High Availability Printing

1.098 Aufrufe

Veröffentlicht am

Was bieten die neuen Druckfunktionen von Windows Server 2012?

Veröffentlicht in: Technologie
1 Kommentar
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Habe gerade gelesen, dass auch ThinPrint bald High Availability anbietet: http://www.thinprint.com/en-us/ThinPrint-11
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.098
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
19
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
1
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

High Availability Printing

  1. 1. High Availability Printing Neuigkeiten nicht nur aus dem Bereich drucken & scannen
  2. 2. Inhalt der Präsentation Einführung in das Konzept des High Availability Printing Bereitstellen eines HA Druckerserver Konfiguration und Verwaltung des HA Printing Fehlersuche des HA Printing Fragen & Antworten
  3. 3. Was ist High Availability Printing? Unter einer Druck-Infrastruktur versteht man die Rolle der Druck- und Dokumentdienste wie Printserver, LPD-Dienst, Internet Printing und Distributed Scan Server HA Printing bezieht sich auf eine Kombination der Microsoft Failover Clustering Technologien und Hyper-V Technologien, die bereitgestellt werden um einen Druckerserver hoch verfügbar zu machen Die Druck- und Dokumentdienste bieten Ihnen die Möglichkeit:  Drucker in einem Netzwerk freizugeben  Druckerserver zu zentralisieren  Benachrichtigungen zu Druckerereignissen zu erhalten  Drucker mittels Gruppenrichtlinien bereitzustellen
  4. 4. Was ist «hohe Verfügbarkeit»? Es handelt sich um einen generischen Ausdruck, der den Zustand beschreibt, wenn ein Druckerserver unter Verwendung der Microsoft Failover Clustering Technologien bereitgestellt wird Was ist ein Cluster?  Ein Servercluster ist eine Gruppe unabhängiger Server, die zusammenarbeiten und das Microsoft Failover Clustering verwenden. Diese Server bieten hohe Verfügbarkeit, Skalierbarkeit und gemeinsame Verwaltung  Im Falle eines Ausfalls eines Servers können die Clients auf Anwendungen und Dienste weiterhin zugreifen
  5. 5. Schematische Darstellung
  6. 6. Neuigkeiten Im Gegensatz zu Windows Server 2008R2, wird ein hoch verfügbarer Druckerserver als eine virtuelle Hyper-V Maschine definiert, die auf einem Node in einem Cluster läuft Eine einzige virtuelle Maschine, die als Printserver konfiguriert ist kann von einem Node des Clusters auf einen anderen migriert werden, sei es manuell oder automatisch In Windows Server 2012 ist der Printer Spooler keine ge-clusterte Ressource, sondern die gesamte Maschine wird migriert
  7. 7. Vorteile des neuen Modells Auf einen Windows Server 2012 Printserver kann die Eigenschaften «Live Migration» und «Quick Migration» von Hyper-V angewendet werden Die Verwendung eines Windows Server 2012 als Hyper-V Failover Clustering Host ermöglicht die Verwendung des neuen Features Virtual Machine Monitoring Windows Server 2012 Print Server sind einfacher bereitzustellen und mit reduzierter Komplexität Ein HA Printer Server kann nun auf einem Server Core bereitgestellt werden Probleme, die mit Treibern auftraten, die nicht für eine ge-clusterte Umgebung geeignet waren, werden komplett eliminiert Das Backup/Restore von HA Printer Servers ist drastisch vereinfacht
  8. 8. Änderungen zum bisherigen Konzept Unter Windows Server 2008R2 wurden bei Ausfall die Dienste auf einen anderen Server verlagert; derartige Dienste erforderten eine spezielle Architektur, sind komplex und im Falle eines Druckerservers mussten die Druckertreiber auf alle in Frage kommenden Nodes installiert werden Die Migration auf einen anderen Server war von einer kurzen Unterbrechung begleitet Hyper-V Live Migration: Sie können eine Hyper-V Maschine im laufenden Betrieb von einem physikalischen Host auf einen anderen verschieben, ohne betriebliche Unterbrechung Virtual Machine Monitoring: Mit diesem Feature können Dienste oder Anwendungen überwacht werden und bei Ausfall oder bestimmten Ereignissen ein Reboot oder ein Failover ausgelöst werden
  9. 9. Vorgehensweise zur Bereitstellung Erfordert sind mindestens zwei physikalische Maschinen, auf denen Hyper-V und Failover Clustering installiert und konfiguriert ist Anschliessend wird auf dem designierten Server die Rolle der Print Servers installiert
  10. 10. PowerShell Cmdlets PowerShell 3.0 führt neue Cmdlets zur Installation, Konfiguration und Wartung von Druckern ein: Cmdlet Cmdlet Add/Remove-Printer Add/Remove-PrinterDriver Add/Remove-PrinterPort Get-PrintConfiguration Get-Printer Get-PrinterDriver Get-PrinterPort Get-PrinterProperty Get-PrintJob Rename-Printer Restart-PrintJob Resume-PrintJob Set-PrintConfiguration Set-Printer Set-PrinterProperty Suspend-PrintJob
  11. 11. Printer/Scanner Konsole
  12. 12. Konfiguration des Virtual Machine Monitoring Firewall konfigurieren Virtual Machine Monitoring konfigurieren Virtual Machine Monitoring überprüfen Virtual Machine Monitoring testen
  13. 13. Firewall konfigurieren
  14. 14. Monitoring konfigurieren
  15. 15. Monitoring konfigurieren
  16. 16. Fehlerfall
  17. 17. Fehlerfall Vor Eintreten eines Fehlers Node 2 erhält keine «Heartbeat» Signale von Node 1 Node 2 übernimmt die Funktion von Node 1
  18. 18. 18 Fragen & Antworten

×