E-Government im Verwaltungsverfahren
Ziel: durchgängige Prozesse Duale Zustellung Fachanwendung / Backoffice Portal zB. HELP.gv.at, Wien.gv.at etc. zB. ELAK, R...
Relevante gesetzliche Grundlagen  & Empfehlungen  (Auszug) E-GovG AVG ZustG VO & sonstige Rechtsvorschriften Spezifikation...
Signaturgesetz Signatur-RL SigG SigV 2008 BGBl. I Nr. 190/1999 idF BGBl. I Nr. 8/2008 BGBl. II Nr. 3/2008
Elektronische Signatur <ul><li>„ einfache“ elektronische Signatur </li></ul><ul><ul><li>dient der Feststellung der Identit...
Rechtswirkung <ul><li>„ Einfache“ & „fortgeschrittene“ Signatur </li></ul><ul><ul><li>müssen als Beweismittel zugelassen w...
E-Government-Gesetz Keine spezifische RL (aber zB DS-RL…) E-GovG E-Gov-BerAbgrV VerwSigV StZRegV ERegV
Elektronische Identität  =  ZDA* + Register aus dem öff. Sektor Trust Center der Zertifizierungsdienste- anbieter (ZDA) Re...
Stammzahl (SZ) Erzeugung ( § 6 Abs. 2 E-GovG) ZMR-Zahl: 123456789012 Verschlüsselung <ul><li>SZ = Verschlüsselte ZMR-Zahl ...
bPK: Erzeugung Umrechnung unmöglich!  z.B. Steuern & Abgaben z.B. Bauen & Wohnen nicht rückführbare Ableitung!
Verwendung der eCard als Bürgerkarte <ul><li>Kartenlesegerät </li></ul>+ Software   z.B.: http://www.cryptoshop.com/index....
AVG Allgemeines Verwaltungsverfahrensgesetz
eInclusion – E-Government für Alle! <ul><li>Barrierefreiheit von behördlichen Internetauftritten (§ 1 Abs. 3 E-GovG)  </li...
Anbringen: Form & Zeit, § 13 AVG <ul><li>Schriftlich, mündlich oder telefonisch möglich (§ 13 Abs. 1 AVG) </li></ul><ul><l...
Ausfertigung  AVG ab dem 1.1.2011 <ul><li>Ausfertigung in elektronischer Form : </li></ul><ul><ul><li>Amtssignatur  ist  z...
Amtssignatur Layout: Blockvariante
Amtssignatur Layout: Mindestvariante  <ul><li>Bildmarke , jedoch keine „fixen“ Designvorgaben </li></ul><ul><li>Hinweis am...
Zustellgesetz Zustelldienste- verordnung Zustellformular- verordnung ZustG
Elektronisch zustellen (ZustG-Nov. 2007) <ul><li>Nachweisliche Zustellungen („RSa“- und „RSb-Brief“): </li></ul><ul><ul><l...
e-Card-Aktivierung! Wie? online  unter www.a-trust.at/e-card  (RSa-Brief) oder  www.finanzonline.bmf.gv.at   bei  Registri...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! :-)   EINFACH. SCHNELLER. BESSER. DAS IST AMTLICH. Dr. Peter Parycek [email_address]
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

