"Der macht mich noch krank!" - Vortrag von Anne Katrin Matyssek

2.832 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wechselwirkungen von Führung und Gesundheit in der Praxis. Ein Vortrag von Anne Katrin Matyssek auf dem DGB-Gesundheitsgipfel - www.do-care.de. Sie wollen es anders machen? Schauen Sie mal unter www.gesund-fuehren.de - da finden Sie auch Infos zu einem Trainingsmanual.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.832
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
390
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
29
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

"Der macht mich noch krank!" - Vortrag von Anne Katrin Matyssek

  1. 1. ______________________________________________________________________________________________ “Der macht mich noch krank!” Wechselwirkungen vonFührung und Gesundheit in der Praxis DGB-Gesundheitsgipfel, 4. August 2008 ______________________________________________________________________________________________________ © Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  2. 2. ______________________________________________________________________________________________Wer bin ich?Anne Katrin Matyssek• Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin• ausgebildete Stressbewältigungstrainerin (BZgA) seit 1998• 2002 Spezialisierung auf: „Gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung“ Wahnsinn Büro – Überleben zwischen E-Mail- Fluten, Gerüchteküche und Meetingmarathon. Gondrom-Verlag, 2008. Führungsfaktor Gesundheit. GABAL-Verlag, 2007. Chefsache: Gesundes Team – gesunde Bilanz. Ein Leitfaden zur gesundheitsgerechten Mitarbeiterführung. Universum-Verlag, 2003.______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  3. 3. ______________________________________________________________________________________________Übersicht Einführung Schlaglichter Fallbeispiele für Wechselwirkungen „Gesundes“ Führungsverhalten Wie sich gesunde Führung stärken lässt SelfCare-Tipps für Betriebsräte______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  4. 4. ______________________________________________________________________________________________ Schlaglichter______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  5. 5. ______________________________________________________________________________________________ Schlaglichter aus dem BDP-Bericht „Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz“ (erschienen April 2008) • Anteil an Ausfalltagen aufgrund psychischer Erkrankungen: von 6,6% (2001) auf 10,5% (2005) gestiegen = relativer Anstieg um 59% • in 2020: Depressive Verstimmungen = 2. Platz der welthäufigsten Krankheitsbelastungen (nach Herzerkrankungen) • Ursache laut BDP: – Zeitdruck, Komplexität der Arbeit, fehlende Partizipation (Burnout- Risiko steigt um 3,5fache), Leiharbeit, fehlende Wertschätzung, defizitäres Führungsverhalten, Gratifikationskrisen – „mangelhafte Managerqualitäten“______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  6. 6. ______________________________________________________________________________________________ Der Vorgesetzte:Krankmacher Nr. 1 ?!______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  7. 7. ______________________________________________________________________________________________ Der Vorgesetzte ist eine Arbeitsbedingung erweiterter Präventionsauftrag „arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren“ arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren psychische Gesundheitsgefahren psychosoziale GefahrenGesundheitsmanagement ist mehr als Pausenapfel-Management …(Zitat „geklaut“ von: Freiburger Verein für Arbeits- und Organisationspsychologie)______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  8. 8. ______________________________________________________________________________________________ Fallbeispiele für Wechselwirkungen______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  9. 9. ____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  10. 10. ______________________________________________________________________________________________ Fall-Beispiel „Umgang mit Fehlzeiten“ Ein Vorgesetzter, seit fünfzehn Monaten in dieser Position tätig, hat einen Mitarbeiter, der häufig immer gerade dann fehlt, wenn Not am Mann ist. Eines Tages entdeckt der Vorgesetzte in einer Zeitschrift einen Artikel zum Thema „Die Tricks der Blaumacher“. Der Artikel enthält u.a. eine Liste von Erkrankungen, die auch der betreffende Mitarbeiter schon oft als Erklärung für seine Fehlzeiten angegeben hat. Der Vorgesetzte schneidet die Liste aus und legt sie dem Mitarbeiter kommentarlos ins Fach.