Think mobile and respondent first - German version

1.611 Aufrufe

Veröffentlicht am

Think Mobile First for Online SurveyDesign
Think Respondent First

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.611
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
167
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
23
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Think mobile and respondent first - German version

  1. 1. CREATIVE SURVEYDESIGN Die Reise zu einem besseren Fragebogen Gamification, Questification, Rewarding the truth, Bonsai Surveys THINK MOBILE FIRST! THINK RESPONDENT FIRST! Dennis Sewberath
  2. 2. thinkmobile1st.com Warum heute? Wir haben einen kritischen Punkt erreicht! Wir wissen alle, dass sich Fragebögen ändern müssen. - Mehr “Engagement” - Geeignet für Mobilgeräte (und “Touch” allgemein) Auch das Verhalten der Menschen hat sich verändert Das Ziel heute: Kreative Wege aufzuzeigen, die helfen Ihre Fragebögen zu verbessern.
  3. 3. thinkmobile1st.com Heute Gamification … und vieles mehr … Visual appeal – die Verwendung von Bildern, Symbolen, Farben, Interaktiven Fragetypen Die Wahrheit belohnen, Questification, Bonsai surveys, Surveytainment Aber zuerst … Befragte verstehen Herausforderungen der Onlineforschung verstehen “Think Mobile First” - Ansatz
  4. 4. thinkmobile1st.com THINKMOBILE1ST.com
  5. 5. thinkmobile1st.com Dennis Sewberath
  6. 6. thinkmobile1st.com Question Arts Team Ein Team, darauf spezialisiert interaktive Umfragen und Technologien für Online Research zu designen • Wie man Befragte motiviert • Wie man Fragen entwickelt, die die richtige Art von Information erfassen • Wo und wann verschiedene kreative Techniken verwendet werden können
  7. 7. thinkmobile1st.com 1. Understand Respondents! Etwas, das wir oft vergessen!
  8. 8. thinkmobile1st.com • Die Befragten wissen, dass sie in einer Testsituation sind • Die Befragten denken, was siem lesen hat wahrscheinlich eine Bedeutung (Sie als Forscher werden sich schon Gedanken gemacht haben, warum ist es sonst da?) Online Surveys = Selbstausfüller, es gibt keinen Interviewer, also stellen Sie sicher, dass: • …den Befragten geholfen wird, die Fragen zu beantworten • …mit ihnen kommuniziert wird • …die Aufgaben einfach sind • …die Befragten motiviert werden, vollständige und genaue Antworten zu geben NewMR Lecture Series – April 8 2014 – Pete Cape Was ist zu beachten?
  9. 9. thinkmobile1st.com • Manche Befragte möchten einfach höflich sein und stimmen allem zu • Andere Befragte erwarten, dass Sie als Forscher alles wissen und wollen nicht gegen Ihre Entscheidung stimmen • Die meisten Befragten finden, dass Zustimmen schneller geht und weniger anstrengend ist Saris, W., Revilla, M., Krosnick, J., Shaeffer, E. (2010). “Comparing Questions with Agree/Disagree Response Options to Questions with Item-Specific Response Options”. Survey Research Methods (2010) Vol.4, No.1, pp. 61-79. ISSN 1864-3361 Verschiedene Arten von Befragten
  10. 10. thinkmobile1st.com Befragte können das Gefühl bekommen, dass ihr Feedback in einem schwarzen Loch verschwindet Vermeiden Sie dieses Gefühl!
  11. 11. thinkmobile1st.com Sie müssen einen Weg finden um die Respondenten hierzu zu bringen: STOP & ACTUALLY THINK!
  12. 12. thinkmobile1st.com Respondent = REAL person Dies sollten wir in allen Phasen des Projektes berücksichtigen
  13. 13. thinkmobile1st.com • Fragen schreiben • Testen • Pilot • Data checks Setzen Sie ein paar „Probanden“-Brillen auf, bei…
  14. 14. thinkmobile1st.com IST DIESE FRAGE LANGWEILIG ZU BEANTWORTEN? DANN: ÜBERDENKEN SIE NOCHMAL DIE AKTUELLEN FRAGEN
  15. 15. thinkmobile1st.com Matrix & Likert-Skala Offiziell mein Nr.1 Problem bär
  16. 16. thinkmobile1st.com Es erfasst nicht die Phantasie der Befragten
  17. 17. thinkmobile1st.com 4.3Sekunden Durchschnittszeit, um eine Antwort zu geben für eine typische Frage in einem Online- Fragebogen
  18. 18. thinkmobile1st.com 1.7Sekunden Durchschnittszeit, um eine Antwort zu geben für eine Likert-Skala in einem Online-Fragebogen
  19. 19. thinkmobile1st.com 85% % der Befragten die durchrennen – “speedsters”
  20. 20. thinkmobile1st.com Wir mögen es oder wir mögen es nicht, und wir finden es schwierig, eine genaue Zahl anzugeben
  21. 21. thinkmobile1st.com Ein Teil der Schuld liegt bei der Skalenvertextung, die wir gebrauchen ... 1 = Dislike alot 2 = Dislike a little 3 = Neither like or dislike 4 = Like a little 5 = Like alot 1 = Very Unappealing 2 = Slightly Unappealing 3 = Neither 4 = Slightly appealing 5 = Very Appealing 1 star 2 star 3 star 4 star 5 star 1 = Strongly disagree 2 = Slightly disagree 3 = Neither agree or disagree 4 = Slightly agree 5 = Strongly agree Klischee Was ist denn genau “ slightly agree”? / “stimme etwas zu”?
