Barrierefreiheit im newsletter

1.267 Aufrufe

Veröffentlicht am

Barrierefreie Newsletter für Menschen mit Behinderung erhöhen die Nutzerfreundlichkeit und Akzeptanz bei allen Menschen.

Veröffentlicht in: Design
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.267
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
862
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Barrierefreiheit im newsletter

  1. 1. Barrierefreiheit im Newsletter
  2. 2. Inhalt • • • • Was ist ein Newsletter? Reiner Text versus Gestaltung Technische und redaktionelle Anforderungen Best Practices www.oliveira-online.net 2
  3. 3. Was ist ein Newsletter? • Ein Newsletter ist ein abonnierter Nachrichtendienst, der regelmäßig per Mail versendet wird. • Der Nutzer ist normalerweise motiviert zur Lektüre, da er ihn aktiv abonniert hat. • Schlechte Performanz oder unpassende Inhalte können dazu führen, dass der Newsletter gar nicht mehr geöffnet wird, aber auch nich abbestellt wird. www.oliveira-online.net 3
  4. 4. TECHNISCHE ANFORDERUNGEN
  5. 5. Text versus HTML • Reine Textmails haben gegenüber gestalteten Newslettern einige Vorteile: Sie sind kompakt und daher schneller geladen (wichtig für mobile Endgeräte), sie werden seltener als Spam eingestuft, die Serverlast wird verringert… • Zudem werden mögliche Darstellungsfehler in Mail-Client minimiert. • Wenn kein reiner Textletter angeboten werden kann, sollten die Nutzer selbst auswählen können, ob sie Plain Text oder HTML beziehen. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit von Abonnements. • Dem Text-Newsletter kann ein Link vorangestellt werden, der zu einer gestalteten – barrierefreien – HTML-Webseite führt. Dadurch haben sich auch die meisten Darstellungsprobleme erledigt. www.oliveira-online.net 5
  6. 6. Gestaltete Newsletter • Newsletter können mit HTML gestaltet werden. Wegen der verschiedenen Mailprogramme ist eine einheitliche Darstellung kaum möglich. Je weniger Gestaltungselemente verwendet werden, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit fehlerhafter Darstellungen. • Auch sogenannte Multipart-Mails, bei denen Text und HTML gekapselt werden, funktionieren oft nicht einwandfrei. www.oliveira-online.net 6
  7. 7. Barrierefreiheit im Newsletter • Wie Webseiten können HTML-Newsletter mit Zwischenüberschriften, Listen und Alternativtexten für Bilder ausgestattet werden. • Dem Newsletter sollte ein Inhaltsverzeichnis vorangestellt werden, das als Liste formatiert werden kann. Blinde sehen den Scrollbalken nicht, daher kommt es ihnen zugute, wenn sie wissen, was sie erwartet und wie lang der Newsletter in etwa ist. www.oliveira-online.net 7
  8. 8. Typographische Anforderungen • Text sollte im Flattersatz sein, Listen, Zitate etc. sollten formatiert werden. • Farbige Schrift sollte Kinder-Websites vorbehalten bleiben, alle Sonderformatierungen wie Fettschrift, Zentrierung, besonderer Buchstabenabstand etc. verschlechtert die Lesbarkeit. • Links sollten, vor allem wenn sie lang sind, nicht als reiner Text eingeblendet werden, das Linkziel sollte eindeutig erkennbar sein, es sollten z.B. keine Videos oder PDFs geöffnet werden, wenn der Nutzer nur eine Website erwartet. www.oliveira-online.net 8
  9. 9. Bilder und Grafiken • Bilder und Grafiken können eingesetzt werden, um einen Inhalt zu illustrieren oder auf einen Blick zu vermitteln. • Es sollte immer ein sprechender Alternativtext oder eine Bildunterschrift eingesetzt werden. Viele Smartphonenutzer blockieren Bilder, um die Ladegeschwindigkeit zu erhöhen und sehen nur den Alternativtext. • Bilder und Grafiken sollten möglichst klein gehalten werden, um die Ladegeschwindigkeit zu erhöhen, auf Smartphones sind sie so oder so schlecht oder kaum erkennbar. www.oliveira-online.net 9
  10. 10. BEST PRACTICES www.oliveira-online.net 10
  11. 11. Den Abschied einfach machen • Zu jedem Newsletter gehört ein Abmelde-Link, da er sonst als Spam betrachtet werden muss. • Der Abschied sollte nicht durch Log-Ins, CAPTCHAs oder andere Hindernisse erschwert werden. • Der Abschiedslink sollte direkt zur Abmeldemaske führen, erlaubt ist höchstens noch eine Bestätigungsmail. • Einige Maildienste werden auch selbst per Mail gesteuert, das ist in Ordnung, muss aber ausreichend etwa im Fuß des Newsletters erläutert werden. www.oliveira-online.net 11
  12. 12. Keine Extras • Verschicken Sie keine Anhänge als Newsletter, etwa PDFs, Docs oder Ähnliches. • Auch den Link zu einem Newsletter als PDF zu versenden ist nicht sinnvoll. Die intrinsische Motivation der Nutzer ist fast nie hoch genug, sich dieses Dokument herunterzuladen und anzusehen. • Lassen Sie dem Nutzer die Entscheidung, einen Newsletter zu abonnieren oder es zu lassen. Ein untergeschobenes Abo etwa wegen eines Gewinnspiels, eines Zugangs zu einem Dienst etc. kommt nicht gut an. www.oliveira-online.net 12
  13. 13. Datenschutz beachten • Zügeln Sie Ihre Neugier. In der Regel sollte es ausreichen, die E-Mail-Adresse anzugeben. Alles weitere wie Name, Telefon oder Adresse sieht verdächtig aus und lädt zur Angabe falscher Informationen ein. • Wegen der häufigen Datendiebstähle der letzten Zeit ist es auch in Ihrem Interesse, dem Nutzer Vertrauen einzuflößen, Daten, die Sie nicht gesammelt haben, können Ihnen auch nicht gesteohlen werden. www.oliveira-online.net 13
  14. 14. Vielen Dank • Weitere Informationen zur Barrierefreiheit finden Sie auf meiner Website www.netzbarrierefrei.de • Sowie in meinem Buch zur barrierefreien Redaktion www.oliveira-online.net 14

×