„Bist Du bei Facebook?“  23.11.2012 / Dirk Wippern
Über was zu reden ist...Einordnung von     Reputation &  Social Media     Datenschutz       Beispiele
Starterfolie• Iran / Airbus Hudson / Ägypten / Obama
Oder: Schon wieder eine Revolution?Presentation title (footer)   Quelle: www.weg-eins.de
Social Business –Sozialer Wandel                  die Treiber                   Kultureller Wandel                  Techno...
Revolution / Evolution?Hochglanz-Broschüren   Alle machen mitAlle machen überall mit
Das Netz ist „social“
Social Media
„the end of business as usual“   „Companies must ask themselves where their corporate   cultures end. If their cultures en...
McKinsey - 11 Jahre später...   Manager müssen Unternehmen in die social-media-                       Welt führen.       D...
Geschäftsmodell                                                                                                     2011 W...
Brain 1.0 - Online-ReputationEs ist notwendig, regelmäßig zu prüfen, was im Netz über einenzu finden ist.Wenn ich bei Twit...
Post privacy?Hauptkritikpunkte in Deutschland     AGBs sind nicht transparent und werden im Hintergrund geändert     Nutze...
Quelle: www.internetworld.de/Nachrichten/Medien/Social-Media/Facebook-Telefonnummern-werden-zweitverwertet-71604.html
sdhttp://www.welt.de/wall-street-journal/article109917385/Wie-Facebook-intimste-Geheimnisse-ausplaudert.htm
Nutzung in D
Nutzung in Dwww.andreasrickmann.de
Social networks – Nutzung in D
Fanpages / Rankinghttp://www.markenlexikon.com/markennews.html
Facebook – was passiert in 1‘
Ein paar Zahlen – TV & Social Media20% der Fernsehzuschauer diskutierenlaufende TV-Sendungen im Social Web> 18 Mio „likes“...
Facebook / Twitter / BlogsVernetzen mit Freunden, Familie, Unternehmen     Gruppen bilden und sich austauschen / organisie...
Facebook    EinstellungenNavi   Meldungen   Werbung       Freunde
Twitter: z.B. Tweetdeck
US Wahlkampf – Obama der erste    Social Media Präsident?
Und in Deutschland?14.500 vs. 200.000
Support
Unterhaltung – Social TV
Markenseiten
Bestattung
Reisen
Kluge Menschen
Parteien
Musik / Entertainment
Lokale Initiativen
Ein Plädoyer für Social Media im Alltag! Schule Vereine Ehrenamt Bürgerbeteiligung Veranstaltungsorganisation Bürgerliches...
Herzlichen Dank!                            dwippern@gmail.com                             Twitter: @dwippern             ...
Bist Du bei Facebook? Eine Einführung in Social Media
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Bist Du bei Facebook? Eine Einführung in Social Media

509 Aufrufe

Veröffentlicht am

Diesen Vortrag halte ich am 23.11.2012 im JoKi Gemeindehaus in Bonn Duisdorf. Es geht um eine Einführung in Social Media mit dem Schwerpunkt Facebook / Twitter / Blogs.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
509
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bist Du bei Facebook? Eine Einführung in Social Media