  22. 22. thinkmobile1st.com MEHR DENKEN ERLAUBEN
  23. 23. thinkmobile1st.com Warum behandeln wir Befragte, als ob sie dumm sind? What is your favourite? Do you agree with this? Do you like this?
  24. 24. thinkmobile1st.com Bringen Sie die Befragten in Probleme, die Sie versuchen zu lösen. Behandeln Sie die Befragten wie Ihre Consultants / Berater. Do you like this? Would you invest in this product? How many of your friends would agree with this? Do you agree with this? What is your favourite? What do you think will be the most popular?
  25. 25. thinkmobile1st.com Angenehme Erfahrung für jeden Respondenten Unabhängig davon, welches Gerät verwendet wird
  26. 26. thinkmobile1st.com 2. Understand Online Research Challenges! Auf was Sie achten sollten, wenn Sie Online- Befragungen durchführen
  27. 27. thinkmobile1st.com Speeding Untruthfulness Gender variance Age balance of sample Translation issues Panel quality issues Cultural differences Auswirkungen der Fragetypen Survey Design Effekte Intra country differences Intra panel differences BITTE BEACHTEN!
  28. 28. thinkmobile1st.com Zum Beispiel: Stellen Sie sich vor, Sie hatten nur ein rein männliches Sample
  29. 29. thinkmobile1st.com Zum Beispiel: Stellen Sie sich vor, Sie hatten nur ein rein männliches Sample
  30. 30. thinkmobile1st.com Unterschied 5.9%*vs DATENunterschied zwischen Männern und Frauen *Average level of data variance for Likert range questions
  31. 31. thinkmobile1st.com KULTURELLE UNTERSCHIEDE
  32. 32. thinkmobile1st.com UNTERSCHIEDE IM BEANTWORTUNGSSTIL
  33. 33. thinkmobile1st.com Japanisches Kamel Indisches Kamel
  34. 34. thinkmobile1st.com Unterschiede in der Sprache …
  35. 35. thinkmobile1st.com Unterschiede in der Sprache …
  36. 36. thinkmobile1st.com “SPEEDING” IST URSACHE NR.1 VON DATENVARIANZ AM ENDE EINER UMFRAGE Dimensions of Data Quality, Eggers & Puleston: ESOMAR Congress 2012
  37. 37. thinkmobile1st.com BEFRAGTE DENKEN NICHT NACH MATRIXFRAGEN= 1.7 SEKUNDEN MEHRFACHNENNUNGEN = 0.4 SEKUNDEN Dimensions of Data Quality, Eggers & Puleston: ESOMAR Congress 2012
  38. 38. thinkmobile1st.com Speeding Untruthfulness Gender variance Age balance of sample Translation issues Panel quality issues Cultural differences Auswirkungen der Fragetypen Survey Design Effekte Intra country differences Intra panel differences A LOT OF ISSUES BEFOR WIR WEITER GEHEN MIT KREATIVE SURVEY DESIGN
  39. 39. thinkmobile1st.com 3. Think Mobile First!
  40. 40. thinkmobile1st.com Mobile Surveys: Kinderspiel? Hype?
  41. 41. thinkmobile1st.com Mobile ist … Nicht eine (neue) Strategie Mobile ist … Eine (neue) Realität
  42. 42. thinkmobile1st.com Ignorieren? Vermissen Sie Sample Gruppen, wenn Sie mobil ausschließen? Sind alle Online Surveys geeignet für Mobile?
  43. 43. thinkmobile1st.com Weil Ihr Fragebogen … • zu viele Fragen und Antwort-Optionen hat? • zu viel Text oder zu viele Bilder hat? • zu lang ist? • eine bestimmte Methode nutzt? Welche Entschuldigung haben Sie, um mobile Geräte aus zu schließen?
  44. 44. thinkmobile1st.com Lassen Sie es mich auf diese Weise sagen ... Wenn Sie es „Mobile“ tun könnten, würden Sie es tun?
  45. 45. thinkmobile1st.com Vorteile … THINK MOBILE FIRST 1) Design 2) Inhalte
  46. 46. thinkmobile1st.com Mobile First – Think Mobile First Dieses Denken passt perfekt bei Online Survey
  47. 47. thinkmobile1st.com Von Think Desktop First …
  48. 48. thinkmobile1st.com … zu Think Mobile First
  49. 49. thinkmobile1st.com Anyone, anywhere and anytime mobile Es bringt nicht nur neue Chancen Es erfordert auch Änderungen an Ihre Fragebögen, nicht nur in Design, sondern auch in Bezug auf Inhalt
  50. 50. thinkmobile1st.com Situation und Stimmung bestimmen, welches Gerät verwendet wird
  51. 51. thinkmobile1st.com Veränderung im Gebrauch
  52. 52. thinkmobile1st.com Unsere Verwendung von Mobile entscheidet Inhalt und Design Ablenkung – One Eye Focus Design Inhalt übernimmt von Navigieren Ein klares Design ist ein Muss
  53. 53. thinkmobile1st.com Was definieren Sie selber als Mobile?
