglied nicht möglich Abgeschlossene WBK-Ausbildung: Woodbadge-Ernennungen Roverstufe Jahr Anzahl 2006 19 2007 35
  8. 8. Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 8 Jahr Anzahl 2008 31 2009 29 2010 35 2011 12 2012 30 2013 10 2014 44 2015 29 4. Kommunikation 4.1 Kommunikation im Web − Unsere statischen Inhalte werden zentral auf dpsg.de geführt. Die weitere Ver- wendung von rover.de ist noch nicht geklärt. − Social Media: Die Rover-Facebook-Seite hat rund 2800 „Likes" (Stand Septem- ber 2016) und dient als primärer Kanal mit hoher Reichweite. Ergänzt wird das Angebot durch Twitter (480 Follower), Instagram, Vimeo, YouTube. Weiterhin beobachten wir die Entwicklungen im Social Media Umfeld und probieren ggf. neue, vielversprechende Kanäle aus. − Mit neuen Mitgliedern im Arbeitskreis erhoffen wir uns mehr Kapazität, um Ka- näle (wieder) etwas regelmäßiger bedienen zu können. Außerdem wird durch die Anpassung der Stellenbeschreibung im Redaktionsteam der mittendrin, mehr Kapazität für Online Aktivitäten bereitgestellt. 4.2 rover (Teil der mittendrin) − Weiterhin eigenständige Erstellung des „rovers“ zur Platzierung der roverspezi- fischen Inhalte im Verband. − Regelmäßige Einbindung von O-Tönen aus der Roverstufe und Jamboree-Teil- nehmenden. − Im letzten Jahr wurde aufgrund der Aufgaben und Prioritätensetzung nur ein zusätzlicher Beitrag aus dem BAK Roverstufe für den mittendrin-Magazinteil er- stellt. Fazit: Die zeitnahe und interaktive Ansprache der Roverinnen und Rovern über die sozi- alen Netzwerke ist der zentrale Kommunikationsweg. Auch die Themen des „ro- ver“ werden deshalb hierüber entsprechend beworben, direkt platziert oder wei- tergeführt. Insgesamt haben wir den Eindruck, dass der Roverteil der mittendrin von den Rovern wenig gelesen wird. Wir prüfen gerade, wie wir darauf reagieren können.
  9. 9. Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 9 5. Weitere Aktivitäten 5.1 Regionen/DAKs − Die Absprachen zwischen den DAKs und dem BAK erfolgen größtenteils infor- mell über die Ansprechpartner (oder andere BAK-Mitglieder). Je besser sich DAK- und BAK-Mitgliedern untereinander kennen, umso einfacher sind auch die Absprachen. − Wir versuchen, Veranstaltungen in den Regionen zu besuchen, um im guten Kontakt zu bleiben. Gemeinsame Termine und Veranstaltungen sind zusätzlich sehr hilfreich (WBKs, TT, PiW, BVs, Bukos...). − Je nach Region/DV unterschiedlich gute Vernetzung/Kommunikation. − Der eMail-Newsletter wurde im letzten Berichtszeitraum nicht mehr genutzt, um Informationen weiter zu geben. Unser Eindruck war, dass die Newsletter wenig gelesen wurden, sondern in der allgemeinen Mail Flut untergegangen sind. Die DAK-BAK-Gruppe bei Facebook wurde nur sehr sporadisch genutzt. Fazit: Wir freuen uns über Einladungen seitens der DAKs bzw. Regionen und versuchen, diesen nachzukommen. Uns ist bewusst, wie wichtig diese persönlichen Kontakte sind. Sollte daneben doch wieder eine Art der regelmäßigen schriftlichen Informationsübermittlung gewünscht werden, müssten wir die bestmögliche Form dafür prüfen. 5.2 81. Bundesversammlung Westernohe, 82. Bundesversammlung Hardehausen (DV Paderborn) − Die 81. Bundesversammlung fand in Westernohe statt, es handelte sich um die bei der 80. BV beschlossene außerordentliche BV 2015. Die ordentliche 82. Bundesversamlung fand in Hardehausen statt. Für die Roverstufe waren Chris- toph und Conny als Stufenreferenten dabei. Als Stufendelegierte vertraten Uwe, Simone aus dem DV Köln, Eva aus dem DV Würzburg sowie Anke aus dem DV Münster die Roverstufe auf der Versammlung. 5.3 Stufenartikel − In Planung ist eine Serie aus zwei verschiedenen T-Shirts in limitierter Auflage (s. auch 5.4). Die Möglichkeit der Platzierung von Stufenartikeln im Rüsthaus ist durch die angespannte wirtschaftliche Lage deutlich erschwert. Es werden zunächst nur Artikel aufgenommen, die sicheren wirtschaftlichen Erfolg ver- sprechen. Bei unsicherer Beurteilung seitens des Rüsthauses müssen wir als Bundesarbeitskreis das wirtschaftliche Risiko auf uns nehmen. Daher haben wir von der Einführung weiterer Artikel derzeit abgesehen. 5.4 Pfingsten in Westernohe − Als Angebot für die Roverstufe wurde ein Gummihuhngolf-Turnier organisiert, welches sehr gut angenommen wurde und viel Spaß gemacht hat. Desweiteren waren die Roverinnen und Rover eingeladen Ideen für ein neues T-Shirt-Design für die Roverstufe einzubringen. Der Bundesarbeitskreis informierte über das Moot 2017 in Island und stand für Fragen zum Roverway 2016 in Frankreich zur Verfügung.
