"Zukunft des E-Governments"
Symposium Zukunft des E-Governments
- 70 Jahre Arthur Winter
Wien, 02.10.2014
MD-OS/PIKT – Office of the CIO 2
Das E-Government-
Leistungsangebot der Stadt Wien
02.10.2014
Worauf können
wir stolz sein?
3MD-OS/PIKT – Office of the CIO 3
E-Government in Wien
„Die Akten sollen laufen, nicht die BürgerInnen“
 Einsatz von E-Go...
4MD-OS/PIKT – Office of the CIO 4
Elektronische Verfahrensabwicklung von der
Antragstellung bis zur Zustellung
Gewerbe-Onl...
5MD-OS/PIKT – Office of the CIO 5
Gewerbe-Online auf www.wien.at
 Service für rd. 70.000 Wiener Unternehmen und rd.
19.00...
6MD-OS/PIKT – Office of the CIO 6
Zentrales Gewerberegister Neu
 Wichtigste unternehmensbezogene Daten sämtlicher
in Öste...
7MD-OS/PIKT – Office of the CIO 7
Wartezeiten online / mobil
 Aktuelle Wartezeiten bei
Meldeangelegenheiten und
Passantra...
8MD-OS/PIKT – Office of the CIO 8
„Parkpickerl“ online
02.10.2014
9MD-OS/PIKT – Office of the CIO 9
Entwicklung der „Parkpickerl“-Anträge
02.10.2014
10MD-OS/PIKT – Office of the CIO 10
Der Schlüssel zum Erfolg: Feedback
 Flächendeckend bei Amtshelferseiten und Formulare...
11MD-OS/PIKT – Office of the CIO 11
E-Government: die Zukunft
Was sind die Trends?
Was wollen die Digital Natives?
02.10.2...
12MD-OS/PIKT – Office of the CIO 12
Open Government 4.0
Government 4.0
Partizipation
18.09.2014
13MD-OS/PIKT – Office of the CIO 13
Digitale Zukunft
 Digitale Agenda Wien –
http://www.digitaleagenda.wien/
02.10.2014
14MD-OS/PIKT – Office of the CIO 14
E-Government: die Zukunft
Allgemein
 SMART Government: Wir schenken den Bürgerinnen u...
15MD-OS/PIKT – Office of the CIO 15
Liferay
Einsatz für
 Wien.at
 Wien.at-intern
 Wien.team
Neue Funktionen
 Partizipa...
16MD-OS/PIKT – Office of the CIO 16
Von den Digital Natives lernen
 Next Generation
 zukünftige Bürgerinnen und Bürger
...
17MD-OS/PIKT – Office of the CIO 17
Digitale Zukunft: www.digitalcity.wien
02.10.2014
Kooperation
MD-OS/PIKT – Office of the CIO 18
Es geht um die Bürger*innen und vor allem mit
den Bürger*innen!
Mag. Ulrike Huemer
CIO d...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Das E-Government-Leistungsangebot der Stadt Wien

946 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation im Rahmen des Symposiums 70 Jahre Arthur Winter bei OCG Österreichische Computergesellschaft Wien 2. Oktober 2014

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
946
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
513
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Mit E-Gov kann man diese vielfältigen Aufgaben bewältigen