E Government Recht

710 Aufrufe

Veröffentlicht am

Peter Parycek

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
710
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
199
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Gesundheitstelematikgesetz, …
  • § 2. Begriffsbestimmungen § 3. Identität und Authentizität § 4. Die Funktion „Bürgerkarte“ §4 Abs 2 Personenbindung § 5. Bürgerkarte und Stellvertretung § 6. Stammzahl § 7. Stammzahlenregisterbehörde § 8. Eindeutige Identifikation in Datenanwendungen § 9. Bereichsspezifisches Personenkennzeichen § 10. Erzeugung bereichsspezifischer Personenkennzeichen § 11. Offenlegung bereichsspezifischer Personenkennzeichen in Mitteilungen § 12. Schutz der Stammzahl natürlicher Personen § 13. Weitere Garantien zum Schutz von Personenkennzeichen 3. Abschnitt Verwendung der Bürgerkartenfunktion im privaten Bereich § 14. Wirtschaftsbereichsspezifische Personenkennzeichen § 15. Garantien zum Schutz der Stammzahl und der Personenkennzeichen 4. Abschnitt Elektronischer Datennachweis § 16. für Daten über selbständige wirtschaftliche Tätigkeiten § 17. für Personenstands- und Staatsbürgerschaftsdaten § 18. für sonstige Daten 5. Abschnitt Besonderheiten elektronischer Aktenführung § 19. Amtssignatur § 20. Beweiskraft von Ausdrucken § 21. Vorlage elektronischer Akten 6. Abschnitt Strafbestimmungen § 22. Unzulässige Verwendung von Stammzahlen, bereichsspezifischen Personenkennzeichen oder Amtssignaturen 7. Abschnitt Übergangs- und Schlussbestimmungen § 23. Sprachliche Gleichbehandlung § 24. In-Kraft-Treten § 25. Übergangsbestimmungen § 26. Erlassung und In-Kraft-Treten von Verordnungen § 27. Verweisungen § 28. Vollziehung
  • § 2. Begriffsbestimmungen § 3. Identität und Authentizität § 4. Die Funktion „Bürgerkarte“ §4 Abs 2 Personenbindung § 5. Bürgerkarte und Stellvertretung § 6. Stammzahl § 7. Stammzahlenregisterbehörde § 8. Eindeutige Identifikation in Datenanwendungen § 9. Bereichsspezifisches Personenkennzeichen § 10. Erzeugung bereichsspezifischer Personenkennzeichen § 11. Offenlegung bereichsspezifischer Personenkennzeichen in Mitteilungen § 12. Schutz der Stammzahl natürlicher Personen § 13. Weitere Garantien zum Schutz von Personenkennzeichen 3. Abschnitt Verwendung der Bürgerkartenfunktion im privaten Bereich § 14. Wirtschaftsbereichsspezifische Personenkennzeichen § 15. Garantien zum Schutz der Stammzahl und der Personenkennzeichen 4. Abschnitt Elektronischer Datennachweis § 16. für Daten über selbständige wirtschaftliche Tätigkeiten § 17. für Personenstands- und Staatsbürgerschaftsdaten § 18. für sonstige Daten 5. Abschnitt Besonderheiten elektronischer Aktenführung § 19. Amtssignatur § 20. Beweiskraft von Ausdrucken § 21. Vorlage elektronischer Akten 6. Abschnitt Strafbestimmungen § 22. Unzulässige Verwendung von Stammzahlen, bereichsspezifischen Personenkennzeichen oder Amtssignaturen 7. Abschnitt Übergangs- und Schlussbestimmungen § 23. Sprachliche Gleichbehandlung § 24. In-Kraft-Treten § 25. Übergangsbestimmungen § 26. Erlassung und In-Kraft-Treten von Verordnungen § 27. Verweisungen § 28. Vollziehung
  • BGBl. II, 11/2006: Verordnung des BMF betreffend Dienstausweise, § 3 Abs. 2
  • der Auftraggeber des öffentlichen Bereichs muss die Bildmarke jedenfalls als die seine gesichert im Internet veröffentlichen Bereitstellung Information zur elektr. Prüfung bzw. Rückführbarkeit / Verifizierung des Ausdrucks
  • E Government Recht