  10. 10. Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 10 6. Mitgliederentwicklung − Die Mitgliedersituation in der Roverstufe ist, was die Anzahl der Roverinnen und Rover als auch die Anzahl der Leiterinnen und Leiter betrifft, seit Jahren stabil mit geringen Schwankungen. Gemeldete Stufenmitglieder Jahr Stufenmitglieder 2007 12077 2008 12160 2009 12391 2010 12755 2011 12505 2012 12284 2013 12094 2014 12199 2015 12379 Gemeldete Roverleiterinnen und Roverleiter Jahr Gesamt Leiterinnen Leiter 2007 1703 438 1265 2008 1755 446 1309 2009 1773 467 1306 2010 1782 474 1308 2011 1788 463 1325 2012 1788 484 1304 2013 1786 495 1291 2014 1766 470 1296 2015 1795 489 1306 7. Resümee − Mit unserem Projekt Leitungshandbuch sind wir leider nicht wie geplant voran- gekommen. Nach wie vor ist unser Wunsch möglichst viele Autoren auch außer- halb des BAKs zu beteiligen. Uns ist bewusst, dass der Zustand des Systems das nicht ohne weiteres ermöglicht hat. Wir hoffen allerdings mit den geplanten Maßnahmen, die aktuell bestehenden Probleme lösen zu können. Bestärkt durch die zusätzlichen Möglichkeiten für eine weitere Nutzung, glauben wir an die Zukunftsfähigkeit des Systems.
  11. 11. Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 11 − Internationale Großveranstaltungen haben sich fest im Terminkalender des BAK etabliert. Fast jeden Sommer findet ein für die Altersstufe interessantes Großla- ger mit wechselnden Konzepten statt. Auch in diesem Jahr haben wieder meh- rere BAK-Mitglieder am Roverway teilgenommen. − Das Roverway 2016 in Frankreich hat uns im BAK personell gefordert, da wir in verschiedenen Funktionen auf der Veranstaltung, aber auch im Vorfeld, tätig waren. Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den nie- derländischen Pfadfindern und den gelungen gemeinsamen Aufritt mit PSG und VCP. Es zeigt sich immer wieder, dass internationale Begegnungen einmalige Erlebnisse für die Roverinnen und Rover und ihre Leitenden sind, die nachhaltig motivieren. Der von uns oft beschriebene Vernetzungs-Effekt, zeigt sich in die- sem Jahr insbesondere an der Anfrage der Niederländer nach einer Teilnahme am Steuerungskreis für das Roverway 2018. Daher halten wir hohen Einsatz von Ressourcen auch für sinnvoll und gerechtfertigt. − Der Ausgang des BV-Beschlusses für die neuen Stufenzuschnitte macht uns nicht glücklich. Die Diskussion auf der Bundesversammlung ging unserer Mei- nung nach sehr stark in Richtung einer Gleichschaltung, „Flexibilisierung für alle“. Unsere inhaltlichen Argumente und die Stimme der Basis wurden kaum gehört. Womöglich wäre eine engere Abstimmung mit der Pfadi-Stufe im Vor- feld der Versammlung hilfreich gewesen. − Im personellen Bereich könnte man 2015/16 als das „Jahr der persönlichen Umstände“ bezeichnen. Hohe berufliche Anforderungen, Hausbau/Umzug, Hochzeit, Familienzuwachs und Prüfungen waren nur einige der Themen, die die Arbeit verschiedener BAK-Mitglieder für die DPSG an mehreren Punkten ge- bremst haben. Das ist auf der einen Seite schade, andererseits ist es aber na- türlich und gesund, dass es im Leben höhere Prioritäten gibt als ein Ehrenamt. Wir bemühen uns weiter um die Gewinnung neuer BAK-Mitglieder, die uns evtl. auch nur für bestimmte Bereiche unterstützen. Der personelle Umbruch wird noch anhalten. Euer Rover BAK
  12. 12. Bericht zur Bundeskonferenz Roverstufe 2016 Seite 12 8. Termine Was Termin Ort Teamer Training I - Roverstufe 13.10.-16.10.2016 Westernohe Bundesweite Ausbildungstagung mit TT II Roverstufe 14.10.-16.10.2016 Westernohe WBK Region Mitte 31.12.2016 – 08.01.2017 Schloss Ebersberg WBK Region Süd 14.-22.04.2017 Rothmannsthal Assistant Leader Training (ALT) 01.04.-08.04.2017 Westernohe Bundesversammlung 2016 25.05.-28.05.2017 DV Mainz Pfingsten 02.06.-05.06.2017 Westernohe Vorbereitungs-WE Moot Wird noch festgelegt Bundeskonferenz Roverstufe 22.09.-24.09.2017 DV Fulda 15. World Scout Moot 25.07.-02.08.2017 Island 06. Roverway 23.07.-02.08.2018 Niederlande 24. World Scout Jamboree 18.07.-27.07.2019 USA * * * *

×