  54. 54. thinkmobile1st.com Smartphones? Feature Phones? Tablets? Laptops? Wenn Sie unterwegs sind? F2F mit Tablets? Oder nur, wenn Sie spezielle Optionen verwenden (Kamera, Geo…, usw.)
  55. 55. thinkmobile1st.com THE MOBILE JUNGLE HTML5, APPS, WAP, MOBILE RESEARCH, WEB, ETC
  56. 56. thinkmobile1st.com Sie sind nicht nur online mit einem PC. Eine Website oder Online-Befragung auch nicht. Mobile Web
  57. 57. thinkmobile1st.com NATIVE APP WEB APPVS Native- oder Web-App
  58. 58. thinkmobile1st.com Drei Arten von Apps NATIVE APPS Installiert auf Ihrem Telefon, nutzt Funktionen des Geräts Examples: WhatsApp, Skype, Angry Birds WEB APPS Mobile friendly version einer website / survey über den Browser Example: m.youtube.com, m.facebook.com HYBRID APPS Kombination von native und web Eigentlich eine native app, aber der Inhalt wird vom Web geladen Example: BBC, Bild-Zeitung
  59. 59. thinkmobile1st.com Welche App? Checklist Einladungen Push, SMS, QR Code, Mail, GEO Fencing Optionen Spezifische functions – camera, offline, passive data Extra Schnelle Reaktion in kurzer Zeit, sollte auf allen Geräten funktionieren
  60. 60. thinkmobile1st.com EIN PROBLEM BEI NATIVE APPS! Die Befragten müssen bereit sein, die App herunterzuladen und zu gebrauchen
  61. 61. thinkmobile1st.com Html5 oder Flash?
  62. 62. thinkmobile1st.com Zu viel Variation bei den Geräten, Welche wählen Sie?
  63. 63. thinkmobile1st.com Was machen wir mit Feature Phones? Feature Phone Internet Smartphone Emerging markets, 2G, Eine andere Art von Benutzer +/- 10 Fragen
  64. 64. thinkmobile1st.com + KEIN TOUCH!
  65. 65. thinkmobile1st.com Welches Gerät und Design ist Ihre Entscheidung als Marktforscher device detection device agnostic device friendly
  66. 66. thinkmobile1st.com Interagieren mit Inhalten, nicht mit traditionellen Menüs und Buttons NUI statt GUI Touch vs. Mouse Navigation
  67. 67. thinkmobile1st.com SPEZIFISCHE OPTIONEN IN MOBILEN BEFRAGUNGEN Kamera, GEO…, Offline, Passive Daten
  68. 68. thinkmobile1st.com Photo, Video, Barcode, QR Scan Kamera und Audio
  69. 69. thinkmobile1st.com BARRIEREN? Privacy / Datenschutz, Regeln, um Bilder zu machen, Was tun mit Bildern, Audio-Aufnahmen vor Ort, Gebühren für Daten, Internet-Verbindung
  70. 70. thinkmobile1st.com GEO… 1) GEO Koordinaten erfassen 2) GEO Fencing - Gebiet, eine Umfrage kann um einen geographischen Standort aktiviert werden
  71. 71. thinkmobile1st.com BARRIEREN? Der Unterschied zwischen GPS-und WiFi-Tracking: GPS selbst folgt niemandem, eigentlich so wie eine Radiosendung nicht jemand mit einem Radio folgen kann GPS funktioniert nicht in Innenräumen GPS ist viel genauer als WiFi Die Befragten sollten angeben, dass sie bereit sind, ‚“location- based“ (ortsbezogene) Umfragen zu erhalten
  72. 72. thinkmobile1st.com TYPISCHE “MOBILE”PROJEKTE
  73. 73. thinkmobile1st.com SPEZIFISCHERE INFORMATIONEN, REICHHALTIGERE DATEN Kamera, GEO BESTIMMTE ZIELGRUPPEN Junge Erwachsene, Emerging Markets ENGAGEMENT, BESTIMMTE MOMENTE “Heat of the moment”, Tagebuchstudien, TV-Show, Veranstaltung, Live-Polls ALTERNATIVE LÖSUNG: F2F
  74. 74. thinkmobile1st.com Aber denken Sie daran, Sie sind schon bereits mobile .... Ihr aktuelle Online-Befragung könnte bereits auf mobilen Geräten ausgefüllt werden!
  75. 75. thinkmobile1st.com Unser Ziel: Device friendly!
  76. 76. thinkmobile1st.com Alle Erfahrung, die wir bereits über “Online PC” haben, ist ein Vorteil für Mobile heute
  77. 77. thinkmobile1st.com 4. Gamification, Questification, Visual appeal, Rewarding the truth
  78. 78. thinkmobile1st.com WARUM? Sie müssen einen Weg finden um die Respondenten hierzu zu bringen: STOP & ACTUALLY THINK!
