Die Independent-Spiele-Szeneund Computerspielentwicklung     als Medienkompetenz          Konferenz Spielkulturen         ...
Wer bist du eigentlich?
Und was machst du genau?
Was sind denn Indie Games?Digitale Spiele, entwickelt mitmeist kleinem (oder keinem) Budgetvon kleinen Teams oder Einzelpe...
Hast du ein paar Beispiele?
Warum gibt es Indie Games?Im Zeitalter der Brick-and-Mortar-Distribution und  der AAA-Blockbuster brauchte eine  Spieleent...
Was ist Medienkompetenz?Kompetenz zur Handhabung und Nutzung von (Medien-, IuK-) TechnikKompetenz zur Gestaltung von sozio...
Zurück zu den Spielen, bitte!Durch die genannten Faktoren entwickeln heute viel mehr unterschiedliche Menschen Spiele. Und...
Little Inferno
IGs und ihre Spieler„Was will uns der Autor damit sagen?“ Oft nichts,  aber manchmal eben doch etwas: Dadurch  werden wir ...
Hotline Miami
IGs und ihre EntwicklerDer Anspruch an das Medium steigt mit jeder neuen Entdeckung und Veröffentlichung. Erfahrene Design...
Global Game Jam
Initiative Creative Gaming
Haben wir Zeit für Fragen?
Das war noch nicht genug?    alexander.zacherl@gmail.com       http://alexanderzacherl.de       Skype / Twitter: (@)dbltnk...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Die Independent-Spiele-Szene und Computerspielentwicklung als Medienkompetenz

935 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wie Indie Games und die Entwicklung von Spielen die Medienkompetenz ihrer Entwickler und Spieler fördern. Ein Vortrag gehalten auf der Fachtagung Spielkulturen der Universität Bayreuth.

Die Fachtagung „SpielkulturEn“ richtet sich nicht nur an wissenschaftliche Adressaten sondern strebt, in Kooperation mit öffentlichen Institutionen und regionalen Partnern aus der Spieleforschung, -förderung und –wirtschaft, einen breiteren Diskurs an, der auch die interessierte Öffentlichkeit (Eltern, Pädagogen etc.) mit einschließt. Die Vorträge werden mit Blick auf den Zuschnitt der Tagung ein wenig kürzer als üblich gehalten und sind auch für Zuhörer, die den jeweiligen Fachdiskurs nicht kennen, verständlich und anschlussfähig.

Dabei soll es nicht primär um die im Diskurs dominanten Themen Gewaltbereitschaft und Suchtproblematik gehen, sondern vielmehr soll die Tagung die Vielfalt möglicher Funktionen digitaler Spiele in der Gegenwartskultur aufzeigen.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
935
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • 2006-2009: Bachelor Medienmanagement 2009-2012: GF & GD Bit Barons GmbH seit 2013: Urlaub / Studio #2 in Gründung
  • Organisator von: - GameCamp Munich - Game Audio Forum - Global Game Jam Munich - Munich Indie Unterricht & Vorträge
  • Die Independent-Spiele-Szene und Computerspielentwicklung als Medienkompetenz

    1. 1. Die Independent-Spiele-Szeneund Computerspielentwicklung als Medienkompetenz Konferenz Spielkulturen Universität Bayreuth Alexander Zacherl 15.02.2013
    2. 2. Wer bist du eigentlich?
    3. 3. Und was machst du genau?
    4. 4. Was sind denn Indie Games?Digitale Spiele, entwickelt mitmeist kleinem (oder keinem) Budgetvon kleinen Teams oder Einzelpersonenmit großer künstlerischer Freiheitund dem Drang, etwas Neues auszuprobieren.Oft (aber nicht immer) machen sie uns Spaß undmanchmal auch einen ordentlichen Umsatz.
    5. 5. Hast du ein paar Beispiele?
    6. 6. Warum gibt es Indie Games?Im Zeitalter der Brick-and-Mortar-Distribution und der AAA-Blockbuster brauchte eine Spieleentwicklung einen Publisher, ein Millionen-Budget und ein enorm großes Team mit viel teurer Technologie.Heute ermöglichen es leicht zugängliche Tools, die digitale Distribution und alternative Formen der Finanzierung viel mehr Menschen, Spiele zu entwickeln.
    7. 7. Was ist Medienkompetenz?Kompetenz zur Handhabung und Nutzung von (Medien-, IuK-) TechnikKompetenz zur Gestaltung von sozio- technischen Systemen mit Hilfe von (Medien-, IuK-) TechnikKompetenz zur kundige[n] Kritik von (Medien-, IuK-) TechnikQuelle: Schiersmann et al. (2002, 64), nachzulesen unter http://www.blk-info.de/papers/forum-bildung/band12.pdf und natürlich verlinkt auf http://de.wikipedia.org/wiki/Medienkompetenz - der Informationsquelle #1 für nicht-wissenschaftliche Arbeiten.
    8. 8. Zurück zu den Spielen, bitte!Durch die genannten Faktoren entwickeln heute viel mehr unterschiedliche Menschen Spiele. Und das nicht mehr nur unter reinem Gewinnstreben sondern auch aus anderen Motivationen heraus.Das führt zu ganz anderen Spielen mit (für das Medium) komplett neuen Themen, neuen Erscheinungsformen, manchmal reflektierend über das eigene Medium und oft sehr anregend für den Spieler (und die Macher).
    9. 9. Little Inferno
    10. 10. IGs und ihre Spieler„Was will uns der Autor damit sagen?“ Oft nichts, aber manchmal eben doch etwas: Dadurch werden wir auf aufmerksam auf neue Sachverhalte und konsumieren nicht mehr nur noch.Im zweiten Schritt wird mancher Spieler heute auch zum Erschaffer. Durch die kreative Beschäftigung mit dem Medium durchschaut er Mechanismen und auch die Absichten und die soziale Einbettung des Autoren.
    11. 11. Hotline Miami
    12. 12. IGs und ihre EntwicklerDer Anspruch an das Medium steigt mit jeder neuen Entdeckung und Veröffentlichung. Erfahrene Designer und begabte Enthusiasten wollen das Medium weiterentwickeln und nicht nur funktionierendes Kopieren.Dadurch verändert sich das Medium selbst und das beeinflusst in seiner Stellung als Leitmedium des neuen Jahrtausends auch unsere Gesellschaft selbst.
    13. 13. Global Game Jam
    14. 14. Initiative Creative Gaming
    15. 15. Haben wir Zeit für Fragen?
    16. 16. Das war noch nicht genug? alexander.zacherl@gmail.com http://alexanderzacherl.de Skype / Twitter: (@)dbltnk Telefon: 0163 / 685 23 65 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

    ×