4 Mythen im Datenschutz

1.308 Aufrufe

Veröffentlicht am

+++ personenbezogene Daten sind geheim +++ Wir haben keine personenbezogene Daten +++ Datenschutz macht die IT +++ - Datenschutz ist Formsache

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.308
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

4 Mythen im Datenschutz

  1. 1. 4 Mythenzum SchutzpersonenbezogenerDaten4 Erläuterungen …… und ein paar andereunerhebliche Antworten
  2. 2. Mythos #1Personenbezogene Daten sind geheim• Bundesdatenschutzgesetz regelt dieVerarbeitung, sie ist erlaubt, wenn– eine gesetzliche Verpflichtungbesteht,– Erlaubnis des Betroffenen vorliegt,– sie für eigene Geschäftszweckeerfolgt oder– es sich handelt um Listendatenhandelt Einhaltung gesetzlicher Vorschriften iststets erforderlich.
  3. 3. Mythos #2Wir haben keine personenbezogenen Daten• Wie halten Sie Kontakt zuMitarbeitern, Kunden,Interessenten, Lieferanten,Bewerbern?• Woher wissen Fahrer bei derAuslieferung, wohin zu fahrenist? Eine Verfahrensdokumentationschafft Transparenz.
  4. 4. Mythos #3Datenschutz macht bei uns die IT• Datenschutz soll von Personenausgeführt werden, die in keinenInteressenskonflikt geraten können.Dazu zählen– IT-Mitarbeitende– Vorstände– Mitarbeitende in Leitungsgremien Externe Datenschutzbeauftragtegeraten nicht in diesen Konflikt
  5. 5. Mythos #4Datenschutz ist Formsache• Es sind Formen einzuhalten– Verfahrensdokumentation– Schulung und Verpflichtungbetroffener Mitarbeiter– Prüfung Datenschutzerklärung,Impressum der Webseite Datenschutz nützt durch– Verbesserte Verfahrenstransparenz– Höherer Verbraucher- und Kundenschutz– Verringertes Risiko von IT-Anwendungen– Höheres Vertrauen in IT-Anwendungen
  6. 6. But now to something completely different
  7. 7. Nee, war nur SpaßWas machen Datenschutzbeauftragte?
  8. 8. Aufgaben von Datenschutzbeauftragten• Auf die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen hinwirken• Mitarbeiter zu den geltenden Vorschriften schulen• Ansprechpartner in Fragen des Datenschutzes sein für Geschäftsleitung,Personalvertretung, Mitarbeiter, Kunden, Dritte• Verfahrensverzeichnis führen• Datenverarbeitung überwachen• Wenn erforderlich, Vorabkontrollen durchführen
  9. 9. Einhaltung des Datenschutzes, Mitarbeiter schulenund Ansprechpartner sein• Einhaltung Datenschutz– Kontinuierliche Verbesserung der Prozesse zur Einhaltung vonDatenschutzvorschriften• Mitarbeiter– Schulung und Training für betroffene Mitarbeiter– Verpflichtung auf Datengeheimnis• Ansprechpartner– Beratung der Geschäftsleitung, Personalvertretung, Mitarbeiter– Auskunftsersuchen von Kunden und Dritten, z. B. Aufsichtsbehördebeantworten
  10. 10. Verfahrensverzeichnis, Datenverarbeitung undVorabkontrollen• Verfahrensverzeichnis führen– Internes Verfahrensregister aller betroffenen Verfahren führen– Mitwirkung bei der Erstellung des Verfahrensregisters– Öffentliches Verfahrensverzeichnis führen• Datenverarbeitung prüfen– technisch-organisatorische Maßnahmen lt. §9 BDSG und Anl. 1• Vorabkontrollen lt. §4d (5) BDSG durchführen, wenn– besondere personenbezogene Daten verarbeitet werden,– die Bewertung Betroffener vorgenommen werden soll oder– sonstige besondere Risiken für Betroffene bestehen.
  11. 11. Vielen Dank!• Daleth-DatenschutzBredereckstr. 412621 Berlinwww.daleth-datenschutz.deFon: 030-91685914 Daleth-Datenschutz ist ein Bereich der Speech& Phone GmbH, Fotonachweis: © stokkete -Fotolia.com, © peshkova - Fotolia.com, ©Scanrail - Fotolia.com, © Tombaky –Fotolia.com, Pixabay hans_fluorescent• Diethelm Dahmsdd@daleth-datenschutz.de• Dietmar Hirsekorndh@daleth-datenschutz.de
  12. 12. Backup  

×