  79. 79. thinkmobile1st.com … das, was wir wirklich wissen müssen … die Ermutigung und Motivation der Probanden FOKUS AUF…
  80. 80. thinkmobile1st.com SURVEY RE-DESIGN PROCESS BORING LESS BORING INTERESTING FUN -1 0 1 2 IN DIESEM BEREICH
  81. 81. thinkmobile1st.com DIE 4 HERAUSFORDERUNGEN BEIM FRAGENDESIGN 1. AUFMERKSAMKEIT BEKOMMEN 2. ZUM TEXTE LESEN ÜBERZEUGEN 3. ZUM NACHDENKEN ERMUTIGEN 4. ZUM ANTWORTEN MOTIVIEREN
  82. 82. thinkmobile1st.com Speeding Untruthfulness Gender variance Balance of sample Translation issues Panel quality issues Cultural differences Auswirkungen der Fragetypen Survey Design Effekte Intra country differences Intra panel differences SURVEYDESIGN - BITTE BEACHTEN!
  83. 83. thinkmobile1st.com Es geht nicht nur die Programmierung, sondern auch um das Design
  84. 84. thinkmobile1st.com Was kann uns helfen, die Befragten zu motivieren? Machen Sie es visuell Nutzen Sie interaktive Fragetypen Questification Belohnen Sie die Wahrheit Spiel-Elemente, kleine Regeln Gamification
  85. 85. thinkmobile1st.com Advertising / Werbung sah einmal so aus…
  86. 86. thinkmobile1st.com Advertising / Werbung sah einmal so aus…
  87. 87. thinkmobile1st.com …aber niemand hat das gelesen!
  88. 88. thinkmobile1st.com Man erkannte den Wert der Bilder…
  89. 89. thinkmobile1st.com …und langsam die Kunst der visuellen Kommunikation …
  90. 90. thinkmobile1st.com … und verstand die Bedeutung von Kreativität ...
  91. 91. thinkmobile1st.com … was zu der Geburt der Werbeagentur führte.
  92. 92. thinkmobile1st.com Wer würde heute die Bedeutung der Kreativität von Werbung leugnen?
  93. 93. thinkmobile1st.com Fokus nur auf das, was zu sagen ist Nicht nur auf das “was” sondern auch auf das “wie” 150 years Entwicklung in der Werbung
  94. 94. thinkmobile1st.com Eine ähnliche Entwicklung beim Design von Präsentationen
  95. 95. thinkmobile1st.com Beginnend mit wortreichen Präsentationen
  96. 96. thinkmobile1st.com Dominiert von Stichpunkten
  97. 97. thinkmobile1st.com Dann entdeckte jemand Cliparts!
  98. 98. thinkmobile1st.com und sie begannen zu spielen mit dem Layout
  99. 99. thinkmobile1st.com * Source: Presentation Zen
  100. 100. thinkmobile1st.com Wir haben gelernt, Bilder zu verwenden, um Inhalte zu metaphorisieren
  101. 101. thinkmobile1st.com Fokus nur, auf was ich sagen will Fokus, wie man eine Botschaft überbringt
  102. 102. thinkmobile1st.com Und die Entwicklung des SURVEY DESIGN...
  103. 103. thinkmobile1st.com Wir begannen mit Umfragen …
  104. 104. thinkmobile1st.com … und heutzutage haben wir erreicht …
  105. 105. thinkmobile1st.com Die meisten Online-Befragungen decken sich nicht mit unseren (potentiellen) Online-Erlebnissen
  106. 106. thinkmobile1st.com Wo ist die Kunst des Surveydesign? Surveydesign ist eine kreative Kunstform verwandt mit Webdesign. Wir wissen noch nicht genau, wie man damit umgeht
  107. 107. thinkmobile1st.com SURVEY DESIGN IST AUCH EINE KREATIVE KUNSTFORM VERWANDT MIT DEM DESIGN VON WERBUNG
  108. 108. thinkmobile1st.com Wir müssen Umfragen mehr als ein Stück ENTERTAINMENT sehen
  109. 109. thinkmobile1st.com Wir sind noch immer in dieser 1980-Powerpoint- Clipart-Phase
  110. 110. thinkmobile1st.com Und die Probleme gehen viel weiter als nur das Visuelle ...
  111. 111. thinkmobile1st.com Der Survey-Design-Prozess sollte anders sein Fokus auf das, was wir wissen wollen ? ? Fokus auf, wie man Menschen motiviert zu reagieren
  112. 112. thinkmobile1st.com Wir müssen uns mehr Gedanken machen darüber, was wir WIRKLICH wissen wollen
  113. 113. thinkmobile1st.com Stellen Sie sich vor: Ein Alien landet auf der Erde und Sie können nur EINE Frage stellen
  114. 114. thinkmobile1st.com “AUF EINER SKALA VON 1 BIS 10” Wie gefällt Ihnen unsere Erde?
  115. 115. thinkmobile1st.com Sie müssen einen Weg finden um die Respondenten hierzu zu bringen: STOP & ACTUALLY THINK!
  116. 116. thinkmobile1st.com Antworten illustrieren – Bilder sind leicht zu verarbeiten Machen Sie es visuell
  117. 117. thinkmobile1st.com Durch den Einsatz von Emotionen, haben wir entdeckt das man Befragte zu mehr Nachdenken verleiten kann...