    1. 1. E-Government im Verwaltungsverfahren
    2. 2. Ziel: durchgängige Prozesse Duale Zustellung Fachanwendung / Backoffice Portal zB. HELP.gv.at, Wien.gv.at etc. zB. ELAK, Register ( ZMR, GWR, Vollmachtsregister, Adressregister), Finanz Online, sonstige Fach- anwendungen etc. zB. www.zustellung.gv.at
    3. 3. Relevante gesetzliche Grundlagen & Empfehlungen (Auszug) E-GovG AVG ZustG VO & sonstige Rechtsvorschriften Spezifikationen & Empfehlungen Signaturgesetz
    4. 4. Signaturgesetz Signatur-RL SigG SigV 2008 BGBl. I Nr. 190/1999 idF BGBl. I Nr. 8/2008 BGBl. II Nr. 3/2008
    5. 5. Elektronische Signatur <ul><li>„ einfache“ elektronische Signatur </li></ul><ul><ul><li>dient der Feststellung der Identität des Signators </li></ul></ul><ul><ul><li>auch für juristische Personen möglich </li></ul></ul><ul><li>„ fortgeschrittene“ elektronische Signatur </li></ul><ul><ul><li>ist ausschließlich dem Signator zugeordnet </li></ul></ul><ul><ul><li>ermöglicht die Identifikation des Signators </li></ul></ul><ul><ul><li>wird mit Mitteln erstellt, die der Signator unter seiner alleinigen Kontrolle halten kann </li></ul></ul><ul><ul><li>Daten werden so verknüpft, dass nachträgliche Veränderungen festgestellt werden können </li></ul></ul><ul><ul><li>auch für juristische Personen möglich </li></ul></ul><ul><li>„ qualifizierte“ elektronische Signatur </li></ul><ul><ul><li>ist eine fortgeschrittene Signatur </li></ul></ul><ul><ul><li>beruht auf einem qualifizierten Zertifikat (nur für natürliche Personen!) </li></ul></ul><ul><ul><li>wird mit einer sicheren Signaturerstellungseinheit (SSCD) erzeugt. </li></ul></ul>
    6. 6. Rechtswirkung <ul><li>„ Einfache“ & „fortgeschrittene“ Signatur </li></ul><ul><ul><li>müssen als Beweismittel zugelassen werden </li></ul></ul><ul><ul><li>unterliegen der richterlichen Beweiswürdigung </li></ul></ul><ul><ul><li>Grundsatz der Nichtdiskriminierung </li></ul></ul><ul><li>„ Qualifizierte“ Signatur </li></ul><ul><ul><li>der handschriftlichen Unterschrift gleichgestellt (§ 4 SigG) </li></ul></ul><ul><ul><li>Ausnahmen * : </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>bei Schrifterfordernis im Familien- & Erbrecht </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>öffentliche Beglaubigung erforderlich </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Grundbuch, Firmenbuch u.a. öffentliche Register </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Bürgschaftserklärungen (außer Geschäftsverkehr) </li></ul></ul></ul>* Seit 1.1.2007 in bestimmten Fällen auch mit qualifizierter Signatur möglich (vgl. Berufsrechts-Änderungsgesetz für Notare, Rechtsanwälte & Ziviltechniker 2006)
    7. 7. E-Government-Gesetz Keine spezifische RL (aber zB DS-RL…) E-GovG E-Gov-BerAbgrV VerwSigV StZRegV ERegV
    8. 8. Elektronische Identität = ZDA* + Register aus dem öff. Sektor Trust Center der Zertifizierungsdienste- anbieter (ZDA) Register aus dem Öffentlichen Sektor ZMR BMI eID ‚Elektronische Identität‘ * ZDA = Zertifizierungsdiensteanbieter ERnP BMI + ZDA A-Trust
    9. 9. Stammzahl (SZ) Erzeugung ( § 6 Abs. 2 E-GovG) ZMR-Zahl: 123456789012 Verschlüsselung <ul><li>SZ = Verschlüsselte ZMR-Zahl </li></ul><ul><li>Stammzahlregisterbehörde errechnet die Stammzahl </li></ul><ul><li>SZ wird auf die Karte geschrieben </li></ul><ul><li>Stammzahlregisterbehörde speichert die SZ NICHT (Virtuelles Register) </li></ul>Stammzahl: MDEyMzQ1Njc