______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  11. 11. ______________________________________________________________________________________________„Der macht mich noch krank!“ Cartoon von Thomas Plaßmann, entnommen aus A.K. Matyssek (Universum Verlag Wiesbaden): Chefsache: Gesundes Team – gesunde Bilanz. Ein Leitfaden zur gesundheitsgerechten Mitarbeiterführung.______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  12. 12. ______________________________________________________________________________________________ Weitere Fall-Beispiele• 4 Frauen haben ein Problem. Oder 1 Teamleiter?• Die neue Stelle macht Bauchschmerzen …• Gabriele und das neue Vertriebskonzept______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  13. 13. ______________________________________________________________________________________________ „Gesundes“ Führungsverhalten______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  14. 14. ______________________________________________________________________________________________ Cartoon von Thomas Plaßmann, entnommen aus A.K. Matyssek (Universum Verlag Wiesbaden): Chefsache: Gesundes Team – gesunde Bilanz. Ein Leitfaden zur gesundheitsgerechten Mitarbeiterführung.______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  15. 15. ______________________________________________________________________________________________Dimensionen gesundheitsgerechter Führung Belastungsabbau und Ressourcenaufbau Wertschätzen und Anerkennung Stimmung und Klima Kontakt und ☺ Interesse Gespräche und Transparenz und Einbeziehen Offenheit Self Care ______________________________________________________________________________________________________ © Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  16. 16. ______________________________________________________________________________________________ Soziale Unterstützung: So sollte es sein …______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  17. 17. ______________________________________________________________________________________________ Wie sich gesunde Führung stärken lässt______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  18. 18. ______________________________________________________________________________________________ Wie der Fisch vom Kopf her stinken kann ... ... kann er auch vom Kopf her duften.______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  19. 19. ______________________________________________________________________________________________ Wie man Führungskräfte für das Thema „Gesundheit“ gewinnt? NICHT über Fehlzeiten-Argumentation. Nur über ihr eigenes Befinden! z.B. Fragebogen „Mein Führungsverhalten unter Stress“ Cartoon von Thomas Plaßmann, entnommen aus A.K. Matyssek (Universum Verlag Wiesbaden): Chefsache: Gesundes Team – gesunde Bilanz. Ein Leitfaden zur gesundheitsgerechten Mitarbeiterführung.______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  20. 20. ______________________________________________________________________________________________ Belastungssignale?______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  21. 21. ______________________________________________________________________________________________ Do‘s und Dont‘s im Umgang mit belasteten Mitarbeitern - keine Ironie, sondern klarer/ echter Ausdruck - keine Diagnose, sondern Beschreibungen - kein Überschütten mit Tipps, sondern Fragen - keine Therapie, sondern Abgeben an Profis - keine Ausgrenzung, sondern Bitte um Verständnis - keine Vorwürfe, sondern Änderungsvorschläge - ideal: keine Wut, sondern Geduld - MIT demjenigen reden statt ÜBER ihn______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  22. 22. ______________________________________________________________________________________________Beispiel der Teilnehmer Fallbeispiel „Service-Techniker“ depressiver MA mit ausgeprägtem Morgentief und Entscheidungsunfähigkeit - späterer Dienstantritt (verschobener Arbeits- beginn, aber identische Stundenzahl) - Vorgabe der Aufträge durch den VG (statt der sonst üblichen Auswahl durch den MA) - [Information des restlichen Teams]______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  23. 23. ______________________________________________________________________________________________ Wer von Ihnen gibt genug Anerkennung?______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  24. 24. ______________________________________________________________________________________________ Wer von Ihnen bekommt genug Anerkennung?______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  25. 