Endlich etwas für mich

52 Aufrufe

Veröffentlicht am

Als einzige männliche Person im Haus, habe ich es nicht immer einfach gehabt und musste den Mädels auch immer nachgeben, da ich in der Unterzahl gewesen bin.

Veröffentlicht in: Serviceleistungen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
52
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Endlich etwas für mich

  1. 1. Endlich etwas für mich
  2. 2. Endlich etwas für mich Als einzige männliche Person im Haus, habe ich es nicht immer einfach gehabt und musste den Mädels auch immer nachgeben, da ich in der Unterzahl gewesen bin. Der Urlaub ist so eigentlich auch nie ein Urlaub für mich gewesen, was man erkannt hatte und man mir eine Überraschung machte. Dies für einige Tage und muss zugeben, dass es auch vollkommen ausgereicht hatte. Wir haben drei Töchter gehabt, welche mit mir in einem Hotel Eschenbach gefahren sind, wo auch ich mich wohlfühlen und meinen Spass haben konnte. Bis wir angekommen sind, habe ich nicht gewusst, wo die Fahrt hingehen sollte und bin sehr beeindruckt gewesen, da es kein üblicher Ort für sie gewesen ist. Das Steuer hatte meine Frau übernommen und habe die Fahrt auch sehr geniessen können. Die Aussicht ist wunderschön gewesen und erkannte schon beim Eintreffen, dass auch ich mich hier wohlfühlen werde. Wir wurden herzlich empfangen, wurden in unsere Zimmer geführt und gingen danach auf Entdeckungstour. Von der Fahrt sind wir natürlich hungrig geworden und machten uns danach auch sofort auf den Weg in´s Restaurant Eschenbach. Die Stimmung ist sehr angenehm gewesen, die Bedienung sehr freundlich und das Essen einfach unglaublich. Mit vier Mädels etwas Essen zu gehen ist normalerweise eine riesen Herausforderung gewesen, da immer eine etwas zu mekern gehabt hatte. Dieses Mal sind wir aber alle zufrieden gestellt worden, was bestimmt an den frischen Zutaten lag. Wir haben lange nicht mehr so ausgewogen gegessen und erkannten dabei, dass der Ort auch sehr viel vielseitiger war. Wir haben von einem Bankett Eschenbach gehört, über welches sich einige Gäste unterhielten, da sie ziemlich beeindruckt gewesen sind. Bei so einem Essen habe ich mir dieses auch sehr gut vorstellen können, was die Fahrt hierher auch sehr bezahlt gemacht hatte.
  3. 3. Am nächsten Tag sind wir alle gemeinsam Wandern St. Gallen gegangen, was wieder ein Ereignis gewesen ist, was normalerweise nicht vorkam. Ich habe mich wirklich über das vorbildliche Verhalten meiner Mädels gewundert, wobei mir meine Frau versicherte, dass es keinen Hintergedanken hatte, wie ich es mir gedacht habe. Sie haben mir damit einfach eine Freude machen wollen und muss zugeben, dass sie es auch sehr gekonnt geschafft haben. Das Hotel Eschenbach ist einfach unglaublich gewesen und seit langem der erste Urlaub, den ich persönlich gehabt habe. Die Atmosphäre liess einem sehr wohlfühlen und sind ziemlich zufrieden gewesen. Dabei wurde man eigentlich auch nicht direkt als Gast behandelt, sondern eher wie Freunde oder Familienangehörige, wo man keine Höflichkeitsfloskeln vortäuschen musste. Man konnte sich in Ruhe unterhalten und dies auch mit anderen Gästen. Das Restaurant Eschenbach wurde natürlich mehrere Male am Tag aufgesucht und haben auch so gut, wie alles, gekostet und konnten uns aber nicht entscheiden, welches Gericht uns nun am besten gescmeckt hatte. Die Bewegung beim Wandern St. Gallen ist ebenfalls sehr angenehm gewesen, wobei mir ausreichte, etwas mehr gesehen zu haben und besonders, da es die Natur gewesen ist. Wir sind ebenfalls erstaunt gewesen, dass man so an sich, nichts vom Bankett Eschenbach mitbekommen hatte, was uns zu wissen gab, dass die Privatsphäre auch sehr wichtig war. Es sind unvergessliche Tage gewesen, welche Meinung nicht nur ich teilte und wir auch bestimmt bald wiederkommen werden.

×