Was Nutzer in Suchmaschinen wirklich sehenProf. Dr. Dirk LewandowskiHochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Depa...
Motivation 1.  Die Ergebnispräsentation in Web-Suchmaschinen hat sich verändert. 2.  Die Trefferbeschreibungen ändern sich...
Agenda  Bedeutung der Ergebnispräsentation Empirische Befunde zur Ergebnispräsentation Zusammenfassung und Fazit2 | Dirk L...
Agenda  Bedeutung der Ergebnispräsentation Empirische Befunde zur Ergebnispräsentation Zusammenfassung und Fazit3 | Dirk L...
x4 | Dirk Lewandowski   (Eyetracking-Studie HAW-Hamburg 2010)
Selektionsverhalten (Top11 Treffer)                                       (Granka et al. 2004)5 |
x6 |
Anzeigen       Nachrichten          Bilder x        Videos      Blogbeiträge7 |
x8 | Dirk Lewandowski
x9 | Dirk Lewandowski
Screen Real Estate •  Anteil des Bildschirms, der von einem bestimmten Ergebnistyp eingenommen    wird. •  Trefferseite (S...
Agenda  Bedeutung der Ergebnispräsentation Empirische Befunde zur Ergebnispräsentation Zusammenfassung und Fazit11 | Dirk ...
Empirische Untersuchung zur Präsentation der Treffer auf den Ergebnisseiten •  Methode    •  Suchanfragen-Stichprobe zufäl...
Verteilung der Ergebnistypen innerhalb der ersten Ergebnisseiten13 |                                           (Lewandowsk...
Aus welchen Quellen kommen die Ergebnisse? Beispiel Google14 |
Charakteristika der Treffermengen •  Wie viele Ergebnisse in den Top10 verweisen auf Einstiegsseiten?                     ...
Charakteristika der Treffermengen •  Wie häufig tauchen Wikipedia-Treffer* in den Top10 auf?                              ...
Exkurs: Sollte Wikipedia wirklich so häufig auftauchen?  Nach dem Nutzerurteil: Eindeutig ja!17 |                        ...
Agenda  Bedeutung der Ergebnispräsentation Empirische Befunde zur Ergebnispräsentation Zusammenfassung und Fazit18 | Dirk ...
Zusammenfassung Trefferseiten •  Deutlich mehr als 10 Treffer auf der ersten Ergebnisseite möglich + üblich. •  Nur ein Te...
Fazit •  Schlüsse für SEO    •  Die SEOler wissen schon ganz gut, was sie damit anfangen können:          •  Optimierung a...
Vielen Dank für IhreAufmerksamkeit.www.bui.haw-hamburg.de/lewandowski.htmlAktuelles Buch:Handbuch Internet-SuchmaschinenE-...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Was Nutzer in Suchmaschinen wirklich sehen

526 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
526
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Was Nutzer in Suchmaschinen wirklich sehen