  118. 118. thinkmobile1st.com Mit Hilfe von Bildern kann man die Phantasie stimulieren und damit helfen, emotionale Reaktionen zu bekommen
  119. 119. thinkmobile1st.com Mit Hilfe von Bildern können Ideen viel effektiver kommuniziert werden “Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte”
  120. 120. thinkmobile1st.com Beispiel: ‘ergonomische’ Fragetypen Mit der Nutzung von interaktiven Fragetypen
  121. 121. thinkmobile1st.com Beispiel: ergonomische Fragetypen mit Farben und Bildern
  122. 122. thinkmobile1st.com Die Rolle der Symbole / Icons Weniger Belastung für die Gedächtnis- Verarbeitung
  123. 123. thinkmobile1st.com QUESTIFICATION Nicht nur optische Anpassungen, sondern auch die Art, wie Sie Fragen formulieren, haben einen großen Einfluss QUESTION OPYWRITING
  124. 124. thinkmobile1st.com
  125. 125. thinkmobile1st.com
  126. 126. thinkmobile1st.com TESTPERSONEN REAKTION?
  127. 127. thinkmobile1st.com Bereiche, wo wir ein bisschen mehr Kreativität INJIZIEREN könnten
  128. 128. thinkmobile1st.com MOTIVATION
  129. 129. thinkmobile1st.com Wir springen direkt in die Feinheiten
  130. 130. thinkmobile1st.com Kein Verständnis für den Wert des Vorspiels
  131. 131. thinkmobile1st.com Which brands of toothpaste are you aware of? WENN SIE Forschung für ZAHNPASTA machen würden, wie würden Sie die Umfrage beginnen?
  132. 132. thinkmobile1st.com Which of these celebrities has got the nicest teeth? …oder SO?
  133. 133. thinkmobile1st.com BEISPIEL Versicherungsbefragung…
  134. 134. thinkmobile1st.com Wie können Sie Fragen ansprechender & motivierender machen?
  135. 135. thinkmobile1st.com Etwas mehr Menschlichkeit in Fragen …
  136. 136. thinkmobile1st.com Welche dieser Farben gefällt Ihnen am besten? Wenn Sie Ihr Wohnzimmer streichen würden, welche von diesen Farben würden Sie wählen? Machen Sie es persönlich ...
  137. 137. thinkmobile1st.com Was würden Sie tragen? Was würden Sie beim ersten Date tragen? Emotion verwenden...
  138. 138. thinkmobile1st.com Was finden Sie von dieses neue Produkt? Stellen Sie sich, vor Sie sind der Chef eines Unternehmens. Ihre Aufgabe ist es nun dieses neue Produkt zu testen … Projektion, lassen Sie sie mit jemand anderem identifizieren ...
  139. 139. thinkmobile1st.com Können Sie eine Liste Ihrer Lieblingsgeschäfte machen? Stellen Sie sich vor Sie, könnten Ihr eigenes perfektes Einkaufszentrum bauen mit Geschäften, die nur Sie wollen. Können Sie eine Liste Ihrer Lieblingsgeschäfte machen, die Sie gerne in Ihrem Einkaufszentrum haben möchten? Fantasie stimulieren
  140. 140. thinkmobile1st.com Question: List your favourite shops Game: Imagine you could design your own shopping centre
  141. 141. thinkmobile1st.com Issues with this question: 1. Boring and repetitive so peoples brains switch off AWARENESS OF SPORTS
  142. 142. thinkmobile1st.com 12% of people in the UK claim be unaware of the Olympics? AWARENESS OF SPORTS India UK Commonwealth Games 3.3% 16.2% Cricket World Cup 3.3% 26.7% Football World Cup 5.4% 13.3% Indian Premier League (ILP) 5.4% 62.9% Wimbledon Tennis Championships 5.4% 9.5% Formula One (F1) Motor Racing 6.5% 11.4% Oscars Ceremony/Academy Awards 6.5% 18.1% Olympic Games (Summer) 12.0% 12.4% English Premier League (Football) 13.0% 13.3% Olympic Winter Games 15.2% 13.3% Rugby World Cup 17.4% 21.0% World Athletics Championships 21.7% 21.9% MTV Video Music Awards 23.9% 33.3% UEFA Champions League 29.4% 15.2% Youth Olympic Games 30.4% 52.4% Barclays Premier League 32.6% 20.0% NBA Championships 33.7% 30.5% The Masters (Golf) 35.9% 19.1% Paralympic Games 38.0% 11.4% NFL Superbowl 52.2% 33.3% Extreme Sports X Games 55.4% 56.2% NHL Stanley Cup 66.3% 70.5%
