Wie der Content in das
Marketing kommt
17.6.2016
Dokumentation des Workshops
Praxistage SCM
Teilnehmer
18 Teilnehmer der Praxistage SCM
• PR, ÖA, Corporate Communications,
Kommunikation, Online-Marketing,
Content M...
Ziele
• Die Teilnehmer haben ein Verständnis für den Nutzen des Contents in der
Vermarktung
• Die Teilnehmer haben eine Sy...
Die Rolle des Contents in der Vermarktung
> Vision und Nutzen
• Vision:
- Vermarktung = gemeinsame Arbeit von Marketing
un...
Die Rollen der Teilnehmer in der Vermarktung
> Situation heute
Rollen der an der Vermarktung Beteiligten und
Einordnung in...
Prozesse und Strukturen heute und künftig
> Situation heute
Angenommen, es ist Ihr Unternehmensziel, dass Sie
mit Content ...
Prozesse und Strukturen heute und künftig
> Zielbild
Angenommen, es ist Ihr Unternehmensziel, dass Sie
mit Content Marketi...
Maßnahmen zur Erreichung des Zieles
> Maßnahmen
Arbeit in 3 Gruppen:
Was braucht es, um diese Form der
Zusammenarbeit zu e...
Maßnahmen zur Erreichung des Zieles
> Maßnahmen
Entwicklung von Teams
> Ein Aspekt der Maßnahmen zur Zielerreichung
Teamentwicklungs-Uhr
> Die Phasen der Entwicklung eines Teams
Danke!
Über DIGITALTRANSFER
DIGITALTRANSFER liefert Lösungen für mittelständische
und inhabergeführte Unternehmen im B2B-Bereich,...
Profil Dirk Otten
Dirk Otten ist Strategieberater für Vermarktung im digitalen
Wandel, Gründer und Inhaber von DIGITALTRAN...
Weitere Informationen? Gibt es hier:
Dirk Otten
+49 170 2779552
dirk.otten@digital-transfer.net
www.digital-transfer.net
Wie der Content in das Marketing kommt: Rollen, Prozesse und Kultur
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wie der Content in das Marketing kommt: Rollen, Prozesse und Kultur

127 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Ergebnisse des Workshops auf den "Praxistagen Strategisches Content Marketing" der SCM am 17.6.2016

Rollen, Prozesse und Kultur sind die drei wichtigsten Hebel für den operativen Erfolg im Content-Marketing. Ohne sie bleibt jede Strategie schöne Theorie; mit ihnen legen Sie die Grundsteine für die Umsetzung und den späteren Business-Erfolg.

Wir haben gemeinsam die folgenden Themen beleuchten:

– Wie können Sie die Rollen für die Umsetzung des Content-Marketing in der Organisation implementieren?

– Wie lassen sich die Prozesse für die Zusammenarbeit definieren, verankern und mit Leben füllen?

– Wie kann die gesamte Organisation dazu angeregt werden, im Sinne des Content-Marketing zu denken und zu handeln?

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
127
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wie der Content in das Marketing kommt: Rollen, Prozesse und Kultur