    10. 10. bPK: Erzeugung Umrechnung unmöglich! z.B. Steuern & Abgaben z.B. Bauen & Wohnen nicht rückführbare Ableitung!
    11. 11. Verwendung der eCard als Bürgerkarte <ul><li>Kartenlesegerät </li></ul>+ Software z.B.: http://www.cryptoshop.com/index.php Tipp: Hilfe für die Installation unter: z.B.: https://www.buergerkarte.at/
    12. 12. AVG Allgemeines Verwaltungsverfahrensgesetz
    13. 13. eInclusion – E-Government für Alle! <ul><li>Barrierefreiheit von behördlichen Internetauftritten (§ 1 Abs. 3 E-GovG) </li></ul>
    14. 14. Anbringen: Form & Zeit, § 13 AVG <ul><li>Schriftlich, mündlich oder telefonisch möglich (§ 13 Abs. 1 AVG) </li></ul><ul><li>Schriftlich in jeder technischer Form möglich </li></ul><ul><li>auch E-Mail </li></ul><ul><li>außer Gemeinde definiert besondere Übermittlungsformen ! </li></ul><ul><li>(§ 13 Abs. 2 AVG); z.B. E-Formulare, office@gemeinde.at </li></ul>
    15. 15. Ausfertigung AVG ab dem 1.1.2011 <ul><li>Ausfertigung in elektronischer Form : </li></ul><ul><ul><li>Amtssignatur ist zwingend erforderlich </li></ul></ul><ul><li>Ausfertigung in schriftlicher (nicht-elektronischer) Form: </li></ul><ul><ul><li>Unterschrift vom Genehmigenden oder </li></ul></ul><ul><ul><li>Beglaubigung durch die Kanzlei oder </li></ul></ul><ul><ul><li>auf einem Dokument zu basieren, das amtssigniert wurde </li></ul></ul><ul><li>(§ 18 Abs. 4 AVG) </li></ul>
    16. 16. Amtssignatur Layout: Blockvariante
    17. 17. Amtssignatur Layout: Mindestvariante <ul><li>Bildmarke , jedoch keine „fixen“ Designvorgaben </li></ul><ul><li>Hinweis amtssigniert </li></ul><ul><li>Prüfhinweis </li></ul><ul><li>es muss kein Signaturwert aufgebracht werden </li></ul>DOKUMENT Bildmarke Hinweis Prüfung Hinweis amtssigniert
    18. 18. Zustellgesetz Zustelldienste- verordnung Zustellformular- verordnung ZustG
    19. 19. Elektronisch zustellen (ZustG-Nov. 2007) <ul><li>Nachweisliche Zustellungen („RSa“- und „RSb-Brief“): </li></ul><ul><ul><li>elektronischer Zustelldienst (nur mit Bürgerkarte bzw. automatisiert ausgelöster Signatur aufgrund besonderer Vereinbarung) </li></ul></ul><ul><ul><li>unmittelbare elektronische Ausfolgung (sofern Zugang mit Bürgerkarte) </li></ul></ul><ul><li>Einfache Zustellungen: </li></ul><ul><ul><li>elektronischer Zustelldienst (Zugang wie oben) </li></ul></ul><ul><ul><li>unmittelbare elektronische Ausfolgung (wenn Zugang ohne Bürgerkarte) </li></ul></ul><ul><ul><li>elektronisches Kommunikationssystem der Behörde </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>nur nach negativer Abfrage des Zustellkopfes zulässig (ab 1.1.2009) </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>elektronische Zustelladresse (sofern Adresse im Verfahren angegeben wurde) z.B. E-Mail </li></ul></ul>
    20. 20. e-Card-Aktivierung! Wie? online unter www.a-trust.at/e-card (RSa-Brief) oder www.finanzonline.bmf.gv.at bei Registrierungsstellen : www.a-trust.at/e-card/rafinder.aspx
    21. 21. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! :-) EINFACH. SCHNELLER. BESSER. DAS IST AMTLICH. Dr. Peter Parycek [email_address]

    ×