    Megatrend Urbanisierung und die Auswirkung

    IHEST: Voyage d'études Vienne
  • Ein Beispiel
  • Alles super easy – keine Hürden
    Prämisse für Wien
  • Im Rahmen der Verwaltung der Parkraumbewirtschaftung für Bewohnerinnen und Bewohner sollte jede Antragstellerin bzw. jeder Antragsteller in der Regel ohne Vorlage von Unterlagen/Dokumenten bei der Behörde per Online-Formular einen Antrag stellen und die erforderlichen Gebühren mit integriertem Bezahlservice abstatten können; nach automatischer Prüfung der Daten durch Registerabgleich und Übermittlung dieser in das Aktenverwaltungssystem ELAK erfolgt bei erfolgreicher Abstattung der erforderlichen Gebühren unverzüglich die postalische Zustellung des Parkpickerls per Post an die Antragstellerin bzw. den Antragsteller.
    Unter Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger sowie unter Nutzung der neuen Medien bzw. der technischen Möglichkeiten in der IKT sollte eine unbürokratische Abwicklung eines Verwaltungsaktes, nämlich der Prozess zur Erlangung des Parkpickerls, umgesetzt werden.
  • Da von den über 40.000 im Zug der Parkraumbewirtschaftung tatsächlich gestellten Anträgen die Hälfte online beantragt wurde, konnte auch der Personaleinsatz gering gehalten werden. Für die 5 betroffenen Magistratischen Bezirksämter wurden lediglich 29 Aushilfsbedienstete für eine Zeit von 4½ Monaten aufgenommen. Zu Beginn der Möglichkeit eine Ausnahmebewilligung ab 1.8.2012 zu beantragen lag der Anteil der Online-Anträge bei mehr als 60 % der gesamten Antragstellungen. Erst gegen Beginn der Geltung der neuen Kurzparkzonen (mit 1.10.2012) kam es infolge Zeitknappheit (Dauer der postalischen Zustellung der Parkpickerln) zu vermehrten persönlichen Vorsprachen, sodass zuletzt der Online-Anteil auf ca. 50 % der gesamten Antragstellungen fiel.

    Kurz gesagt haben im Zeitraum der Einführung der Erweiterung der Parkraumbewirtschaftung
    rund 50 % der Kundinnen und Kunden (ca. 20.000 von über 40.000) dieses neue Online-Service genutzt und damit die Magistratischen Bezirksämter wesentlich entlastet.
    Weiters haben ca. 50 % dieser Kundinnen und Kunden (also ca. 10.000) das elektronische Bezahlservice mittels Internetbanking oder Kreditkarte im Online-Antrag verwendet, was bei der Abwicklung des Zahlungsverkehrs ebenfalls zu wesentlichen Erleichterungen bei den Magistratischen Bezirksämtern und der MA 6 - Rechnungs- und Abgabenwesen geführt hat.

