Das Adjektiv
1. Verwendung
2. Deklination
3. Komparation
1. Verwendung
 A. Prädikative Verwendung
Das Lied ist schön.
 B. Attributive Verwendung
das schöne Lied
2. Deklination
2.1. Maskulinum
Kasus Maskulinum
Nominativ
Akkusativ
Dativ
Genitiv
ein gut-er Mann
mein, kein gut-er Mann
e...
2. Deklination
2.2. Femininum
Kasus Femininum
Nominativ
Akkusativ
Dativ
Genitiv
eine gut-e Frau
meine, keine gut-e Frau
ei...
2. Deklination
2.3. Neutrum
Kasus Neutrum
Nominativ
Akkusativ
Dativ
Genitiv
ein gut-es Kind
mein, kein gut-es Kind
ein gut...
2. Deklination
2.4. Plural
Kasus Plural (ohne Artikel, mit
Pronomen oder Negation)
Nominativ
Akkusativ
Dativ
Genitiv
gut-e...
2. Deklination
von substantivierten Adjektiven und Partizipien
A.
Kasus Singular
Maskulinum Femininum Neuturm
Plural
Nomin...
2. Deklination
von substantivierten Adjektiven und
Partizipien
B.
Kasus Singular
Maskulinum Femininum Neuturm
Plural
Nomin...
3. Komparation
von Adjektiven
A. Regelmäßige Komparation
Positiv Komparativ Superlativ
groß
arm
kurz
dumm
hoch
nah
klein
w...
3. Komparation
von Adjektiven und Adverbien
B. Unregelmäßige Komparation
C. Ausnahmen
 Keine Formen im Komparativ:  kein...
Komparativformen im Satz
A. Im Positiv vergleicht man die Eigenschaften
der Substantive mit: „wie, so wie, ebenso wie“
z. ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Das Adjektiv

2.753 Aufrufe

Veröffentlicht am

Deutsche Adjektivdeklination

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.753
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
15
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Das Adjektiv

  1. 1. Das Adjektiv 1. Verwendung 2. Deklination 3. Komparation
  2. 2. 1. Verwendung  A. Prädikative Verwendung Das Lied ist schön.  B. Attributive Verwendung das schöne Lied
  3. 3. 2. Deklination 2.1. Maskulinum Kasus Maskulinum Nominativ Akkusativ Dativ Genitiv ein gut-er Mann mein, kein gut-er Mann einen gut-en Mann meinen, keinen gut-en Mann einem gut-en Mann meinem, keinem gut-en Mann eines gut-en Mannes meines, keines gut-en Mannes der gut-e Mann dieser, welcher gut-e Mann den gut-en Mann diesen, welchen gut-en Mann dem gut-en Mann diesem, welchem gut-en Mann des gut-en Mannes dieses, welches gut-en Mannes
  4. 4. 2. Deklination 2.2. Femininum Kasus Femininum Nominativ Akkusativ Dativ Genitiv eine gut-e Frau meine, keine gut-e Frau eine gut-e Frau meine, keine gut-e Frau einer gut-en Frau meiner, keiner gut-en Frau einer gut-en Frau meiner, keiner gut-en Frau die gut-e Frau diese, welche gut-e Frau die gut-e Frau diese, welche gut-e Frau der gut-en Frau dieser, welcher gut-en Frau der gut-en Frau dieser, welcher gut-en Frau
  5. 5. 2. Deklination 2.3. Neutrum Kasus Neutrum Nominativ Akkusativ Dativ Genitiv ein gut-es Kind mein, kein gut-es Kind ein gut-es Kind mein, kein gut-es Kind einem gut-en Kind meinem, keinem gut-en Kind eines gut-en Kindes meines, keines gut-en Kindes das gut-e Kind dieses, welches gut-e Kind das gut-e Kind dieses, welches gut-e Kind dem gut-en Kind diesem, welchem gut-en Kind des gut-en Kindes dieses, welches gut-en Kindes
  6. 6. 2. Deklination 2.4. Plural Kasus Plural (ohne Artikel, mit Pronomen oder Negation) Nominativ Akkusativ Dativ Genitiv gut-e Kinder meine, keine gut-en Kinder gut-e Kinder meine, keine gut-en Kinder gut-en Kindern meinen, keinen gut-en Kindern gut-er Kinder meiner, keiner gut-en Kinder Kasus Plural (mit Artikel oder Pronomen) Nominativ Akkusativ Dativ Genitiv die gut-en Kinder diese, welche gut-en Kinder die gut-en Kinder diese, welche gut-en Kinder den gut-en Kindern diesen, welchen gut-en Kindern der gut-en Kinder dieser, welcher gut-en Kinder
  7. 7. 2. Deklination von substantivierten Adjektiven und Partizipien A. Kasus Singular Maskulinum Femininum Neuturm Plural Nominativ Akkusativ Dativ Genitiv ein gut-er Bekannter einen gut-en Bekannten einem gut-en Bekannten eines gut-en Bekannten eine gut-e Bekannte eine gut-e Bekannte einer gut-en Bekannten einer gut-en Bekannten etwas Verloren-es für etwas Verloren-es aus etwas Verloren-em trotz etwas Verloren-en keine betrunken-en Fremden keine betrunken-en Fremden keinen betrunken-en Fremden keiner betrunken-en Fremden
  8. 8. 2. Deklination von substantivierten Adjektiven und Partizipien B. Kasus Singular Maskulinum Femininum Neuturm Plural Nominativ Akkusativ Dativ Genitiv der Alt-e den Alt-en dem Alt-en des Alt-en die Neu-e die Neu-e der Neu-en den Neu-en das Schön-e das Schön-e dem Schön-en des Schön-en die Fremd-en die Fremd-en den Fremd-en der Fremd-en
  9. 9. 3. Komparation von Adjektiven A. Regelmäßige Komparation Positiv Komparativ Superlativ groß arm kurz dumm hoch nah klein weit reich tief teuer dunkel größer ärmer kürzer dümmer höher näher kleiner weiter reicher tiefer teurer dunkler am größten am ärmsten am kürzesten am dümmsten am höchsten am nächsten am kleinsten am weitesten am reichsten am tiefsten am teuersten am dunkelsten
  10. 10. 3. Komparation von Adjektiven und Adverbien B. Unregelmäßige Komparation C. Ausnahmen  Keine Formen im Komparativ:  keine Komparation Positiv Komparativ Superlativ gut viel bald oft gern besser mehr eher öfter; häufiger lieber am besten am meisten am ehesten am häufgsten am liebsten Positiv Superlativ innere äußere vorder hintere untere am innersten am äußersten am vordersten am hintersten am untersten Positiv tot einzig einmalig ganz kein golden steinhart himmelweit riesengroß
  11. 11. Komparativformen im Satz A. Im Positiv vergleicht man die Eigenschaften der Substantive mit: „wie, so wie, ebenso wie“ z. B. Sein Auto ist so schnell wie deins. B. Im Komparativ vergleicht man die Eigenschaften der Substantive mit „als“ z.B. Deine Ergebnisse sind besser als seine. C. Im Superlativ vergleicht man die Eigenschaften der Substantive mit „von allen“ und die Superlative selbst gebraucht man immer mit dem bestimmten Artikel. z. B. Er ist der schnellste Schiläufer von allen.

×