  1. 1. „Bist Du bei Facebook?“ 23.11.2012 / Dirk Wippern
  2. 2. Über was zu reden ist...Einordnung von Reputation & Social Media Datenschutz Beispiele
  3. 3. Starterfolie• Iran / Airbus Hudson / Ägypten / Obama
  4. 4. Oder: Schon wieder eine Revolution?Presentation title (footer) Quelle: www.weg-eins.de
  5. 5. Social Business –Sozialer Wandel die Treiber Kultureller Wandel Technologischer Wandel Ökonomischer Wandel
  6. 6. Revolution / Evolution?Hochglanz-Broschüren Alle machen mitAlle machen überall mit
  7. 7. Das Netz ist „social“
  8. 8. Social Media
  9. 9. „the end of business as usual“ „Companies must ask themselves where their corporate cultures end. If their cultures end before the community begins, they will have no market.“ „Were both inside companies and outside them. The boundaries that separate our conversations look like the Berlin Wall today, but theyre really just an annoyance. We know theyre coming down. Were going to work from both sides to take them down.“The cluetrain manifesto 1999
  10. 10. McKinsey - 11 Jahre später... Manager müssen Unternehmen in die social-media- Welt führen. Der Verzicht auf die Vernetzung mit Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern kann schwerwiegende Folgen haben.Quelle: https://www.mckinseyquarterly.com
  11. 11. Geschäftsmodell 2011 Werbung Gewinn $ 1,000,000,000 Umsatz $ 3,700,000,000 Betrieb $ 1,000,000,000 Spiele (Shops & Recruiting)www.facebook.com/about/ads/?campaign_id=366925476690229&placement=egot&extra_1=not-admgr-user#external:
  12. 12. Brain 1.0 - Online-ReputationEs ist notwendig, regelmäßig zu prüfen, was im Netz über einenzu finden ist.Wenn ich bei Twitter / Facebook bin oder Blogs schreibe kann ichmeine „Trefferliste“ aktiv beeinflussenAlso: regelmäßig googlen, bei search.twitter.com und yasni oderanderen Personensuchmaschinen nachsehen.Und immer nachdenken, bevor ein Eintrag erfolgt! Das Netzvergisst nichts, dichtet aber auch nichts hinzu.
  13. 13. Post privacy?Hauptkritikpunkte in Deutschland AGBs sind nicht transparent und werden im Hintergrund geändert Nutzer können ihr Profil nicht einfach löschen „Papierkorb-Prinzip“ = Daten sind nicht final gelöscht Abgleich von Adressbuchdaten ohne Erlaubnis Verwertung der Nutzerdaten ohne Zustimmung Personalisierte Werbung basierend auf FB Profilen Zugriff der Nutzerdaten durch den Staat GesichtererkennungMehr Infos: https://www.datenschutzzentrum.de/presse/20120921-datenschuetzer-gegen-facebook.htmUnbedingt Privatsphäre Einstellungen überprüfen und verstehen!
  14. 14. Quelle: www.internetworld.de/Nachrichten/Medien/Social-Media/Facebook-Telefonnummern-werden-zweitverwertet-71604.html
  15. 15. sdhttp://www.welt.de/wall-street-journal/article109917385/Wie-Facebook-intimste-Geheimnisse-ausplaudert.htm
  16. 16. Nutzung in D
  17. 17. Nutzung in Dwww.andreasrickmann.de
  18. 18. Social networks – Nutzung in D
  19. 19. Fanpages / Rankinghttp://www.markenlexikon.com/markennews.html
  20. 20. Facebook – was passiert in 1‘
  21. 21. Ein paar Zahlen – TV & Social Media20% der Fernsehzuschauer diskutierenlaufende TV-Sendungen im Social Web> 18 Mio „likes“ für deutsche TV Sendungen(Goldmedia Studie 2012, 2.000 Internetnutzer, repräsentativ)
  22. 22. Facebook / Twitter / BlogsVernetzen mit Freunden, Familie, Unternehmen Gruppen bilden und sich austauschen / organisierenNachrichtenkanal – Vernetzen mit interessanten Menschen – Infos lesen & teilen, in den Dialog gehen – Sehr gute Serviceplattform (UnityMedia, DTAG, Vodafone)Online Tagebuch – vernetzen mit anderen Bloggern, Expertenstatus aufbauen, – seine Leidenschaft für ein Thema (mit)teilen – Infos einfach und schnell verbreiten
  23. 23. Facebook EinstellungenNavi Meldungen Werbung Freunde
  24. 24. Twitter: z.B. Tweetdeck
  25. 25. US Wahlkampf – Obama der erste Social Media Präsident?
  26. 26. Und in Deutschland?14.500 vs. 200.000
  27. 27. Support
  28. 28. Unterhaltung – Social TV
  29. 29. Markenseiten
  30. 30. Bestattung
  31. 31. Reisen
  32. 32. Kluge Menschen
  33. 33. Parteien
  34. 34. Musik / Entertainment
  35. 35. Lokale Initiativen
  36. 36. Ein Plädoyer für Social Media im Alltag! Schule Vereine Ehrenamt Bürgerbeteiligung Veranstaltungsorganisation Bürgerliches Engagement Privates Netzwerk
  37. 37. Herzlichen Dank! dwippern@gmail.com Twitter: @dwippern XING: Dirk Wippern Facebook: Dirk Wippern http://dirkwippern.wordpress.comBild: Dirk Wippern

×