  143. 143. thinkmobile1st.com Beispiel - Kombination aus Projektion, interaktivem Fragetypen und der Verwendung von Symbolen
  144. 144. thinkmobile1st.com UK India Football World Cup 0.0% 0.0% Olympic Games (Summer) 0.0% 3.3% Formula One (F1) Motor Racing 0.0% 3.3% MTV Video Music Awards 0.0% 5.4% Oscars Ceremony/Academy Awards 0.0% 1.1% UEFA Champions League 0.0% 8.7% Barclays Premier League 0.9% 9.8% Commonwealth Games 0.9% 1.1% Olympic Winter Games 0.9% 5.4% Paralympic Games 0.9% 6.5% Rugby World Cup 0.9% 3.3% The Masters (Golf) 0.9% 4.4% Wimbledon Tennis Championships 0.9% 3.3% World Athletics Championships 0.9% 3.3% Cricket World Cup 1.7% 0.0% English Premier League (Football) 1.7% 5.4% NBA Championships 2.6% 10.9% Extreme Sports X Games 3.5% 9.8% NFL Superbowl 3.5% 14.1% Indian Premier League (ILP) 7.0% 1.1% Youth Olympic Games 7.8% 2.2% NHL Stanley Cup 12.2% 16.3% Non-awareness
  145. 145. thinkmobile1st.com Verstehen Sie die Rolle von Point- & Belohnungssystemen in Umfragen Belohnen Sie die Wahrheit
  146. 146. thinkmobile1st.com Eigentlich belohnen Surveys “speeding” HANDLUNG BEFRAGUNG SELBE ANZAHL AN PUNKTEN + ZEIT GESPART RASE DURCH SIE HINDURCH AUSLÖSER BELOHNUNG
  147. 147. thinkmobile1st.com Lösung = Einfügen von Spielelementen in Umfragen, die Aufmerksamkeit und Wahrheit belohnt AUSLÖSER = SPIEL BELOHNUNG AUFMERKSAM & WAHRHAFTIG / AUTHENTISCH SEIN
  148. 148. thinkmobile1st.com Bonus Belohnt Nachdenken Beispiel: Spontane Markenbekanntheit
  149. 149. thinkmobile1st.com Beispiel: Gestützte Markenbekanntheit
  150. 150. thinkmobile1st.com Regeln können Fragen in psychologische Rätsel verwandeln
  151. 151. thinkmobile1st.com Wählen Sie GENAU 3 ... In WENIGER ALS 7 Wörter Nennen Sie EINE SACHE des Produktes, die Sie ändern würden Wenn Sie das Produkt …. kaufen. Welche dieser Dinge würden Sie AUF JEDEN FALL vor dem Kauf tun? In Ihrer PERFEKTEN Welt, was würden Sie tun … Abstrakte Regeln und Bedingungen in Fragen
  152. 152. thinkmobile1st.com Das visuelle Design, interaktive Fragetypen und die Art und Weise der Fragestellung hat zu Gamification geführt
  153. 153. thinkmobile1st.com Dies hat zu mehr Unterhaltung durch das Survey Design geführt. Surveytainment
  154. 154. thinkmobile1st.com Case Study: Re-Design einer Retail-Studie
  155. 155. thinkmobile1st.com Basierend auf der Herausforderung an den Probanden, seinen perfekten Supermarkt zu entwerfen
  156. 156. thinkmobile1st.com
  157. 157. thinkmobile1st.com Wir haben den aktuellen Supermarkt vor Gericht gezerrt... Please give your judgment on how ALDI performs on these range of factors
  158. 158. thinkmobile1st.com UMARBEITUNG DER SEGMENTIERUNGSRAGEN IN EINEN SHOPPER-PERSÖNLICHKEITS-TEST Feedback was given to the respondent to tell them what broad shopper segment they were part of
  159. 159. thinkmobile1st.com RESPONDENT ENJOYMENT SCORE Gamified version = 8.5 Original version = 7.3 Top 5% Bottom 5%
  160. 160. thinkmobile1st.com VERGLEICH DER ABBRUCHQUOTEN Original version Gamified version Part 1 retail survey section 14% 5% Part 2 personality test 5% 1% total dropout 19% 6% Abbruchquoten um 2/3 reduziert
  161. 161. thinkmobile1st.com Aber es gibt eine Grenze, wie weit man mit diesem Gedanken gehen kann ...
  162. 162. thinkmobile1st.com “Das ‘hässliche Schwester’ Problem” Nicht nur dekorativ denken! Sonst verfehlt man das eigentlichen Ziel
  163. 163. thinkmobile1st.com Beispiel - DETROIT/FORD
  164. 164. thinkmobile1st.com Beispiel - EMI
  165. 165. thinkmobile1st.com Beispiel – Eating on the go
  166. 166. thinkmobile1st.com Eine neue Herausforderung - Mobile … Alles was wir mit Online gelernt haben war nicht umsonst, es ist PERFEKT für Mobile ..
