Vermittlungs- oder andere Defizite. Akzeptanzprobleme der gegenwärtigen Denkmalpflege. Hans-Rudolf Meier, Bauhaus-Universi...
Hans-Rudolf Meier Johann Martin Chladenius : Allgemeinen Geschichtswissenschaft, Leipzig 1752, S. 194f. ,   § 35. »Fortpfl...
Hans-Rudolf Meier
Hans-Rudolf Meier
Braunschweig, »Schlossarkaden« Hameln, »Stadtgalerie«
Hans-Rudolf Meier
Hans-Rudolf Meier Jahrestagung und 71. „Tag für  Denkmalpflege“ der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepu...
Hans-Rudolf Meier <ul><li>Aufgaben der Denkmalpflege: </li></ul><ul><li>Denkmale zu </li></ul><ul><li>Erkennen   (Denkmalk...
 
 
 
Hans-Rudolf Meier
Hans-Rudolf Meier
Hans-Rudolf Meier .
 
Hans-Rudolf Meier
 
Hans-Rudolf Meier
Hans-Rudolf Meier Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Denkmalpflege muss nicht geliebt, aber sie sollte verstanden werden.
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Prof. Hans-Rudolf Meier: Vermittlungs- oder andere Defizite. Akzeptanzprobleme der gegenwärtigen Baudenkmalpflege

1.005 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag gehalten auf der Tagung Kommunizieren - Partizipieren. Neue Wege der Denkmalvermittlung. Tagung in Dresden 6.-8. Oktober 2011

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.005
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Prof. Hans-Rudolf Meier: Vermittlungs- oder andere Defizite. Akzeptanzprobleme der gegenwärtigen Baudenkmalpflege

  1. 1. Vermittlungs- oder andere Defizite. Akzeptanzprobleme der gegenwärtigen Denkmalpflege. Hans-Rudolf Meier, Bauhaus-Universität Weimar
  2. 2. Hans-Rudolf Meier Johann Martin Chladenius : Allgemeinen Geschichtswissenschaft, Leipzig 1752, S. 194f. , § 35. »Fortpflanzung der Geschichte auf die Nachkommen«: »Diese (...) aber hat ihre große Schwierigkeit; weil die Menschen immer mit gegenwärtigen Geschäften und Geschichten so viel zu thun haben, daß sie sich um das Vergangene nicht groß bekümmern . Es muß also eine Veranlassung da seyn, die Erzehlung auf die Kinder zu bringen (...) Der einzige Weg (...) ist wohl dieser, wenn etwas vorhanden ist, welches die Kinder veranlasset ihre Eltern nach der Ursache und Bedeutung zu fragen. Dergleichen Ding pfleget man ein Denckmahl zu nennen.«
  3. 3. Hans-Rudolf Meier
  4. 4. Hans-Rudolf Meier
  5. 5. Braunschweig, »Schlossarkaden« Hameln, »Stadtgalerie«
  6. 6. Hans-Rudolf Meier
  7. 7. Hans-Rudolf Meier Jahrestagung und 71. „Tag für Denkmalpflege“ der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland (VdL) vom 22.–25. Juni 2003 in Hannover
  8. 8. Hans-Rudolf Meier <ul><li>Aufgaben der Denkmalpflege: </li></ul><ul><li>Denkmale zu </li></ul><ul><li>Erkennen (Denkmalkunde) </li></ul><ul><li>Erhalten (alltägliche Nutzung und praktische Denkmalpflege) </li></ul><ul><li>Vermitteln (Denkmaldidaktik / Denkmalkommunikation ) </li></ul>
  9. 12. Hans-Rudolf Meier
  10. 13. Hans-Rudolf Meier
  11. 14. Hans-Rudolf Meier .
  12. 16. Hans-Rudolf Meier
  13. 18. Hans-Rudolf Meier
  14. 19. Hans-Rudolf Meier Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Denkmalpflege muss nicht geliebt, aber sie sollte verstanden werden.

×