  1. 1. Wie der Content in das Marketing kommt 17.6.2016 Dokumentation des Workshops Praxistage SCM
  2. 2. Teilnehmer 18 Teilnehmer der Praxistage SCM • PR, ÖA, Corporate Communications, Kommunikation, Online-Marketing, Content Marketing, Unternehmensberatung • Consultants, Pressesprecher, Manager, Teamleiter, Bereichsleiter, Geschäftsführung, Inhaber • Konzept und Moderation: Dirk Otten
  3. 3. Ziele • Die Teilnehmer haben ein Verständnis für den Nutzen des Contents in der Vermarktung • Die Teilnehmer haben eine Systematik kennengelernt, die ihnen hilft, Rollen und Prozesse für eine bessere Zusammenarbeit im Sinne des Content Marketing zu entwickeln • Die Teilnehmer haben erste konkrete Maßnahmen zur Umsetzung definiert
  4. 4. Die Rolle des Contents in der Vermarktung > Vision und Nutzen • Vision: - Vermarktung = gemeinsame Arbeit von Marketing und Vertrieb - 3 Säulen: Strategie, Inbound/CRM und Content • Nutzen für die Kommunikation: - Signifikanter Beitrag zum Vermarktungserfolg - Bessere, weil relevantere Inhalte durch den Rückkanal vom Kunden (Dialog) • Voraussetzung: - Dialog unter allen Beteiligten - Neue Formen von agilen Teams und Zusammenarbeit über bisherige interne Grenzen hinweg Es geht um Umsatz!
  5. 5. Die Rollen der Teilnehmer in der Vermarktung > Situation heute Rollen der an der Vermarktung Beteiligten und Einordnung in den Sales Funnel • Marketing (rosa) • Vertrieb (blau) • Teilnehmer (gelb)
  6. 6. Prozesse und Strukturen heute und künftig > Situation heute Angenommen, es ist Ihr Unternehmensziel, dass Sie mit Content Marketing zum Vermarktungserfolg beitragen: 1. Wie erleben Sie die Situation zurzeit? Was gibt es an Prozessen und Strukturen, um die Zusammenarbeit zu gewährleisten und zu fördern? (heute)
  7. 7. Prozesse und Strukturen heute und künftig > Zielbild Angenommen, es ist Ihr Unternehmensziel, dass Sie mit Content Marketing zum Vermarktungserfolg beitragen: 2. Was würden Sie sich für die Zukunft wünschen? Was sollte es idealerweise an Prozessen und Strukturen geben? (künftig)
  8. 8. Maßnahmen zur Erreichung des Zieles > Maßnahmen Arbeit in 3 Gruppen: Was braucht es, um diese Form der Zusammenarbeit zu erreichen? 1. Welche Vorschläge zur Verbesserung haben wir? 2. Welche Hindernisse erwarten wir? 3. Was machen wir dafür schon konkret?
  9. 9. Maßnahmen zur Erreichung des Zieles > Maßnahmen
  10. 10. Entwicklung von Teams > Ein Aspekt der Maßnahmen zur Zielerreichung
  11. 11. Teamentwicklungs-Uhr > Die Phasen der Entwicklung eines Teams
  12. 12. Danke!
  13. 13. Über DIGITALTRANSFER DIGITALTRANSFER liefert Lösungen für mittelständische und inhabergeführte Unternehmen im B2B-Bereich, die die Chancen des digitalen Wandels nutzen und ihre Produkte erfolgreicher verkaufen wollen. Denn als Experten für bessere Ergebnisse und weniger Aufwand in Marketing und Vertrieb kennen wir die Herausforderungen, vor denen Vermarktung heute steht, und machen Sie auf allen Stufen des Sales-Funnels bereit für die Umsätze von morgen.
  14. 14. Profil Dirk Otten Dirk Otten ist Strategieberater für Vermarktung im digitalen Wandel, Gründer und Inhaber von DIGITALTRANSFER. Bei Ogilvy & Mather hat er sein Handwerk gelernt und später in namhaften Agenturen wie Wunderman Kunden wie Hewlett Packard, Bosch oder PERI zum Erfolg geführt. Auf Unternehmensseite verantwortetet er für ELIXIA den Aufbau der Marke und die Entwicklung der Marketing-Organisation. Für IKEA führte er den Verkauf in mehreren Einrichtungshäusern. Die speziellen Anforderungen im Mittelstand, insbesondere im Vertrieb B2B, sind ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit. Als Führungskräfte-Coach unterstützt er Entscheider dabei, Strategien in die Organisation, das operative Geschäft und die Prozesse zu übertragen. Er hat einen Lehrauftrag für Strategie und Umsetzung moderner Markenführung an der Hochschule angewandtes Management.
  15. 15. Weitere Informationen? Gibt es hier: Dirk Otten +49 170 2779552 dirk.otten@digital-transfer.net www.digital-transfer.net

×