  167. 167. thinkmobile1st.com Wie soll man anfangen?? 1) Neue spezifische Optionen in Mobile 2) Herausforderungen im Design
  168. 168. thinkmobile1st.com Visuelles Design, interaktive Fragetypen, Gamification NICE TO HAVE für desktop MUST HAVE für Mobile und Touch THINK MOBILE FIRST in design und content! Wenn es funktioniert für Mobile, dann funktioniert es auch für Desktop
  169. 169. thinkmobile1st.com Limited space Bonsai Surveys
  170. 170. thinkmobile1st.com Begrenzter Platz für Content Fragen und Antworten kurz und leicht zu lesen Ändern Sie Ihre Fragen Minimieren nicht-wesentlicher Inhalte (entfernen von Logos etc.), halten Sie es einfach Minimieren Sie Ablenkungen, Menschen sind schnell abgelenkt. Sie müssen darum gleich die Aufmerksamkeit bekommen wenn jemand die Frage auf dem Bildschirm sieht = One Eye Focus
  171. 171. thinkmobile1st.com Begrenzter Platz im Design Kleine Bildschirme; erfordert mehr Kreativität und Sie müssen unnötige Dinge weglassen Zu viele Optionen lenken ab Mit "Think Mobile First" konzentrieren Sie sich nur auf die Dinge die wichtig sind
  172. 172. thinkmobile1st.com • Porträt oder Landscape-Modus? • Eine oder mehrere Seiten? • Adaptiv, Responsiv oder “One size fits all” … Nichts ist richtig oder falsch! Sie haben die Wahl! Und die Entscheidung kann für jedes Projekt anders sein
  173. 173. thinkmobile1st.com Question Option 1 Option 2 Option 3 Option 4 Question Option 1 Option 2 Option 3 Option 4 Porträt vs landscape? > Natürliche Präferenz Viel scrollen um den “Weiter” Button zu erreichen GMI surveys GMI surveys
  174. 174. thinkmobile1st.com Porträt Surveys sehen perfekt aus für Mobile …
  175. 175. thinkmobile1st.com Grid Question Option 1 O O Option 2 O O Option 3 O O Option 4 O O Grid Question Option 1 O O O O O Option 2 O O O O O Option 3 O O O O O Option 4 O O O O O > Kann aber nicht mit größeren Fragen umgehen. HORIZONTALES SCROLLEN… A BIG NO-NO! GMI surveys GMI surveys
  176. 176. thinkmobile1st.com Wie wäre es mit adaptivem Design? Design horizontal vor Pc’s & Tablets und Porträt für Mobile Grid Question Option 1 O O O O O Option 2 O O O O O Option 3 O O O O O Option 4 O O O O O Option 1 Column 1 O Column 2 O Column 3 O Column 4 O > GMI surveysGMI surveys Option 2 Column 1 O Column 2 O Column 3 O Column 4 O > GMI surveys Auf einem Handy in 4 separate Fragen, die Fragen eine nach der anderen auf einem PC mit einem grid/ einer matrix
  177. 177. thinkmobile1st.com Dieser Methode bringt jedoch eine Menge zusätzlicher Arbeit ... …
  178. 178. thinkmobile1st.com Es ist fast unmöglich, eine automatisierte Methode zu nutzen, ohne das Fragen chaotisch angezeigt werden. Sie haben am Ende: 2x Design? 2x Testing? 2x Data? GMI surveysGMI surveys OPTION 1 OPTION 2 OPTION 3 LOGO 1 LOGO 2 LOGO 3 OPTION 1 OPTION 2 OPTION 3 LOGO 1 LOGO 2 LOGO 3
  179. 179. thinkmobile1st.com Sie führen zu allen möglichen Rendering-Problemen Rate this ad? Option 1 Column 1 O Column 2 O Column 3 O Column 4 O > GMI surveysGMI surveys Rate this ad? > GMI surveys
  180. 180. thinkmobile1st.com GMI surveysGMI surveys Sie können nur mit einem begrenzten Portfolio von Fragetypen arbeiten.
  181. 181. thinkmobile1st.com Unsere Lösung = Ein fester Landscape-Modus Vergessen Sie nicht, das auch zu sagen
  182. 182. thinkmobile1st.com PC Surveys sind von Natur aus auch ‘Landscape’
  183. 183. thinkmobile1st.com INTERAKTIVE FRAGETYPEN FÜR PC SIND NICE TO HAVE FÜR MULTI DEVICE DESIGN, FÜR DIE EFFIZIENTE NUTZUNG MIT MOUSE UND TOUCH GLAUBEN WIR DASS ES EIN MUST HAVE IST
  184. 184. thinkmobile1st.com Unsere Lösung = Investieren Sie in mehr interaktive Fragetypen
  185. 185. thinkmobile1st.com Interaktive Fragetypen, Beispiel : Dynamische grid/matrix Alternativen Strongly disagree disagree Neither Agree Strongly Agree I like brocolliI like broccoliI like cheeseI like broccoliI like chocolate Strongly Agree disagree
  186. 186. thinkmobile1st.com Bildschirm-Optimierung für mobile
  187. 187. thinkmobile1st.com Verstehen Sie die Beschränkungen PC SCREEN 1024 X 768 pixels MOBILE SCREEN 800 X 480 pixels
  188. 188. thinkmobile1st.com Und mit Tablets … TABLETS UP TO 2048 × 1536 pixels 800 x 480 pixels MOBILE SCREEN
  189. 189. thinkmobile1st.com Unsere Lösung = Jedes PIXEL zählt
  190. 190. thinkmobile1st.com Aber das ist nicht alles, Sie müssen auch an die Pixeldichte denken! iPhone hat eine höhere Pixeldichte iPhone 5 = 1136 X 640 pixels SAMSUNG GALAXY S2 800 X 480 Aber ist kleiner
  191. 191. thinkmobile1st.com Raum ist Luxus: jedes Pixel ist wichtig … Which car logo do you like best?
  192. 192. thinkmobile1st.com Which car logo do you like best? Lösen Sie die Leerzeichen!
  193. 193. thinkmobile1st.com Und auch das Problem der Größenverhältnisse: Mobile < 1/3 der Größe eines PC-Bildschirms
  194. 194. thinkmobile1st.com Wie muss man mit diesen Problemen umgehen?