25. ______________________________________________________________________________________________typisch: Ungleichgewicht! Anerkennung bekommen Anerkennung geben______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  26. 26. ______________________________________________________________________________________________Deutschland istAnerkennungsnotstandsgebiet ... „Nicht gemotzt ist gelobt genug!“ „Mich lobt auch keiner!“ „Lob ist auch ‘ne Holschuld!“ „Dafür wird der doch bezahlt!“ „LOB = Labern ohne Bedeutung“______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  27. 27. ______________________________________________________________________________________________ Cartoon von Thomas Plaßmann, entnommen aus A.K. Matyssek (Universum Verlag Wiesbaden): Chefsache: Gesundes Team – gesunde Bilanz. Ein Leitfaden zur gesundheitsgerechten Mitarbeiterführung.______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  28. 28. ______________________________________________________________________________________________Wie Sie Beschäftigte stärken können- Tipps zur Förderung der psychischen Gesundheit - Seien Sie aufmerksam im Hinblick auf Arbeitsinhalte, -organisation, -umgebung (Gefährdungsanalyse) >> Partizipation, um Meinung fragen, Gestaltungsspielraum etc. Belastungssymptome / Veränderungen > mutig ins Gespräch! Seien Sie transparent (klare Ziele, klare Mimik, klare Informationen)! Seien Sie ansprechbar und stärken Sie den Rücken! Veela sint erlaupd! Seien Sie wertschätzend in Wort und Tat! Ressource, nicht Stressor! Basis: Achten Sie auf Ihre eigene Psyche! ______________________________________________________________________________________________________ © Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  29. 29. ______________________________________________________________________________________________ Cartoon von Thomas Plaßmann, entnommen aus A.K. Matyssek (Universum Verlag Wiesbaden): Chefsache: Gesundes Team – gesunde Bilanz. Ein Leitfaden zur gesundheitsgerechten Mitarbeiterführung.______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  30. 30. ______________________________________________________________________________________________ SelfCare-Tipps für Betriebsräte______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  31. 31. ______________________________________________________________________________________________Sich selber gesund führen- „Self Care“ (nicht nur) für Betriebsräte - Nehmen Sie sich täglich eine kreative Minute für sich (Denk-Auszeit)! Sprechen Sie sich selbst Anerkennung aus! Werden Sie Belastungen „los“ (z.B. Aufschreiben)! Achten Sie auf Ihre Grenzen – weil Sie es (sich) wert sind ... Suchen Sie den Austausch mit anderen! Etablieren Sie bewusst „Rituale zum Abschalten“! Pause = Pause ______________________________________________________________________________________________________ © Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  32. 32. ______________________________________________________________________________________________ Zusammenfassung______________________________________________________________________________________________________© Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  33. 33. ______________________________________________________________________________________________Gesunde Führung – und ihre Früchte Heute schon Belastungsabbau und „Urlaub“ gemacht? Ressourcenaufbau Heute schon Aner- Wertschätzung und kennung gegeben? Anerkennung Heute schon Stimmung und Klima Heute schon Kontakt und gelächelt? ☺ Kontakt gehabt? Interesse Heute schon für Heute schon Gespräche und Klarheit gesorgt? Transparenz und Offenheit gefragt? Einbeziehen Wohlbefinden „gesunde VIEL SPASS! Motivation Self Unternehmen“ mehr Care Gesundheit ______________________________________________________________________________________________________ © Dr. Anne Katrin Matyssek 2008
  34. 34. ______________________________________________________________________________________________ Empfehlenswerte Literatur zum Thema• BDP-Bericht (2008): Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz in Deutschland.• A. Weber & G. Hörmann (2007): Psychosoziale Gesundheit im Beruf.• H.-P. Unger & C. Kleinschmidt (2006): Bevor der Job krank macht. Wie und die heutige Arbeitswelt in die seelische Erschöpfung treibt und was man dagegen tun kann.• A.K. Matyssek (2003): Chefsache: Gesundes Team – gesunde Bilanz. Ein Leitfaden zur gesundheitsgerechten Mitarbeiterführung.• A.K. Matyssek (2007): Führung und Gesundheit. So bleiben Führungskräfte und Mitarbeiter gesund. ______________________________________________________________________________________________________ © Dr. Anne Katrin Matyssek 2008

×