  • Das E-Government-Leistungsangebot der Stadt Wien

    1. 1. "Zukunft des E-Governments" Symposium Zukunft des E-Governments - 70 Jahre Arthur Winter Wien, 02.10.2014
    2. 2. MD-OS/PIKT – Office of the CIO 2 Das E-Government- Leistungsangebot der Stadt Wien 02.10.2014 Worauf können wir stolz sein?
    3. 3. 3MD-OS/PIKT – Office of the CIO 3 E-Government in Wien „Die Akten sollen laufen, nicht die BürgerInnen“  Einsatz von E-Government ist seit vielen Jahren ein strategischer Schwerpunkt in Wien  Verfahren durchgängig elektronisch – von Antragstellung und Bearbeitung bis Zustellung und Archivierung  Erspart substanziell Aufwand für BürgerInnen, Wirtschaft und Stadt Wien 02.10.2014
    4. 4. 4MD-OS/PIKT – Office of the CIO 4 Elektronische Verfahrensabwicklung von der Antragstellung bis zur Zustellung Gewerbe-Online auf www.wien.at BilderBox Alle Gewerbeverfahren im Internet erledigen www.gewerbe.wien.at 02.10.2014
    5. 5. 5MD-OS/PIKT – Office of the CIO 5 Gewerbe-Online auf www.wien.at  Service für rd. 70.000 Wiener Unternehmen und rd. 19.000 Unternehmensgründungen jährlich  Keine Registrierung erforderlich  Dokumente-Upload  Stetig steigende Nutzung  Hilfen und Erklärungen in Englisch, Französisch, Kroatisch, Serbisch und Türkisch  Win – Win – Situation:  Ersparnis bei Unternehmung: 1 Stunde  Ersparnis bei Verwaltung: ½ Stunde 02.10.2014
    6. 6. 6MD-OS/PIKT – Office of the CIO 6 Zentrales Gewerberegister Neu  Wichtigste unternehmensbezogene Daten sämtlicher in Österreich niedergelassener Gewerbebetriebe  Österreichweite Kooperation  Nicht mehr 13 IT-Systeme sondern 1 IT-System  wertvolle Synergien für die Gewerbeverwaltung 02.10.2014
    7. 7. 7MD-OS/PIKT – Office of the CIO 7 Wartezeiten online / mobil  Aktuelle Wartezeiten bei Meldeangelegenheiten und Passantragsstellung online abrufbar  Einfache Auswahl eines Bezirksamts mit kurzen Wartezeiten  Responsive Webdesign: Darstellung richtet sich automatisch am verwendeten Endgerät und der aktuellen Bildschirmgröße aus  Möglichkeit einer effizienten Lenkung der KundInnenströme 02.10.2014
    8. 8. 8MD-OS/PIKT – Office of the CIO 8 „Parkpickerl“ online 02.10.2014
    9. 9. 9MD-OS/PIKT – Office of the CIO 9 Entwicklung der „Parkpickerl“-Anträge 02.10.2014
    10. 10. 10MD-OS/PIKT – Office of the CIO 10 Der Schlüssel zum Erfolg: Feedback  Flächendeckend bei Amtshelferseiten und Formularen  Rund 1.000 Feedback-Formulare auf wien.at angeboten  Seit November 2010 mehr als 7.200 Rückmeldungen 02.10.2014
    11. 11. 11MD-OS/PIKT – Office of the CIO 11 E-Government: die Zukunft Was sind die Trends? Was wollen die Digital Natives? 02.10.2014
    12. 12. 12MD-OS/PIKT – Office of the CIO 12 Open Government 4.0 Government 4.0 Partizipation 18.09.2014
    13. 13. 13MD-OS/PIKT – Office of the CIO 13 Digitale Zukunft  Digitale Agenda Wien – http://www.digitaleagenda.wien/ 02.10.2014
    14. 14. 14MD-OS/PIKT – Office of the CIO 14 E-Government: die Zukunft Allgemein  SMART Government: Wir schenken den Bürgerinnen und Bürgern Zeit - BürgerInnenportal Wien  Mobilität – Stadt Wien App  Umfassende Registernutzung Digital Natives  Kein Interesse an (physischen) Behörden und Amtswege  Nutzen ist Service/Usability und Spaßfaktor (in einer virtuellen Welt) Herausforderungen  Digital Divide  Big Data  Safity, Security und Privacy 02.10.2014
    15. 15. 15MD-OS/PIKT – Office of the CIO 15 Liferay Einsatz für  Wien.at  Wien.at-intern  Wien.team Neue Funktionen  Partizipationsmöglichkeit - BürgerInnenbeteiligung  Direkte Zusammenarbeit - Kollaboration  Einbindung Externer  Gemeinsame Dokumentenbearbeitung 02.10.2014
    16. 16. 16MD-OS/PIKT – Office of the CIO 16 Von den Digital Natives lernen  Next Generation  zukünftige Bürgerinnen und Bürger  Demnächst Unternehmerinnen und Unternehmer  Zielgruppenspezifische Seiten  Nicht lesen  Videos zur Erklärung  Gamification 02.10.2014
    17. 17. 17MD-OS/PIKT – Office of the CIO 17 Digitale Zukunft: www.digitalcity.wien 02.10.2014 Kooperation
    18. 18. MD-OS/PIKT – Office of the CIO 18 Es geht um die Bürger*innen und vor allem mit den Bürger*innen! Mag. Ulrike Huemer CIO der Stadt Wien mit dem Team der MD-OS/PIKT ulrike.huemer@wien.gv.at 02.10.2014

    ×