Aufbau eines auf Linux
basierenden
Hochverfügbarkeitssystems
   {   Von Dennis Wisnia
       Hostway Deutschland GmbH
   Der Betrieb
       Was ist Hochverfügbarkeit?
       Klassifizierung von Hochverfügbarkeit
       Aufbau des Projekt...
„Der Begriff Hochverfügbarkeit (engl. High
    Availability) bezeichnet die Fähigkeit eines
    Systems, trotz Ausfall ein...
HRG-Klasse   Bezeichnung
    AEC-0        Conventional
    AEC-1        Highly Reliable
    AEC-2        High Availability...
 Redundanz kritischer
     Systemkomponenten
    Schnell erreichbares

     Fachpersonal
    Ersatzteilverfügbarkeit

 ...
 Einzelner Server
     Keine Redundants

     Alte Hardware

     Wirtschaftliche Einbußen bei

      dem Ausfall


IS...
 Ausfallsicherheit
     Leistungsstarke Hardware

     Redundanz!




Soll-Zustand
Aufbau des Projekts
Normalbetrieb
Ausfall des Masters
Ausfall des Masters
Ausfall des Masters
 Fehlgeschlagener Server
     wird deaktiviert
    Split-Brain wird verhindert




STONITH
 Zusätzliche Hardwarekosten
     nur Opensource

     Wartungskosten sind gering

     Skalierbarkeit ist nicht

     ...
 Günstiges System
     Schnell Realisierbar

     Hardware muss nicht

      identisch sein
     Leider nicht ohne wei...
 Pacemaker, corosync
       Ähnliche Handhabung und

        leichter erweiterbar.
     Windows Server 2008

         ...
Ich bedanke mich für
ihre Aufmerksamkeit
Aufbau eines auf linux basierenden hochverfügbarkeitssystems
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Aufbau eines auf linux basierenden hochverfügbarkeitssystems

1.524 Aufrufe

Veröffentlicht am

Meine Abschlusspräsentation zur Ausbildung als Fachinformatiker. Die Note für die Präsentation lag bei einer 2 und das Fachgespräch hat mich auf eine 3 zurückgezogen, schade! :)

Veröffentlicht in: Karriere
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.524
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
301
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

  • Ganze Sätze
  • Gegründet 1996
    30 Mitarbeiter im Standort Deutschland
    3 Rechenzentren in Hannover und Frankfurt
    Ca 3000 Server in Betreuung
    Standorte in Chicago, Vancouver, Amsterdam, Hannover, Frankfurt, Sydney, London













  • CSV = Cluster Shared Volumes

  • Aufbau eines auf linux basierenden hochverfügbarkeitssystems

    1. 1. Aufbau eines auf Linux basierenden Hochverfügbarkeitssystems { Von Dennis Wisnia Hostway Deutschland GmbH
    2. 2.  Der Betrieb  Was ist Hochverfügbarkeit?  Klassifizierung von Hochverfügbarkeit  Aufbau des Projekts  mögliches Ausfallszenario  STONITH  Kosten / Nutzen  Fazit  Alternativen Inhalt
    3. 3. „Der Begriff Hochverfügbarkeit (engl. High Availability) bezeichnet die Fähigkeit eines Systems, trotz Ausfall einer seiner Komponenten mit einer hohen Wahrscheinlichkeit (oft 99,99 % oder besser) einen ununterbrochenen Betrieb zu gewährleisten.“ Was ist Hochverfügbarkeit?
    4. 4. HRG-Klasse Bezeichnung AEC-0 Conventional AEC-1 Highly Reliable AEC-2 High Availability AEC-3 Fault Resilient AEC-4 Fault Tolerant AEC-5 Disaster Tolerant Klassifizierung von Hochverfügbarkeit
    5. 5.  Redundanz kritischer Systemkomponenten  Schnell erreichbares Fachpersonal  Ersatzteilverfügbarkeit  Qualifiziertes Fehlermeldungs- und Kommunikationssystem Vorraussetzungen
    6. 6.  Einzelner Server  Keine Redundants  Alte Hardware  Wirtschaftliche Einbußen bei dem Ausfall IST-Zustand
    7. 7.  Ausfallsicherheit  Leistungsstarke Hardware  Redundanz! Soll-Zustand
    8. 8. Aufbau des Projekts
    9. 9. Normalbetrieb
    10. 10. Ausfall des Masters
    11. 11. Ausfall des Masters
    12. 12. Ausfall des Masters
    13. 13.  Fehlgeschlagener Server wird deaktiviert  Split-Brain wird verhindert STONITH
    14. 14.  Zusätzliche Hardwarekosten  nur Opensource  Wartungskosten sind gering  Skalierbarkeit ist nicht notwendig Kosten / Nutzen
    15. 15.  Günstiges System  Schnell Realisierbar  Hardware muss nicht identisch sein  Leider nicht ohne weiteres Erweiterbar Fazit
    16. 16.  Pacemaker, corosync  Ähnliche Handhabung und leichter erweiterbar.  Windows Server 2008  Clustering ab Enterprise und DataCenter Edition Alternativen
    17. 17. Ich bedanke mich für ihre Aufmerksamkeit

    ×