  195. 195. thinkmobile1st.com UNSERE METHODE Nutzen Sie ‘auto width scaling’ Was auch immer das Gerät ist, die Umfrage öffnet sich immer in der maximalen Breite Denken Sie über Größenverhältnisse nach, nicht über Pixel Wir arbeiten mit einem Design Verhältnis 1:1,7 Skalieren Sie runter, nicht hoch Sonst werden Sie am Ende eine kleine Fragebogen auf PCs und Tablets haben
  196. 196. thinkmobile1st.com Auf Mobile ist die Höhe begrenzt (in landscape mode)
  197. 197. thinkmobile1st.com Der obere Teil der Umfrage ist heilig VIEWING ZONE Schieben Sie alles so hoch wie möglich nach oben
  198. 198. thinkmobile1st.com Ändern von ‘Templates’ Question Option 1 O O O O O Option 2 O O O O O Option 3 O O O O O Option 4 O O O O O GMI surveys Question Option 1 O O O O O Option 2 O O O O O Option 3 O O O O O Option 4 O O O O O Option 5 O O O O O > Setzen Sie den Weiter Button an die Seite Entfernen Sie unnötige Elemente Nutzen Sie AUTO-NEXT wo möglich
  199. 199. thinkmobile1st.com Beispiel PC-Bildschirm Zwei Spalten: wenn Sie viele Antworten haben und man muss viel scrollen, dann werden die Antworten an der Unterseite erfahrungsgemäß seltener ausgewählt Navigation Branding eingebaut in der Navigation Fortschrittsbalken auf der Oberseite der
  200. 200. thinkmobile1st.com Gleiches Beispiel: so sieht es aus auf Mobile Abkehr von OLD SCHOOL Knöpfen, Radio- & Checkboxen
  201. 201. thinkmobile1st.com Die Abkehr von OLD SCHOOL Knöpfen ... If you have questions with lots of option choices And some of them are really long sentences like this Realise that the buttons themselves take up valuable space Question title
  202. 202. thinkmobile1st.com Raum ist Luxus jedes Pixel ist wichtig … By switching to box questions like this You can fit in a lot more content onto the page Because you are using up the whole width of the available question space So you have more space to fit in more words You can use box highlighting like this to indicate that you have selected Question title
  203. 203. thinkmobile1st.com By switching to box questions like this You can fit in a lot more content onto the page Because you are using up the whole width of the available question space So you have more space to fit in more words You can use box highlighting like this to indicate that you have selected Question title Raum ist Luxus jedes Pixel ist wichtig …
  204. 204. thinkmobile1st.com Minimale Größe, machen Sie ein Stylesheet für jedes Gerät PC survey = 11pt Mobile = 18pt 44 pixels Minimum button sizes Minimum font sizes Minimum line thickness 2 pixels
  205. 205. thinkmobile1st.com Denken Sie darüber nach, wo Sie Text setzen Labels need to be on the top as fingers get in the way
  206. 206. thinkmobile1st.com Offene Fragen, am Anfang der Seite, für Platz für die Pop-up-Tastatur
  207. 207. thinkmobile1st.com Bilder sind Luxus … oft kein Platz und Daten-Bandbreite ist teuer What brand of printer do you have? HP Deskjet 20xxxxx HP Deskjet 40xxx HP Deskjet 80xxxx
  208. 208. thinkmobile1st.com Clevere Verwendung von Grafiken und Icons: Überall dort, wo genügend Platz vorhanden ist, um eine Umfrage zum Leben zu erwecken! Bringen Sie Text in Buttons, dies macht es einfacher zu antworten
  209. 209. thinkmobile1st.com Einige Vorteile mit interaktiven Frage-Typen: ‘Drag & Drop’ ist viel intuitiver. choice Option BOption A choice choice
  210. 210. thinkmobile1st.com Sliding – funktioniert traumhaft
  211. 211. thinkmobile1st.com mit Animationseffekten …
  212. 212. thinkmobile1st.com Für Fragen mit vielen Anweisungen: Legen Sie die Anweisungen in separates Fenster
  213. 213. thinkmobile1st.com Fassen Sie die Aufgabe mit der Frage Anweisungen
  214. 214. thinkmobile1st.com Wenn Sie dies tun – versuchen Sie den Text zu designen – niemand liest gerne Textblöcke
  215. 215. thinkmobile1st.com Eine Idee? Schreiben Sie einen guten Tweet mit allen Anweisungen in weniger als 140 Zeichen! Kurz und klar, es wird gelesen
  216. 216. thinkmobile1st.com Wir haben zwei Daumen, so eine Doppel-Frage auf einem Bildschirm kann perfekt funktionieren ...
  217. 217. thinkmobile1st.com Diese Optionen im Design sind nicht nur ein Vorteil für Mobile, aber auch für den PC. Mit Think Mobile First haben Sie einen Vorteil in Design und Inhalt, auch wenn Sie sich nicht entscheiden, mit der Befragung „Mobile“ präsent zu sein!
  218. 218. thinkmobile1st.com Technik: Lassen Sie sich nicht von Ihrer Software begrenzen
  219. 219. thinkmobile1st.com Einblick in ... STOP & ACTUALLY THINK! Vorteile … THINK MOBILE FIRST design und content
  220. 220. thinkmobile1st.com Fragen?

×