  1. 1. Was Nutzer in Suchmaschinen wirklich sehenProf. Dr. Dirk LewandowskiHochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Department Informationdirk.lewandowski@haw-hamburg.deOnline Information, Deutsche StundeLondon, 30.11.2010
  2. 2. Motivation 1.  Die Ergebnispräsentation in Web-Suchmaschinen hat sich verändert. 2.  Die Trefferbeschreibungen ändern sich (langsam) auch. 3.  Suchmaschinen sind (auch in diesem Fall) Vorreiter für andere Informationssysteme.1 |
  3. 3. Agenda Bedeutung der Ergebnispräsentation Empirische Befunde zur Ergebnispräsentation Zusammenfassung und Fazit2 | Dirk Lewandowski
  4. 4. Agenda Bedeutung der Ergebnispräsentation Empirische Befunde zur Ergebnispräsentation Zusammenfassung und Fazit3 | Dirk Lewandowski
  5. 5. x4 | Dirk Lewandowski (Eyetracking-Studie HAW-Hamburg 2010)
  6. 6. Selektionsverhalten (Top11 Treffer) (Granka et al. 2004)5 |
  7. 7. x6 |
  8. 8. Anzeigen Nachrichten Bilder x Videos Blogbeiträge7 |
  9. 9. x8 | Dirk Lewandowski
  10. 10. x9 | Dirk Lewandowski
  11. 11. Screen Real Estate •  Anteil des Bildschirms, der von einem bestimmten Ergebnistyp eingenommen wird. •  Trefferseite (Search Engine Results Page; SERP) •  Alle Ergebnisse, die direkt auf eine Suchanfrage hin angezeigt werden (d.h. ohne Blättern in den Ergebnissen) •  Bildschirmseite •  Alle Ergebnisse, die für den Nutzer ohne Scrollen sichtbar sind. •  Mit Screen Real Estate lässt sich beispielsweise der tatsächliche Werbeanteil auf einer Bildschirmseite besser bestimmen als durch Zählung.10 |
  12. 12. Agenda Bedeutung der Ergebnispräsentation Empirische Befunde zur Ergebnispräsentation Zusammenfassung und Fazit11 | Dirk Lewandowski
  13. 13. Empirische Untersuchung zur Präsentation der Treffer auf den Ergebnisseiten •  Methode •  Suchanfragen-Stichprobe zufällig ausgewählt aus •  Top-Suchanfragen (pop) •  Seltenen Suchanfragen (rare) •  Stichprobe von 2x 1099 Suchanfragen •  Automatische Anfragen an die Suchmaschinen Ask, Bing, Google, Yahoo. •  Extraktion der auf den Ergebnisseiten präsentierten Elementen („screen scraping“).12 | (Lewandowski & Höchstötter; in Arbeit)
  14. 14. Verteilung der Ergebnistypen innerhalb der ersten Ergebnisseiten13 | (Lewandowski & Höchstötter; in Arbeit)
  15. 15. Aus welchen Quellen kommen die Ergebnisse? Beispiel Google14 |
  16. 16. Charakteristika der Treffermengen •  Wie viele Ergebnisse in den Top10 verweisen auf Einstiegsseiten? Ask Bing Google Yahoo Populäre 51,1% 48,6% 50,6% 72,8% Suchanfragen Rare 20,3% 24,2% 20,9% 14,6% Suchanfragen15 | (Lewandowski & Höchstötter; in Arbeit)
  17. 17. Charakteristika der Treffermengen •  Wie häufig tauchen Wikipedia-Treffer* in den Top10 auf? Ask Bing Google Yahoo Populäre 12,8% 91,5% 58,3% 46,4% Suchanfragen Rare 12,6% 43,0% 22,4% 22,5% Suchanfragen * Nur deutsche Wikipedia-Treffer16 | (Lewandowski & Höchstötter; in Arbeit)
  18. 18. Exkurs: Sollte Wikipedia wirklich so häufig auftauchen?  Nach dem Nutzerurteil: Eindeutig ja!17 | (Lewandowski & Spee; im Druck)
  19. 19. Agenda Bedeutung der Ergebnispräsentation Empirische Befunde zur Ergebnispräsentation Zusammenfassung und Fazit18 | Dirk Lewandowski
  20. 20. Zusammenfassung Trefferseiten •  Deutlich mehr als 10 Treffer auf der ersten Ergebnisseite möglich + üblich. •  Nur ein Teil davon wird überhaupt wahrgenommen. •  Universal-Search-Ergebnisse werden bei einem signifikanten Anteil der Suchanfragen angezeigt. •  Aussage Yahoo: 50 Prozent des Suchvolumens lässt sich durch Smart Answers beantworten.  In welchen Fällen sollen Suchanfragen durch „echte Websuche“ beantwortet werden?19 |
  21. 21. Fazit •  Schlüsse für SEO •  Die SEOler wissen schon ganz gut, was sie damit anfangen können: •  Optimierung auch innerhalb der einzelnen Kollektionen. •  Schlüsse für die Erstellung eigener Ergebnisseiten •  Universal Search bietet sich auch für eigene Suchanwendungen an. •  Smart Answers eignen sich auch bei vielen andere Informationssysteme zur Verbesserung der Ergebnispräsentation.  Nutzerstudien sind der Schlüssel zum Erfolg!20 |
  22. 22. Vielen Dank für IhreAufmerksamkeit.www.bui.haw-hamburg.de/lewandowski.htmlAktuelles Buch:Handbuch Internet-SuchmaschinenE-Mail:dirk.lewandowski@haw-hamburg.de

×