Kanban und UX

4.678 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die agile Projektmanagementmethode „Kanban“ zielt auf geringe Durchlaufzeiten ab und richtet damit den Fokus der Entwicklung auf das Moment der aktuellen Aufgabe. Um Produkte mit einer positiven User Experience zu entwickeln, muss bereits der Gestaltungsprozess auf die Bedürfnisse des Menschen ausgelegt sein. Dadurch werden agile Projekte vor die Herausforderung gestellt, sowohl die einzelnen Aufgaben als auch das gesamte Produkt zielgerichtet und nutzerzentriert zu realisieren. Dieser Beitrag soll zeigen, wie trotz des eingeschränkten Gesamtüberblicks dennoch eine Nutzerzentrierung bei der Entwicklung realisiert werden kann. Hierzu wird vor allem die Frage geklärt, wie sich Human-Centered Design Aktivitäten in Kanban integrieren lassen und an welchen Stellen im Softwareentwicklungsprozess Evaluationen der User Experience durchgeführt werden können.

Veröffentlicht in: Business
1 Kommentar
5 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.678
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2.003
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
25
Kommentare
1
Gefällt mir
5
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kanban und UX

  1. 1. User Experience in Kanban Die UX-Karte ausspielen Dominique Winter Eva-Maria Schön Jan Uhlenbrok Jörg Thomaschewski Usability Professionals 2013 Bremen, 10.09.2013
  2. 2. Wie kann beim Einsatz von Kanban die UX der Produkte gesteigert werden????
  3. 3. Kanban ist eine agile Projektmanagementmethode, die auf geringe Durchlauf- zeiten ausgelegt ist.
  4. 4. Eingeplant in Bearbeitung entwickelt Entwicklung 6 7 Qualitätssicherung 3 in Bearbeitung geprüft fertig
  5. 5. Sind ausreichend Änderungen in der letzten Spalte gesammelt, kann eine summative Evaluation durchgeführt werden. fertig 20
  6. 6. HCD-Prozessschritte können als weitere Spalten fest im Prozess verankert werden Qualitätssicherung 3 in Bearbeitung geprüft Usabilitytest 5 in Bearbeitung getestet fertig
  7. 7. Unterschiedliche funktionale Teams können in gleicher Art ihre Prozesse organisieren.
  8. 8. Eingeplant in Bearbeitung entwickelt Konzeption 6 7 Prototypentest 3 in Bearbeitung geprüft fertig
  9. 9. Konzept Entwicklung Admin/Technik Gemeinsames Daily Standup Personas & Prototyp Software Betrieb
  10. 10. EntwicklungKonzeption Teilnahme bei koordinierenden Meetings
  11. 11. Regelmäßige Schätz- und Koordinationsmeetings mit Teilnehmern aus allen funktionalen Teams
  12. 12. Langfristige Ziele allen Projektbeteiligten zugänglich machen, damit alle gemeinsam an der Zielerreichung arbeiten können
  13. 13. Die Aufgaben durchwandern den Kanbanprozess. Als User Storys dienen Sie zur Grundlage der Konzeption.
  14. 14. Als <<Rolle>> möchte ich <<Funktion>>, um <<Nutzen>>. Als Anwender möchte ich mein Dokument speichern können, um meine Arbeiten später weiterverwenden zu können. + Diskussion + Akzeptanzkriterien
  15. 15. Persona-driven User Storys können in Kanban verwendet werden um die Konkretisierung des Nutzers konsequent während des gesamten Projekts zu verwenden.
  16. 16. !
  17. 17. 1. Regelmäßige Releases mit Evaluation 2. Aufgebrochene Silos um Wissen zu teilen 3. Vereinheitlichung von Prozessen über Teamgrenzen hinweg 4. Fokussierung auf den Nutzer steigern 5. Verwendung von nutzerorientierten Artefakten 6. Prototypen zur Evaluation verwenden
  18. 18. Dominique Winter Buhl Data Service GmbH Am Siebertsweiher 3/5 57290 Neunkirchen dwinter@buhl-data.com Eva-Maria Schön 7P Solutions & Consulting AG Calor-Emag-Straße 1 40878 Ratingen eva-maria.schoen@7p-group.com Jan Uhlenbrok basecom GmbH & Co. KG Hannoversche Straße 6-8 49084 Osnabrück jan@usability3000.de Jörg Thomaschewski Hochschule Emden/Leer Constantiaplatz 4 26723 Emden joerg.thomaschewski@hs-emden-leer.de

×